In die Schule oder noch ein Jahr in die KiTa weil Kind nicht malt?

Mein Sohn wird nächsten Juli 6 Jahre alt, im Herbst darauf soll er eingeschult werden. Er freut sich jetzt schon auf die Schule und ist soweit normal entwickelt,also er kann richtig reden,bis 10 zählen und so Sachen. Aber er kann nicht richtig malen! Wenn ich ihm sage er soll mal was malen, dann malt er Kringel oder Wolken. Menschen kann er nur mit Hilfe malen. Muss dazu sagen er bastelt viel lieber als das er malt.
Nun hat mir unser Kinderarzt gesagt, dass ein Kind,das nicht richtig malen kann auch Probleme mit dem schreiben haben wird. Nun bin ich am Überlegen, ob ich meinen Sohn um ein Jahr zurückstufen soll. Wer von euch kann mir Tipps in der Sache geben?

1

hallo,

ich würde ihn nicht zurück stufen - er ist anscheinend feinmotorisch in ordnung, sonst kännte er auch nicht basteln etc.
vielleicht mag er einfach nicht malen??
bis nächstes jahr september ist wirklich noch lang hin, da kann sich noch einiges ändern, meinst du nicht?
ich glaube, wenn er sonst normal entwickelt ist würde es ihm vielleicht eher schaden, wenn er, nur weil er nicht malen kann nicht eingeschult wird.

lg
brujita

2

Hallo,

ich muss dich da enttäuschen, man kann ein Kind nicht mehr zurückstufen lassen.

Mein Sohn ist leider davon betroffen und das nur weil er 2 Wochen zu früh kam. Für ihn wäre es besser erst mit 7 in die Schule zu kommen, aber was die Eltern meinen, interessiert keinen mehr

Lg Maja

3

Hallo
Kannst du mir das mal genauer erklären warum das nicht mehr geht?

LG
Jelena

5

Hallo,

ich kann es dir leider nicht erkläre, weil ich es nicht verstehe, warum man es nicht mehr kann. Das Schulamt sieht alle schulreif, die bis zum 31.07. geboren sind, das sie mit 6 in die Schule kommen.

Es gibt seit diesem jahr nur einen einzigen Grund, und das betrifft die Gesundheit, wenn ein Kind chronisch krank ist, viele medikamente nehmen muss.

Geht es aber um die Entwicklung, gibt es ja noch alternativ Schule. Das wären dann die Förderschulen.
Dank diesem System wird mein Sohn wahrscheinlich keine Regel oder integrativschule besuchen können. Dabei ist er nur entwicklungsverzögert, erlernt alles, eben nur langsamer.

Ich komme aus NRW. Es gibt wohl ein paar Bundesländer, die da Ausnahmen machen.

Ich finde es sehr sehr traurig, dass man als Eltern keinen Einfluss hat, wann ein Kind eingeschult wird und auf welche Schule es kommt.

Mein Sohn wird jetzt zb getestet. Sie sehen ihn dann eine haleb Std. Erwischen sie grade eine schlechte Zeit, kann ich schonmal von ausgehen, dass sie ihn auf eine FS mit geistiger Förderung schicken.


Die Sache nimmt mich grade noch etwas emotional mit. Tut mir leid, wenn ich dir nicht sachlich geantwortet habe.
Möchtest du dein Kind zurückstellen lassen? Erkundige dich doch mal an einer Grundschule, die wissen ob es bei euch klappt.
Lg Maja

weitere Kommentare laden
4

Bis nächstes Jahr ist doch noch lang!

Mal eine Frage:
Bis 10 zählen reicht? Hmm, dann dauert es ja nicht mehr lange, bis mein 3-jähriger, der bis 20 zählen kann, eingeschult wird, oder wie?;-)

7

Hallo,

mein Sohn wurde mit 5 eingeschult, weil es hier in Berlin leider Pflicht ist...er kann/konnnte auch nicht gut malen, aber das hat leider auch keinen interessiert...
In der Tat hat (hatte) er auch Probleme mit dem Schreiben. Allerdings wurde bei ihm auch eine feinmotorische "Störung" festgestellt, die jetzt, dank Ergotherapie ,schon viel, viel besser geworden ist...nur malen mag er bis heute nicht!!

Aber, wie schon gesagt, es ist noch eine Weile hin und Kinder in diesem Alter machen da noch einen grossen Sprung...

Sandy mit Jan (7 Jahre und nun 3.Klasse) und Luca (2 Jahre)

8

Hallo!
Also, mir ging es vor etwa einem Jahr genau wie dir. Wir waren total vor den Kopf gestoßen, als man uns sagte, wir sollten unseren Tarek eher noch ein Jahr zurückstellen. Am Anfang sahen wir das auch nicht so (der Ranzen steht jetzt gut verpackt im Keller), aber im Lauf des Jahres hat sich gezeigt, dass wir den kleinen Kerl schlicht überfordern würden, wenn wir ihn einschulen. Tarek hat neben seiner Feinmotorik auch soziale Schwierigkeiten, aber ohne seine feinmotorische Schwäche hätten wir ihn wohl eingeschult. Ein Jahr ist lang, wir haben ziemlich lange mit der Entscheidung gewartet und sie dann doch dahingehend getroffen, dass wir ihm noch ein Jahr geben.
Seit 2 Wochen ist Tarek in der Vorschule und meckert jetzt schon, dass man da immer nur malen soll. Aber das erste Schuljahr besteht eben aus Schwungübungen und Bildchen ausmalen.
Die Frage ist, ob man ein gut intelligentes Kind im Kindergarten lassen sollte. Bei uns gibt es sogenannte Förderschulen, die einfach die Defizite der Kinder ganz konkret aufgreifen, das Ganze auch schon recht schulmäßig abläuft, die Kinder aber eben gefördert und nicht überfordert werden. Im Normalfall hätte ich meinen Sohn da hingeschickt, weil ich denke, sonst sind die Kerlchen im Kindergarten total gelangweilt.
Wir hatten zum Glück die Situation, dass Tarek in einem Schulkindergarten mit Kleingruppe ist, in der er sowieso supergut gefördert wird und wo wir ihn glücklicherweise jetzt noch ein Jahr lassen können.

Tarek kann übrigens bis 200 zählen, lesen und ein bisschen schreiben. Das Ganze hat also nichts mit der Intelligenz zu tun. In seiner Turngruppe ist ein Junge, der ein Jahr zurückgestellt wurde aus sozialen Gründen (er war einfach noch nicht so weit, in so einer Klasse zurecht zu kommen) und jetzt die zweite übersprungen hat. Gibt also nix, was es nicht gibt.

Lasst euch noch Zeit, ein Jahr ist lang. Vielleicht könnt ihr die Einschulungsuntersuchung möglichst weit nach hinten schieben. Für uns war die Entscheidung so richtig.

Nina#herzlich

9

Hallo!!!

Mach dich nicht verrückt, er hat jetzt noch ein Jahr und da habe ich schon wahre Wunder erlebt im Kindergarten (Erzieherin eben)!!!!

Wecke vielleicht sein Interesse am Malen mit Fingerfarben, da kann man schön pantschen, Handabdücke, bis hin zu den feinmotorischen Sachen.
Könnt auch ein Fenster bemalen, gerade zum Herbst sind Bäume, bunte Blätter und eure Familie beim Drachen steigen lassen doch passend.

Ich hatte mal ein Kind, das beim Rennen immer hinfiel und ein Bein auch immer nachzog, als die Mutter dann begriff wie und was sie zu tun hatte, machte er innerhalb von einem Jahr so eine Wunderwandlung durch. Am Ende des Kindergartenjahres konnte er rennen ohne zu fallen, hatte in der kognitiven Entwicklung aufgeholt und konnte eingeschult werden.

Motiviere dein Kind, gebe immer wieder Anregungen.

Viel Spass und Glück dabei.

LG Mella

10

Hallo

bis dahin ist noch sooooo viel Zeit . Jetzt kommt der Winter , man ist wieder mehr drinnen da kann man das spielerisch mit Ihm üben . Im Kiga haben die ja auch Vorschule , machen die das da nicht ? Max musste in der ersten Stunde der Vorschule ein Strickmännchen malen mi Kopf, Haaren , Armen , Fingern , Beinen, Bauch, Füssen .... und jetzt kommt jede Woche eine neue Zahl , gerade sind sie bei der 4 !
Das kommt schon noch , ganz bestimmt ... die Jungs haben es eh nicht so mit malen die spielen lieber mit Autos oder bauen Lego .

Zrückstufen würde ich Ihn deswegen nicht !

Daniela

13

Hallo, mein Sohn wird im Februar 6 Jahre wir sind gehen mit ihm seit einiger Zeit zu Ergotherapie . Er hält den Stift nicht richtig. Wir haben jetzt so einen Halter bekommen. Ob der etwas hilft? Meine Jungen malen auch nicht gerne. Allerdings malen sie doch sachen die sie interessieren z.B. Bremer Flughaven, mit Fingern , Start und Landebahn , Gebäude und Strassenbahn. Abstrakt aber Erkennbar. Laß dich doch einmal beim Ergoterapeuten beraten.