Windpocken - Habt ihr Angst davor???

Hallo,
meine Tochter hat gerade die Windpocken. Sie hat sich wahrscheinlich im KIGA angesteckt. Ich finde das nicht wirklich schlimm, halte es für eine normale Kinderkrankheit. Habe mir bis dato kaum Gedanken zu dem Thema gemacht. War das fahrlässig von mir? Ich merke jetzt, wie viele Bekannte bloß keine Windpocken für ihre Kinder haben wollen. Selbst mein Sohn darf kaum irgendwo zum Spielen hin, obwohl der die Windpocken schon hatte, damit er niemanden etwas anschleppt. Das soll kein Vorwurf sein, ich akzeptiere es, wenn man sich nicht anstecken möchte. Aber sind Windpocken so gefährlich. Gibt es oft Komplikationen? Kann man denn Gürtelrose nach der Impfe nicht bekommen???

#danke für eure Meinungen,
kidalarm

1

eig ist es eine normale kinderkrankheit, trotsdem will man seine kinder ja schützen.

vorallem für erwachsene sind windpocken ja nicht so toll??


unsere tochter ist gegen windpocken geimpft.

2

Wir hatten als Kinder die Windpocken und haben unseren Großen nicht impfen lassen. Er bekam sie in diesem Jahr und der Kleine demzufolge auch. Den Kleinen haben wir aber zusätzlich impfen lassen, denn er war kein Jahr alt, als er die Windpocken bekam.

Die Windpockenimpfung ist eh kein 100% Schutz davor, denn man kann die Windpocken trotzdem bekommen.

LG Carina

3

hallo,

bei ganz kleinen babys und ältern kindern (bzw jugendlichen und erwachsenen kann es zu komplikationen kommen) ein bekannter ist daran gestorben, weil er noch eine lungenentzündung bekam. kleinkinder überstehen die windpocvken meist unbeschadet, meist sind sie noch nicht einmal krank. sarah hatte es schon mit 1 1/2 und überhaupt keine probleme damit. übrigens sarah geimpfte freundin hat auch windpcoken bekommen, nur in abgeschwächter form.

lg sonja

4

Guten Morgen,

nein ich halte Windpocken nicht für gefährlich. Mein Großer, jetzt 5, hatte sie im Alter von 7 Monaten. Er war zwar übersäht mit den Pusteln, hatte auch hohes Fieber, er selbst aber kränkelte kaum und war recht fit. Um Kompljkationen zu vermeiden, riet uns unser Arzt damals auf fiebersenkende Mittel zu verzichten, denn Fieber hat ja eine Aufgabe. Nach zwei Tagen war bereits das Fieber weg und es ging ihm sehr schnell besser, er hat nicht eine Narbe zurückbehalten.
Meine anderen beiden Kindern hatten noch keine Windpocken.
Die Windpockenimpfung ist bei vielen nach wie vor umstritten. Das Impfvirus bleibt latent im Körper und kann gelgentlich ausbrechen, genauso wie nach einer Windpockenerkrankung und man bekommt dann Gürtelrose.

Was Kinderkrankheiten angeht reagieren viele heute viel zu extrem, ist meine Meinung, aber auch nur weil Angst und Schrecken der Impfhersteller verbreitet wird. Müssen sie ja auch, sonst würde sich ja kein Mensch impfen lassen.

viele liebe Grüße
Silke

5

Hallo,

ich hatte als Kind die Windpocken und es war sehr unangenehm. Ich habe keine Angst vor der Krankheit, aber ich würde mich auch nicht drum reißen. Hätten meine Kleinen die Windpocken, dann würde ich sie auch nicht zu anderen zum Spielen lassen. Andersrum möchte ich auch keinen Besuch bis die Windpocken nicht mehr ansteckend sind.

Ich habe wirklich kein Problem mit Erkältung, Husten, kleinen Krankheiten und sehe das auch sehr locker, es gehört halt dazu. Aber es gibt Sachen, wie Scharlach oder eben Windpocken, die muss man nicht haben.

LG Heidi

6

Hallo ;-)

Ich habe meine Kinder bewußt nicht gegen windpocken geimpft. Sie hatten die Windpocken dann dieses Jahr (glaub im März). Die Kinder hatten zwar einige Pocken, aber es ging ihnen sehr gut! Meine Tochter war da 4 und mein Sohn 2. DAs Problem ist, wenn man die Windpocken als erwachsener bekommt. ES ist nunmal ne Kinderkrankheit und als Kind steckt man das gut weg. Und wenn sie es als Kind hatten, braucht man sich keine Sorgen drum machen, dass sie es als erwachsener bekommen könnten.
Und ich kenne einige Kinder, die gegen Windpocken geimpft sind, aber trotzdem Windpocken hatten (in einem Fall sogar schon öfter!). Da ist mir lieber, die Kinder machen das ein Mal durch und gut ist!
WAs ich dir empfehlen kann ist: Calendula essenz. Die verdünnt man dann mit Wasser und tupft damit die Windpocken ab. Meine Kinder haben sich damit gar nicht gekratzt. Sie hatten absolut kein Juckreiz! Und heute ist keine einzige Narbe mehr da.
Ich hatte als Kind auch Windpocken. Natürlich fand ich es nicht angenehm. Aber soooooo schlimm fand ich es auch nicht. Und wenn ich dafür jetzt gesteinigt werde: ich glaube, Kinderkrankheiten haben auch ihren zweck.
Ich habe meine Tochter auch nicht gegen Röteln impfen lassen. DAs kann ich noch immer, wenn sie 10-12 Jahre alt ist. Denn Röteln sind harmlos und nur gefährlich für in der Schwangerschaft für das Ungeborene. Ich fänd es gut, wenn meine Tochter Röteln bekommen würde und ich sie nicht impfen lassen muss.

LG Esther

7

Hallo!

Nimms mir nicht übel, aber was machst Du wenn Deine Tochter die Röteln bekommt und ein kleines Baby oder eine Schwangere ansteckt?

Die Impfungen sind ja auch dafür da um die Krankheiten im besten Fall ganz verschwinden zu lassen.

Windpocken kann man im übrigen auch öfter bekommen wenn man sie "ganz normal" bekommt.

LG Eva

12

man kann Windpocken öfter bekommen, wenn man sie nicht richtig ausgeprägt hatte, das stimmt! Aber es kommt öfter vor, dass ein Kind die Windpocken öfter bekommt, wenn es geimpft ist.

Sorry, ich halte nichts von einem Durchgeimpfe! Ich impfe meine Kinder nicht für die Allgemeinheit! Wenn jemand schwanger wird, ist er selbst für sich verantwortlich. Er muss selbst dafür sorgen, dass er gegen diese Krankheiten geimpft ist. Mein Sohn wird nie gegen Röteln geimpft! ;-) Höchstens er entscheidet sich irgendwann mal selbst dafür.

weitere Kommentare laden
8

Ich hatte zwar keine Angst vor Windpocken hab meinen Sohn aber trotzdem impfen lassen. Ich lag als Kind 2 Wochen im Krankenhaus weil ich mir die Windpocken in einer recht schweren Form eingefangen hatte, auch meine Eltern waren in ihrer Kindheit sehr krank als sie Windpocken hatten. Mein Mann hat sich die Windpocken letztes Jahr im Kiga meines Sohnes eingefangen und lag 2 Wochen flach.
Ich denke jeder sieht das anders, ich wußte was die Krankheit für einen Verlauf haben kann deshalb lasse ich impfen, wer sich nicht schützt muß auch damit rechnen es zu bekommen, also kann ich nicht verstehen warum manche da so einen Aufstand machen, entweder es ist mir egal ob mein Kind es bekommt dann verbiete ich den Umgang mit kranken Kindern auch nicht oder ich beuge halt vor.

LG
visilo+Lukas (16.11.04=

9

Hallo,

nein habe ich nicht,aber meine Tochter ist inzwischen 10j alt und hatte sie noch nicht.Daher wurde sie jetzt geimpft.
Mein Sohn(4j)hat auch die Impfung bekommen,da er immer so arg knibbelt und wir die Narben vermeiden wollen.

Lg Sabine

10

Nö, keine Angst.
Wir sind alle geimpft.
Abgesehen von Komplikationen hat hier keiner Bock auf Fieber, Schmerzen und Juckreiz. Aber man will den Masochisten ja ihren Spass nicht verderben.
LG,
Sandra

11

#pro#pro#pro

Toll geschrieben! Sehe das genauso!

LG
Claudia

13

Meine Kinder hatten keinen Juckreiz
Meine Kinder hatten kein Fieber
meine Kinder hatten keine Schmerzen
Meine Kinder hatten eine normale Kinderkrankheit als sie die Windpocken hatten ;-)
Meinen Kindern ging es eher gut und sie waren ärgerlich, dass sie nicht in den Kindergarten durften. Das war alles!
Mein Arzt sagte: in der Schweiz wird nicht gegen Windpocken geimpft. Da heißt es: die Windpockenimpfung sei ne wirtschaftliche Impfung ;-)

weitere Kommentare laden