Welches Weitwinkelobjektiv für Architektur?

    • (1) 13.12.17 - 07:31

      Hallo, ihr Lieben! Fotografiert wer gerne? Ich will mir schon länger ein neues Weitwinkelobjektiv zulegen und glaube, dass ich es zu Weihnachten verdient habe . Ich habe etwa 800 bis 900€ dafür vorgesehen, wenn was übrig bleibt, kaufe ich mir vielleicht noch etwas. Ich habe eine D5500, ein Reisezoom-Objektiv und eine Festbrennweite, die hauptsächlich für Portraits verwende. Sagt mal, womit fotografiert ihr gerne auf Städtereisen oder so und welche Erfahrungen habt ihr mit solchen Objektiven?

      • Hallo,

        Architekturfotografie und Weitwinkel passt leider nicht so recht zusammen - Stichwort stürzende Linien. Aber ich vermute mal, du meinst hier wirklich eher Städtefotografie und kein ernsthaftes Fotografieren im Architekturbereich. Hier würde ich zu sog. Tilt-/Shiftobjektiven raten, die allerdings sehr teuer und im Einsatzbereich beschränkt sind.

        Nun aber zur Städtefotografie. Da du eine APS-C Kamera hast, schlage ich dir mal die 2 folgenden Objektive vor:

        Tamron SP AF 2,8/15-30 Di VC USD - ca. 900 Euro
        Erstklassige Qualität, lichtstark, interessanter Brennweitenbereich (gerade auch für Städtefotografie), sehr guter Bildstabilisator.
        Ein tolles Objektiv, das aber auch seinen Preis hat. Ich hatte es selbst kurz getestet und war sehr zufrieden. Du musst aber selbst wissen, ob dir der gemäßigte Weitwinkelbereich so viel Geld wert ist.

        Sigma AF 3,5/10-20 EX DC HSM - ca. 400 Euro
        Kostet weniger als die Hälfte (und du kannst dir so noch was schönes kaufen)
        Bietet sogar einen etwas stärkeren Brennweitenbreich - gerade gut für APS-C
        Ist mit f3.5 auch noch recht lichtstark und hat sogar einen Ultraschallmotor für den Antrieb.
        Auch dieses Objektiv ist nicht schlecht, kann aber natürlich (außer bei dem Brennweitenbereich) in keinem Punkt mit dem teuren Tamron mithalten.
        Ich würde es so bezeichnen: Du bekommst hier ein solides, gutes Objektiv zu einem fairen Preis.

        Es gibt noch einige andere Objektive in allen Preisbereichen - Du hast also die Qual der Wahl ;-)

        LG Bernd

        Ich war bislang davon ausgegangen, dass Architekturfotografie und Städtefotografie zumindest einmal teilweise dasselbe sind. Welche Unterschiede gibt es hier, auch bezüglich der passenden Brennweiten? Ich verwende auf jeden Fall das bereits genannte 10-20 mm f3.5 von Sigma an einer EOS 500D von Canon und bin damit zufrieden. Ich schätze daran unter anderem die durchgehende Lichtstärke.

        • Hallo,

          grob betrachtet, gehören Architektur- und Städtefotografie natürlich durchaus zusammen.
          Bei reiner Architekturfotografie kommt es jedoch eher auf realistische und genaue Abbildung des jeweiligen Bauwerks an.
          Versucht man, mit einem Weitwinkel bei geringer Distanz ein Gebäude zu fotografieren, erhält man zwangsweise sog. stürzende Linien, die das Gebäude verzerrt erscheinen lassen. Dies will man bei reiner Architekturfotografie jedoch vermeiden, weshalb hier dann Tilt-/Shift-Objektive zum Einsatz kommen. Bei diesen Spezialobjektiven kann mann die Perspektive korrigieren, allerdings sind sie sehr teuer.

          Bei Städtefotografie steht mehr die Erinnerung im Vordergrund. Man will Plätze und Gebäude festhalten, die man besucht hat. Wird da die Perspektive nicht ganz exakt wiedergegeben, nimmt man das eher in Kauf.
          Aber auch hier sollte der Weitwinkelbereich nicht zu stark sein, da es sonst fast immer zu gekrümmten Linien kommt. Auch beim Horizont.
          Aus diesem Grund sind sog. Superweitwinkel (unter 10mm) hier nicht die beste Wahl.

          Bei APS-C (so auch bei der EOS500D) ist dies nicht ganz so schlimm, da hier durch die sog. Brennweitenverlängerung aus dem Sigma z.B. ein 20-32mm wird (von der Bildwirkung her).
          Ja, die durchgehende Lichtstärke ist sehr praktisch - auch ich bin ein Fan lichtstarker Objektive.

          LG Bernd

      @bernie03: Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort und deine Erklärungen! Von dem, was ich verstanden habe, handelt es sich bei mir vor allem um Städtefotografie. Und was Tilt-/Schiftobjektive angeht, diese kannte ich nicht, aber ich habe mir jetzt Einiges angesehen und finde die auf jeden Fall sehr interessant. Leider kann ich derzeit zumindest nicht so viel investieren. Ich würde es aber gerne probieren. Hast du schon welche Erfahrungen mit so einem gemacht?
      Danke auch für die Vorschläge. Das Sigma Objektiv scheint vom Preis-Leistungsverhältnis her sehr gut zu sein. Ich bin beim Recherchieren wegen deinen Vorschlägen auf ein anderes, wahrscheinlich neueres Objektiv gestoßen, von der Art Serie das 18-35mm f/1.8, was auch in der Preisklasse von deinem ersten Vorschlag ist. Kennst du das Objektiv? Wie würde es deiner Meinung nach auf meine Kamera performen?
      @lukyb: Danke für die Antwort! Verwendest du das Objektiv auch für Städtefotografie oder habe ich nicht verstanden? :)

      • Hallo,

        ja, ich kenne auch das von dir genannte Sigma-Objektiv 1.8/18-35mm.
        Selbst hatte ich es noch nicht, aber ein Freund von mir ist sehr zufrieden damit und seine Bilder, die mit diesem Objektiv gemacht wurden, gefallen mir sehr gut.

        Es ist sogar noch etwas günstiger, als das von mir genannte Tamron, hat jedoch keinen Bildstabilisator (was bei einem Weitwinkel-Objektiv aber auch nicht so tragisch ist).

        Dafür hat es einen Ultraschallmotor und fokussiert somit sehr schnell und leise. Noch dazu die extrem gute Lichtstärke von f1.8, welche nochmal bessere Reserven bei schlechteren Lichtverhältnissen bietet.

        Ich bin somit sicher, dass dieses Objektiv zusammen mit deiner Kamera eine gute Figur machen würde.
        Der Brennweitenbereich fängt zwar nicht allzu weit unten an (umgerechnet 27mm), reicht aber dafür bis in den Bereich von Normalobjektiven (ca. 52mm). Da kann man - auch wegen der großen Blende - schnell mal ein schönes Portrait schießen.

        Auf eines möchte ich aber noch hinweisen - Solche lichtstarken Objetive sind aufgrund ihrer Bauweise echte Schwergewichte. Das Tamron dürfte rund das doppelte wiegen, wie deine Kamera. Und auch das Sigma 1.8 ist noch schwerer als dein Body. Mich stört so etwas nicht, aber du solltest es vielleicht doch vorher mal testen, wenn sich die Gelegenheit ergibt.

        Meine Erfahrung mit Tilt-/Shiftobjektiven hält sich in Grenzen. Diese sind wirklich nur für einen sehr begrenzten Aufnahmebereich geeignet und dazu noch sehr teuer. Für normale Städtefotografie lohnt sich so etwas nicht.

        LG Bernd

        • @bernie03: Alles klar, ich würde bei Gelegenheit so ein Tilt/Shift-Obejktiv gerne auch ausprobieren, wie gesagt aber, lohnt es sich auch meiner Meinung nach, besonders in meinem Fall nicht. Es ist aber trotzdem gut zu wissen, dass es so was gibt. Deshalb also danke für die Infos!
          Das Art Objektiv würde ich so gerne probieren. Wenn ich es direkt beim Händler nicht probieren kann, werde ich mir wahrscheinlich eins vom Buch-Händler D:D:D:D online bestellen und schauen, wie es mir damit geht. Die Reviews, was ich mir angesehen habe waren übrigens alle sehr positiv und die Fotografen von der Schärfe und der Qualität sehr begeistert. Dass es nicht leicht ist, wäre für mich nicht so problematisch. Du hast aber auf jeden Fall Recht. Ich muss es sicher probieren, damit ich sicher bin. Dass man schöne Portaits damit auch machen kann, finde ich super, weil es eben noch ein interessanter Einsatzbereich ist für solche Anfänger wie ich. Danke für die Infos. Ich überlege es mir noch ein bisschen, ob das Ältere oder das Neuere, aber ich glaube, dass ich da nicht viel falsch machen kann : )

      @ somethingblue: Sorry, für die späte Antwort, aber wie ich sehe, dass du dich inzwischen auch mit Bernie03 über das 18-35 mm f1.8 Art von Sigma unterhalten. ;-) Wie er dir bereits erklärt hat, ist das ein sehr interessantes Objektiv.

      Bezüglich des 10-20 mm f3.5 desselben Herstellers: Ja, ich verwende es bei Städtefotografie und komme damit dank der durchgehenden Blende von f3.5 auch bei Dämmerung gut zurecht.

Top Diskussionen anzeigen