Kind 3 3/4 Jahr hat Probleme mit der Aussprache K ,Sch.. noch normal?

Hallo!

Meine Tochter 3 3/4 Jahr sagt immer statt K ein T ( Katze=Tatze...)

Das Sch wird auch nur ein s

Sie hat früh angefangen zu reden und redet sonst auch gut und viel.

Legt sich so was von alleine oder muss man zum Logopäden?#kratz

Wie ist das bei Euch? Habt Ihr Erfahrungen?

Gruss Steffi

1

Hallo...
meine kurze hatte auch diese Probleme.
Kein sch, ch verwechselte Bund P, die Satzstellung war nicht richtig usw.
Ich bin mit 4 1/2 zur Logo.
Die Sprachentwicklung geht bis zum 5. Lebensjahr.
Im Kindergarten lernen die kleinen auch noch viel dabei.
Meine Tochter hat bei der Logo kein halbes Jahr gebraucht um alles aufzuholen.
Also noch keine Panik. Die Logopädin (jetzt meine Freundin)
sagt das es in dem Alter noch ok sei.
Mein kleinerer Sohn spricht auch schlecht und ist über drei.
Wir lassen uns noch Zeit.
Gruß schmerli

2

Hallo!

Eliano ist jetzt 4 Jahre alt und so ganz langsam wird es besser mit g und d bzw. k und t. Am Wortanfang klappt es schon richtig gut, aber trotzdem passiert es ihm immer wieder, dass er t statt k sagt.

Wir haben jetzt gerade die U7 und das Elterngespräch im Kindergarten hinter uns gebracht und beide Male wurde uns gesagt, dass Eliano noch Zeit habe und wir uns keine Sorgen machen sollen. Der Kinderarzt meinte, er habe noch mindestens 1/2 Jahr, der Kindergarten (der eine eigene Logopädin hat) meinte sogar, dass bis zum 5. Geburtstag kein Handlungsbedarf bestehe.

LG Larissa + Marta (31.10.06) + Eliano (15.09.04)

3

Hallo!

Unsere Söhne sprachen beide auch schon sehr früh.
Meine Freundin ist Logopädin und sagte immer, dass unser großer Sohn (4 J + 2 M) noch sprachlich im Rahmen ist.
Wir haben zur U8 den Erhebungsbogen des Kindergartens mitgenommen und da die Erzieherin meinte, dass unser Sohn undeutlich spricht(es fehlte CH, Ö, Ü, SCH), haben wir jetzt freiwillig Logopädie genommen. Die KÄ meinte wie meine Freundin auch, es sei noch normal, sie könnte uns aber gerne Logopädie verordnen und nach ca 10 Terminen kann er nun schon drei neue Laute dazu.
Die Logopädin sagte, dass sein Wortschatz und Satzaufbau phänomenal sei. Ich finde, dass die Aussprache auf jeden Fall vor der Schule gut sein sollte, sonst kommt zuviel auf einmal. Mir ist die Undeutlichkeit nur selbst gar nicht so aufgefallen, da war ich als Mama mal wieder ein bißchen betriebsblind :-). Ole hatte bis anfang des Jahres noch seinen Schnuller. Leider hat dieses zur Folge, daß seine Zungenspitze und die Lippen ansich etwas zu schlapp sind. Deswegen ging z. B. auch kein Ö und Ü. Das Trinken aus dem Strohhalm und Pustespiele (Seifenblasen etc.) haben hier schon viel genützt. Das SCH ist das hartnäckigste bei uns, da die Zunge immer durch die Zähne flutscht. Aber ich bin zuversichtlich, dass alles bald kommt. Könnte sich also alles auch von alleine legen. Falls Du Spaß an so etwas hast, könntet Ihr ja auch häufiger mal Grimassen machen üben und so tun, als ob ihr ein Bonbon(Zunge) in der Backe habt etc. Wir sollen auch etwas von den Lippen ablecken (Brause o. Nutella) aber unser Sohn findet so etwas eklig. Viel Glück! LG
Nicole mit Ole (4) und Arne (2)