Kinderzimmer zum 3. Geburtstag - welche Bettgröße?

Hallo zusammen,

Maja wird im September 3 Jahre alt - meiner Meinung nach ist es dann Zeit für ein richtiges "Kinderzimmer". Nicht, um sie zum Spielen ins Kinderzimmer abzuschieben, sondern weil sie dann in den Kindergarten kommt, sicherlich auch mal andere Kinder zum Spielen kommen... und irgend wie auch, damit sie halt wirklich mal ein "Kinderreich" für sich hat, in dem sie an alle Schränke rankommt, in dem unter dem Mal- und Basteltisch ein Teppichbodenschutz liegt und keiner ständig aufpasst, dass nichts runterfällt... all sowas eben. U.a. bekommt sie dann auch endlich ein größeres Bett - und das Gitter-Babybett kommt weg! Ich hätte am liebsten schon ein richtig großes Bett für sie, normale 2 Meter lang - dann kann sie es lange behalten... und ich kann abends gemütlich mit ihr zusammen drin liegen und klemme mir beim "Bitte noch eins!"-Gutenachtgeschichten-Vorlesen nichts ab. ;) Mein Mann ist dafür, erstmal ein kleineres Bett zu holen, so ein kürzeres Kinderbett von Ikea. Sein Argument: Majas Kinderzimmer ist nicht besonders groß. Ein kürzeres Bett bedeutet mehr Platz, z.B. für ein weiteres Regal oder eine Puppenecke oder einen Bobbycar-Parkplatz...

Wie habt Ihr das bei Euren Kids gemacht?

Viele Grüße
Julia

1

Ein großes Bett gekauft.

2

Ich würde ein normales Bett kaufen, also 90x200 cm, wenn bei euch der Platz ein großes Problem ist, vielleicht eines, das ein bisschen höher ist und unter dem Bett Schubladen oder kleine Regalteile hat.

Wenn du ihr jetzt mit drei ein mittleres Bett kaufst, ist spät. Mitte Grundschule ein normalgroßes fällig, und wenn mit 14,15 langsam Jungs interessant werden, wird eins mit 140 cm Breite gewünscht...
Ich hätte wenig Lust ständig neue Betten und Matratzen zu kaufen.

lg

3

Hallo Julia


unser Krümel hat sein großes Kinderzimmer inkl. großes Bett (90x200) mit 2,5 Jahren bekommen :)

er liebt sein "Autobett" :)


VLG

4

Hallo Julia,

unser Sohn hat im März, da war er 3 1/2 Jahre folgendes Bett von uns bekommen:

http://www.babyonlineshop.de/shopart/3009390068.htm

Das Bett ist auch 90 x 200 cm groß und wir sind sehr zufrieden.
Unser Sohn liebt seine Höhle und wir haben einen extra Ruasfallschutz zusätzlich angebracht. Seit einer Woche darf unser Sohn alleine die Treppe runter, vorher sollte er uns rufen, wenn er auf Toilette muß o.ä..
Ich habe mich bewußt für ein großes,neutrales und vollmassives Bett entschieden, da ich dieses Bett in ein paar Jahren runterbauen kann in ein "normales" 90 x 200 cm Bett, wenn mein Sohn sich zu alt für Rutsche und Leiter fühlt ;-).

Grundsätzlich würde ich darauf achten, daß das Bett TÜV geprüft und auf Schadtstoffe geprüft ist.


Gruß

Claudia

5

Wir hatten im KiZi damals ein großes Bett (sehr alt, mit Schnitzereien). Das wurde aber maximal zum Mittagsschlaf genutzt, weil sie nachts bis gut 4 bei uns im SchlafZi geschlafen hat.

Wir haben damals ein Mitwachsbettchen von Ikea gekauft. Das weiße Minnen. Sehr schön für kleine Prinzessinnen und wie der Name schon sagt, es wächst mit, kann bis auf 2m ausgezogen werden.

Meine Tochter hat auf mittlerer Stufe bis letztes Jahr April, da wurde sie 8 (!) darin geschlafen. Inzwischen hätten wir es wohl voll ausgezogen, haben es aber gegen ein Doppelstockbett getauscht, weil wir wir dachten unser Zwerg würde dann bei ihr schlafen wollen...aber er hält auch noch nix davon und will noch bei uns schlafen...;-)

Ich finde es nicht notwendig in diesem Alter schon ein großes Bett zu kaufen. Und mal ehrlich, gerade in der heutigen Wegwerf-Gesellschaft steht so ein Bett selten bis die Größe wirklich notwendig ist.

Mein Sohn schläft auch auf 0,7x1,4m und hat noch reichlich Platz darin. Ist euer Bett nicht umbaubar zum Juniorbett?

LG, Linda

6

Hallo,

also die erste Variante wäre ein Mitwachs-Bett von Ikea. Dazu gibt es passende Matrazen in 3 Qualitätsstufen. Ein Freund von mir hatte so ein Bett für seinen Sohn und war suuuper zufrieden. Das wurde jetzt weitergegeben weil er ein Hochbett bekommen hat.

Dann wäre die Alternative ein halbhohes Bett. Nicht das kleine mit nur 1,05 m Platz sondern eines mit 1,30 m. Wir haben das kleine und das ist totaler Käse. Drunter kann man nix machen, man kann nicht sitzten und lesen und überhaupt ist es eher eine rumpel Ecke.

Die Tochter meiner Freundin hat jetzt das mittelhohe bekommen und ich bin restlos begeistert. Es ist abgesichert und man kann nicht abstürzen, es hat eine schöne Höhe und die Mäuse können darunter spielen oder ne Kuschelecke einrichten. Echt toll und ich finde es suuuper.

Wir werden unseres verkaufen und so eins kaufen.

lg Maren

7

Hallo,

meine Süße hat jetzt auch ihr erstes Zimmer bekommen.
Und wir haben uns für dieses Bett entschieden:

http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/S89829082.

Finde, das reicht erstmal völlig.
Sieht süß aus nd nimmt nicht soviel Platz weg.

LG Katja

8

hallo Julia,
unsere Lena hat seit Dez.2010 ihr 2 meter bett ,sie ist voll zufrieden und ihre freunde(stofftiere haben alle platz) haben eine bettschublade und dort ihre spielsachen unter gebracht( mit dene sie nicht immer spielt) Unser Kinderzimmer hat 11,5 quadratmeter und wir haben ein 2 meter bett einen dreitürigen schrank einen mal/bastel/knettisch(ikea )und was ganz toll ist von dannenfels oder dannfelser die Hamburger serie das heisst unten zwei Fächer mit schubladen (gross) lego bauklötze,....
und oben drauf ein regal mit 4 fächern falls du es sehn willst dann mail ich dir fotos....
warum ich so ausführlich schreiben da unser kinderzimmer ein schlauch ist und nicht gross haben wir uns für diese sachen entschieden und ich wäre froh gewesen wenn mir damals jemand geholfen hätte..
aslo viel spaß noch
lg manu;-)

9

Hallo Julia,

Julian hat zum 3. Geburtstag ein 200x90-Bett bekommen.
Grund hierfür war, dass mein Mann und ich uns hier dazukuscheln können zum Vorlesen. An der Seite haben wir über 3/4 der Länge ein Brett zwischen Matratze und Bettrahmen gesteckt als Rausfallschutz. Oben habe ich mein altes Stillkissen reingelegt, weil Julian immer solange nach oben robbt, bis er an eine Begrenzung stösst.
Er hat auch eine grosse Bettdecke unten im Bett, will aber noch im Schlafsack schlafen. Somit hat er unten auch eine Begrenzung und wir Grossen können uns kuschlig zudecken.

Für uns ist es so die beste Lösung. Allerdings ist das Zimmer rel. gross und Julian spielt noch kaum darin. Es wird mal die Eisenbahn aufgebaut, die dann auch stehen bleiben kann, aber ansonsten spielt er lieber in meiner Nähe.

LG,
Susanne