Wie reagiert ihr auf Schimpfwörter?

    • (1) 27.02.11 - 12:13

      ....ignoriert man sie am Besten? ich habe nämlcih die Erfahrung gemacht, dass sie durch Verbote nur umso häufiger genannt werden.

      Momentan isses der Klassiker A....loch. Sohn (fast 4) hnund Tochter (fast 3 ) machen sie täglich eine Spaß daraus.

      Wie geht ihr damit um?

      LG
      y.

      hey,

      ich bin eine leidenschaftliche flucherin, von daher kann ich es meinen kindern nicht verbieten. es muß allerdings einen angemessenen grund geben und dann darf auch mal geschimpft werden wie ein rohrspatz, auch mit schimpfwörtern.
      wenn es dann allerdings beleidigungen sind gegen andere personen ermahne ich dann schon und meistens heißt es dann: "ich habe ja die wand/den tisch/ das radio usw. einen dummkopf/blödmann usw. genannt." damit hat sich die sache dann eigentlich immer erledigt.
      wenn ein kind auf dem spielplatz ärger,t sage ich den kindern auch sie sollen hingehen und sagen, dass er ein "doofmann" ist, wenn er schubst und haut. so lernen sie sehr gut, wann sie was sagen dürfen und wann es unangebracht ist.
      es zu verbieten finde ich quatsch, da es einfach dazu gehört seinem ärger luft zu machen.
      wenn die kinder hier sitzen und sich beeumeln über schimpfwörter, dann ist das etwas anderes und da lasse ich sie dann auch.

      *lg*

    • Huhu
      wir haben ganz klare Regeln:
      1.Es gibt mein Zimmer und dein Zimmer.
      2. Es gibt Schimpfwortpartys

      Das funktioniert so:
      1. In meinem Zimmer (WoZi,Küche,Flur; untere Etage eben) will ich solche Wörter nicht hören,Punkt aus Basta!!
      In ihrem Zimmer (KiZi) darf sie sagen was sie will.

      2. Es sei denn wir haben Schimpfwortparty #huepf
      Da darf jeder die Schimpfwörter, die ihm grad einfallen laut rausschreien, die Party geht vielleicht so 10 Minuten oder so und wenn die Party beendet ist, dann tritt wieder Regel 1 in Kraft.

      Sobald Lea also außerhalb der Party ein Schimpfwort sagt, wird sie aus meinem Bereich verbannt und muss in ihr Zimmer gehen, so lange bis sie keine Lust mehr hat Schimpfwörter zu benutzen und dann muss sie sich für ihr schlechtes Benehmen entschuldigen.

      Das funktioniert wirklich gut, Lea erziht damit ihren Papa gleich mit, dem das schon ab und zu mal passiert, dass er 'Scheiße' sagt. Dann sagt Lea 'Papa wir haben keine Schimpfwortparty,hör auf sonst musst du hoch gehen' (Oben ist auch unser Schlafzimmer vergleichbar mit KiZi aus Regel 1) #rofl
      Vielleicht funktioniert dieses Modell auch für euch?

      Liebe Grüße
      LadyPhoenix

      • Das klingt ja gut! Allerdings habe ich meine zweifel, dass sich da beide dran halten werden. Und hinzu kommt, dass, wenn sie gemiensam oben sind, dort dann zusätzlich noch Quatsch gemacht wird.

        Aber wenn ie mal ein 1 Jahr älter sind, könnt eich damit anfangen.

        Danke für den Tipp!

        • Du musst natürlich konsequent dabei bleiben, die ersten Male wirds fehlschlagen und sie werden sich nicht dran halten. Aber Kinder brauchen Konsequenz und klare Regeln. Wenn du dabei bleibst, wirst du nach ein paar Wochen deine Ruhe haben, zumindest in deinem Breich.
          Haben sie ein gemeinsames Zimmer? Ansonsten isses ja egal, was sie in ihrem Bereich machen und irgendwann werden sie keinen Bock mehr haben Quatsch zu machen weil es sich echt unschön anfühlt ausgeschlossen zu werden ;-)

          Liebe Grüße

      Das ist ja echt mal witzig!

      Muss ich gleich mal in etwa so übernehmen...
      Gestehe die Plagiaterie auch gleich im voraus!

      Gruß kati

      Das mit der Schimpfwortparty finde ich ganz gut.
      Aber.... wieso ist ds Wohnz, die Küche, usw. dein( bzw. euer ) Zimmer??!! Verstehe ich nicht . Ihr seid doch eine Familie. Klar, das Kinderzimmer gehört deinem Kind, das Schlafzimmer dir und deinem Mann. Das wäre o.k. Aber alles andere wird doch gemeinsam benutzt. Erkläre das mal einem mitdenkendem Kind.

Bei uns gibt es kein Schimpfwortverbot. Die dürfen gesagt werden.. es darf nur niemand dabei sein, der sich gemeint oder gestört fühlen könnte.

Bei meiner Tochter funktionierte das erstklassig. Sie wurde im Falle von auftretender Schimpfwortanfälle gefragt, ob sie die nun sofort sein lässt oder weiterhin sagen möchte. In letzterem Fall sind wir zusammen in ihr Zimmer, ich hab ihr gesagt, dass sie loslegen kann und bin dann raus gegangen und habe die Türe geschlossen.
Einmalige Ausrutscher wurden teils ignoriert, manchmal nur mit einem strengen Blick oder einem zweideutigen Räuspern kommentiert. Kam auf den Fall jeweils speziell an.

Während sie dann drinnen herumgeflucht hat wie ein Bierkutscher habe ich mich draussen vor der geschlossenen Türe gekrümmt vor Lachen. :-P Und die Wörter wurden schnell uninteressant, sie waren sozusagen ausgesprochen langweilig.

Mein Sohn fängt nun auch damit an und ich werde dieses erprobte Mittel auch bei ihm anwenden.

Hallo,

bei uns ist es das SCH.... Wort momentan Thema!! Aber in der Kita sind echt krasse Wörter und Sätze im Umlauf....

Neulich sagte meine Tochter (4 Jahre): Boh sieht die Scheiße aus!!!!! Ich bin fast aus allen Wolken gefallen sowas würde mir ja nicht einfallen zu sagen. Hab mir aber nichts anmerken lassen in dem Moment sondern habe dann nachher ganz in Ruhe den Satz angesprochen. Dann habe ich erstmal erklärt was das Wort heißt und was Sie damit gesagt hat. Das fand Sie garnicht toll denn der Gedanke das jemand das zu Ihr sagt fand Sie gar zum heulen.

Bei uns darf blöd und doof gesagt werden. Und wir machen auch Schimpfwort Parties und ansonsten gilt die Regel wie ich selber nicht genannt werden möchte nenne ich auch keinen. Außerdem gibt es auch bei uns das Pfuischwein auch für Erwachsene und Nachbarn. Einmal im Monat wird es geschlachtet und in Dingen welche im Familienrat beschlossen wurden investiert.

Vermeiden kann man es leider nicht auch wenn man zu Hause noch so darauf achtet.
LG
Claudia

Hm, mein Sohn ist 4 und ich finde, er sagt keine Schimpfwörter. Und falls er doch welche sagt, finde ich sie scheinbar so im Rahmen, daß es mir nicht auffällt.

Top Diskussionen anzeigen