Wie lange ist sehr hohes Fieber eigentlich "normal"?

    • (1) 24.02.11 - 18:00

      Hallo,

      mein Sohn fiebert seit Montagnacht. Sobald der Fiebersaft nachlässt, steigt das Fieber auf über 40. Ich war natürlich beim Arzt, der meinte, es wäre wohl eine Grippe (hat ihm in den Hals gesehen, in die Ohren geschaut und abgehorcht). Er hat eigentlich nur nen leichten Schnupfen (wenn man das überhaupt Schnupfen nennen kann) und eben das sehr hohe Fieber.

      Mich beunruhigt das jetzt langsam, zumal ich dem Kind ja laufend Fiebersaft geben muss. Mein Kinderarzt ist sehr sparsam, was AB betrifft. Aber wär es denn nicht besser, wenn er eines bekommt? Klar, kann ja viral sein, aber so hohes Fieber über einen so "langen" Zeitraum?

      Wie sind Eure Erfahrungen? Sollte es nicht langsam mal runterhgehen. Gerade sind wir übrigens wieder bei 40,3.. Die "kompetente" Arzthelferin meinte, ich soll mal Wadenwickel versuchen. Auf die Aussage, er hat ja kalte Beine und Füße meinte sie, ich soll es trotzdem versuchen...#kratz
      Bringt doch gar nix, oder?

      • hallo.nach 3tagen sollte das fieber runtergehen!!das ist viel zu lange!!
        hört sich bakteriell an,hatten wir auch gerade:-(
        mussten antibiotikum nehmen,mann und kinder,war auch die grippe.
        gib bakterien nebenbei,dann ist der darm nicht in mitleidenschaft gezogen bei AB gabe.
        gute besserung!!
        lieben gruss,nadine

        • Ich geh morgen vor der Arbeit auf jeden Fall noch einmal mit ihm zum Arzt und bestehe wenigstens auf ein Blutbild.
          Auch wenn Keanu das sicher gar nicht freuen wird, einen Pickser zu bekommen. :-(

      Hallo,

      mein Sohn (5 Jahre) hatte 8 Tage hohes Fieber. Der Arzt sagte es ist eine Grippe, die zur Zeit mit langanhaltendem hohem Fieber ihr Unwesen treibt. Ich war in der Zeit 5 mal beim Arzt weil er hustete und ich Angst vor einer Lungenentzündung hatte #zitter.
      Er verschrieb zur Sicherheit auch Antibiotika, um zu verhindern, dass er noch ne bakterielle Infektion bekommt.
      Ich habe alle 3 Stunden Paracetamol und Iboprofensaft abwechselnd gegeben.
      Soo krank war er noch nie, und wir haben schon ne Menge durchgemacht.
      Die Wadenwickel würd ich bei kalten Beinen lassen, nicht dass er noch Kreislaufprobleme bekommt.
      Wünsch euch eine schnelle Genesung
      Nina

      • 8 Tage?!
        Auch über 40?

        Is er da nicht total platt gewesen?

        Meiner ist total kaputt... Trotz Fiebersaft bewegt er sich dann ja bei 39. Weiter runter bring ich es ja gar nicht. Im Übrigen wären 39 über eine längere Zeit mE auch ok, aber doch nicht über 40?! :-(

        Mal schauen, was der Doc morgen sagt..

        • Ja 8! Tage. Aber nur zweimal über 40, sonst meist zwischen 39,5 und 39,9. Er hat sich in dieser Zeit nicht einmal vom Sofa bewegt. Ausser um auf die Toilette zu gehen, aber meistens haben wir ihn getragen.
          Gegessen hat er auch nix. Fast 2 Kilo hat er abgenommen, und er ist sowieso schon zu leicht.
          Es war sooo schlimm #schmoll
          Ja geh bitte morgen zum Arzt und halt mich auf dem laufenden, der arme Wurm.

      (7) 24.02.11 - 19:19

      genauso schlimm krank war und ist mein mann...
      war kurz vor der lungenentzündung#zitter
      unsere ärztin meinte das die diesjährige grippe besonders schlimmen husten mitbringt:-[
      lieben gruss,nadine

Er hatte gegen 18 Uhr 40,4. Ich hab ihm Nurofen gegeben und er hat IMMERNOCH 40,4...

Er pullert gaaaaaaaaaaanz viel...

Trinkt natürlich auch oft was..

Oh man.. drei Kreuze wenn das vorüber ist..

  • Lass ihn mal auf Blasenentzündung untersuchen. Kleine Kinder können sich oft noch nicht ausdrücken, kriegen dann auch komische Symptome (bei Blasenentzündun g tut dann der Bauch weh, muss spucken oder ähnl.).

    Viel trinken ist wichtig; Ausschlag vorhanden ?
    Oder kauf Dir in der Apotheke Urin-teststreifen, da kann man auch manches rauslesen.

    Wie fühlt er sich denn allgemein ? Ist er einigermaßen munter oder hängt er rum wie ein Schluck Wasser in der Kurve ?

hi cherry!

Meine Kinder hatten vor 3 Wochen alle beide eine komplette Woche Fieber, davon die ersten 4 Tage sehr hohes Fieber (auch immer um 40°, bis max. 40,6°). Auch bei uns war es so, dass ich ständig Fiebersaft (Ibuprofen) gab, aber teilweise ist es selbst damit nicht runter gegangen. So habe ich dann wechselweise Paracetamol und Ibuprofen gegeben.

Am 5. Tag ist das Fieber dann langsam gesunken, am 7. Tag war es wie weg geblasen.

Auch meine Kinder hatten weder Husten noch Schnupfen, eigentlich nix außer dem Fieber. Der Arzt sagte, es wäre eine reine Virusinfektion. Da würde - wenn es bei deinem Sohn genau so ist - ein Antibiotikum rein garnix helfen. Außer dass deinem Sohn vielleicht noch schlecht werden würde (haben ja manche Kinder).

Mit den Wadenwickeln muss ich dir Recht geben: bei kalten Händen und Füßen ist es überhaupt nicht angebracht. Aber hast du es mal mit Homöopathie versucht? Ich habe bei Fieber auch oft gute Erfahrungen mit Aconitum oder Belladonna gemacht.

LG
cori

  • Danke.

    Nunja. Ich warte dann halt doch nochmal ab, oder?

    Man fühlt sich irgendwo so hilflos, wenns dem Kind so bescheiden geht.. und irgendwann halt auch ausgepowert... Mein Schädel brummt.. In der Nacht zum Montag hat Nayla die ganze Nacht geweint.. Und jetzt seit Montag häng ich nachts mit Keanu in den Seilen.. Dann dazu die Arbeit.. Bin total geschlaucht.. Mir fehlt eindeutig Schlaf..

    Jetzt mach ich erstmal Abendbrot und danach hau ich mich auch in die Falle.. Gääähn....

Hallo,

wir hatten einmal das so genannte 3-Tage-Fieber - allerdings blieb das Fieber fünf (!) Tage lang hoch. Auch mein Sohn war ansonsten eher symptomarm. Habe ab dem dritten Tag täglich mit der Kinderärztin telefoniert und sie sagte am fünften Tag, bitte noch abwarten... Und tatsächlich, danach war es vorüber.

  • Echt?
    Naja, ich schau morgen einfach nochmal, wie es ihm so geht. Einen Tag könnten wir noch abwarten.

    • Ich fand das auch grauenvoll, da selbst mein Sohn (er rennt auch noch mit 39°C herum) echt schlapp war und fast den ganzen Tag nur geschlafen hatte. Aber dann war der Spuk eben vorbei.
      Jetzt hatten wir hier alle die Schweinegrippe und mussten mit ihm ins KH, da sich das Fieber absolut gar nicht senken ließ (weder mit Fiebersaft noch mit Zäpfchen). Dort gab es dann ein Medikament, was bei Schweinegrippe gerne verschrieben wird (mein Mann hatte es dann von einem anderen Arzt auch bekommen). Es sind verschreibungspflichtige Tropfen, die das Fieber wenigstens etwas senken konnten.

Hallo,

das kann immer noch ein Virusinfekt sein!

Meine Tochter fiebert auch immer lange und hat max. Schnupfen. Gerade hat sie von letzten Mittwoch bis diesen Montag gefiebert (immer zwischen 39 und 40°C) :-( ihre Kiä meint das sei normal. Kurz nach ihrem 1. Geb. hat sie 8 Tage hoch gefiebert, mußten dann ins KH weil sie nichts mehr getrunken hat, dort wurde alles untersucht, aber nichts weiter gefunden - also ein Virusinfekt.

Mein Großer hat in dem Alter max. 2 tage so hoch gefiebert, aber jedes Kind fiebert anders und lt. Kiä hilft da nur jeder durchgemachte Infekt.

Bei einem Virusinfekt hilft kein AB, weil den Infekt Viren auslösen und keine Bakterien.

Wenn meine Kleine so lange fiebert bin ich meist am 4. Tag wieder beim Kiä, damit sie noch mal abgehorcht und in Hals und Ohren geschaut wird. Nicht das sich da d0ch was entwickelt hat.

Lg & gute Besserung #klee
nici

Top Diskussionen anzeigen