Sie will nichts mehr ohne mich machen!!!

    • (1) 03.01.11 - 07:46

      Hallo,

      ich bin grade am verzweifeln. Meine Tochter ist seit einigen Wochen sehr extrem anhänglich. Ähnliche Phasen hatte sie schon öfter mal, aber noch nie so heftig wie momentan. Sie will nur noch zuhaus bleiben. Ihre Freunde sollen seit Mitte November nur noch zu uns kommen und jetzt will sie heut nachmittag auch nicht mehr allein zum Geburtatag ihrer guten Kigafreundin gehen. Ich soll mitkommen und dabei bleiben. Was ja auch kein Thema ist, denn die Mutter des Geburtstagskindes ist eine gute Freundin von mir.
      Wie würdet ihr damit umgehen? Ich hab mir jetz gedacht gut ich bleib beim Geburtstag, aber wenn sie sich die nächste Zeit mit Freunden verabreden will, werd ich sagen, gerne...aber nicht bei uns daheim.
      Im Sommer ist sie bei viel älteren Mädels aus dem Kiga allein beim Geburtstag geblieben, bei denen war sie noch nie zum Spielen......und jetzt sowas. Vielleicht liegt es daran, daß ich seit November schwanger bin und sie deshalb meine Nähe sucht...keine Ahnung!
      Ach so...in den Kiga will sie natürlich auch nicht gehen. Da fing sie dies Wochenende schon Samstag abend im Bett an zu weinen, einer von uns sollte frei nehmen, damit sie heut nicht in den Kiga muss. Am sonntag vormittag hat sich mein Mann dann vom ständigen WEinen erweichen lassen und seine Mutter gefragt, bei der ist sie heut vormittag.
      Wie seht ihr das Ganze?

      • Hi Millisma,

        das kommt mir doch sehr bekannt vor. Meine Tochter 3, 5 Jahre hat dieses Verhalten momentan auch. Und dies auch sehr stark, ich höre den ganzen Tag nur:"aber nur mit der Mama, nur wenn Mama mitgeht". Sie verzichtet eher auf Spaß und Kinder als ohne ihre "langweilige" Mama zu sein. Sie will seit 3 Wochen nicht mehr in den Kindergarten. Seit November weiß sie auch das wir Nachwuchs bekommen, vielleicht liegt es daran????
        Abends und morgens weint sie und jammert sie will nicht mehr in den Kindergarten wobei die ersten 3 Monate echt super verliefen ohne eine Träne.
        Ich bleibe aber konsequent auch wenn sie mir leid tut, aber das gehört nur mal zum Größer werden dazu. Ich muß arbeiten, sie geht in den Kindergarten, das sage ich ihr immer, liebevoll aber konsequent. Sie ist sehr schlau, wenn sie weiß das ich sie aus Mitleid zuhause lasse, wird sie es immer wieder versuchen.

        Ich habe also für Dich keinen Rat, hoffe nur das es wiedermal eine Phase ist und die hoffentlich besser oder gar vorbei geht. Bei uns ist es genauso, vielleicht liegt es am Baby, vielleicht treiben sie Ängste, Verlustängste?

        Lg Anja

Top Diskussionen anzeigen