Ich wei√ü nicht mehr weiter ūüėĘ

Hallo zusammen,

ich fange einfach Mal an zu erzählen.
Ich bin seit 23 Jahren verheiratet und wir waren 22 Jahre sehr gl√ľcklich miteinander auch sexuell gesehen lief alles bestens.
Es gab immer Mal Phasen,in denen wir viel Sex hatten und dann auch wieder Phasen,in denen es weniger passierte.
Seit einem Jahr macht mein Mann mir nun einen Heiden √Ąrger,weil ich ihm eine Sache nicht erf√ľllen kann und will.
Es ist mir etwas peinlich.
Er m√∂chte,dass ich ihm sein Arschloch lecke. F√ľr mich geht das einfach √ľberhaupt nicht und das habe ich auch ganz offen kommuniziert. Er macht mir jetzt st√§ndig Vorw√ľrfe,dass ich ihn nicht lieben w√ľrde und mich vor ihm ekeln w√ľrde.
Er macht das alles bei mir und auch da habe ich schon des öfteren gesagt,dass ich es nicht möchte,weil es mich ekelt und ich dabei auch keine Lust empfinde.
Er meint aber immer wieder,ich wäre seine Frau und er ekelt sich nicht vor mir.
Er hat mich noch nie unter Druck gesetzt mit irgendwas,aber seit einem Jahr tut er das jetzt. Und das mittlerweile sogar so sehr,dass es sehr unsere Ehe belastet. Er wird dann richtig beleidigend. Ich kenne ihn so √ľberhaupt nicht. Er ist wie ausgewechselt. Ein ganz anderer Mensch. Ich Frage mich immer,wo ist mein Mann geblieben.
Wir hatten in unsere Ehe selten Streit und jetzt ist es fast täglich und alles nur,weil ich ihn nicht am Arsch lecke. Ich falle immer fast vom Glauben ab,aber er meint es wirklich ernst.
Es kann doch nicht sein,dass man 22 Jahre gl√ľcklich ist und dann mit einmal stellt man wegen einer Sache alles in Frage?
Ist das nur eine Phase? Er ist jetzt 48 Jahre alt.
Ich kann bald nicht mehr. Er behandelt mich wirklich sehr abwertend und mich macht es wirklich fertig. Ich möchte einfach nur meinen Mann wieder haben.
Hat jemand von euch Erfahrung damit? Hört das bald auf?
Vielen Dank im voraus

10

Ein unmögliches Verhalten Deines Mannes.
Sucht er vielleicht einen Grund, um Dich fertig machen zu k√∂nnen? Dieses Thema ist ja daf√ľr wie geschaffen. Du willst nicht (was ich verstehe!) und er triezt immer weiter.

Sag ihm einfach, wenn er Dich loswerden möchte, soll er es klipp und klar sagen.
Nein heißt Nein und bleibt auch Nein!!

Wenn das so ein wichtiger Punkt f√ľr ihn ist, soll er sich eine suchen, die das mitmacht.

Lass Dir das nicht bieten!!

1

Der Typ könnte mich mal am Arsch lecken. #augen

7

Das w√ľrde ich gerne so einfach sagen k√∂nnen. Aber wir haben noch ein Kind und ich bin kein Mensch,der eine so lange Ehe,die ja bis dahin sehr gl√ľcklich war,einfach so in die Ecke schmei√üt.

17

F√ľ√üe hoch der Witz kam flach

weiteren Kommentar laden
2

Hast du ihn mal gefragt, woher seine W√ľnsche so pl√∂tzlich kommen?
Ob es einen "Auslöser" gab wie bspw. ein Gespräch mit Kumples die davon schwärmen etc.?
Oder hat er es irgendwo gelesen/ gesehen?

5

Ja,dass habe ich nat√ľrlich. Er meinte nur,dass er es einfach m√∂chte. Vorher h√§tte er sich nicht getraut zu fragen und er w√§re sehr entt√§uscht √ľber meine Reaktion,weil nach 22 Jahren sollte es ja keine Tabus mehr geben.
Er f√ľhlt sich als Opfer sozusagen. Ich bin die Schuldige,weil ich das ja nicht machen m√∂chte.

8

Könntet ihr euch evtl. auf einen Kompromiss einigen? Zwischen euren beiden Standpunkten gibt es ja noch einiges dazwischen...

3

Hallo,

Ich kann mir gut vorstellen, dass es eine sehr belastende Situation sein muss. Als ich deine Geschichte las, erinnerte sie mich an eine andere innerhalb meiner Familie. Anfang 50 ver√§nderte der Mann sich nach 20 gl√ľcklichen Ehe Jahren extrem. MAchte seine Frau und Kinder st√§ndig runter‚Ķ es war unertr√§glich. Nach drei langen Jahren stellten sie dann fest, dass er krank war. Eine seltene Demenz, die nicht vergesslich sondern wesensver√§ndert ‚Äěwirkt‚Äú. Ich m√∂chte dir keine Angst machen, wie gesagt, selten- aber wenn dein Mann pl√∂tzlich Seiten zeigt, die ihm so gar nicht √§hnlich sind und auch noch anderes dazu kommt, k√∂nnte man sowas ja bedenken.

F√ľr den Fall dass der Obere,sehr unwahrscheinliche Fall ausgeschlossen wurde w√ľrde ich, um ehrlich zu sein, irgendwann gehen. Zumindest vielleicht erstmal zeitweise aber dann k√∂nnte er mich wirklich am Allerwertesten lecken. Vielleicht kommt er dann wieder zu sich.

6

Danke f√ľr deine Antwort.
Das klingt ja auch nach einer schrecklichen Geschichte.
Wir haben noch einen Sohn,7 Jahre alt. Da benimmt er sich aber normal,bis jetzt.
Es ist wirklich diese Sache und er wirft es mir vor ,weil ich es nicht machen möchte.

9

Ich w√ľrde ihn glaube ich dann ernsthaft fragen, ob er sich deswegen nun trennen m√∂chte- denn du wirst es niemals tun und du willst auch nichts mehr davon h√∂ren. Er hat deine Grenzen zu akzeptieren. Egal was nach 22 Jahren nicht mehr tabu zu seinen scheint und ob er das als Liebesbeweis sieht oder nicht. Zudem m√ľsste er nach den Aktionen bei mir sexuell eh ganz kleine Br√∂tchen backen.

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

das f√§nde ich auch sehr irritierend. Wenn du es nie gemacht hast, kann er ja noch nicht mal wissen, ob es ihm wirklich gef√§llt. Es kommt mir vor wie ein Machtkampf. Kann es sein, dass er nicht mehr gl√ľcklich in der Ehe ist oder vielleicht sogar eine andere hat und dich auf diese Weise loswerden will?

Ich w√ľrde es √ľbrigens auch nicht machen, obwohl ich ansonsten sexuell sehr offen bin. Man kann davon auch krank werden, weil sich selbst bei bester Hygiene oft Colibakterien am After befinden.

An deiner Stelle w√ľrde ich ihm ganz klar sagen, dass du davon nichts mehr h√∂ren willst. Und wenn er nicht damit aufh√∂rt, w√ľrde ich ernsthaft an Trennung denken.

LG

12

Das war auch erst mein Gedanke,eine andere. Aber nein,dass ist es nicht und da bin ich mir sehr sicher.
Hab ihn schon √∂fters gefragt,ob er mich noch liebt und wenn nicht,sollte er das einfach sagen. Aber er meint,er w√ľrde mich nach wie vor lieben.
Ich bin wirklich ratlos. Er bricht auch den Sex jetzt ab,weil ich das nicht mache. Es w√§re f√ľr ihn ein Beweis,dass ich ihn nicht lieben w√ľrde.
Er verdreht alles was ich sage und ich bin mittlerweile so weit,dass ich gar nichts mehr sage.
Habe ihm hundert Mal erklärt,dass ich weiß das er sauber ist und ich mich nicht vor ihm ekel,aber das es einfach eine Stelle ist,wo ich nicht mit meiner Zunge hin möchte .
Er hat daf√ľr absolut kein Verst√§ndnis. Und ich bin wie vorm Kopf gesto√üen,dass mein Mann mich deswegen so runter macht

20

Ich finde das wirklich schlimm f√ľr Dich.
Du musst Dich nicht "bestrafen" lassen.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass nach so vielen Jahren Ehe, die ja wohl gl√ľcklich waren, ein Partner sich so ver√§ndert weil EINE Sache sexuell nicht passt.

Es wurde hier schonmal erwähnt: bist Du sicher, dass er das nicht schon erlebt hat? Er scheint sich ja sehr sicher zu sein, dass es ihm gefällt. Woher?

Sprich das doch mal an. Frag konkret, wieso er sich einer Sache so sicher ist, die er noch nie gemacht hat.
Und lass Dir nicht sagen, er hat das in seiner Jugend erlebt. Er war ja scheinbar 22 Jahre gl√ľcklich so wie es war...

weitere Kommentare laden
13

Wie gemein. Entt√§uscht sein ist das eine, aber dich so unter Druck zu setzen und zu beleidigen, geht gar nicht. Da kannst du dich nicht morgens wieder friedlich mit ihm an den Fr√ľhst√ľckstisch setzen. Aber tagelang anschweigen geht ja auch nicht. Tja ich wei√ü auch nicht. Tut mir echt leid.
Das ist ja nun auch tatsächlich nicht etwas, was man einfach mal ausprobiert, auch wenn man es bisher nicht gemacht hat.

Wie sehr schw√§rmt er denn davon? Da w√ľrde ich mir ja die Frage stellen, ob er k√ľrzlich die Erfahrung au√üerhalb gemacht hat.

14

Ich finde sein Verhalten unter aller Sau und w√ľrde ein paar Paartherapie Sitzungen verlangen.

15

Hallo,

schlimm genug, dass er dich so unter Druck setzt - er hat zudem noch null Respekt vor deinen Grenzen und akzeptiert dein Nein nicht. Und um dem allem die Krone aufzusetzen, betreibt er noch Schuldumkehr vom Allerfeinsten. Was er sich da leistet, ist allerunterste Schublade. Was ist denn in ihn gefahren?

Ich bin ja grunds√§tzlich pro-Gespr√§ch, man kann ja auch vieles kitten...puh, aber in eurem Fall wei√ü ich auch nicht. Ich empfinde sein Verhalten einfach so massiv gest√∂rt und respektlos dir gegen√ľber. Das muss ihm dringend bewusst werden. Deswegen w√ľrde ich sofort den Sex einstellen und ihm maximal noch ne Sexual- oder Paartherapie nahelegen. Geht er nicht drauf ein, w√§re ich weg.

Es tut mir sehr leid, was du erlebst.

Liebe Gr√ľ√üe,
DieKati

Bearbeitet von DieKati
40

Genau das denke ich mir auch. Sein Verhalten geht gar nicht, er akzeptiert die Grenzen nicht, bestraft die TE….

Ich w√ľrde ihm eine Frist setzen zur Paar- oder besser Sexualtherapie. Und wenn er sich nicht drauf einlassen kann bzw. M√∂chte, bleibt wohl nur die Trennung.
Gibt es denn irgendein Pendant von deiner Seite aus? Also etwas, was du dir w√ľnschst (nicht nur sexuell), was er dir aber nicht geben kann/m√∂chte. Vielleicht kannst du ihm sein Verhalten damit spiegeln?

52

Nein,da gibt es leider nichts. Wie gesagt,er w√§re bereit alles f√ľr mich in Kauf zu nehmen und er erwartet im Gegenzug das gleiche von mir.
Hab ihn gefragt,wie es f√ľr ihn w√§re,wenn ich ihn ankacken wollte. Seine Reaktion war wirklich,dass er es akzeptieren und mitmachen w√ľrde. Ich finde den Gedanken einfach nur abartig.
Vielleicht bin ich halt einfach zu "normal" was das betrifft oder langweilig.
Aber er hat nie in der Vergangenheit durchblicken lassen,dass ihm etwas fehlt oder er nicht zufrieden ist,im Gegenteil.
Deswegen bin ich auch so schockiert.

16

Ich denke da kann nur noch eine 3. Person als Vermittler helfen. Denn nach einem Jahr ist ja alles festgefahren. Also z.B. eine Paartherapie.