Freibrief von Freund erhalten - sehr irritiert

Hallo

Ich habe ein Problem mit folgendem Thema:

Ich bin sexuell relativ offen - im Gegensatz zu meinem Partner. Ich hätte gerne mehr Pepp im Schlafzimmer bzw leider fühle ich mich nicht einmal sehr begehrt... er hat oft nicht einmal Lust, Erregung in mir auszulösen. :-( damit ich bswp feucht werde. Ist für mich ehrlich gesagt die normalste Sache der Welt und denke ich nicht zu viel verlangt.....
Ich habe oft das Gefühl, es ist für ihn einfach nur lästige Arbeit und von Spaß sehr weit entfernt.

Wie dem auch sei; da mein Partner möchte, dass ich glücklich bin, hat er mir quasi einen Freibrief gegeben... allerdings Sex von Frau zu Frau! Frauen finde ich nämlich ebenfalls sehr anziehend und ich habe viele Fantasien in diese Richtung (Dreier zb).
Es sind aber nur FANTASIEN, die mich beim Sex mit meinem Partner scharf machen, weiter nichts!

Ich habe nie gesagt, dass ich es mit jemand anderem treiben möchte... ich möchte meine Sexualität mit IHM ausleben. :-( diese Erlaubnis, mit jemand anderem schlafen zu dürfen, irritiert mich sehr und es verletzt mich auch irgendwo.

Wieso kann mein Partner sich vorstellen, dass ich mit jemand anderem Sex habe??

Umgekehrt wäre es der größte Alptraum für mich und ginge natürlich nicht für mich. Ich möchte meinen Partner nicht teilen!

Mich irritiert es sehr und ich habe Zweifel, dass er genauso viel empfindet wie ich für ihn.

Wie kann einem so etwas nur egal sein??!

Weiters darf / soll ich es heimlich machen und ich soll es ihm nicht erzählen.

Was haltet ihr davon???

Denkt ihr wirklich, dass jemand mit so einer Ungewissheit umgehen kann, dass ich es vielleicht gerade mit jemand anderem getrieben habe und man weiß es aber nie sicher? Sowas würde mich umbringen...

Ist euch so etwas schon einmal passiert?

Würdet ihr euch einfach nur freuen oder würde es euch auch irritieren?

Ich möchte nicht, dass es OK für ihn ist, wenn ich mit jemand anderem schlafe.

:-(

3

Ich kann mir vorstellen, dass ihn deine Begierde wahnsinnig unter Druck setzt. Zumal du von ihm auch verlangst, dass er dich erregt. Das hört sich für mich stark nach vielen Forderungen an, die er nicht erfüllen kann/möchte. Und daraufhin gibt er dir einen Freischein. Damit er von diesem Druck los kommt.
Du würdest es ja nur mit Frauen machen, evtl denkt er da, du würdest keine Gefühle entwickeln aber hast deinen sexuellen Freiraum.

Ich kann mir gut vorstellen, dass er es aus liebe macht, um eben weniger Stress zu haben und mit dir zusammenbleiben zu dürfen. Er sucht nach einer Lösung, was ich gut finde.

1

Er möchte keine Erregung in dir auslösen und sieht Sex als Arbeit. Er begehrt dich nicht und scheint dich auch nicht zu lieben. So sehe ich das.

2

Ich leider auch.
Er meint, er macht das eben gerade aus Liebe zu mir.. diese Erlaubnis

4

Für mich liest es sich so, als wärt ihr sexuell nicht kompatibel. Das ist für eine erfüllte und dauerhafte Beziehung sehr wichtig. Wenn einer immer unzufrieden ist, dann wird die Beziehung nicht glücklich.

5

Ich würde nicht gleich behaupten, dass er dich nicht liebt. Das würde ja direkt bedeuten, dass Asexuelle Menschen nicht lieben.
Sein Bedürfnis nach Sex unterscheidet sich gravierend von deinem. Aus Angst, dich zu verlieren, hat er dir wohl den Freibrief erteilt. Das möchtest du aber gar nicht, du möchtest Sex mit dem Menschen, den du liebst. Verständlich.
Aber das kann dir dein Partner nicht geben - zumindest nicht so, wie du magst.
Ich denke, dass ihr einfach nicht zusammen passt, so kacke das ist :(

6

Ich sehe das auch so, dass er dich nicht richtig liebt und begehrt und dir deshalb den Freibrief gibt. In meiner ersten Ehe war ich diejenige die keinen Sex mehr wollte. Der Mann hat mich einfach nicht mehr angemacht. Ich sagte oft zu ihm, such dir doch eine andere dafür. Er hat es natürlich für einen Witz gehalten. Naja, Ende von der Geschichte: Wir sind seit fast 12 Jahren getrennt.

Wie war es denn früher bei ihm? Habt ihr euch mal darüber unterhalten?

7

Ja, wir reden schon oft darüber.

Auf mein "Wunsch-Sexleben" verzichte ich sowieso schon komplett. Aber wenn er mal wieder nach ca. 3 Sekunden in mich eindringen möchte, obwohl ich noch nicht bereit bin (nicht erregt), dann geht es einfach nicht und ich MUSS abbrechen oder etwas sagen, oder?? Was soll ich denn tun? Den "feucht"-Knopf drücken???? :-( Und letztes Mal war ich auch ziemlich sauer, weil ER möchte ja Sex bzw. unbedingt eindringen - tut aber nichts für meine Erregung. Damit meine ich keine Handstände und sonstige Spezialeffekte. Aber er könnte doch schauen, dass ich scharf auf ihn werde?! Natürlich ist man auch ein Stück weit selbst dafür verantwortlich. -> meine Fantasie und meine Gedanken gehen schon fast ins krankhaft perverse, nur damit ich ein wenig erregt bin, was mich auch viel Energie kostet - aber rein mechanisch könnte er doch etwas nachhelfen, oder nicht?? Vor allem, wenn er immer soooo schnell ist mit allem - er kommt auch SEHR, SEHR SCHNELL - manchmal nach 1x reinstecken - und ich aber einiges brauche, um überhaupt in Fahrt zu kommen.

Kann man da nicht zumindest versuchen, sich halbwegs in der Mitte zu treffen??? Ist das zu viel verlangt? :-( Das macht mich wirklich sehr traurig.

8

Er scheint keine Erfahrungen zu haben. Anders kann ich es mir nicht vorstellen. Er sieht ja nur seine Befriedigung. Du musst ihn vor die Wahl stellen. So kann es nicht weitergehen.

weitere Kommentare laden
9

In meiner Beziehung bin definitiv ich die, die weniger Sex braucht. Waren vor einigen Jahren mal auf Urlaub in einer großen Stadt weit weg von zu Hause. Mein Mann meinte damals er würde gerne mal in einen Swinger Club gehen.. Blabla und wenn ich Lust hätte mit einer Frau würde er mich teilen. Fände er heiß.. 🤷‍♀️
Der Besuch fand nie statt. Prinzipiell würd ich aber nicht gleich sagen dass er dich nicht liebt.. vielleicht will er nur etwas Druck raus nehmen..

16

Ich finde schon, dass es einen Unterschied gibt, ob der eine nur weniger sex benötigt, aber man sonst gemeinsam auf einer sexuellem Wellenlänge ist oder ob da generell etwas nicht passt.
Und ich sehe bei euch eher letzteres.
Ich habe 2 längere Beziehungen geführt, wo der sex zwar irgendwo ok bis gut war, aber bei Vorstellungen und ja, vielleicht auch gewissen kinks eine große Differenz bestand.
Dann habe ich meinen Mann kennengelernt und gelernt, was es bedeutet und wie befriedigend es ist, sexuell auf einer Wellenlänge zu sein. Darüber zu sprechen, sich ehrlich austauschen zu können. Dabei bedeutet hier sex nicht "nur reinstecken". Hier findet der sex auf vielen Ebenen statt.

Ich schätze mal: du bist irgendwas zwischen 25 und 40 Jahren alt. Du hast noch viel Lebenszeit vor dir.
Kannst du solange Kompromisse eingehen und dich sexuell so zurücknehmen? Erfüllt dich das so?
Willst du bis ans Ende deines Lebens Affären mit Frauen haben? Einen Mann haben, der dich und deine sexuellem Bedürfnisse nicht respektiert?

Nein, sex ist in einer Beziehung nicht alles. Aber für viele Menschen eben viel. Für dich scheint sex und befriedigung mehreren Ebenen wichtig zu sein. Deinem Partner nicht. Manches an dem, was du über deinen Partner schreibst, empfinde ich auch als respektlos.

Uberlege dir, was du möchtest. Ich bin der Meinung, dass sowas auf die Dauer zwei Menschen auseinander bringt

17

Wenn er das wirklich ernst meint und wirklich kein Problem damit hat, ist das ein schöner Liebesbeweis.
Er hat kaum Interesse an Sex, was ja auch vollkommen ok ist und möchte, dass du trotzdem nicht unglücklich/unbefriedigt bist.
Das ist eine tolle Einstellung. Nicht so wie die meisten, die da total egoistisch sind...

33

Wie wäre ein Dreier?