Social Media

    • (1) 07.03.19 - 15:56

      Hallo
      Mich ( 37 ) würde einfach Mal interessieren wie viel Social Media normal ist. Bzw wie viel ihr nutz?
      Ich bin bei WhatsApp und das reicht mir. Ich werde jedoch von Freunden regelmäßig " bearbeitet" . Ich bräuchte Facebook , Instagram und Co um "alles mitzubekommen".
      Mich nervt das. Ist man heut zu Tage nur Up to Date wenn Man bei allem angemeldet ist?
      Mir persönlich reicht WhatsApp! Was ich so erfahre ist gut, was nicht auch. Versteht mich jemand?😬
      Wie seht ihr das?
      Wo seid ihr angemeldet?
      Vg

      • Ich (bald 37) bin überhaupt kein Freund vom Social Media. Ich brauche das einfach nicht und hätte auch keine Zeit dafür. Ich gebe auch nicht gerne viel von mir Preis im Internet. Einzig Whats App braucht man heutzutage wirklich, das ist ja Standart. Naja und Urbia, aber mehr hab ich nicht.

        hallo
        ich hab auch nix von dem ganzen kram den man angeblich braucht. habe mich 2 jahre gegen whatsapp gesträubt aber dann doch angeschafft. das bereu ich nicht aber das ganze andere zeug würde mich auch nur nerven. ich will nicht wissen was die leute zum mittag essen und ich hab kein bedürfnis jedes abendbrot zu posten 🤣 genauso kann ich aus dem fenster schauen wie das wetter ist und meine musik selbst anstellen und brauch dafür keine alexa,...

        ich denke/hoffe: irgendwann gibts nen knall und die meisten holen sich ihr echtes leben wieder und ihre privatsphäre und schaffen sich das ganze zeug wieder vom hals.

        wir sind halt fast raritäten unter den menschen 👍
        lg

        Ich nutze Facebook. Überwiegend zum stalken 😉. Ich bekomme tatsächlich einiges mit, was sonst an mir vorbei gehen würde. Veranstaltungen, Geburtstage, ein wenig Lokalgeschehen. Allerdings besteht Facebook gefühlt zu 95 % aus gesponserten Beiträgen und schlechter Werbung. Es ist ein wenig wie urbia. Eigentlich echt nichts Tolles, trotzdem guckt man es sich an.

        Ich bin dort meist am Abend für eine halbe Stunde online.

      • Hallo!

        Ich (30) benutze WhatsApp, bin bei facebook und Instagram angemeldet. Bei facebook folge ich Seiten, die mich sowohl privat als auch beruflich interessieren, lese da viele Artikel.
        Instagram nutze ich eher zum "Entdecken". Ich mag gute Fotos / Illustrationen, schaue mir aber auch Trends an (so generell, nicht auf Mode bezogen).

        Ich arbeite einfach auch in einem Beruf, der es mit sich bringt, dass man möglichst informiert ist über neue Trends, Möglichkeiten usw. Zudem gehe ich auch beruflich das Thema Digitalisierung mit, es ist unumgänglich.
        Tatsächlich lasse ich mich durch Vieles auch inspirieren :)

        WhatsApp reicht völlig !!!!
        Wenn ich keine schulpflichtigen Kinder hätte würde ich mir sogar das klemmen.

        Aber der Rest? Nee, sollen die anderen mal machen.....

      • Ich hab alles mögliche! WhatsApp dient ja als SMS Ersatz und das kostenlos. Manche haben threema.
        Bin bei Facebook und moderiere dort ne Seite mit 4500 Mitgliedern, Instagram bin ich auch weil man doch interessante Seiten dort findet, gerade im künstlerischen Bereich.

        Ich finde, man "braucht" sicher nicht alles. Was man nicht kennt, vermisst man nicht.
        Aber sich komplett rausnehmen, halte ich in der heutigen Zeit eben auch für falsch. Ich finde schon, dass man sich mit den Social Media auseinandersetzen muss - will man sich nicht komplett ins Abseits kicken.

        Es geht ja schon los, wenn man Kinder hat. Ich möchte da auch einfach mitreden können, wenn die sich Unterhalten - und nicht wie eine Magda vom Dorf daneben sitzen und nur "Hä?!" verstehen.

        Gruss
        agostea

        • Sehe ich auch so, ausserdem ist es auch interessant wenn man sich in die Materie rein gelesen hat.
          Allein schon so ein Forum wie dieses hier ist ja. Irgendwie social Media, auch wenn man seinen realen Namen nicht verwendet. Und das machen sehr viele bei Facebook und Co ja auch nicht.

          Nur eines ist mir persönlich immer wichtig, keine Fotos der Kinder zu posten. Egal ob hier, auf Facebook oder sonstwo. Auf Urbia sieht man ja immer wieder Fotos der Kinder und das finde ich weitaus schlimmer als nen Facebook Account. Aber das muss eben jeder selbst wissen.

          • Das Darstellen seiner Kinder ist für mich ein absolutes No - Go. Ich finde das respektlos und übergriffig - und auch verantwortungslos den Kindern gegenüber. Da habe ich kein Verständnis für. Aber ist ja en-vogue, wenn ich den Promiklatsch so verfolge. Vielleicht auch einfach eine Zeiterscheinung.

            Ansonsten bin ich immer ein wenig peinlich berührt, wenn Menschen in meinem Alter (Mitte 40) so völlig überfordert mit den Medien unserer Zeit sind. So wie meine Grosseltern, die schon mit den neuen TV - Flachbildschirmen ihre Schwierigkeiten haben...nur da kann ich es verstehen - die sind über 80.

            Die Technik entwickelt sich so rasend schnell, dass selbst ich schon mal ins straucheln komme und inzwischen ab und an meine Söhne fragen muss.
            Aber wenn man schon mit den Basics nicht vertraut ist - dann ist man sowas von abgehängt...nä. Das will ich nicht.

      Ich nutze auch recht wenig Social Media (Facebook, da vor allem den Messenger und hin und wieder Whatsapp). Finde eher man verpasst etwas, wenn man zu viel Zeit auf diesen Plattformen verbringt...

      (12) 29.03.19 - 09:33

      Ich bin auf Facebook und Instagram angemeldet. Weniger um dort eigene Inhalte zu veröffentlichen, sondern eher um Sportvereinen zu folgend. Dazu finde ich es ganz interessant. Für die jungen Generationen ist es glaube ich nicht mehr weg zudenken.

Top Diskussionen anzeigen