Oje...Pollen- und Schimmelpilzallergie!!

HUHU,

mein Sohn hustet seit Mai.
Vor 2 Wochen hatte er dann ne Lungenentzündung.
Heute wurde ein Allergietest gemacht und es kam raus, das er gegen Frühblüher (Birke, Hasel, Erle) und gegen Schimmelpilze allergisch ist.
Der KA meinte das die Schimmelpilze auch gerade über die Getreidefelder usw. fliegen.
Wir wohnen zwischen Feldern und Wiesen (und Birken #heul) Naja und mein Sohn schaut auch immer gern den Mähdreschern usw. zu.
Soll ich das jetzt alles verbieten? Mir tut er echt leid...
Mein Mann meint, man soll das nicht überbewerten...naja aber wenn ich ihn so husten höre...ist zwar schon besser...aber noch da.
Hat jemand Erfahrung?
#danke
SASi und #cool (3 1/2) und #cool (1 1/2)

1

hallo!
also louis hustete auch seit ende februar wie blöde bei jedem neuen infekt.bis jetzt half nur singulair.weitere tests stehen noch aus.
so,er hat definitiv heuschnupfen.wenn er im von mitte mai bis mitte juni (fast)jeden tag cetirizin saft bekommt hat er nix.

ich lass ihn nun auch vom HP behandeln in der hoffnung das die allergie besser wird.und im winter werden wir gezielt sensibilisierung beim HP machen und wenn nötig auch später (ab 6) beim kia!
wenn heuschnupfen unbehandelt bleibt,dann kann die allergie runtersteigen mit den jahren und dann asthma verursachen.
ist nicht selten!ab und an nen mähdrescher anschauen wird da schon nicht schaden!

alles gute nana

2

HI,

HP = Heilpraktiker oder? Was macht der? Lässt du ihn da oder vom KA sensibilisieren?
Mein KA hat nichts weiter dazu gesagt...hat mir nur ne Infobroschüre mitgegeben und gesagt wenn der Husten in 2 Wochen nicht besser ist, soll ich wieder kommen. Und wegen den Pollen müssen wir nächstes Jahr schauen wie schlimm es wird.

LG

7

hi!
ja heilpraktikerin bzw homöopathin.
ich versuche es erst beim hp mit der sensibilisierung.auf dem gebiet hat die homöopathie schon viele nachgewiesene erfolge!wenn das nicht reicht,laß ich ihn ab 5 oder 6 vom kia sensibilisieren.oder allergologen.mal schauen wer das dann macht.
damit louis bronchien nicht nur durch das singulair (hoffentlich) gut gestärkt werden,bekommt er phosphorus lm6 und spenglersan kolloid g+k.ich hoffe das das alles louis und uns gut durch den nächsten infekt bringt.

lg miriam

weitere Kommentare laden
3

Wie jetzt, dein KiA hat nichts gemacht???? #kratz
Wie meine Vorschreiberin schon sagte, wenn das unbehandelt bleibt, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass sich daraus Asthma entwickelt - bzw. die Hustenanfälle sind eventuell schon eine Vorstufe von Asthma. Wiederkommen, wenn's in 2 Wochen nicht besser ist - würde ich verstehen, wenn er seit vorgestern hustet, aber er hustet doch seit Mai!?!
Schimmelpilze und Pollen kann man leider nicht vollständig verbannen...
Es gibt einiges an Medikamenten, die in solchen Fällen helfen...Cetrizin-Saft, Salbutamol, Singulair...
Also ich würde gleich nochmal zu dem Arzt (oder auch gleich zu einem anderen) und nochmal genau nachfragen. Du könntest dir auch eine Überweisung zu einem Lungenfacharzt oder der speziellen Kinderklinik geben lassen, da könnte ein Lungenfunktionstest durchgeführt werden...

Alles Gute!

10

HI,

oje...du machst mir Angst...ich hab eh nicht mehr die beste Meinung von meinem KA---auch viele Bekannte nicht. Er hat immer recht wenig Zeit...Und ich war echt geschockt und er hat mir die Broschüren gereicht...#schock
Naja...nun sehen wir weiter....weiß auch nicht was ich jetzt machen soll...bekam Allergiepass in die Hand gedrückt und das wars dann....
Er hat einen Saft bekommen: Cetirizin Hexal Saft bei Allergien

LG
Sasi

13

Hat er dir auch gesagt, wann/wie oft du den Saft geben sollst? Wird es dadurch besser, also wirklich besser?
Wenn du unsicher bist, dann hol dir doch eine 2. Meinung! Du kannst dich auch an die Allergieambulanzen der nächsten Uniklinik überweisen lassen, die haben auf alle Fälle Ahnung.
Alles Gute!
#blume

weiteren Kommentar laden
4

Hallo Sasi,

ich muss sagen,dass mein Junge auch Allergien hat,er wurde aber nicht auf Getreide oder Pollen getestet.

Er hat eine Haustaub und Tierhaarallergie.

Und wir geben ihm nichts. Man kann ja eine Desensibilisierung machen und die machen wir indirekt und ich muss sagen,dass es besser wird.

Dann muss ich echt sagen,sowas handhabt jeder Arzt anders,mit dem Test. Bei meinem Jungen wurde der Bluttest gemacht. Ein anderer Kia sagte mir,nur ein Hauttest würde 100%ige Gewissheit bringen.

Eine dritte Ärztin sagte mir,nur der Einatemtest bringt die 100%ige Bestätigung.
So,dann war ich es leid und habe mich selber schlau gemacht im Internet.

Ich gebe keine Medikamente,sondern nehme es so hin. Ich sauge wohl viel die Wohnung und sehe zu,dass er nicht mit den Katzen in nahe Verbindung kommt,die wohnen unten bei Oma. Aber mit unseren Hunden kommt er in Verbindung und ich muss sagen,es wird von Jahr zu Jahr besser und geht alles zurück.

Eine Allergie bekommen gerade kleine Kinder sehr schnell,nämlich dann,wenn sich das Immunsystem schwächt. Eine Stärkung des Immunsystems kann die Allergie wieder verschwinden lassen und darum finde ich eine ständige Medikamentengabe echt nicht gut.

Ich wende viel Naturheilkunde an und seitdem kann man sehen,dass es bei meinem Jungen immer mehr aufwärts geht.
Das heisst,ich behandel Husten und Schnupfen mit Wasseranwendungen und Wickel und Naturheilhustensäften und ich bin begeistert.

Viele Ärzte halten übrigens nichts von einem Allergietest bei Kindern im Vorschulalter,weil da das Immunsystem noch nicht ausgereift ist und Allergien angezeigt werden können,die die Kinder garnicht haben.

LG Danni !!!

6

Hallo Danni,

wenn es bei deinem Sohn besser wird ohne Medis, schön! Ich hab auch probiert, den asthmatischen Husten meiner Tochter auf natürlicheren Wegen in den Griff zu bekommen. Das Ergebnis war, dass sie beinahe eine handfeste Lungenentzündung hatte.
Ja, man kann Allergietestergebnisse überbewerten. Aber die Fragestellerin beschreibt einen Husten, der mit ziemlicher Sicherheit auf eine Allergie zurückzuführen ist! Es sind also deutliche Symptome da! Was bei deinem Sohn nicht der Fall zu sein scheint, insofern ist da ein großer Unterschied!
Ich bin auch sehr für natürliche Medizin, aber es gibt für mich Grenzen. Und es ist nun mal belegt, dass gerade die ganzen asthmatischen Geschichten dann die beste Chance auf vollständige Heilung haben, wenn man so früh wie möglich eingreift! Und ich geb lieber jetzt ein Weilchen einige Medikamente, als dass sich mein Kind ein Leben lang mit schwerem Asthma rumplagen muss.
Meine Meinung...
#blume

11

HI,
wie machst du die Desensibilisierung?

LG

weiteren Kommentar laden
5

Mein Neffe (7) hat das gleiche Problem. Er war permanent am schniefen und husten. Bei ihm sind es Gräserpollen, Schimmel und Hausstaub. Das heißt, dass er über das ganze Jahr Probleme hat.

Jetzt wird jetzt desensibilisiert. Im Gegensatz zu Erwachsenen bekommt er jedoch nicht wöchentlich eine Spritze unter die Haut. Er bekommt täglich 5 Tropfen der Desensibilisierungsflüssigkeit unter die Zunge geträufelt, muss sie 30 sec. im Mund behalten und dann runterschlucken.

Der Erfolg stellte sich schon nach 3 Wochen ein. Er kann wieder rumrennen ohne Schniefen und Husten. Die Desensibilisierung geht natürlich weiter.

12

Hallo!
Wie sieht es denn aus mit Laser-Akupunktur?

Habe gelesen das es zu 85 % der Fälle helfen sollen.
Allerdings werden die Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen.

Nicole

14

Hab ich noch gar nichts von gehört...aber wie gesagt, der KA hat ja nichts weiter gesagt und ich hab mich jetzt auch noch nicht informiert.....

LG

15

Das kenn ich nur gegen Neurodermitis - soll das auch gegen Inhalationsallergene, also Heuschnupfen etc., helfen? Wenn ja, würde mich das auh interessieren, ob da wer schon Erfahrungen mit gesammelt hat!

weiteren Kommentar laden