Welches E-Auto sollte ich kaufen?

Ich lass das mal unter "Technik" laufen...

Mein Fiat Panda verabschiedet sich langsam und zerbröselt in seine Atome. 😭 RIP kleiner Freund, du hast mich seit ich 18 bin begleitet.

Ohne Zweitwagen geht es hier aber nicht auf dem Land. Da wir eine Wallbox haben und langfristig eh auf elektro umstellen wollen, wĂ€re es wahrscheinlich sinnvoll das jetzt zu tun. Mein Freund will sein großes Auto wenn das auch durch ist irgendwann durch n Tesla ersetzen. Ja, ne, Brauch ich nicht. 🙄😅 Ich mag es eh lieber klein. Brauche auch keine super Reichweite pro Ladung. Fahre pro Woche ca. 200km. Hatte jetzt schon an einen Fiat 500e gedacht oder vielleicht n Smart e? Oder tatsĂ€chlich einen Zoe? Die Auswahl ist so groß und ich brauche mal ein bisschen Erfahrungswerte. Wer hier fĂ€hrt einen kleinen E und kann mich ĂŒberzeugen?

1

der Zoe hat gute Bewertungen
ich fahre einen Suzuki Vitara , aber noch Hybrid, weil ich oft grossse Strecken habe

2

Hi,

wir fahren seit fast 1,5 Jahren einen Mazda MX-30 als Zweitwagen und sind zufrieden damit. Mittlerweile gibt es viele Elektor-Autos auf dem Markt.
Wichtig ist, dass du dir klar wirst, was deine BedĂŒrfnisse sind.

- Muss ich öffentlich laden oder habe ich eine Wallbox zu Hause
- wie weit fahre ich pro Tag
- wieviel Platz brauche ich im Auto

Unser MX30 wird oft etwas abwertig betrachtet in E-Auto Foren, da er nur eine 35 KW Batterie hat und nur einphasig laden kann (dauert einfach nur lĂ€nger). Im Sommer schafft er 200km im Winter 140km. Das Problem mit den Jahreszeiten hat jedes E-Auto mal mehr oder weniger. Das einphasige Lade ist negativ, wenn man schnell schnell laden muss, aber wenn man in der Regel zu Hause ĂŒber Nacht laden kann ist das nicht so wichtig. Außerdem ist langsames Laden fĂŒr den Akku auf Dauer gesĂŒnder.
Wenn man vom Verbrenner auf Elekto (vor allem Vollelektro) umsteigt, muss man sich auch im Kopf umstellen. Reichweite mit einer "TankfĂŒllung" ist meist nicht mehr so wichtig. Statt einmal die Woche an die Tanke zu fahren, lĂ€dt man eben tĂ€glich zu Hause (auch wenn es nicht viel ist).

Werde dir ĂŒber die obrigen Punkte klar, aber ganz ehrlich. Informiere dich ĂŒber die Fakten. Lasse dich nicht von Reichweite-Versprechen der HĂ€ndler um den Finger wickeln. Gehe da wirklich in Foren und informiere dich von den realistischen Reichweiten (Auch hier gibt es GasfĂŒĂŸe und Raser).

- Smart (Bin mal den f4 gefahren, der hatte im Sommer 100km Reichweite auf der Anzeige mit Klimaanlage sofort nur noch 70km --> Achtung Winter)
- Mazda MX-30 (kommt im Winter auf 140km ohne Probleme, sehr hochwertig, Schnarchlader, tolles Auto)
- Hyundai Kona (ganz nett, aber im Vergleich zur Mazda billige Materialien)
- Zoe (finde ich nett, ist aber beim ADAC sicherheitstechnisch mit 0 Sternen bewertet)
- eCorsa
- eTwingo
- Mini SE
- Kia Niro

Mach auf jeden Fall Probefahrten mit mehreren Autos.

3

Dann schau ich mir den Mazda mal an. Darf ein Schnarchlader sein. Haben die Wallbox. Ich Park da sowieso, dann kann man ihn auch einfach anstecken bevor man rein geht. Danke.

4

Bin selbst noch kein eAuto Fahrer aber Freunde haben sich schon vor 1-2 Jahren den Zoe zugelegt und sind super happy damit. Sind damit auch mal 800km in die Ferien gefahren. Von der Optik finde ich ihn auch ansprechend. Zu den anderen Modellen kann ich Dir leider nichts sagen.

5

Wir haben die Zoe als Zweitwagen sogar ohne eigene Wallbox und sind total zufrieden. Die Zoe hat noch eine bessere Reichweite als der Fiat 500e, da musst du mit deinen 200km nur 1x pro Woche laden. Wir haben uns fĂŒr die Zoe entschieden weil wir ein extrem gutes Privatleasingangebot bekommen haben. Da kannst du ja mal die Augen offen halten. Wir wollten jetzt kein E-Auto kaufen weil wir denken, dass sich da das Angebot in den nĂ€chsten 2-5 Jahren noch extrem verĂ€ndern wird und dann wollen wir noch flexibel sein und uns nicht ĂŒber einen Wertverlust Ă€rgern.

Übrigens sind die Liegerzeiten aktuell total krass. Der Zoe ist noch verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig schnell lieferbar.