In welchem Alter haben eure schwimmen gelernt, oder sollen es lernen?

    • (1) 13.01.11 - 11:19

      Hallo,

      ja, die Frage steht ja schon oben. Meine Mädels wären diesen Sommer 3,5 Jahre und ich frage mich, ob man da schon schwimmen lernen sollte/könnte.

      Wie sind eure Erfahrungen, habt ihr spezielle Kurse besucht oder einfach spielerisch beim Freibadbesuch versucht, das Schwimmen beizubringen (so hab ich es gelernt, war da allerdings glaub ich schon sechs)

      LG Melanie

      • hallo Melanie :)

        ja, diese Frage hab ichmir auch schon gestellt!
        Also Hugo kann mit Flügeln, besser gesagt mit diesen Ringen perfekt aleeine schwimmen aber das zählt ja nun mal nicht. Die hat er ja nicht an wenn er mal zufällig in den Teich fällt!

        Im hießigen Schwimmkurs sagte man mir, dass sie die Kinder erst ab fünf Jahren nehmen.

        Und wenn ich ehrlich bin find ich das auch ganz ok. Klar ist es wichtig, dass die kleinen so früh wie möglich schwimmen lernen. Aber ich sag dir, im Urlaub war so ne "tolle" Mutter. deren Tochter (ca vier Jahre) MUSSTE alleine schwimmen! das arme Kind ist fast abgesoffen, hat schon geweint und erst als sie sich wirklich nicht mehr halten konnte und abgesoffen ist hat die Mutter sie genommen. Und dann kam der Spruch: Du mußt mal ein bißchen kämpfen!!! Ich hätte der Alten echt am liebsten einen Tritt in ihren allerwertesten gegeben, echt...die kleine hat das einfach noch nicht geschafft.

        Nun gut, frag doch einfach mal im Schwimmbad oder bei einem Verein nach, die können dir sicher weiterhelfen.

        Hallo Melanie,

        mein Großer hat mit 5 Jahren schwimmen gelernt und der ''Kleine'' wird im Sommer einen Schwimmkurs besuchen (dann ist er 5 1/2).

        lg Jule!

        Hallo Melanie,

        da gibt es ganz unterschiedliche Meinungen wg. der Motorik z. B.

        Ich habe meine Tochter mit 5 Jahren zum Schwimmkurs angemeldet und sie hat es recht fix erlernt. Meine Intention war, dass sie zum Schulbeginn schwimmen kann.

        Ich für mich muß sagen, daß es mir sehr schwer gefallen wäre, es meiner Tochter in Eigenregie beizubringen. Ich wäre zu ängstlich und zu vorsichtig mit ihr umgegangen. Nun sitze ich bei den Schwimmstunden oben auf der Tribüne und kann vor mich "hinleiden" ohne, daß ich meinen Bammel auf sie übertrage, mal ganz abgesehen davon, dass sie auf Schwimmlehrer ganz anders hört:-)

        LG
        Claudia

      • Hallo!

        Phili hat letztes Jahr im Sommer einen Schwimmkurs begonnen. Nach 7 Mal Schwimmkurs (jeweils eine Stunde) hat er seinen Frosch gemacht (10 Meter schwimmen). Nach 12 Mal hat er sein Seepferdchen gemacht. Er hat also mit 4 1/2 den Schwimmkurs angefangen und mit 4 3/4 konnte er schwimmen. Aber ganz ehrlich, ob er sich jetzt wirklich über Wasser halten könnte, wenn er in einen Teich fällt, bezweifel ich. Er hätte Klamotten an würde so ja noch schwerer. Aber wir üben ja weiter.

        LG Tina

        Hallo!

        Maya ist hat mit knapp 4,5 Jahren das Seepferdchen gemacht

        Das heißt aber noch lange nicht, dass es auch wirklich komplett ohne Schwimmhilfen gibt.
        Die Ausdauer für lange Schwimmbadbesuche ist einfach noch nicht gegeben.
        LG

      Hi,

      Fabian ist fast 8 - und kann leider noch nicht wirklich schwimmen. Liegt aber daran, dass bei uns in der näheren Umgebung viele Bäder ganz zu gemacht haben und das einzige Hallenbad noch bis zum Sommer eine Baustelle wg Modernisierung ist. Das nächste Hallenbad ist ca. 40km entfernt und da fährt man leider nicht mal eben mehrmals die Woche hin.

      Ich werde Fabian das Schwimmen selbst beibringen - bin selbst eine gute Schwimmerin und er vertraut mir. Einzelne Schwimmzüge (1-3m) klappen schon gut und tauchen sogar fast perfekt. Leider fehlt bei uns die Regelmäßigkeit - das wird sich mit Beginn der Freibadsaison aber ändern.

      Mein Wunsch war eigentlich, dass Fabian bereits sehr früh schwimmen lernt (er ist eine Wasserratte) - aber mangels Möglichkeit ließ sich das leider nicht umsetzen.

      Gruß
      Kim

      Hallo,

      meine wird frühestens mit 4 eher auf 5 zu zum Schwimmkurs gehen.

      Bis dahin weiterhin Wasserplanschen in meinem Beisein.

      Habe mal mit einem aktiven Mitglied der DLRG (der selbst Kinderschwimmkurse leitet) darüber gesprochen. Motorisch und insgesamt macht ein echter Schwimmkurs, zum Schwimmenlernen frühstens mit 4 Jahren Sinn.
      Davor sind es eher Wassergewöhnungskurse oder ggf. noch ein "wie komm ich wieder an die Oberfläche". Einzelne 3jährige könnten evtl. auch schon Schwimmen lernen, aber das sei wohl eher die große Ausnahme...

      Von daher werd ich ihm mal vertrauen.
      Ich selbst war damals auch über 5 Jahre, meine Freunde ebenfalls. Jüngere kenne ich ehrlich gesagt gar nicht.

      Meine Tochter hat es mit 4 gelernt.

      Sie wollte es selber´und war in einem Verein in einer Gruppe für "Kleine".
      Im Verein gab es keine zeitliche Begrenzung, das fand ich ganz gut.

      Meine Tochter hat ein paar Wochen nach dem 5. Geburtstag vom Eltern-Kind-Schwimmen zum Seepferdchenkurs gewechselt und mit knapp 5,5 Jahren ihr Seepferdchen gemacht. Wir sind im Schwimmverein (Familienmitgliedschaft), haben dort zuerst Babyschimmen und dann die Eltern-Kind-Gruppe mitgemacht. Mit anderen Kindern zusammen macht es irgendwie mehr Spaß, uns jedenfalls. ;-)

      In unserer Stadt sind die Seepferdchen-Kurse erst ab 5 Jahren, bei manchen Anbieter auch ab 6.

      hallo,

      wir haben letzten winter mit 4 mit einführungskursen begonnen. meiner war noch bissl wasserscheu. jedenfalls hat er letzten winter den gewöhnungskurs (alleine ohne mama im wasser) gemacht und da mit schwimmhilfen die schwimmbewegungen gelernt.
      diesen winter hat er nun 1,5 seepferdchenkurse;-) gebraucht und ist seit letzter woche stolzer bseitzer eines seepferdchenabzeichens. mit bissl über 5 also.
      der vorkurs war mir wichtig, damit er die angst vorm wasser verliert udn weil bei ihm ein crashkurs wahrscheinlich nur ablehung zur folge gehabt hätte. hätte er jetzt auch noch ein halbes jahr länger zum lernen gebraucht, wär es auch ok gewesen. mir war wichtig, dass er es langfristig lernt und in der zwischenzeit die angstz vorm wasser verliert und an dessen stelle respekt tritt.

      lg

      Hallo,

      meine kleine wird jetzt 4 und ist eine richtige Wasserratte.
      Sie hat keine Scheu vorm Wasser, springt vom Rand und vom 1ner.
      Wir sind im Sommer bei gutem Wetter täglich im Bad im tiefen Wasser.

      Mein Papa ist Bademeister und wir waren eine ganze Weile immer mit Flügeln im Wasser. Er sagte mir ich solle sie ab machen ab und zu und sie so springen lassen (aber nur bei Kindern die keine Angst haben).

      Ich habe sie abgemacht und sie sprang. Wollte sie natürlich gleich hoch holen und mein Vater sagte nur: Lass sie.

      Sie kam hoch und paddelte zum Rand.
      Die Kinder sollen dabei lernen sich nicht nur auf die Flügel zu verlassen.

      Wir werden sie nächstes Jahr zum Kurs anmelden bei uns geht das auch erst ab 5 Jahren.

      Lg Jana

      Hallo,
      meine Tochter ist 5. Wir machen dieses Jahr noch keinen Kurs.
      Siem hat kein so großes Interess daran, darum machen wir zur Zeit andere Aktivitäten. Außerdem empfinde ich persönlich es jetzt so, daß es noch nichts für sie ist.
      Ich habe mir jetzt gedacht, daß es gut wäre, wenn sie es so zum Schulbeginn kann. Ich denke mal, wir machen nächstes Jahr einen Kurs, bevor sie eingeschult wird. Und wenn es dann nicht klappt, dann halt ein Jahr später.
      LG
      donaldine1

Top Diskussionen anzeigen