du hast wohl Schei** im Gehirn?

    • (1) 03.01.11 - 13:46

      Das und ähnliche Aussprüche kommen neuerdings sehr oft von unserem Sohn (4). Nicht nur uns gegenüber, sondern auch wildfremden Leuten und sogar dem Weihnachtsmann!

      Langsam sind wir mit unserem Latein am Ende, ignorieren hilft nicht, erklären hilft nicht, aussitzen hilft nicht und schimpfen erst recht nicht.

      Die Sprüche bringt er von seinem Freund aus dem Kiga mit, der jüngste von 3 Jungen. Die 2 älteren Jungs bringen es dem kleinen Bruder bei und der unserem Sohn.

      Nun haben wir erfahren, dass er sogar gegenüber dem Weihnachtsmann im Kiga solche Sprüche gebracht hat, als der ihn fragte, ob er auch immer lieb war. Da kam dann von meinem Sohn: "du hast wohl kein Gehirne mehr, ich denk du siehst alles" Der Weihnachtsmann hat ihn dann ohne Geschenk zurück auf den Platz geschickt und da kam dann noch der Spruch, der in der Überschrift steht.

      Im Normalfall ist unser Sohn ein lieber Junge, der kaum Blödsinn macht, verschmust ist und eigentlich das, was man als pflegeleicht bezeichnen kann, wenn da nicht diese Sprüche wären. Er hat noch große Sprachdefizite und wir sind beim Logopäden in Behandlung. Nur solche Dinge bringt er fast fehlerfrei über die Lippen.

      Mit der Kindergärtnerin hab ich schon gesprochen, sie greifen auch ein, wenn sie solche Sprüche hören, dann müssen die entsprechenden Kinder 5-10min an den Tisch und dürfen mal kurz nicht mitspielen und bekommen erklärt, dass es so nicht geht. Nur leider hilft das alles nicht. Die Familie des Jungen, der die Sprüche mitbringt, kenne ich nicht (höre allerdings viel) und daher kann ich mir kein Urteil erlauben, wie es da zugeht.

      Wie kann ich das Problem angehen, ist wirklich echt peinlich, wenn unser Sohn beim z.B. Einkaufen wildfremden Leuten solche Sprüche an den Kopf wirft. Kann ihn ja schlecht allein daheim lassen.

      • Irgendwas macht ihr Falsch, meine Kinder haben bei sowas eine "Deutliche Ansage" bekommen und die haben es nie mehr gesagt!

        • Schimpfworte haben ihren Reiz und wenn alle Eltern der Welt nicht sofort gegen ihre Brut ankommen und diese es noch 3-4 Mal versucht, sind sicher nicht alle Erziehungsberechtigten des Globus inkompetent.

          Meine Tochter verabschiedete sich vorgestern vormittag zum spielen in ihr Zimmer mit "Tschüß ihr Kackbratzen"............gefolgt von einem leisen säuseln in ihrem Zimmer angekommen "hihi, DAS war lustig"....

          Und das ist weder normale Umgangssprache bei uns zuhause, noch wird es stillschweigend akzeptiert und toleriert.

          Hast du schon Kinder? Wenn nicht, merke ich mir gern das Geburtsdatum deines Erstgeborenen, rechne 3-4-5 Jahre drauf und wir sprechen uns nochmal.

        Eine deutliche Ansage gibt es bei uns auch, nur hält es nicht lange an, meist 1-2 Tage und es kommt ein ähnlicher Spruch.

        Wie gesagt, im Normalfall haben wir einen sehr lieben und pflegeleichten Sohn, der auch auf uns hört (natürlich mit Austesten seiner Grenzen), nur hier kommen wir nicht weiter.

        Klar, wenn man dann auf die "alte" Generation hören würde, dann müsste ich ihm den Mund mit Pflaster zukleben, den Mund mit Seife ausspülen, eine auf den Mund hauen etc. Das hat ja früher immer geholfen und dem Kind nicht geschadet.

        Nur solche Erziehungsmaßnahmen sind nicht wirklich unser Ding ;-)

        • (6) 03.01.11 - 14:09

          Wenn es nur zuhause wäre, wäre es echt leichter, finde ich.
          Meine Tochter hatte auch so eine Phase, wo sie sagte, ich wäre eine blöde Kuh usw.
          Entweder habe ich es ignoriert oder habe auch mal ganz lieb zu ihr gesagt:"Ich liebe dich auch, mein süßes Kälbchen."
          Fand sie nicht so gut.

          Oder "Kack" #augen
          Das Wort kam in einem Satz 100x vor.
          Da habe ich auch gesagt:"So, die Kackfamilie setzt sich jetzt an den Kacktisch und ißt ihr Kackessen."
          Sie mußte dann lachen und das Wort hatte seine Wirkung verloren.
          Es brachte eben nichts.

          • (7) 03.01.11 - 14:19

            Ohja, das Wort "kack" kenn ich zur Genüge, wir haben noch eine fast 14jährige im Haus. Die ist mit ihrer "Jugensprache" nicht wirklich eine Hilfe #schein
            Mein Sohn hat vor allem Probleme mit dem sch, ch und unsere Tochter momentan die Macke, wirkle statt wirklich zu sagen (als Beispiel) und unser Sohn macht es so nach und versteht gar nicht, warum ich auf wirklich bestehe.

            • (8) 03.01.11 - 14:24

              Wenn man es realistisch sieht, ist das Wort "Scheiße" aber eine gute Übung ;-)
              Vllt kann er es ja mal gegen "Schaden, Schule, Schabernack" austauschen.


              Was das wirkle angeht, ist es natürlich gerade ungünstig, ich würde dem Jungen jedesmal sagen, daß es nur "wirklich" richtig heißt und sie es aus Spaß sagt, damit es ihm dauerhaft klar ist.

    Das scheint ja eine schöne Familie zu sein! Da kann man fast nur für euch hoffen, dass die weg ziehen. Ich würde meinem Sohn strikt den Umgang mit diesem Kind verbieten, sofern das möglich ist. Abgesehen davon würde ich im Kindergarten darauf bestehen, dass die Eltern des Jungen einbestellt werden. Mich wundert, dass der Kindergarten das noch nicht getan hat, wenn das so schlimm ist. Es gibt mit Sicherheit Kinder wie deinen Sohn, die extrem auf solche "Vorgaben" von anderen Kindern anspringen. Für deinen Sohn sollten auf jeden Fall dennoch Konsequenzen her. Welcher Art, kann man aus der Ferne schlecht sagen.

    • Umgang verbieten geht schlecht im Kiga und auch Erzieherinnen bekommen nicht alles mit. So schlau sind die lieben Kleinen schon, diese Sprüche im stillen Eckchen weiter zu reichen und sie dann erst zu Hause auszuprobieren.

(11) 03.01.11 - 14:03

##
Nun haben wir erfahren, dass er sogar gegenüber dem Weihnachtsmann im Kiga solche Sprüche gebracht hat, als der ihn fragte, ob er auch immer lieb war. Da kam dann von meinem Sohn: "du hast wohl kein Gehirne mehr, ich denk du siehst alles"
##
Da hat er doch aber recht.
Viele behaupten doch, der Weihnachtsmann wüßte alles und sieht alles usw.
Warum fragt er dann noch so blöd?
Im Ernst, da kann ich deinen Jungen verstehen, wenn auch seine Ausdrucksweise nicht die nicht feinste war.


##
Er hat noch große Sprachdefizite und wir sind beim Logopäden in Behandlung. Nur solche Dinge bringt er fast fehlerfrei über die Lippen.
##
Ich kenne auch einen Jungen (5), der Sprachprobleme hat und zur Logopädie geht, komischerweise dreht sich sein Universum auch immer mal nur um solche Sprüche, aber was für welche #augen

Ob das nun zusammenhängt?
Ob sie vllt damit mal so richtig sprachlich auf die Ka... hauen wollen und eben provozieren?
Kann ja sein.

Die Kinder, die ich sonst so kenne hatten alle mal Phasen, in denen sie Schimpfwörter ausprobiert haben, alle so mit 4-5 in etwa, aber "Sch... im Gehirn" habe ich nie gehört, eher nur solche einzelnen Dinge.
In der Hinsicht ist dein Sohn wohl weiter ;-)
Weiß er eigentlich, was es bedeutet?
Also so ganz genau?


##
Die Sprüche bringt er von seinem Freund aus dem Kiga mit, der jüngste von 3 Jungen. Die 2 älteren Jungs bringen es dem kleinen Bruder bei und der unserem Sohn.
##
Tja, die Großen machen sich einen Spaß daraus die Kleinen so "abzurichten", kommt leider oft vor, sie finden es lustig, besonders, weil sie ja auch selber nicht so reden dürfen.
Ich fürchte, wenn die Eltern es nicht unterbinden (können), wird solange so weitergehen, bis die Kleinen groß genug sind, wirklich zu verstehen, daß es Mist ist.
Aber im Moment erreichen sie damit ja auch vollste Aufmerksamkeit, alle werden sauer, alle reagieren, manche finden das gut (für eine Weile jedenfalls).


Ich würde nicht so sehr darauf eingehen.
Aber wenn er Fremde so anspricht, stehst du natürlich blöd da, das ist schon klar, da kann man es nicht ignorieren.
Und wenn du dann sagen würdest:"Entschuldigung! Die größeren Brüder seines Freundes bringen ihnen solche Sprüche bei und finden es lustig, wenn die Kleinen es nachplappern."
Das läßt ihn dann natürlich "klein" dastehen, wie ein dummer Nachplapperer, ist schon irgendwie fies, aber vllt besinnt er sich dann und will das nicht mehr?

  • (12) 03.01.11 - 14:13

    Danke für deine Denkanstöße. Morgen gehen wir wieder zur Logopädin, mit ihr werde ich mal sprechen, ob da ein Zusammenhang bestehen könnte.

    Mit dem Weihnachtsmann ist auch irgendwie verständlich, bei einem fremden Kind hätte ich wahrscheinlich bei so einem Spruch einen Lachanfall bekommen, nur vom eigenen Kind hört man sowas eben nicht gern. ;-)

#schock

Da wäre ich an deiner Stelle aber auch ganz schön geschockt... Allerdings wirst du nicht verhindern können dass sich dein Sohn diese Sprüche bei dem anderen Jungen "klaut". Ich kenne das, meiner läuft auch gerne durch die Gegend und ruft fröhlich "Kacka (wahlweise auswechselbar mit 'Popo' oder 'Kotze') in der Nase!" #augen Ich habe auch schon beobachtet wie die Kinder sich im Kindergarten gegenseitig damit hochschaukeln. Meistens kommt's tatsächlich von den Kids die (wesentlich) ältere Geschwister haben - und dann macht es ganz schnell die Runde, gerade weil sich die Erwachsenen so schön darüber aufregen.

Was da hilft? Verbieten wahrscheinlich genauso wenig wie Ignorieren. Ich habe das letzte Mal meinen Sohn gefragt ob er eigentlich weiß was er da sagt. Wir haben darüber gesprochen und zusammen erkannt dass das doch ziemlich sinnfrei ist. Ein Dummkopf, der nur Blödsinn redet, das möchte er nicht sein - also lässt er es seitdem erstmal, aber ich bin mir sicher es kommt immer wieder.

Was ich aber schlimm finde ist wenn Kinder keinen Respekt haben, also beleidigend gegenüber Erwachsenen werden - so wie dein Sohn zum Weihnachtsmann (ausgerechnet!). Jetzt ist das Ganze wohl schon eine Weile her, aber sollte es ein nächstes Mal geben würde ich sofort mit meinem Kind darüber sprechen, warum es nicht OK ist zu jemandem solche Sachen zu sagen. Ich meine, der Ansatz deines Sohnes ist ja sogar ziemlich clever - aber du kannst ihm aufzeigen dass er seine Meinung in anderer Form hätte vorbringen müssen.

Generell: mein Sohn und ich, wir diskutieren alles aus. ;-)

LG!

(14) 03.01.11 - 14:25

Ich würde das Kind nicht bestrafen, sondern ihm mal zeigen und erklären, WAS er da eigentlich sagt. Denn irgendwie bezweifle ich, dass er es so meint, bzw. dass er überhaupt weiß, was das bedeutet.
Ansonsten würde ich - falls es nicht besser wird - eine Freundin, Bekannte,... bitten, auf deinen Sohn aufzupassen, wenn du einkaufen gehst. Seine Freizeitaktivitäten werden dann eben auf NULL gefahren, solange sich das nicht bessert. Im Kiga eventuell mal fragen, ob er in eine andere Gruppe kann oder den Kleinen nur noch ganz kurz dort lassen.

  • (15) 03.01.11 - 14:33

    Jetzt mal ernsthaft: was bedeutet Scheiße im Gehirn und wie erklärt man es einem Vierjährigen so, dass er es versteht? Klar, Scheiße kommt aus dem Hintern (wobei wir da eher Kacke sagen und er auch) und hat im Gehirn nichts verloren.

    Oder wenn ich ihm erkläre, dass jeder Mensch ein Gehirn hat und man mit dem Spruch "du hast wohl keine Gehirne mehr" meint, dass man den anderen für dumm hält, fühlt er sich dann nicht eher bestätigt (siehe Spruch zum Weihnachtsmann)?

    Ich mein das wirklich ernst: wie würdet ihr euren Kindern solche Sprüche erklären?

Top Diskussionen anzeigen