Einkackern

Guten Morgen Zusammen,

mein 3-Käse-Hoch wird im Januar 4 und hat seit über 2,5 Jahren nachts nicht mehr in die Windeln gekackert.
Nun ist es die 2. Nacht in Folge passiert, obwohl er auch sonst seit 7 Monaten nachts trocken ist.
Hat von Euch auch jemand aus das Problem und hat sich das von alleine erledigt??

Gruß
snoopy128#hund

1

Ich finde das Wort "einkackern" echt #contra. Es heißt einkoten!
Sorry, aber das musste mal gesagt werden.

Zu deiner Frage: Rückfälle sind ganz normal und recht häufig. Versuche es wenig zum Thema mit ihm zu machen. Wechsle einfach die Bettwäsche/Kleidung und vor allem, das Kind deswegen nicht kritisieren oder gar mit dem Kind schimpfen. Es passiert unabsichtlich.

Sollte die Phase jedoch anhalten (mehrere Wochen) dann solltest du den Kinderarzt konsultieren.

LG
Christina

2

Sagst du zu deinem Kind auch es soll auf Toilette gehen wenn es "koten" muss?? #kratz Es gibt echt schlimmere Worte bzw. Verniedlichungen wie Schlafi, Kindi, Pipi oder Lulu... Das sind Sachen die MICH wirklich nerven.

3

Da geb ich Dir Recht. Also, ich geh dann mal scheißen. ;-)
Nein, im Ernst. Mich regt es auch auf, wenn alles so verniedlicht wird. Meine Oma ist da so schlimm. Komme aus Franken und da wird kein i sondern ein a hinten dran gehängt. "Magst a Wurschtala? Gehst ins Bettala?" usw.... Da wirds mir immer anders.

Liebe Grüße

weitere Kommentare laden