Fahrrad für 3-Jährigen, 12,5 oder 16-Zoll???

Hi Leser!
Wir wollen meinem Sohn ein Fahrrad kaufen, da er langsam das Laufrad langweilig findet und außerdem seine Schwester das Rad bald erben wird.

Er ist mit seinen ca. 103 cm durchschnittlich groß und hat durchschnittlich lange Beine.

Er kann bereits auf dem 16Zoll-Rad die Füße knapp auf den Boden stellen, aber das Rad sieht so gewaltig unter ihm aus, dass ich mich frage, ob er es kontrollieren kann...

Wie habt ihr es gemacht? Habt ihr erstmal mit 12,5Zoll angefangen, obwohl ihr bald ein neues Rad kaufen musstet oder haben eure gleich auf einem 16-Zoll-Rad das Radfahren gelernt???

Und als Nächstes: kann mir jemand ein Rad empfehlen, bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt? Wir möchten - wenn möglich - nicht über 150 Euro ausgeben.

Ich freu mich auf alle Antworten.
LG
cori

1

Hallo,
wir fangen mir einem 12 Zoll Rad an. Lieber etwas kleinere Räder und dafür kontrolieren können. Man darf nicht vergessen, die größeren fahren auch wesentlich schneller! LG Heike

6

Danke, du triffst ungefähr meine Überlegungen zu der Sache.
LG
cori

2

Hallo

Ein 12,5 Zoll sollte es sein. Denn w3enn Kinder fahren lernen sollten sie den Fuß ganz auf die Erde bekommen, bedenke mal das es auch mal etwas schräg sein kann an der Straße und da muß es auch noch passen.

Ich würde keine 150€ für ein 12,5 Zoll Rad ausgeben sondern ein gebrauchtes kaufen.
Auf die Marke kommt es nicht so an.

Bei uns war es so
Mit 3 Jahren ein 12,5 Zoll Puky gebraucht 20€
mit 3 Jahren und 8 Monaten ein 16 Zoll Centano 99 €
Mit 4 Jahren und 4 Monaten 18 Zoll Bocini neu 50 €

Ich habe schon ein gebrauchtes 20 Zoll stehen und da gehen die Fußspitzen gerade auf die Erde und er sagt es ist noch zu groß (war mir klar aber es war ein Schnäppchen).

Gruß Arienne


7

hi Arienne!
Wo bekommt ihr denn so günstig gebrauchte Räder her? Bei ebay sind sie teurer. Bazar?
LG
cori

3

Hallo cori!

Für unseren kleinen Mann haben wir ein 14Zoll-Fahrrad gekauft.
Er ist recht klein 4. J. und etwas über 1 m. Also in etwas so wie Dein Sohn.

12,5 war zu klein u. 16 fanden wir zu groß.

Wir haben festgestellt, daß es die Größe nicht überall gibt.
Aber es gibt sie.

Wir sind sehr glücklich mit dem Fahrrad und finden es passt perfekt.

LG redrose78

8

hi redrose!
Die Idee mit dem 14Zoll-Rad hatte ich auch. Aber in 4 Fahrradgeschäften (gute Einzelhandel) hatten sie keine in der Größe. Und eines im Internet zu bestellen halte ich für sinnlos, da es ja wohl ausprobiert werden muss von meinem Sohn.
Ich schätze, dann greifen wir doch lieber auf ein 12,5zoll-Rad zurück.
Danke für deine Antwort.
LG
cori

4

Also , Lucas ist auch etwas über 1m groß und hat zum 3. Geb. n 16er Puky Rad bekommen . Uns hat man die Richtlinie erklärt , daß das Kind mit dem Fußballen aufkommen muß( wenn er drauf sitzt) ! Somit hätte er von nem 12er Rad sehr wenig , weils Ruck zuck zu klein sein wird! Puky ist ne qualitativ gute Marke und das Rad hat somit auch n guten Wiederverkaufswert! Von den 14er Rädern ist uns abgeraten worden , da es eine nicht übliche Zwischengröße ist und man somit recht schwer Ersatzteile bekommt ( wenn Rad n platten hat zB.)! Wir üben nun im Moment fleißig fahren und laufen Lucas lieber hinterher als mehrere Räder zu kaufen!;-)
L.G
#sonne die jule

9

Danke für deine Antwort.
LG
cori

17

Für 14 Zoll Räder bekommt man angeblich keine Ersatz-Schläuche? So einen Quatsch behauptet wohl nur ein Fahrradhändler, der keine 14-Zoll Fahrräder im Programm hat. Vom Hersteller Schwalbe beispielsweise bekommt man ohne Probleme 14 Zoll Schläuche mit allen gängigen Ventilen (Autoventil, Sclaverandventil oder Dunlopventil).

5

hey,

wir haben niclas ein 16er gekauft. das rad ist von puky, hat mehr als 150 euro gekostet, aber ist das geld wert. es ist leicht, hat nen tiefen einstieg und ist auch sonst ein sicheres kinderfahrrad.

wir haben mehrere fahrräder ausprobiert und eines hat eben super gepasst.

niclas ist nach wenigen versuchen damit losgefahren, der umstieg vom laufrad zum fahrrad ging problemlos, ohne stützräder!

lg claudia

10

Hallo!

Also unser 14Zoll-Fahrrad ist von Real (kennst Du ja evtl.).
Grad haben sie wieder eins im Angebot, weiß aber nicht mehr wie teuer.
Aber da haben die eigentlich immer welche mit 14Zoll und auch recht günstig.

LG redrose78

11

Huhu,

also wir haben Jamie ein 14" von Decathlon geholt, da war er 2,5 Jahre und normal groß. Das Fahrrad ist super und klasse auch im Preis (letztes Jahr 69,95 Euro). Wir haben es vor allem deshalb gekauft, weil unser Nachbarskind dasselbe (noch vom Bruder, hält also auch ewig) hatte und Jamie immer damit "fahren" wollte. Füße passen auf den Boden und hat keine Rücktrittbremse, sodass falls die Beine noch nicht soviel Kraft zum durchtreten haben, einfach einmal rückwärts und wieder in die Pedale treten können. Also wirklich von der Stelle kommen, wenn es auch noch kein richtiges Fahren war.

Schau mal hier :

http://www.decathlon.de/DE/pamba-69573919/

So ähnlich sieht unsers aus, nur in rot und etwas andere Aufkleber.

LG
Charly

12

ein 16 zoll!

12 zoll lohnt überhaupt nicht!

wir haben ein 16 zoll puky fahrrad gekauft und meine kleine (1 meter damals) kam gerade so auf den boden ...aber nach kurzer zeit passte das rad.
die kleinen wachsen doch so schnell.

ich würde nur ein puky rad kaufen denn ein sicheres und gut verarbeitetes fahrrad war uns wichtig.

vielleicht bekommste ja ein gebrauchtes puky?

ein 12 zoll rad zu kaufen war mir zu schade ...wenn dann lieber noch paar wochen warten bis zum 1. fahrradkauf.

13

Henrik und seine Kumpels fahren ALLE 12,5Zoll! Bis auf eine Ausnahme, der fährt 18Zoll, ist aber auch riesig

Die Jungs konnten alle nach ein paar Minuten fahren, da sie 1.Laufrad erprobt waren 2. es unbedingt wollten und 3. problemlos das Rad auch mit den Füßen zum stehen bekamen.

Deswegen würde ich in den sauren Apfel beißen und eher ein kleineres Rad kaufen. Am besten sieht man das aber im Laden, denn die Kinder haben ja nicht alle gleich lange Beine!

WIr haben ein Centano #kratz für unter 30Euro bei ebay ersteigert! Klar, es sieht gebraucht aus, aber es ist sehr robust und hat schon 2 Kindern vorher das fahren beigebracht.

Du mußt bei ebay unter Nahbreich suchen! Vielleicht wohnen Oma/Opa ja in einer anderen Region, dann habt Ihr mehrere Such-Orte. Viele verschicken nämlich die Räder nicht und dadurch ist der Käuferkreis stark begrenzt.

Alternativ quoka.de

Ein gutes Rad sollte es auf jeden Fall sein. Viele Räder machen einen sehr wackeligen Eindruck und bei Öko-Test haben auch viele schlecht abgeschnitten wegen grauenhafter Verarbeitung/Materialien.

Viel Glück,
Hermiene

14

hi Hermiene!
Danke für deine ausführliche Antwort, die ich im übrigen sehr nachvollziehbar finde.
Auf Öko-Test werde ich allerdings sicher nicht achten, wenn ich ein Rad für meinen Sohn aussuche. Denn leider bewertet Öko-Test die Verarbeitung nur sehr am Rande, auch die Handhabung spielt eher eine untergeordnete Rolle. Stattdessen schneiden Räder schlecht ab, weil sie Weichmacher im Sattel haben #augen. Isst dein Sohn den Sattel? Meiner nicht! Genauso verhält es sich leider bei vielen anderen Tests von Öko-Test. Seit ich das gesehen habe, habe ich mein Öko-Test-Abo (über zig Jahre gehabt) gekündigt :-( und lese nur noch STiftung Warentest.
Aber wie gesagt vielen Dank für deine sonst interessante Meinung.
LG
cori

15

Klar ist es jetzt für die Fragestellerin zu spät ist, aber für andere Leser dennoch nützlich:
Ich habe im letzten Jahr ewig viel recherchiert und kann nach den Erfahrungen mit meinen Kindern nur von Rücktrittbremse abraten. Es gibt sogar ein leichtes Fahrrad unter 8kg für weniger als 100 EUR. Such mal mit google nach --> leichtes Fahrrad für 3 jährige keine rücktrittbremse

(Ich würde gerne einen nützlichen Link hier einstellen, aber dann löscht die Redaktion meinen Beitrag wieder. )