Zum dritten mal Streptokokken in ca.7 Wochen !!

Hallo Ihr !

Meine Tochter hat - wie oben schon erwähnt - zum dritten Mal Streptokokken in einem so kurzen Zeitraum.
In ihrer Kigagruppe geht diese Infektion/Scharlach zur Zeit permanent um und Laura war nun gerade eine Woche ohne Antibiotikum und zack - hat es sie schon wieder erwischt :-(.
Glücklicherweise geht es ihr nie so richtig schlecht, bis auf Erkältungssymtome und leicht erhöhte Temperatur.
Trotzdem ist mir nicht wohl bei dem Gedanken, daß sie (wird im April 4 Jahre alt) nun schon zum dritten Mal für 10 Tage Antibiotikum schlucken muß. Das kann doch nicht gut sein !
Andererseits meint die Kinderärztin, die eventuellen Spätfolgen einer unbehandelten Streptokokkeninfektion könnten sehr gefährlich sein und das möchte ich natürlich auch nicht riskieren !
Ich fühle mich im Moment etwas hilflos - der Winter ist noch lang und Laura scheint jedes mal "Hier!" zu schreien, wenn die Streptokokken wieder in der Gruppe auftauchen.

Hat jemand von Euch mit seinem Kind schon einmal dasselbe Problem gehabt ? Wie seid Ihr damit umgegangen?
Würde mich sehr über Erfahrungsberichte freuen !!!

1000 Dank und einen schönen Abend !
Christina

1

Aloa! Handschüttel
Meine Maus hatte im Juli eitrige Angina - im August Scharlach - ich September eitrige Angina. im September bekam sie 3 Wochen eine Penicillinkur. Danach war 5 Wochen ruhe - ganze 5 Wochen - lächerlich - dann wieder eitrige Angina - zumindst hat der HNO bei der Ansicht diese Diagnose gestellt. 4 Tage Antibiotika - erneut. Eine Woche später war der Hals wieder weiß.... Ich bin dann am Freitag vor einer Woche direkt zum Kindernotdienst. Der hat einen Abstrich gemacht und der Befund war zur Überraschung aller negativ! Übers WE ging es ihr beschissen - 40 Grad Fieber -. etc... am Montag war ich dann bei einem anderen HNO, der meinte auch keine Streptokokken und der Kinderarzt am Dienstag hat nocheinmal einen Abstrich gemacht - wieder negativ. Konnte keiner glauben, da der Hals immer weiß war.
Was ich Dir damit sagen will ist, dass nach der Penicillinkur und Umkaloabo Gabe, der Spuk durchbrochen wurde.... Ich denke auch vor 3 Wochen hat es sich nicht um Streptokokken gehandelt - der HNO hat keinen Abstrich gemacht und da sie eine Woche später den selben Schmarrn nur diesmal mit Fieber wieder hatte, bin ich mir fast sicher.....

Also Kopf hoch!

LG
brujita

2

Hallo Brujita!

Bei meiner Tochter wurde ja heute ein Abstrich gemacht, der positiv war (wie jedes Mal, bevor sie Antibiotika bekommen hat).
So ganz habe ich nicht verstanden, was Du mir sagen wolltest?

Christina

3

meine tochter hatte 3 streptokokken infekte mit AB gabe. bei der letzten wurde eine 3 wöchige penicillin kur gemacht - die hat wohl angeschlagen.
wie ich damit umgegangen bin - ganz relxed - es bringt ja nix. und mein bauchgefühl hat mich nicht getrügt, dass die letzten beiden infekte nach der penicillinkur nix mit streptokokken zu tun hatten.

ich wollte dir damit sagen - es geht vorbei!

lg
brujita

weiteren Kommentar laden
5

Sicher? Meine Tochter ist sehr wahrscheinlich Streptokokkenträgerin. Sie ist immer positiv obwohl sonst alles gut ist.
Im Januar werden wir das dann testen lassen, dafür ist ein Bluttest nötig.....

Mona

10

Hallo Mona!

Darf ich fragen, wie Ihr darauf gekommen seid, daß Eure Tochter Streptokokkenträgerin
ist ?
Vielleicht ist ein Kind aus Lauras Gruppe das auch ... !?
Kann man das durch Antibiotikagabe beheben ???
Wie wird dann im Kiga damit umgegangen, falls sie immer wieder Kinder ansteckt ?
Interessiert mich natürlich brennend !
Würde mich über eine Antwort freuen !

Vielen Dank und lieben Gruß
von Christina, die inzwischen selbst Halsschmerzen hat :-(

6

Guten Morgen,

mir wurde bei unserer Infektion gesagt, nachdem alles vorbei ist Kopfkissen, Zahnbürste, Schnuller wechseln. Alles was man in den Mund nimmt oder in der Nähe ist, vielleicht Schmusetücher, Kuscheltiere waschen?

Ich hatte es zweimal hintereinander, war auch nur so ne Woche dazwischen :-[, und hab leider erst beim zweiten Mal diesen Rat befolgt, aber es hat geholfen.

Ich will nicht sagen, dass es daran lag, aber vielleicht hilft Euch das.

LG und gute Besserung
Heidi

9

Hallo Heidi,

vielen Dank für den Tipp, das mit der Zahnbürste sagte mir die Kinderärztin, aber ich werde auch Deinen Tipp mit dem Waschen von Kuschelteieren und Co. aufnehmen. Bin ja dankbar über jede Möglichkeit, diesen Kreislauf zu durchbrechen !

Christina

7

Hallo!

Oh ja, ein Erfahrungsbericht kann ich dir schreiben:

Wir haben sowas ein 3/4 Jahr mitgemacht. In der Zeit gab es immer nur eine Woche dazwischen, wo es meiner Tochter gut ging, dann bekam sie wieder Fieber, wir zum Arzt, Befund: Streptokokken.

Ihr wurde zigmal Blutabgenommen, auch Verdacht auf Pfeifersches Drüsenfieber (der sich zum Glück nicht bestätigt hat) bis der Kinderarzt nicht mehr weiterwußte und uns in die Kinderklinik überwies.

In der Klinik wurde sie dann am Kopf geröntgt und es wurde festgestellt, das ihre eine Nasennebenhöhle total vereitert ist (das hat sich dann jedesmal bis runter zu den Mandel gezogen). Die ganzen Antibiotikums haben für diese Bakterien langfristig nicht geholfen. Meine Tochter mußte dann 2 Wochen irgendein besonderes Antibiotikum nehmen und seitdem ist es überstanden :-D

Ich würde dir raten, beim nächsten Blut abnehmen zu lassen und genau untersuchen zu lassen, um welche Bakterien es sich handelt. Es gibt ganz verschiedene Blutuntersuchungen. Bei der einfachen erkennt man nur, das es sich um Streptokokken handelt. Bei den spezielleren Blutuntersuchungen (Bakterienkulturen anlegen etc.) erkennt man dann, um welche Art von Bakterien es sich handelt. Diese Untersuchungen sind natürlich teuer und werden daher nicht so gerne/oft gemacht.

Auch die Nasennebenhöhlen werden von Kinderärzten oft nicht in Betracht gezogen, weil diese sich gerade in dem Alter bilden und es nicht so oft vorkommt, das ein Kind in dem Alter Probleme mit den Nebenhöhlen hat (das legt sich eher auf die Ohren). Aber dennoch ist es möglich.

LG und gute Besserung
janamausi

8

Hallo Janamausi,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht!
Ist ja wirklich interessant, was da so für Ursachen in Frage kommen können. Ich werde das im Hinterkopf behalten. Zur Zeit glaube ich, daß sich Laura im Kiga immer wieder neu ansteckt - in ihrer Gruppe gibt es noch ein Mädchen, daß nun auch zum zweiten Mal in so kurzer Zeit Streptokokken hatte und grundsätzlich geht da andauernd Scharlach rum :-(.
Auf jeden Fall werde ich mit Laura zur Kinderärztin gehen, wenn die 10 Tage Antibiotika vorbei sind und dann erneut einen Abstrich machen lassen. Ich möchte einfach sichergehen, daß die Streptokokken dann wirklich weg sind.

Ich befürchte, daß in Lauras Gruppe irgendein Kind Streptokokkenüberträger ist, ohne evtl. selbst Krankheitszeichen zu haben - soll es ja geben.
Aber was dann ? Dann müßten alle Kinder getestet werden. Das werden sicher nicht alle Eltern tun.
Ich überlegen ernsthaft - nach Absprache mit dem Kiga - das Gesundheitsamt um Rat zu fragen.

So kann es auf jeden Fall nicht weitergehen !

Danke für Deine Antwort!

Christina