Kriterien für die Kiga Platz vergabe .....

    • (1) 20.01.11 - 19:49

      Hallo ihr Lieben ,

      ich muss doch jetzt mal was fragen .....Haben unseren Sohn mit acht Monaten in zwei Kindergärten angemeldet ......Diese Woche ist die Post von denen raus und wir haben "offiziell" keinen Platz bekommen .....Kurze Geschichte : Angeblich haben die bestimmt Kriterien , dazu zählen :Einzugsgebiet , Alter des Kindes , Anmeldezeit und Aktivität im jeweiligen Kindergarten ( Spielgruppe o.ä....) mein Sohn wird im April 3 und wäre somit im August fast 3 1/2 , wir wohnen in direkter Nähe beider Kigas und amgemeldet haben wir ihn auch früh genug .....Jetzt sagte mir die eine Leiterin heute am Telefon er würde auf der Wrateliste an 6. Stelle stehen , also stehen die Chancen schlecht das er nach rückt und ihn dem anderen hat mein Mann nur noch einen 45 Std. Platz organisiert, weil er auch bei der Stadt ist .....geplant waren aber 35 std.

      wer wurde auch etwas vor den Kopf gestossen ....
      Zumal weiß ich von Bekannten , die haben sich später angemeldet und haben einen Platz und bei anderen wird der Sohn erst im September drei und hat auch nen Platz ....

      Wie ist es bei euch ?

      Und was haltet ihr von Elterninitiative oder Städtischer Kiga ?

      Danke für eure Meinungen und Lg#winke

      • Hallo,

        also bei uns zählt lediglich das Geburtsdatum, bis Ende Januar müssen aber immer die Anmeldungen für das laufende Jahr erfolgen. Wenn dann aber ein Kind zuzieht, welches älter ist, bekommt dieses den Platz.

        Bei uns ist noch eine Arbeitsstelle ein Kriterium. Unsere Tochter wurde im Okt. 2010 drei und wir hatten mit Oktober Glück. Die Tochter einer Bekannten wird im April 3 und es sieht sehr mau aus mit einem Platz vor Ende der Sommerferien.

        LG Kerstin

        Meine Erfahrung: Es geht um Sympathie der KiGa-Leitung.
        Hab ich zumindest feststellen müssen.

        Mir wurde in einigen KiGas eine deutliche Absage erteilt.
        In denen, wo meine Kinder angenommen wurden (wir wohnen in einem sehr belebten Stadtteil mit vielen Kinder), hab ich im Nachhinein erfahren, dass es wohl etwas mit o.g. Grund zu tun hat.

        Wer die Wahl hat, hat die Qual oder so.

        Habe angefangen, meinen Großen anzumelden, als ich frisch (wieder) schwanger war. Mit Arbeit rausreden half also nicht und trotz allem hab ich für meine Kleine einen Krippenplatz bekommen.

        Vielleicht hilft es, wenn Du erzählst, dass Du unbedingt wieder arbeiten musst?!
        Ich gehe auch davon aus, dass Du wieder ins Berufsleben einsteigen musst, oder?

        Lg,
        SE

        • Ich arbeite als 20 Std. Kraft an der Rezeption und wollte meine Arbeitszeiten wenn er in den Kiga kommt dann auf morgens legen lassen , jetzt sind sie noch sehr unterschiedlich (mal Spät , mal Frühschicht)...deshalb hab ich auch mit dem Platz gerechnet und fühl mich jetzt total mies........Die Aussage der Leiterin am Telefon war der Hammer " Dann müssen sie sich notfalls eine Tagesmutter holen "

          Das ist doch nicht Sinn und Zweck der Sache :-(

        • Hallo

          wäre schön wenn ich mir die Eltern, die Familien frei aussuchen dürfte, daß würde mir den Alltag sehr erleichtern :-p

          Wir haben offizielle Dringlichkeiten und Aufnahmekriterien
          katholischer Kindergarten

          - Alter des Kindes
          - Soziale Dringlichkeit - Fälle vom Jugendamt, Eltern die eine Ausbildung machen, Familien mit sozial auffälligem Hintergrund wo die Kinder zum Wohl des Kindes in eine Einrichtung sollen, ect.
          - Vorschulkinder mit Migrationshintergrund
          - Alleinerziehende
          - Familien wo beide Arbeiten
          - Geschwisterkinder

          - wie lange sie schon auf der Warteliste stehen entscheidet bei dem Rest über die Vergabe der Plätze

          Aufgrund einer gesunden Mischung der Gruppen, habe ich die Möglichkeit ein paar Eltern aufzunehmen, wo nur ein Elternteil arbeitet. Und die Mama zu Hause ist.
          Und bei städtischen Kindergärten sind die noch strenger, die haben ein richtiges Punktesystem - und können da gar nichts beeinflussen -

          ABER
          einfach nachfragen und im Blickfeld bleiben
          denn oft nehmen Eltern die Plätze nicht an, und bei den Nachrückkindern ist oft mehr Spielraum möglich

          Grüße Silly

      Wie sehen denn die Gesetze bei euch aus? Habt ihr denn nicht ab 3 Jahren einen gesetzlichen Anspruch? Ich wohne in Rheinland-Pfalz und wir haben mittlerweile ab 2 Jahren das Recht auf einen Kindergartenplatz. Kannst du ihn in anderen Gemeinden anmelden? Ruf doch mal bei der Stadtverwaltung an. Ich hätte mich bei uns an den Bürgermeister gewendet, der einem unserer Kindergärten vorsteht und an den Pfarrer, der dem anderen vorsteht. Aber in einer Stadt ist sowas sicher schwieriger als auf dem Land.

    • Hallo!

      Also bei uns läuft das so:

      Anmelden kann man sich nur im Zeitraum vom 2.1.-Ende Februar für die Aufnahme im Sommer (Also immer ca. 8 Monate vorher).
      Und dann entscheiden Kriterien:

      -Wohnort (Einzugsgebiet)
      -Alter
      -Geschwisterkind ?
      -alleinerziehnder Elternteil
      -Berufstätigkeit der Eltern

      Sollte man keinen Platz bekommen steht man bis zum Jahresende auf einer Warteliste und muss sich dann im Januar wieder nei anmelden.

      Für Krippenkinder ist eine nachgewiesene Berufstätigkeit beider Eltern pflicht bei uns (Arbeitsvertrag muss in Kopie an die Stadt gegeben werden).

      Die Stunden entscheidet jeder selber. Also z.B. von 7-12, 8-12 /13 /14/15/16/17 Uhr

      LG Ida

      hallo,

      bei uns ist das sehr unterschiedlich. der eine verteilt nach vitamin b. ich hatte sarah zur geburt angemeldet, wir würden auf rangliste 1 stehen in der verteilung. auf einmal hieß es, sarah wäre zu alt (mit 1 3/4?). während ich im büro stand kam ein anruf, ich konnte mithören, wie sie der dame, die sie kannte, und die sich offentsichlich jetzt erst erkundigte, einen krippenplatz anbot.

      sarah geht nun in einen anderen. wir hatten glück, die hatte plätze frei. die verteilen die krippenplätze erst unter den geschwistern, den rest nach anmeldedatum.

      lg sonja

      Hallo,

      also ich hab meine Grosse damals mit 2 Jahren in einem Kirchlichen KiGa angemeldet und hab auch gleich für das Jahr drauf im Sept. einen Platz für sie bekommen. Meinn Sohn hab ich auch im Sommer angemeldet und er wäre planmässig erst im Sept. rein in den KiGa, konnte aber schon ab Juli gehen. Das nächste werd ich auch wieder mit 2 Jahren anmelden. Beide waren jeweils einer der frühsten Kinder gewesen mit dem Jahrgang und der Kleine wurde eh bevorzugt weil er ein Geschwisterkind ist.

      Lg,
      Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Ü- 21 SSW

      Ich habe damals Lukas in 20!!!! Kigas angemeldet. Bei uns bekommen erst Ausländer, dann Harz4 Empfänger, dann Alleinerzeihende ( falls sie nicht schon unter Grund 1 bzw 2 fallen) dann Doppelverdiener und am Schluß Mütter die eh nicht arbeiten. Wir haben sehr kurzfristig einen Platz bekommen, zwar nicht in einem unserer Wunschkigas aber egal da ich arbeiten mußte war das egal.

      LG
      visilo

      • Manche Leute schreiben einen Blödsinn hier.......................#klatsch

        • Leider nicht, so wurde es uns in den städtischen Kiga erklärt, die Ausländer sollen die Plätze bekommen damit die Kinder deutsch lernen ehe sie in die Schule kommen die Hartz 4 Leute sollen vermittelbar werden, müssen also die Kinder unterbringen und bei den Verheirateten "reicht" es ja erstmal wenn einer arbeitet. Mir wurde damals gesagt da mein Mann schon arbeitet habe ich erstmal keine Dringlichkeitsstufe wenn ich aber den Hartz4 Bescheid vorlege steige ich auf der Dringlichkeitsliste#klatsch, sowas hatte ich aber leider nicht da ich einen Job in Aussicht hatte.
          Wir hatten Glück kurz vor dem Tag wo ich wieder arbeiten mußte haben wir einen Platz bekommen. Ach ja in unserem Kiga sind von 115 Kindern nur ca 10 !!!deutsche Kinder der Rest sind Migranten.

Top Diskussionen anzeigen