Welches Auto.. Benziner, Diesel usw...??

    • (1) 22.05.19 - 08:45

      Hallo,

      ich habe jetzt jahrelang einen Touran gefahren mit Erdgas. Leider hatte ich einen Unfall und das Auto ist weg. Jetzt hab ich mir auf die schnelle erstmal einen Benziner geholt. Der verbraucht aber sehr viel. Ich fahre sehr viel ... allein schon 100km Arbeitsweg. Eigentlich bräuchte ich einen Diesel. Aber aufgrund der Problematik kommt der nicht in Frage.
      Ich fahre auch in bzw. durch eine Umweltzonenstadt.

      Gerne hätte ich wieder einen Erdgas aber da ist die Gebrauchtwagenauswahl wirklich sehr begrenzt. Ich hätte auch gern einen Kleinwagen aber die gibts in Gebraucht ja auch kaum mit Erdgas.
      Ich weiss echt nicht, was ich mir anschaffen soll. Der Benziner wird auf Dauer zu teuer!

      Was fahrt ihr wenn ihr weite Strecken fahrt? Es gibt ja viele die weite Strecken zur Arbeit fahren.

      Gruss.. und einen schönen Tag....

      • Ich fahre nen Toyota RAB4 Hybrid und hab nen Verbrauch von etwa 7 Liter. Bin damit sehr zufrieden, ein tolles Auto!

        (3) 26.05.19 - 17:57

        Hallo,
        ich fahre einen Diesel und zwar einen Franzosen (Peugeot 308 SW).

        Der ist und wird zu keinem Zeitpunkt von einem Dieselfahrverbot betroffen sein.
        Warum?
        Wenn den Franzosen ja vieles negative nachgesagt wird, aber umwelttechnisch sind die Diesel aus dem Hause PSA den deutschen schon immer voraus.
        Das ist ein 6d Temp Diesel der auch schon die Strengen Abgasvorschriften nach 6d einhält und das tatsächlich auf der Straße und nicht nur im Laborbetrieb.

        Der ist zur Zeit sauberer als die Benzin Direkteinspritzer aus dem Hause VW.
        Peugeot ist zur Zeit der einzige Diesel der in allen Testzyklen auf der Straße unterhalb des Grenzwertes von 80mg/km bleibt!
        https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/abgas-diesel-fahrverbote/abgasnorm/test-euro-6d-temp/

        Also keine Angst vor einem Diesel!
        Außer bei unseren Herstellern aus good old Germany, die es bis auf wenige Ausnahmemodelle immer noch nicht begriffen haben ;-)

        Gruß
        Demy

        (4) 06.06.19 - 11:03

        Hallo,

        ich würde keinen Diesel nehmen. Wer weiß, was den Umweltzonen-Fans noch alles einfällt. #schwitz

        Ich würde an Deiner Stelle mal durchrechnen, wie sich der Kaufpreis und der Preis für Kraftstoff eines Erdgas-Neuwagens im Kleinformat im Vergleich zu einem gebrauchten, kleinen Benziner verhält.
        Möglicherweise rechnet sich in Deinem Fall der Kauf eines Neuwagens mit Erdgas.
        Alternativ kannst Du ausrechnen, wie sich das mit einem gebrauchten, größeren Auto mit Erdgas verhält, oder was es kostet, einen Benziner umzurüsten.

        Ansonsten würde ich überlegen, ob Du nicht zumindest einen Teil der Strecke mit der Bahn zurück legen kannst und was das kostet.

        100 km zur Arbeit finde ich übrigens echt viel. #schwitz

        LG

        Heike

      • Faustregel: wer mehr als 15.000 km im Jahr fährt kommt mit einem Diesel billiger. Verstehe aber deine Umwelt bedenken. Wie wärs wenn du dir einen kleinen Dieselkaufst und nebenbei nach einem Erdgas Auto suchst?
        Vielleicht kann man auch deinen jetztigen Benziner umrüsten?!
        lg

Top Diskussionen anzeigen