Welcher Laptop für Startup Büroservice?

    • (1) 11.12.17 - 18:50

      Hallo ihr Lieben!

      Ich mache mich mit einem Büroservice nebenbei selbständig, heisst ich arbeite dann von daheim aus. Ich würde mir hierfür gerne ein Laptop anschaffen, ein PC ist mir zu sperrig, da mein Schreibtisch mit ins Wohnzimmer muss. Klar werde ich mich beraten lassen, aber vielleicht habt ihr schon ein paar Tipps für mich worauf ich achten muss.
      Ich kenne mich mit der Technik kaum aus, kann sie nur bedienen.

      Vielen Dank und einen schönen Abend Euch allen.

      LG
      Sunny

      • Hallo,

        also es kommt natürlich drauf an, was du schwerpunktmäßig auf deinem PC machst. Wenn er aber nur so "Grundlagen" schaffen muss, also Office, Email, Internet, musst du ja nix total Hochtrabendes kaufen.

        Ich würde aber darauf achten, genug Arbeitsspeicher (min. 8 GB) und eine SSD-Festplatte zu haben. Wichtig bei der Festplatte ist, dass sie einen hohen Speicher beim Schreiben hat (ein Fachmann wird wissen, was du meinst, wenn du das als "Bedingung" angibst").

        Und zusätzlich würde ich wohl noch einen großen Bildschirm kaufen, sodass man bequemer arbeiten kann. Es gibt generell die Möglichkeit, den Laptop im Büro dann nur als "Maschine" laufen zu lassen und mit normaler Tastatur / Maus / Bildschirm zu arbeiten. Ist bei mehreren Stunden Arbeit einfach angenehmer.

        Alles Gute für deinen Start!

        • Hallo!
          Vielen Dank für die Info, das hilft mir schon mal. Ich bin mir mit dem Speicher nicht sicher gewesen.
          Ich biete Büroservice an, neben den Office Programmen müssen also auch Buchhaltung und evtl. Warenwirtschaft drauf laufen. Es werden also hoffentlich schon grössere Datenmengen.

          LG

          • Also dafür sollte trotzdem ein relativ normaler Laptop reichen. Vor allen Dingen, wenn du auf die Festplatte & den Speicher achtest. :)

            Ich habe einen - schon etwas älteren - PC bei der Arbeit mit 8GB Arbeitsspeicher und SSD-Festplatte und da laufen Office, Warenwirtschaftssystem und Adobe-Programme (Photoshop & Co) flüssig drauf. Haben den gerade nachgerüstet (von 4GB Speicher und Standard-Festplatte), deswegen ist mir der Unterschied enorm aufgefallen :)

        Achso, das Zubehör brauch ich erstmal nicht, da ich nebenbei starte darf ich nicht mehr als 7h die Woche arbeiten. Ich habe nicht viel Platz, der Schreibtisch muss irgendwie integriert werden. Deswegen möchte ich ein Laptop und keinen PC

    (6) 13.12.17 - 10:59

    Hallo,

    wenn du für extern arbeitest dann brauchst du viel Speicher zur Ablage. Desweiteren Backup Möglichkeiten, sowohl für deinen Rechner als auch für deine Arbeit. Eventuell ein gespiegeltes Zweitgerät, falls das erste einen Defekt hat. Ansonsten läufst du Gefahr von Datenverlust oder bist nicht arbeitsfähig. Dann einen guten Virenschutz und falls erforderlich eine schnelle und "breite" Internetanbindung.
    Dein Arbeitsplatzrechner sollte gegen Diebstahl geschützt sein und desweiteren gegen unbefugte Benutzung, heißt Verschlüsslung, z.b. der Festplatte. Ein Kennwortschutz ist nicht ausreichend. Ich weiß ja nicht was du machst, aber wenn du im Wohnzimmer arbeitest und dir jemand über die Schulter sieht? Empfehlenswert für den Monitor wäre in diesem Fall auch ein Sichtschutz. Ggf. hast du bei deiner Heimarbeit für spezielle Branchen sowieso Auflagen zu erfüllen, das kann schon bei einem funktionierenden Backup anfangen oder die Ablage von Unterlagen in geschützten Bereichen betreffen.

    Viel Erfolg.

    • (7) 13.12.17 - 13:28

      Hallo Bert!
      Danke für die vielen Infos.
      Datensicherung wollte ich über eine externe Festplatte machen, wie ich die feuerfest lagere weiß ich allerdings nicht, wahrscheinlich brauche ich einen kleinen Tresor. Dort würde ich wohl auch den PC reinlegen wenn ich ihn nicht benutze, Diebstahlsicherung ist nämlich schwierig in einer Mietwohnung.
      Ich leb allein mit meiner kleinen, sie ist erst 4 und nicht daheim wenn ich arbeite, abschirmen muss ich also nix.
      Ich lasse mich bezüglich der Auflagen von meinem Steuerberater beraten.

      LG
      Sunny

(8) 14.12.17 - 18:47

Da gibts natürlich viel Auswahl aber ein Lenovo Thinkpad oder auch ein HP Elitebook sind sehr gute Laptops fürs Büro.

  • (9) 14.12.17 - 20:51

    Vielen Dank für Deine Empfehlung. Ich notiere mir das alles, hab ein kleines Fachgeschäft in der Nähe gefunden, die Beraten, Verkaufen, richten ein, reparieren usw. Ich denke da werde ich hingehen. Aber so ein bissl vorab Info hol ich mir schon mal.
    VG
    Sunny

(11) 06.01.18 - 11:26

Bei pearl.de gibt es auc Leasingrückläufer von sehr guten Geräten, die sozusagen "runderneuert" wurden. Die sind auf jeden Fall nen Blick wert. Ansonsten MacBook ;-)

Hi, im Internet gibt es neben Testberichten auch Tipps und Tricks bei Kauf eines Notebooks.
Deine Angaben gehen eher Richtung Allround Notebook. Bei Google habe ich diesen Artikel gerade gefunden:

https://www.itnote.de/top-10-notebook-im-test-2016-bis-400-euro/

Ich hoffe er kann bei deiner Entscheidung weiterhelfen.

Top Diskussionen anzeigen