Babyphase, fast 3 Jahre alt

Hallo,

ich suche keinen Rat, nur Austausch. Waren eure auch mal wieder im Babyalter? "Unsere" zieht sich jetzt schon einen Monat hin. Erst war es der Nuckel, dann holte ich ein krabbelndes "Baby" aus der Krippe und nun redet er leider auch wie eines.

Im gleichen Zeitraum ist er komplett trocken geworden, spricht sauber und klar, geht nun auch seit kurzem in den Kiga. Außerdem wächst ein Baby im Bauch heran. Alles Sachen, die Veränderung bedeuten. In der Krippe sah er auch ständig Babys. Nun die Überlegung, ob jedes Kind so eine Phase mitmacht.

Naja, jedenfalls hoffe ich, dass das bald vorbei ist, kann mich nicht wirklich freuen. Der Nuckel nervt. Er zaubert ihn dann auf einmal mitten in der Stadt aus seiner Hosentasche und steckt ihn sich in den Mund.

Wie geht es euch/ euren Kindern. Hattet sie auch mal so einen Phase?

LG

1

ja. wir sind auch in eienr solcher phase, falls sie nicht bald zur ende geht, drehe ich durch...
ich habe gedacht, es kommt, weil mein sohn erst ab august in den kiga gehet und derzeit bei der tagesmutter ist, die viele babys zu beteuen hat...
bei uns ist es babysprache und dann: ich bin ein baby, ich kann nicht mehr laufen/essen/sprechen/gehen.................
lg
olga

2

Hallo Olga,

wird dein Sohn auch bald 3?

Es ist ja irgendwie niedlich, aber als Eltern freut man sich ja tendenziell über sogenannte Fortschritte. Erst gab ich ihm den Nuckel, dachte, es legt sich bald. Aber nun werde ich doch etwas ungeduldig. Hoffe, dass er nicht bald wieder Windeln trägt. ;-)

3

Entschuldige, die Namensverwechslung...

weitere Kommentare laden
4

Hallo!

Willkommen im Club!

Mein Sohn wurde im März 3 und sein Bruder im Mai 1 Jahr alt. Der kleine brabbelt und ist temperamentvoller als der große.
Klar was jetzt passiert, der große macht den kleinen nach. Das ist wirklich anstregend... und andauernd die Frage von uns, ob er ein Baby ist...
Der große möchte natürlich genauso viel Aufmerksamkeit, wie der kleine. Allerdings kann man sich beim kleinen kaum umdrehen, schon steht er irgendwo drauf, krabbelt davon, steckt etwas in den Mund etc. 100 % Aufmersamkeit bekommt er, wenn der kleine mittags 3,5 Stunden schläft!


Wir hoffen auch, das sich alles bald wieder relativiert!!
Drücke Euch allen die Daumen!!

LG

Cathrin

6

Hallo,
meine Tochter ist 3 Jahre und diese Babyphase haben wir auch immer mal wieder. Sie kann dann nicht mehr alleine Essen, spricht wieder in "Babysprache", will angezogen werden wie ein Baby.... ich hoffe es geht bald von alleine wieder und sie will groß sein!!
Ich glaube, das ist vollkommen normal auch wenn kein Baby in der Familie (außer die 3jährige;-)) ist!
Grüßle

7

Meine Süße wird im Oktober 3 und ist auch schon seit 2-3 Monaten in der Babyphase. Ihr Bruder war zu Beginn der Phase aber auch schon über ein halbes Jahr alt.

Sie möchte abends einen Schnuller haben, den sie sonst nie hatte (auch ihr Bruder hat keinen) und wenn ich sie frage, wie's aussieht mit Töpfchen, dann sagt sie, daß sie eine Windel haben möchte, weil sie noch ein Baby ist. Sie war zwar noch nicht trocken und manchmal geht sie auf Toilette und ist auch ganz stolz, wenn das klappt, aber sie läßt sich nicht dazu hinreißen, die Windel mal wegzulassen. Ich laß sie, weil ich denke, daß mit Zwang das Trockenwerden sowieso nicht funktionieren wird.

Auch gutes Zureden, wie "Ist schon doof, wenn man ein Baby ist: keine Süßigkeiten, kein Fernsehen etc", hilft nicht. Dann ist sie für kurze Zeit wieder groß, beschließt aber, "danach" wieder ein Baby zu sein.

Ich glaube auch, daß dieser "Rückschritt" normal ist und würde mich freuen, von Müttern zu lesen, wie es vorüber gegangen ist.

Meine Maus geht ab August in den Kiga, ich hoffe, daß sie dann kein Baby mehr ist...
LG Tina

8

Hallo,

ja, das kommt mir bekannt vor... #augen Meine Maus ist jetzt 3,5, und diese Babyphase haben wir auch hinter uns. Ich glaub da war sie auch so um die 3. Sie war zu dem Zeitpunkt auch schon sehr selbständig, hat super gesprochen, war komplett trocken usw. Nur vom Schnulli war sie noch nicht los, und das war letztenendes das Problem. #klatsch Sobald ich sie Mittags aus der Krippe abgeholt hab, sofort den "Lulli" in den Mund und von einer Sekunde auf die andere war sie wieder "Baby". Selbst die Erzieherinnen haben sich schon gewundert. Auch abends wollte sie immer wie ein Baby ins Bett getragen werden (natürlich mit Schnulli... :-()
Ich glaub der Schnulli war für sie noch so der letzte Anker in die Babyzeit, das letzte Relikt, an das sie sich geklammert hat. Sie wollte wohl doch noch nicht "groß" sein (was ja zur Folge hat das man manche Sachen auf einmal allein machen soll die Mama früher immer gemacht hat). #heul

Lange Rede, kurzer Sinn: bei uns ist es schlagartig besser geworden, als die Schnullerfee den "Lulli" schließlich abgeholt hat. #schein Das war so ca. 3 Wochen nach ihrem 3. Geburstag. Die Babyphasen wurden weniger und waren irgendwann ganz verschwunden. :-)

Ich hab mir damals aber auch gedacht, vielleicht ist dieses ganze Theater aber auch eine Art "Hilferuf" um Aufmerksamkeit. Eben weil sie jetzt schon "groß" ist und Mama sich nicht mehr um alles kümmern muß. Darauf war sie zwar stolz, aber eigentlich wäre sie schon gerne noch umsorgt worden, wie ein Baby halt. Ich hab dann zB als der Schnulli weg war, in dieser Zeit ganz viel mit ihr geknuddelt, mich ganz viel mit ihr beschäftigt, und sie auch ganz viel gelobt für alles, was sie schon alleine geschafft hat. Ich glaube, das hat geholfen. #pro

Ich wünsche Euch allen starke Nerven, ich weiß wie dieses Babygetue einem auf den Wecker gehen kann... #augen Aber es wird besser, ganz bestimmt! :-)

LG, Carina & "Riesenbaby" Lucy (*21.01.05)

11

Hallo Carina,

denke so eine Schnullerfee wird auch bald bei uns aufkreuzen...

Grüße

10

Hallo,


viele Dank für eure interessanten Berichte. Vielleicht sollte man die Phase nicht als Rückschritt sehen, auch wenns nervt. Ist halt ein Rollenspiel. Meiner will in letzter Zeit auch immer wissen, wer bei wem im Bauch war etc. Vielleicht begreifen sie ihre Entwicklung.

Viele Grüße!