Alternative zum Schimpfen...

Hallo, Ihr Lieben!

heute morgen habe ich einen papa mit seinem sohn im kiga getroffen, der hat mir erzählt, weil er in letzter zeit so viel schimpft (seine frau geht wieder arbeiten und er ist die meiste zeit mit den kindern daheim), hat er jetzt mit seinen söhnen vereinbart, er schimpft nicht mehr, sondern "beisst" sie in den hals!

für alle, die jetzt die hände über dem kopf zusammenschlagen zwecks gewalt und so: natürlich "beisst" er nicht wirklich zu, sondern eben so spielerisch!

zuerst hab ich gedacht "wow - papas haben manchmal echt gute ideen". ich bin leider auch eine mama, die manchmal recht schnell aus der haut fährt...
aber dann hab ich drüber nachgedacht und mir gedacht, dass die kinder das doch sicher als lustig ansehen und noch mehr mist machen als sonst, weil der papa ja dann mit ihnen "spielt". meine tochter (und der kleine von heute morgen auch) findet nämlich "in-den-hals-beissen" total lustig, weil es ja kitzelt. ich stelle mir vor, wenn meine tochter z.b. spuckt und ich beisse sie dafür in den hals, würd sie das total spassig finden und nochmal spucken, damit ich nochmal komme und sie beisse... wisst ihr wie ich meine?

was haltet ihr davon? denkt ihr, so eine methode könnte sinnvoll sein?

und eine noch wichtigere frage: habt ihr alternativen zum schimpfen???

danke für eure meinungen und anregungen!

lg bianca

1

Hallo Bianca,

ja, Männer haben manchmal sehr unkomplizierte Lösungsansätze! :-D

Ich denke nicht, dass man da pauschal sagen kann, es ist richtig oder falsch. Seine Kinder wissen, was mit dieser 'Geste' gemeint ist und können es richtig einornen. Wenn ich allerdings im Supermarkt oder auf dem Spielplatz Zeuge dessen werden würde, weiß ich noicht, was ich davon halten würde. Wäre schon komisch!

Ich denke, es kommt sehr stark auf die Kinder an!

Leider kommt man um das schimpfen nicht immer herum. Und die Kinder sollen auch sehen, dass Mama nicht immer super toll drauf ist, sondern auch mal schlechte Tage hat, wo sie nicht so viel Geduld hat.

Wichtig finde ich, dass die Kinder genau merken, wenn sie die Grenze des Erträglichen überschreiten! Dafür sollte es eine klare Geste geben - ich geh dann z.B. weg und zieh mich aus der Situation heraus, wenn alles reden nichts mehr bringt. Ich will dann auch erstmal nicht mehr mit Emily reden, bis sie sich wieder zu einem normalen Wesen zurückmutiert. Dann sprechen wir noch mal in Ruhe.

Im Moment testet sie sehr ihre Grenzen aus und ich versuche da standhaft zu sein, immer mit Blick auf die Zukunft und das Kinder diese Grenzen ja brauchen. Aber, puh #schwitz, dass ist ganz schön heftig und man ist eben nicht jeden Tag die Geduld in Person.

Also als Alternative zum Schimpfen sehe ich einfach, sich schon vor dem Schimpfen aus der Situation zu ziehen. Ich versuch mir auch immer wieder zu sagen, dass ich keine ellen langen Diskussionen mit einer 3jährigen führen muss. Man neigt da heutzutage leider zu sehr dazu. Aber es sind noch Kinder und die sind in manchen Situationen einfach überfordert, wenn sie selbst eine Entscheidung treffen sollen. Deshalb sollte dann doch Mama oder Papa den Weg vorgeben.

Ohje, jetzt ist es doch ein kleiner Roman geworden. Hoffe aber, es hilft Dir. Und wenn alles nicht hilft, dann hol ich mir einfach etwas Zuspruch hier bei Urbia. Denn es tut einfach gut zu hören, dass man nicht alleine in diesem Kleinkrieg steckt! :-D;-)

DANKE URBIA-FAMILY!

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

2

hi bianca!

ganz ehrlich: alternative zum schimpfen?! die frage klingt für mich wie: alternative zur erziehung?!

ich habe in den letzten 30 monaten auch viel dazu gelernt, besonders, was MEINE selbstdisziplin betrifft. und dabei habe ich mir einen schönen spruch an den kühlschrank gehangen:

große erfolge werden durch mur erzielt, größere durch liebe, aber die größten durch gelduld!!!!

erziehung ist nicht einfach, davon kann ich ein lied singen, bin alleinerziehend, selbständig und habe noch 2 große hunde.
aber deswegen soll mein sohn trotzdem oder gerade deswegen eine vernünftige erziehung geniessen und dazu gehört schimpfen. genau wie loben auch!

lg
tt