Mein Sohn: 4,5 Jahre und ständig nasse Hosen

Hallo Ihr alle,

meist bin ich hier nur stille Mitleserin, möchte mich aber heute auch mal mit unserem Problem an Euch wenden.

Der Kern der Sache steht ja schon oben. Mein großer Sohn ist 4,5 Jahre alt und pieselt noch ständig in die Hose. Leider ist das so, seit er "trocken" ist, also seit er knapp 3 Jahre alt war. Es gab immer mal Tage (leider keine Wochen), in denen die Hose abends auch noch trocken war, aber das war immer die Ausnahme. Gute Tage sind, an denen nur einmal was daneben geht, an schlechten (wie momentan mal wieder), hat er bis zu 5 mal am Tag die Hose nass. Ihn stört das überhaupt nicht, mich schon mehr :-(

Nachts trägt er noch eine Windel, die auch bitter nötig ist (sie ist richtig nass morgens). Das stört mich nun nicht, da ich auch hier schon oft genug gelesen habe, dass das - gerade bei Jungs - normal ist.

Wir haben schon alles mögliche versucht, die Tage wenigstens in den Griff zu bekommen. Nichts funktioniert... Ca. 3 Monate lang hatten wir eine "Sternchen-Liste", also jeder Tag mit trockener Hose ein Sternchen (oder smilie), nach 3 Tagen eine kleine Belohnung, nach 5 eine etwas größere, nach 10 Tagen eine tolle Belohnung: ein kleines Piratenschiff zum Spielen - das steht noch immer in unserer Abstellkammer, da er 10 Tage nie geschafft hat. Er kannte den Anreiz, aber hat das nicht gereicht.

Schimpfen nützt nichts (reagiert nur meinen Unmut ab, und das auch nur kurzzeitig ;-) ich versuche auch, nicht zu schimpfen, gelingt aber nicht immer), ignorieren auch nicht (das tue ich meistens, bringt aber eben auch nichts).

Den KiA hab ich schon mehrmals angesprochen, ob es nicht doch eine organische Ursache haben könnte, aber da wird noch nichts gemacht, da er noch nicht 5 ist. Das einzige, was ich mal habe "rausschlagen" können, war, dass wir seine Urinmenge im Verhältnis zur Trinkmenge analysiert haben (also in einen Becher gepieselt und Menge gemessen). Dabei kam raus, dass er mehr trinkt als pieselt, und das meiste noch nachts rauskommt. Aber das fand unser KiA auch normal.

Wenn ich ihn zur Toilette schicke, klappt es meist - aber sobald er alleine spielt, und ich mal eine Zeit lang nicht dran denke, hat er sofort die Hose nass (manchmal reichen da schon 30 Minuten). Im KiGa wird auch gut mitgezogen, die schicken ihn auch regelmäßig zur Toilette, trotzdem geht da auch ständig was daneben. Gestern z. B. 5 Minuten nach dem letzten Gang zur Toilette... :-[

Ich bin echt mit meinem Latein am Ende und weiß einfach nicht mehr, woran es liegt bzw. was ich noch machen soll.

Falls Ihr Ideen habt, wir wir dieses Problem in den Griff bekommen, immer her damit.

Vielen Dank #danke schonmal an Euch.

LG,
Simone mit dem ständig nassen Jona (4,5) und Lias (22 Monate)

1

Hallo

Ich ürde ihm eine Höschenwindel anziehen und wenn er auf Toilette will ist es kein Problem.
Auch für die Erzieherinnen ist es irgendwann nervig.
Mein Sohn bekam mit 3 J 3 Monaten eine Höschenwindel im Kiga an wenn er einmal eingepullert hatte. (Es gab dafür aber einen Grund).

Da das Belohnungssystem nicht klappt würde ich es ganz lassen.

Es kann aber auch ein psychischer Grund dahinter stecken.

Gruß Arienne

4

Dank Dir für Deine Antwort. Das mit der Windel möchte ich eigentlich nicht probieren, das wäre für mich ein Schritt zurück in die falsche Richtung. Ich denke eigentlich, dass er alt genug ist, um wirklich richtig trocken werden zu können. Manchmal glaube ich nur, er ist zu faul, zur Toilette zu gehen, und das würde seine Faulhat ja nur noch unterstützen.

Klar mache ich mir auch Gedanken um einen psychischen Grund... Nur wie kriege ich den denn raus???

#danke jedenfalls!

6

Hallo

wie wurde er trocken?

Du schreibst ha das es immer so war also war er nie richtig trocken.

Nimm doch den Druck mal raus, wie schimpfen, belohnen tamtam drum machen.

Lass es ihn entscheiden und das geht gut mit einer Höschenwindel da kann er selber auf die Toilette oder auch nicht.

Auch wenn du denkst er ist alt genug (wo ich dir recht gebe) aber es muß von ihm kommen.

Das psychische Problem kann schon sein das alle Druck machen.

Gruß Arienne

weiteren Kommentar laden
2

ich frage mich nur, ob er es einfach vergißt und verdrängt, weil er so ins spiel vertieft ist?

3

Hallo Simone,

sorry, wenn ioch das jetzt sagen, aber ich denke, dass die Situation für Deinen Jungen viel schlimmer ist, als für Dich.

So wie Du erzählst, macht er es nicht absichtlich. Er merkt es manchmal nicht, weil er so ins Spielen vertieft ist oder er vergisst es schlecht hin einfach.

Das sind für mich alles Zeichen dafür, dass er mit einer Windel noch besser dran wäre. Finde es eine Quälerei, wenn man die kleinen so rumrennen läßt.

Weiß jetzt nicht, ob er selbst keine Windel mehr wollte oder ob es von Mama forciert wurde. Doch egal was der Fall war, ich denke, es wäre gut, ihm zumindest wieder eine Easy Up anzuziehen. Das ist doch kein Beinbruch!

Er hat einfach noch nicht so die Kontrolle darüber. Und ich denke nicht, dass er es so toll findet, dich immer wieder zu enttäuschen und geschimpft zu bekommen. Aus der Situation muss meines Erachtens ganz dringend der Druck raus, sonst dauert es noch länger.

Ist meine Meinung!

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

5

Dank Dir.

Ja, ich weiß auch, dass das für ihn nicht schön ist. Glaub mir, mein schlechtes Gewissen, wenn ich mal wieder geschimpft habe, bringt mich auch fast um :-(

Eigentlich wollte ich nicht nochmal zurück zur Windel (siehe meine Antwort oben)... Im KiGa würde das eigentlich auch nicht gern gesehen, aber vielleicht muss ich das mit denen mal absprechen.

Nein, ich habe das damals nicht forciert, eher seine Tagesmutter, zu der er da gegangen ist. Da hat es auch relativ gut geklappt (weil sie ihn ständig schickte). Wenn ich ihn schicke, klappt es ja auch - und das "große" Geschäft ist noch nie in der Hose gelandet, das geht immer gut.

Danke Dir!

8

Hallo

Da ist doch der Fehler (in meinen Augen) die TM schickte ihn. Aber deshalb ist ein Kind nicht trocken.

Trocken ist ein Kind wenn es selber sagt es will keine Windel und auf die Toilette geht.

Natürlich vergessen die Kinder es am Anfang das sind dann die Unfälle :-).

Nimm den Druck raus und zwar ganz

Gruß Arienne

9

hello
von einer sehr guten freundin der sohn hat die selben schwierigkeiten.... er ist 5..und wenn er spielt vergisst er es und wenn er in fremder umgebund ist traut er sich nicht... auf gut deutsch er versucht immer so lange zurück zu halten wie es geht..bzw bis es nicht mehr geht...
sie waren blasengröße testen... sie ist kleiner.. aber sonst alles ok. aber bei ihnen hatte der vater das selbe problem als kind gehabt ...

die lösung zum problem haben sie auch nicht... ausser umziehen und weiter machen... bzw ab und zu erinnern...

lg shukuru

10

Hallo,

Ich habe mich gerade bei Urbia angemeldet, weil mein Sohn genau das Gleiche "Problem" hat. Ich frage mich, da es hier ja nun schon eine Weile zurück liegt, wie es wohl mit deinem Sohn weitergegangen ist??

Ich glaube ja (bei uns bestimmt) das es was organisches ist. Einfach weil er doch sehr bestürzt ist, wenn er pipi machen muss und merkt er kann es nicht halten, er wird dabei sehr laut und weint teilweise auch. Außerdem muss er oft in sehr kurzen Abständen pipi.
Bei einem Ultraschall kam heraus, das seine Blasenwände verdickt sind. Darauf hin bekam er erstmal ein Antibiotika und etwas "Muskelentspannendes" von einem Kinderchirugen/ Urologen verschrieben. Damit blieb die Hose dann trocken und er musste nicht mehr so häufig zur Toilette rennen. Nachts hat sich allerdings nichts geändert - die Windel ist jeden Morgen sehr voll (er trinkt aber nicht viel).

Der Arzt meinte dann, das er vielleicht nicht alles fließen lässt auf Toilette, das evt ein Teil in der Blase bleibt. Daraufhin sollte er nach jedem Pipi sitzen bleiben und bis 5 zählen, danach kam manchmal noch ein bischen. Nun bleibt ein 4 jähriger Junge, aber nicht jedes Mal sitzen und zählt ... Kann man ja irgendwo auch nicht erwarten.
Seit wir die Tabletten nicht mehr nehmen, sind die Hosen wieder nass und wir am verzweifeln.