Mann hat gerade Affäre beendet, ich schlittere gerade selbst in eine

Ich versuche mich kurz zu fassen: Ende letzten Jahres flog die Affäre meines Mannes auf. Es war ein Schock. Ja, wir hatten wenig Sex. Hauptproblem war aber, dass er sich nicht getraut hat, offen über seine Wünsche zu sprechen. War halt einfacher, es sich anderswo zu holen. Ich kann es nachvollziehen, wie er da reingeraten ist und aufgrund seines Verhaltens verstehe ich auch, dass er da nicht selbst rausgekommen ist. Mein Mann ist ein eher schwacher Charakter, begibt sich jetzt aber in Therapie, damit er auch mit einigen Baustellen aus der Vergangenheit aufräumen kann.
Der Weg wäre frei, damit wir uns wieder annähern und einen Neustart versuchen (mit Paartherapie). Wir haben ein Kind, für das wir es versuchen sollten.

Jetzt hatte ich beim Weggehen eine Bettgeschichte. Ich war durch Alkohol enthemmt, wusste aber was ich tue und habe es darauf angelegt.

Mein Mann ist nicht gut bestückt und ehrlich macht er mich nicht sonderlich an. Nur selten mal, was auch der Grund für den wenigen Sex ist. Ich habe es ihm nie so gesagt, weil ihn das unheimlich verletzen würde..und das möchte ich nicht.

Mit diesem Typen aus dem One Night Stand bin ich tatsächlich in Kontakt und wenn es sich ergibt, wird's wieder passieren. Wir wollen das beide. Er wohnt aber weit weg, sodass ein Wiedersehen nicht einfach wird.

Ich habe nach der Affäre meines Mannes kein schlechtes Gewissen.. weiß aber, dass es moralisch falsch ist und daß nun unsere Basis für ein neues Miteinander deutlich schlechter ist. Ich bekomme meine Gedanken gerade sehr schlecht sortiert. Sex ist mir wichtig, aber ich habe es die letzten Jahre gut ausgeblendet, habe mich auf die Familie konzentriert. Hatte halt immer diesen gut bestückten Mann in meinen Träumen...den ich plötzlich getroffen habe. Und auf den ich nicht verzichten mag (es geht hier nur um Sex).

Und jetzt weiß ich nicht weiter. Ich weiß nicht, wie unsere gemeinsame Zukunft als Familie aussehen kann. Die Wahrheit möchte ich meinem Mann nicht sagen, um ihn nicht zu verletzen. Mit einer Lüge in den Neustart gehen, fühlt sich auch falsch an.. auch eine Trennung fühlt sich falsch an.

Ist es so verwerflich zu sagen, wir versuchen es erneut? Ich behalte mir mein kleines Geheimnis und hole mir 2-3 X Jahr das was ich brauche?

Die Beziehung zu öffnen ist keine Option (aus Gründen).

Danke für's Lesen, für andere Sichtweisen und Meinungen

3

Naja, du betrügst ihn, er betrügt dich, du hälst deinen Mann für charakterlich schwach, der Sex mit ihm ist schlecht und selten. Klingt nicht nach der großen Liebe um ehrlich zu sein. Nur fürs Kind zusammen bleiben? Glaubst du nicht, dass euer Kind mitbekommt, dass eure Ehe im Grunde total zerrüttet ist? Ich finde getrennte Eltern können auch gute Eltern sein. So eine Ehe must du nicht führen. Auch nicht fürs Kind.

Du musst deinem Mann ja nicht unbedingt die volle Wahrheit sagen wenn ihr euch trennt (du weißt was ich meine), aber zusammen bleiben solltet ihr nicht. Schon gar nicht mit einer geplanten Lüge.

1

Ja, es ist verwerflich.

2

Hi
Ich mag dich überhaupt nicht verurteilen weil dein Mann eine Affäre hatte. Ich finde Fremdgehen an sich nämlich ziemlich scheiße, kann es in deiner Situation aber nachvollziehen.

Ich finde es auch schön dass du das ganze reflektierst und nicht nur die Schuld bei deinem Mann suchst, wie es die meisten machen würden.

Aber ich hatte als erstes den Gedanken, dass es für euch beide vielleicht am besten wäre die Beziehung zu öffnen. Unter bestimmten Regeln und Vorraussetzungen. Dir ist das offensichtlich wichtig und dein Mann scheint da auch nicht ganz abgeneigt zu sein...

Es ist nämlich absolut nicht OK den anderen zu hintergehen. Du wirst deinen Mann damit viel mehr verletzen. Und nein das ist keine Basis für einen Neuanfang. Und grundsätzlich nicht für eine Ehe. Erst Recht nicht wenn man eine Paartherapie macht.

4

Du gibst dir die Antwort doch selbst: Die Beziehung zu öffnen ist keine Option. Also ist da, was du dir "holen" willst, Betrug. Immer und immer wieder. Parallel zu einer Paartherapie, mit der ihr eure Beziehung retten wollt. Wer sagt dir, dass dir 2 -3 Mal im Jahr reichen wird? Was passiert, wenn dein Mann es herausfindet? Wie willst du mit diesem Gedanken im Hinterkopf eine Therapie machen?

Letztlich wirst du erstmal entscheiden müssen, was du willst: Deine Ehe retten? Dann gib der Therapie eine Chance, trennen kannst du dich danach immer noch. Aber du tust dir selber keinen Gefallen, wenn du so eine Geschichte anfängst. Am Ende gibt es nur Verlierer.

5

Ich würde dir dringend raten dich im Rahmen der Paartherapie zu einem Geständnis durchzuringen. Wenn du dich ohne schützenden Rahmen traust auch vorher schon.

Dein Mann muss wissen was für ein Mensch du bist. Alle deine Wünsche und Sehnsüchte müssen ehrlich auf den Tisch.
Du weißt ja jetzt auch um sein großes Geheimnis was er sich erst nicht traute dir zu offenbaren.

Aber offensichtlich schreckt dich weder diese sexuelle Spielart oder Sehnsucht, noch das Fremdgehen so sehr ab, als das du eurer Ehe nicht noch eine Chance geben möchtest. Ich vermute, da ist doch noch ganz viel Vertrautheit da und ein gewisses Wohlwollen die Schwächen deines Mannes zu verzeihen. Das nennt man Liebe.

Und nun gilt es herauszufinden, ob auch er Liebe für dich empfindet. Stell ihn auf die Probe. Erzähl ihm ungeschönt wer du bist und was du denkst und brauchst. Nicht verletztend und grob, aber doch authentisch.
Das mit dem kleinen oder großen Penis würde ich ehrlicherweise nicht erwähnen. Denn darn kann er nichts ändern.

Aber mehr und aufregenderen Sex könnt ihr bestimmt beide bekommen, wenn ihr über den Tellerrand hinaus blickt und etwas neues wagt.
Vielleicht nehmt ihr euch mal wieder bewusst Zeit fürs Schick machen und Ausgehen? Sogar in einen Swingerclub?
Oder ein Erotikkino?
Oder ihr geht zusammen in einen Shop und sucht euch gemeinsam ein Spielzeug aus?

Man sagt doch immer, ein guter Liebhaber muss keinen großen Penis haben. Vielmehr sind Attribute wie Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit wichtig. Wenn er mehr aus sich herauskommen würde, würde dich das vermutlich auch mehr anmachen?

Dann braucht ihr vielleicht gar nicht mehr andere Personen, sondern habt genug gelernt um es auch miteinander hinzukriegen.

Wenn am Ende herauskommt, dass ihr beide andere Partner braucht um glücklich zu sein (vizelicht auch nur eine bestimmte Phase im Leben), dann kann eventuell doch ein öffnen der Ehe eine Möglichkeit sein. Auch wenn du das jetzt nicht glaubst.

Oder ihr stellt fest das ihr euch auseinander gelebt habt und deshalb nicht mehr miteinander glücklich werdet.
Oder ihr das Fremdgehen nicht verzeihen könnt.
Dann könnt ihr euch immer noch trennen. Aber beides haben, Ehe und Liebhaber, ohne schlechtes Gewissen und wirklich zufrieden damit zu sein, halte ich für unmöglich.

Auch ich habe mich übrigens unter anderem wegen sexueller Inkompatibilität von meinem Mann getrennt. Er wollte kaum Sex, höchstens 4-6 mal im Jahr, immer nur die eine Stellung, innerhalb von 1 Minute war alles vorbei.
Wenn ich über Toys oder den Besuch eines Sexshop´s gesprochen habe, hat er mir vorgeworfen ich würde immer nur an das eine denken, wäre verdorben und anrüchig und keine normale Frau (passte einfach nicht in sein Weltbild, als Mutter seiner Kinder).

Ich habe mich erst nach Jahren der erfolglosen Paartherapie getrennt, im Guten.
Und mich dann auf einer einschlägigen Seite angemeldet, weil ich endlich wieder guten Sex haben wollte.
Und was soll ich sagen? Ich habe dort meinen zweiten Ehemann kennengelernt, der ein ebensolche Debakel in seiner Ehe hinter sich hatte.
Dadurch das wir uns auf einer solchen Seite kennengelernt haben, fiel es uns wesentlich leichter über unsere sexuellen Wünsche und Bedürfnisse zu reden und sie wirklich dem anderen anzuvertrauen.
Es lebt sich jetzt so viel freier und glücklicher, wenn man sich mit seinen Neigungen und Wünschen nicht mehr verstecken muss.

Ich sehe deshalb in eurer beiden Fremdgehen und dem Aufdecken seiner sexuellen Wünsche eine echte Chance für euch, euch wirklich kennenzulernen und zu vertrauen. Auch wenn jetzt Enttäuschungen und Fehler stattgefunden haben, kann wieder eine tragfähige und innige Beziehung wachsen. Solange beide wollen und ab jetzt wirklich ehrlich und wohlwollend miteinander sind.

Alles Gute euch

6

Ihr passt sexuell nicht zusammen. Belügt und betrügt euch gegenseitig. Du hälst deinen Mann für schwach und nicht anziehend.

Die einzig logische Option ist meiner Meinung nach eine Trennung. Welchen sind hat denn so eine Beziehung? Wo ist die Liebe? Die Treue? Die Loyalität? Die Ehrlichkeit? Das Begehren?

Nein, ein Kind ist kein Grund.

7

Wie du mir so ich dir ist kein empfehlenswerter Charakterzug.

Hast du die Affäre deines Mannes angenehm empfunden, so dass du ihm das gleiche Gefühl wünscht?

In eurer Ehe stimmt kein Wert. Völlig sinnfrei das weiter zu führen. Ihr seid euch beide egal.

8

Ich kann gerade nur mit dem Kopf schütteln. Er betrügt Dich, Ihr wollt Eure Beziehung retten, er macht Therapie und ihr wollt zur Paartherapie und während dessen betrügst du ihn. Und schreibst auch noch es wird wieder passieren und wir wollen es beide. Und ich gehe davon aus, dass Dein Mann davon nichts weiß. Was ist denn das bitte für eine Beziehung in der man sich belügt und betrügt ohne schlechtes Gewissen. Da kann ich mir nur an den Kopf fassen. Die Therapien könnt ihr euch sparen, wenn man es nicht schafft offen und ehrlich zum Partner zu sein, dann kann man es auch lassen.

9

Dein Mann geht in Therapie damit er die Ehe retten kann und du machst sie kaputt.
Nun ja scheiß Situation, ich könnte dir nicht einmal eine Lösung anbieten.
Ihr braucht eine Paartherapie, nicht nur er eine für sich.

Warum bitte wollt ihr die Ehe nicht öffnen, wenn ihr beide sexuell andere Wünsche habt? Aus was für Gründen denn? Wie gravierend können die Gründe sein, wenn man stattdessen betrügt und verletzt und den Respekt des anderen verliert?

Ihr betrügt euch lieber gegenseitig und verletzt, statt offiziell sex mit anderen zu haben? Und DU wirfst ihm vor, er kann nicht ehrlich sein? Fass dir an die eigene Nase. Ihr solltet euren Wünschen entsprechend handeln und nicht eure Beziehungswerte hinter dem Rücken des anderen mit Füßen treten.

Bearbeitet von Leilachuchu