Wunddesinfektion / Erste Hilfe im KiGa?

Hallo,

eben hat sich meine Maus beim Abholen voll auf die Nase gelegt. Es ist aber nichts schlimmes, nur der Ellenbogen etwas blutig.

Ich mußte dann schon 2x fragen, ob sie mir wenigstens schnell mal nen Tempo oder ein Pflaster geben können. Da sie aber auch genau an einer sehr dreckigen Stelle fiel, war auch etwas Dreck in der Wunde. Ich habe es dann beim Tempo gelassen, schnell nach Hause (2 min zu Fuß), es blutete auch nicht mehr. Daheim dann mit Octenisept desinfiziert und bißchen den Dreck abgewischt, ein Pflaster war schon nicht mehr nötig.

Im KiGa haben sie auch nichts da gehabt zum Desinfizieren.

Ist das OK? Ich meine, daß sie dort keine Medikamente verabreichen dürfen, ist mir klar, aber wenn so offene Wunden sind? Zählt Octenisept (das brennt ja auch nicht) auch als Medi oder zur (guten) Wundversorgung?

Nicht jede Mutti ist dabei, wenns Kind fällt....

Wie seht ihr das? LG; Sunny

1

Bei uns versorgen sie auch nur notfallmäßig.Also viell.nen Kühlpack,ansonsten wird angerufen.Hab auch mal gefragt,warum das so ist.

Die Allergiegefahr sei zu groß.Keiner weiß,ob z.B.bei nem Insektenstich ne Salbe nicht ne Allergie auslösen kann oder ob eine Allergie besteht.Und so ist es beim Desinfizieren auch.

Ist zwar irgendwo blöd,aber versteh das auch.

2

Wenn sie denn mal anrufen würden...bei uns kams zum Glück noch nie vor, aber bei meiner Freundin schon 2x, daß die Kleine Mittags nen großes Pflaster am Arm oder Knie hatte...mit Dreck in der Wunde....und das finde ich pers. noch unverantwortlicher.

3

PS: Insektensalbe würde ich jetzt auch wieder direkt als Medikament einordnen. Dann lieber ne halbe Zwiebel drauf oder Kühlpack. Aber die gibt es bei uns auch nicht, habe neulich den Kühlschrank von innen gesehen, als es Eis gab. Da war nichts dergleichen drin.

weitere Kommentare laden
4

Ja, ich finde auch, das eine vernünftige Erste-Hilfe schon Sinn macht.

Vermutlich würden sie aber eher auswaschen als irgendwas aufzubringen, egal was.

7

Hallo,

mein Sohn wurde am Donnerstag im Kindergarten von einer Wespe gestochen. Fenistil durften sie auch nicht drauf machen (hab ich dann gleich zu Hause gemacht), also dann dürfen sie sicher auch kein Desinfektionsspray verwenden.

Allerdings sollten sie die Wunde dann wenigstens sauber machen (wobei Wasser auf eine offene Wunde ja auch gefährlich sein soll #kratz).

Meine Meinung:
die Angestellten eines Kindergartens können nichts dafür, dass es anscheinend ein bundesweites Gesetz dafür gibt, welches ihnen verbietet, Medizin, Salben oder Sprays zu verabreichen.

Da sollte man eher die Idiotie des Gesetzes verurteilen.

Bei einem winzigen blutigen Kratzer mache ich aber gar nichts, außer Pflaster drauf.

LG,
J.

15

Ja, das mit dem Wasser stimmt, da in unserem Trinkwasser ja natürlich auch Keime sind. Abgekochtes Wasser aber kann durchaus verwendet werden und bei kleineren Wunden gehts auch aus der Leitung. Die Wasserregel bezieht sich eher auf großflächige Verletzungen

lg

17

Danke für die Info, das war mir so nicht ganz klar! :-)

8

Hallo!

Bei uns im KiGa kenne ich es auch nur so, dass eine kleine Wunde - wenn nötig - mit klarem Wasser ausgewaschen wird und ein Pflaster draufgeklebt wird.
Sowas desinfiziere ich zuhause eigentlich auch nicht. Ja, auch Desinfektionsmittel ist letztlich ein Medikament und auch das verträgt nicht jedes Kind.

LG Silvia

9

Hallo Sunny,

wir Erzieherinnen dürfen nichts anderes mit Wunden machen als sie mit Wasser ein bisschen abzuwaschen und mit einem Pflaster bedecken. Mehr dürfen wir aus versicherungstechnischen Gründen machen.
Denn nachher reagiert das Kind allergisch auf etwas und hat am Ende irgendwelche Folgeschäden.

Mit dem Pflaster ist das so ne Sache, manche sagen, dass Wunden ohne Plaster besser abheilen, manche sagen mit ist besser. Beim 1. Hilfe-Kurs wird jedes Mal etwas anderes gesagt #augen. Ich persönlich finde, dass auf Wunden ein Plaster gehört, da dort sonst Schmutz hineinkommt und sich das ganze entzünden kann.

Eltern rufe ich nur bei größeren Wunden und Verletzungen/Unfällen an. Ansonsten informiere ich sie beim Abholen, was, wann und wie es passiert ist.

LG Vanessa

10

In der Regel dürfen Erzieher solche Sachen aus versicherungstechnischen Gründen nicht behandeln.

Außerdem reicht ausspülen mit Wasser völlig.

12

Mir haben die Sanitäter beim 1. Hilfe am Kind-Kurs damals halt erklärt, daß man Wunden halt nicht mit Wasser auswaschen soll....deshalb habe ich Octenisept da, besonders, wenn schon Dreck in der Wunde ist.

Obwohl....mein Kind mußte die "Wunde" sofort Oma zeigen...und hat ihr dann auch gleich einen Verband abgeschwatzt und Spaghetti....#rofl

13

Octenisept schadet ja auch nicht. Allerdings denke ich bei einer "normalen" Wunde geht's auch mal ohne.

Meine Tochter braucht auch immer dringend ein Kühlkissen, ein Pflaster oder einen Verband.
Dann lassen die Schmerzen immer schlagartig nach ;-)

weitere Kommentare laden
11


Hallo!

Meiner Meinung nach sollte so etwas ein Kindergarten schon haben. Sollte eine Wunde dreckig sein, muss man den Dreck nicht ewig drin lassen bis die Mutter kommt. Oder das Kind Mittag abeholt wird.

Meinem Sohn wurde am letzten Kidergartentag mit einem Nagelhautmesser verletzt. Sie haben mich nicht angerufen, aber die Wunde ordentlich versorgt, auch desinfiziert. (musste nicht genäht werden)

Und darüber war ich froh, das sie ihm gut geholfen haben.

Gruß Nati

14

Ich habe noch nie eine Wunde mit Desinfektionsmittel gesäubert. Die Bakterien, die gefährlich werden könnten, die bringts sowieso nicht um.

Klares Wasser, ein bisschen schwarzer Tee und ein Pflaster am Ende reichen mir völlig aus.

lg

16

Also kleine Wundreinigungen wurden bei meinen Kids immer im KiGa gemacht.

Aber ansonsten mach ein kleines Täschchen fertig mit Pflaster, Betaisadonne tec. und pack es im KiGa ins Fach.
Dazu schreibst nen Zettel das Du es möchtest und auch erlaubst das die Betreuerinnen kleine Wundversorgungen durchführen.