Habe keine Lust mehr zu kochen,suche einfache Kinderrezepte

    • (1) 24.02.11 - 13:16

      Hallöchen,
      also irgendwie ist bei uns mittatgs der Wurm drin.Ich koche jeden Mittag für unsere 3 Jährige,aber die Dame ist nur am motzen:dies mag ich nicht und das schmeckt nicht etc".Versuche natrülich möglichst einfach und schnell zu kochen ,da mir für ne längere Kochphase einfach die Zeit fehlt.( haben noch ein Baby hier,was zeitgleich auch was essen möchte) Habt ihr vielleicht tolle einfache und vorallem leckere Kindergerichte? ( vielleicht auch gesund;-)

      lg meike

      würde mich sehr freuen#winke

      Hallo Meike,
      Frieda ißt sehr gerne Späzle mit Champignons und Lauch.
      Einfach frische Champignons in Scheiben schneiden mit einer Stange Lauch ( in Röllchen geschnitten ) zusammen in ausgelassener Butter in der Pfanne schmoren, etwas schwaren Pfeffer und Kräutersalz dazu, dann mit etwas Sahne angiessen, Späzle kochen und dazugeben. Fertig.
      Geht schnell und schmeckt köstlich.
      Oder gekochte Gnocchi-Nudeln mit Spinat mischen, eine Packung Fetakäse zerkrümeln und unterrühren, in eine Aufflufform füllen, Reibekäse drüber und 25 Minuten bei 200 Grad überbacken.

      Mehr wenn ich wieder Zeit habe.

      Liebe Grüße,
      Chris mit Frieda Lina 31 Monate

        • Gerne!:-) Was wir auch alle gerne essen sind selbstgemachte Frühlingsrollen. Den Frühlingsrollenteig ( keine Reisteigblätter!) kriegst Du im Asiladen in der Tiefkühle. Dann für die Füllung Paprika stifteln, Möhren fein raspeln, Mungbohnensprossen ( Glas ) abtropfen lassen, ggf eine Knoblauchzehe fein gehackt dazu, Frühlingszwiebeln dazu. Alles in der Pfanne dünsten, mit Sojasauce und Chinawürzmischung und Curcuma abschmecken, die Teigblätter füllen und rollen, im Backofen bei 200Grad ca. 25 Minuten backen. Dazu Reis und Asiasauce.
          Frieda liebt das:-)


          Liebe Grüße,
          Chris mit Frieda Lina 31 Monate

    Hallo,
    ehrlich bei uns läuft es so, ich koche IMMER auf 17:30 Uhr, wenn papa von Arbeit heim kommt. Natürlich hat Johanna hunger nach Kindergarten u. sie bekommt auch immer etwas: Montag gab es Grießbrei, den ich nach Kindergarten abholen (mit auto da 6 km entfernt u. 1,5 jähriger Bruder muss immer mit, weil wir keinen Babysitter haben) schnell machte. Dazu gabs Zimt und Apfelkompott ....das isst sie am liebsten, wenn es nach ihr ginge, hätte es jeden Tag Grießbrei gegeben. Dienstag gab es Pudding ....da hörte ich schon "ich will aber Grießbrei", also gut, ich sagte "morgen gibts wieder Grießbrei, somit gab es Mittwoch Grießbrei, heute gab es Nudeln mit Soße (Rest vom gestrigen Abendessen), als Nachtisch noch ein paar Trauben, und ich hörte vorin schon wieder "ich will aber Grießbrei", somit gibts morgen Mittag wieder Grießbrei!
    Ich finde das nicht so tragisch, schließlich koche ich dann auf Abend eh nochmal und da gibts heute dann "Kartoffelschnitz mit Gemüse u. Schnitzel".
    Lg
    Judith

    Wir kochen abends und es gibt dann eben das, was es gibt. Wenn meine Tochter etwas nicht mag, bekommt sie notfalls ein Brot. Sie mag aber nur sehr wenig wirklich gar nicht, wie z. B. Rosenkohl. Alles andere probiert sie wenigstens.

    Hallo!

    Ich denke das Problem liegt nicht am Essen sondern am Kind was gerade in der Trotzphase ist. Du könntest kochen was du wölltest, sie findet garantiert was. Meine z. B. hat dann schon gesagt ihr schmeckt das nicht obwohl sie es noch garnicht gesehen hatte :-[.

    Ganz ehrlich?; frag sie morgens was sie möchte du kochst und entweder sie isst es oder Pech. Denke ja mal nicht, dass du ne Dose warm machst oder Ekelessen kochst, von daher ist es wie es ist, sie kann wählen entweder essen oder nicht. Im Kiga gibt es ja auch kein dreierlei Wahlessen zum Mittag!

    Und was die andere Meinung bezüglich Mitessen bei euch betrifft, soll sie mir mal erklären wie man Kleinkind und Baby gleichzeitig mit Essen versorgt und selbst auch noch warmes Essen isst ;-)?!

    Gruß, Nudelmaus

    (11) 24.02.11 - 13:30

    Hallo Meike,

    hier ein paar Anregungen:

    - Nudeln mit Tomatensoße (geht bei uns immer #mampf)
    es gibt jetzt so kleine grüne Nudeln mit Gemüse, die sind sehr lecker...
    - Kartoffelbrei mit Fischstäbchen und Salat
    - Spinat, Kartoffeln, Rührei
    - Gemüsereis (z.B. Reis mit Fenchel+Karotten, oder Erbsen etc.)
    - Milchreis mit Apfelmuß und Zimt+Zucker
    - Kartoffelpuffer mit Kräuterquark
    - Pfannkuchen mit Obst
    - Gnocchi
    - Würstchen, Kartoffeln, Gemüse
    - Gemüseauflauf (z.B. mit Brokoli, Mais, Kartoffeln, Karotten, Pilzen)
    - Schnitzel
    - als Ausnahme vielleicht auch mal Kartoffelgesichter mit Rohkost etc.

    LG und viel Spaß beim Kochen #koch
    Fibia

    (12) 24.02.11 - 13:31

    Hallo!
    So eine Phase hatten wir auch und es hat mich so genervt und gestresst (mein Sohn mochte eigentlich nichts und ist auch jetzt noch sehr mäkelig), dass es mittags dann einfach Brot gab. Und abends, wenn mein Mann auch da ist, gibt's dann was Warmes. Jetzt ist der Große aber eh auch mittags im Kindergarten und wir kochen nicht mehr jeden Abend.
    An schnellen Gerichten fallen mir ein:
    Pfannkuchen (süß oder auch mit Gemüse, Käse, Salami)
    Hirse mit Zucchini und Tomatensoße
    pürierte Gemüsesuppe (kann man auch gut am Vortag kochen und auch einfrieren)
    Bratkartoffeln (Kartoffeln schon am Vortag kochen)
    Grießbrei mit Apfelmus
    Pizza (ok, der Teig muss gehen, aber das kann er ja auch vormittags allein ;-))
    Nudeln mit diversen Soßen
    Spiegelei mit Brot
    Sandwichtoast
    Reis mit Currysoße

    Grüße JUJO

    (13) 24.02.11 - 13:39

    Ich würde kochen und ihr zur Wahl stellen, ob sie es essen möchte oder nicht. Ich würde Wert darauf legen, dass sie es probiert. Meine Tochter darf das Essen danach SOFORT in eine Serviette spucken und das wiederum hat dazu geführt, dass sie mittlerweile alles freiwillig probiert und bereits vieles mag, was sie vorher nicht mochte.

    Wenn wirklich absolut gar nichts dabei ist, was sie mag, dann bekommt sie ein Brot.

    • Das klappt nicht bei jedem Kind. Mein Sohn hat schon ein paar Mal erbrochen, weil ich wollte, dass er bestimmte Sachen probiert.

      Und ab und zu mal hat er es so schnell rausbefördert, dass er es definitiv noch nicht schmecken konnte.

      Ich koche aber trotzdem nichts extra, er muss sich davon was rauspicken.

      Wobei ich unter der Woche schon auf seine Wünsche eingehe (sprich, ich koche das, was er gerne isst, natürlich einigermassen gesund), weil mein Mann in der Kantine isst.
      Nur am WE wird gekocht, was wir wollen und wenn er gar nichts davon isst...

(15) 24.02.11 - 14:24

Hi Meike,

Kochen fängt beim einkaufen an. Darf sie sich selbst Sachen aussuchen?

Du kannst sie im Laden ja fragen, ob es etwas gibt, was sie essen möchte.

Das kochst du ihr dann. Vielleicht hilfts...

Achja, kleiner Tipp: Ich würde nicht jeden Tag was neues kochen. Ich würde zwei dreimal jeweils mehr kochen, die Reste einfrieren und zwei drei Tage später reichen.

Soviel Abwechslung braucht eine 3jährige nicht.

Gruß
Beate

Top Diskussionen anzeigen