Was sollten Kinder können

    • (1) 31.01.11 - 19:35

      wenn Sie in den Kindergarten kommen?


      Hallo,

      ich habe heute die Zusage für unseren Kindergartenplatz bekommen. Habe dort natürlich die Kinder kurz gesehen und mit nur gedacht: "Oh Gott, wie soll meiner hier überlegen!" #zitter

      Er wird, wenn er in den Kindergarten kommt 3 Jahr und 2 Monate sein.

      Er ist doch noch so klein. #schein

      Er geht in eine U3 Betreuung für ein paar Stunden am vormittag. Aber die sind ja auch alle Gleich groß bzw. stark. Naja, jedenfalls fast.

      Also, was gibt es was er können sollte, damit er nicht gaaaanz sooo untergeht.

      Liebe Grüße

      Carola

      • Ohne Windel sein. :-)
        Und natürlich in der Lage sein, sich zu behaupten, wenn es Streit gibt.
        Er sollte auch wissen, dass wenn es unbequem wird, er zu den Erziehern gehen sollte.

        Alles andere lernen sie von selbst.

        Und sooo klein ist Deiner dann auch nicht - bei uns sind auch welche mit unter drei in den Gruppen. Unsere Gruppen sind gemischt. Also ab ca. drei bis 6/7.

        Lg,
        SE

      Hallo

      reden
      und sich Hilfe holen können


      Das wars ;-)


      alles andere kommt von selbst




      Hilfreich ist wenn sie sich ( mit -) anziehen können, und nicht wie kleine Puppen darauf warten, daß ihnen alles abgenommen wird.
      Sie sagen wenn sie Hunger, Durst haben und aufs Klo müssen

      Es ist gut wenn sie schon einmal von der Mama weg waren, und wissen, daß die Mama wieder kommt - wenn sie es sagen

      Selbständig Essen und Trinken

      aufs Klo gehen können, macht vieles leichter



      Meine Tochter ist mit 2 Jahren und 9 Monaten in eine normale Kindergruppe gekommen.
      Sie konnte sich keine Hilfe holen - hasste es mit Erwachsenen zu reden -
      tja, deswegen konnte sie alles alleine, vom Reisverschluß bis zu den Knöpfen, ect. ..... eben weil sie auf keinen Menschen angewiesen sein wollte.
      Bei ihr haben wir daran gearbeitet - einfach mal zu Fragen wenn was ist


      Grüße Silly
      Mutter von drei Kindern
      und seit 16 Jahren Erzieherin

    • Das ohne Windel vergiss einfach...Dein Kind muß nicht gedrillt werden nur damit es keine Windel mehr anhat.
      Nichts weiter muß er können, er wächst dort an seinen Aufgaben von allein.

      Klar, anziehen, ausziehen...wenigstens ein wenig wäre schon mal gut.
      Der Rest kommt von allein..


      Mona

      Hallo!

      Bei uns in dem KiGa ist es so, das das Trocken sein keine Grundvorraussetzung ist, ist natürlich angenehmer für die Erzieherinnen, aber ist kein muss.

      Schuhe sollte schon soweit es geht an-und ausgezogen werden und auch die Kinder sollten Dinge sagen können, wenn sie Durst haben, Hilfe brauchen oder Hunger haben, ihnen was wehtut oder es ärger mit einem anderen Kind gibt.
      Aber das meiste, spielt sich erst ein wenn er im KiGa ist und das geht schneller als man denkt.

      Bis vor 3 Tagen wusste ich nicht einmal, das mein Sohn plötzlich Gesichter malt mit Augen, Nase und Mund, Ohren und Haare und Beinchen dran #schock, :-p und auch die Schuhe zieht er sich alleine an und aus, zuhause ging es zwar auch mit wenig Hilfe, aber da macht er alles alleine.

      LG
      grinse#katze

      • *Vergesslich*

        Und wir sind nur 1x die Woche momentan Nachmittags da und das fördert schon ungemein, das gibt sich wirklich alles nach und nach und manchmal schneller als man denkt.

        Gerade wenn schon größere Kinder da sind, wir viel begeguckt und nachgemacht. Was zuhause einfach kein *muss* ist, wird da als selbstverständlich gemacht und als Mama steht man da nur bei und staunt!!#liebdrueck

        LG

    (8) 31.01.11 - 21:02

    Also wenn er schon 3 sein wird und in die U3 kommt, dann ist er dort ja schon mal mit der Älteste. Generell MUSS ein Kind nichts besonderes können im Kiga. Ein Kind kann sich sehr gut anpassen und lernt super schnell von Anderen.

    Hallo Carola

    meinst du das Ernst?
    Was willst du tun, damit dein Sohn wenn dein Sohn etwas NICHT kann?
    Nico ist seit September im KiGa. Er ist selbst sehr ruhig und traut sich nicht auf die anderen Kinder zu zu gehen. Teilweise hat er Kontakt zu größeren, die eben auf ihn zu gehen. Alles andere wird sich geben.

    Der Sohn meiner Freundin konnte noch nicht mal klar und deutlich sprechen, als er mit drei Jahren in den KiGa kam. Sie hatte größte bedenken, das die Kinder ihn auslachen. Aber er ist im Gegensatz zu meinem sehr gesellig und sieht aufgrund seiner Größe schon älter aus. Nur wie geschrieben mit der Sprache hapert es. Und er ist nun ausschließlich mit den "großen" dort befreundet, den Kindern machts gar nicht aus wie er spricht. Zur Not kommunizieren sie mit Händen und Füßen :-)

    Das einzige was du deinem Sohn zeigen kannst ist, das du darauf vertraust, das er im Kindergarten gut aufgehoben bist und das er das gut meisstern wird dort! Er ist schon "groß"
    Trau ihm was zu!!

    LG
    Melanie mit Nico (3 Jahre)

    (10) 31.01.11 - 21:55

    Ähm Du solltest mal beginnen loslassen zu können. Sooo klein mit mit reichlich 3? Na ich weiss ja nicht. Aber damit tust Du Deinem Sohn keinen Gefallen. Soll er nicht Wachsen und Reifen?
    Windelfrei war bei uns von Vorteil aber kein Muss. Aber mit 3 sollte das ja drin sein.
    Sonst gibt es in meinen Augen nichts Normaleres und Schöneres für ein Kind in den Kindergarten zu gehen, spätestens mit 3. Und Deine Einstellung macht beim Start sehr sehr viel aus!
    Gutes Gelingen, Britta

    Klein? Mein Sohn hat 2 Wochen nach seinem ersten Kiga-Tag seinen 2. Geburtstag gefeiert.

    Warum sollte Dein Sohn untergehen? Erziehe ihn doch nicht so ängstlich. Laß ihn selbstbewußt werden!

    In die Windel kann er ruhig noch machen. Er muss nichts großartiges können. Falls er zur Einschulung noch nicht richtig sprechen kann, wird Vorschule angeboten. Ansonsten lass ihn einfach Kind sein, seine Erfahrungen machen und die tolle Zeit im Kiga genießen!

    Die werden ihm da schon Dinge beibringen!

    (12) 01.02.11 - 20:53

    Hi,

    ich weiß zwar nicht ob das noch jemand liest, aber vielen Dank für eure Antworten.

    Mein Sohn ist trocken. Er geht seit er 14 Monate ist in eine U3 Betreuung. Und soll dann jetzt halt in den normalen KiGa wechseln.

    Er spricht sehr gut für sein Alter und An und Ausziehen kann er sich auch schon.

    Ich find den Größen Unterschied nur so Riesig! Die 6 Jährigen und ein 3 Jähriger. Ich kenn, bis jetzt, nicht viele 6 Jährige die Rücksicht nehmen auf Kleinere Kinder.

    Liebe Grüße

    Carola

Top Diskussionen anzeigen