welches bettgitter findet ihr am besten?

    • (1) 06.02.12 - 14:55

      unsere fast 3 jährige tochter soll jetzt in ihr eigenes bett(bisher tat es immernoch ihr gitterbett) ziehen, es ist kein hochbett,aber trotzdem soll sie da nachts ja nicht rausplumpsen, wer hat mit welchem modell die besten erfahrungen gemacht?

      ich dachte da an das "REER Bettgitter easy travel" oder eines aus holz."Reer Bettgitter aus Holz ca- 120 cm Natur"

      muß das bettgitter so lang wie die gesamte bettlänge sein, oder reicht auch die hälfte?

      lg

      • (5) 06.02.12 - 15:30

        Hallo!

        Ich kann dir nur raten, probiert es erstmal ohne Gitter.

        Wir standen auch vor der Wahl und hatten zum Glück keines gekauft. Unser Sohn trotz das er sich oft umherwälzt, fällt nicht aus dem Bett! Einfach mal ausprobieren mit einer dicken Decke vor dem Bett...die meisten fallen nicht raus in dem Alter...wenn es wirklich nicht klappt kannst du immer noch ein Gitter kaufen;-).

        Außerdem kuschelt es sich ohne Gitter viel schöner!

        Viele Grüße

        Lydia08.

        • (6) 06.02.12 - 15:54

          Komische Logik. Ich hab die Gitter gekauft, bevor die Kinder die Chance hatten, rauszufallen.

          Das ist wie Radfahren ohne Helm und wenn es die erste Kopfverletzung gibt, kann man immer noch einen Helm kaufen...

          • ...dann wirst du das bettgitter aber die nächsten 20 jahre dranlassen müssen - denn kind kann immer mal herauspurzeln. wenn es immer mit gitter schläft und du es dann mit 6 abmachst, auch dann kann kind purzeln...!
            bei kindern, die mal auf eine weiche matratze purzeln, weiß man wenigstens, wann der punkt erreicht ist, dass sie die matratze vor dem bett nicht mehr benötigen. bei bettgitter von anfang an nicht.

            • Vielen Dank für deine Antwort!

              Genauso sehe ich das auch!

              Aha. Hast Du Dein Neugeborenes auch schon konsequent so liegen lassen? Oder wann ist dieser Punkt für mich erreicht? Für mich dann, wenn das Kind kognitiv in der Lage ist, aus dem Schlaf zu erwachen, wenn es an der Kante liegt. Ein Erwachsener wacht mit jeder Drehung = Muskelanspannung ein bißchen aus dem Tiefschlaf auf und fällt deshalb nicht aus dem Bett. Bei einem Kind funktioniert das noch nicht, erst ab etwa Schulalter ist das Gehirn so weit entwickelt, dass Bewegungen im Schlaf gleichzeitig aus Tiefschlafphasen reißen....

              • (10) 06.02.12 - 18:42

                Ok, das hab ich meiner noch nicht bemerkt. Aber ich merke, dass sie sich wie von selbst wieder von der Kante wegdreht zur Mitte hin. Bis 4 1/4 jahre ist sie auch am Rausfallschutz vorbei rausgefallen oder hatte ihn voll umarmt.

                Und wenn ich zusammenrechne, was sie von Geburt an gewöhnt war und sich selbst längst von alleine abgewöhnt hat (sie ist noch lange keine 20 Jahre #rofl) .... dann sind das ziemlich viele Dinge.

                Und bisher ist KEINE der "wenn du ihr das nicht sofort abgewöhnst, dann wird sie das noch in der Schule so machen" oder "wenn du ihr DAS angewöhnst, wirst du das NIE mehr aus ihr rausbringen" - Prophezeihungen in Erfüllung gegangen. :-p

                Bettgitter war eines davon.

                (11) 06.02.12 - 18:52

                so ein quatsch....welches schulkind schläft noch mit bettgitter?!
                meine große ist mit 1,5 j. in ein normales bett umgezogen. ohne bettgitter, aber mit matratze davor. man muss nicht alles kaufen, was es zu kaufen gibt - kann man aber natürlich :-).

                ein neugeborenes schläft in einem gitterbett oder ähnliches - es ging hier aber um den umzug eines 3jährigen in ein normal großes bett.

            (13) 06.02.12 - 18:37

            Nach dieser Logik dürfte man Kindern kein Hochbett hinstellen, weil sie sich so auch an den Rausfallschutz gewöhnen :-p

            Meine hatte einen Rausfallschutz (nicht Hochbett!) bis sie 4 1/4 Jahre alt war. Seiter schläft sie ohne und fällt nicht mehr raus. Bis 4 Jahre ist sie öfter rausgefallen.

    (15) 06.02.12 - 15:30

    Hallo,

    wir haben eines von reer. Metall und Plastik. Welches genau, weiß ich nicht mehr. Finde ich nach wie vor super!

    Und eines aus Plastik. Bunt, aber nicht sooo stabil. Das ist jetzt auf der Wandseite und das Bett wenige Zentimeter von der Wand weg, weil Außenwand #schmoll (Anders stellen geht leider nicht).

    Die Gitterlänge ist bei beiden 140 cm. Das Bett ist 200 cm. Vorteil: sie kann alleine rein und raus und klettert nicht oben drüber #schwitz
    Nachteil: sie hat es schon geschafft an den Öffnungen rauszufallen, da sie sich bis in die Kopf- und Fußbereiche wühlt.
    Es wird besser und sie kuschelt sich inzwischen lieber an das Plastikgitter Richtung Außenwand.

    • (16) 06.02.12 - 18:45

      P.S. wir haben nur noch das an der Außenwand dran, da es sich durch den Abstand zur Wand einfach wärmer anfühlt (ist auch mein Empfinden, als ich mich reingelegt habe zum Testen.

      Dass an der Zimmerinnenseite ist nicht mehr dran. Sie dreht sich inzwischen von selbst wieder nach innen, wenn sie an die Kante kommt. Wie beim Gitterbett auch, merkte ich, als es ihr lästig wurde.

(17) 06.02.12 - 15:32

Hallo,
wir haben gar keins...Hatte die ersten Wochen eine Matratze davor gelegt (ist kein Hochbett aber höher als ein "normales") und sie ist nie rausgeplumpst.Wenn du dich damit aber sicherer fühlst wir sicher ein halbes ausreichen!
LG Carrie

(18) 06.02.12 - 15:45

hi,

wir haben nachts den Doppelboppel von Jako-o davorliegen, tagsüber kann sie damit rumlümmeln.

Halte nichts von Bettgittern, kann man sich im Zweifel nur einklemmen.
Unsere hat sich sogar mal im Moskitonetz eingewickelt, daß ich sie nur schwer befreien konnte und fast die Schere genommen hätte.

Gruß
Almura

(19) 06.02.12 - 16:00

Hallo.

Wir haben von einer Freundin, deren Sohn ca. 1 Jahr älter ist als Colin, einen Rausfallschutz von Ikea bekommen. Waren super zufrieden damit. Colin ist nicht einmal aus dem Bett gefallen. Weiß jedoch nicht, was das gekostet hat, weil wir es geschenkt bekommen haben.

LG
Franzi

(20) 06.02.12 - 16:18

Wir haben dieses

http://www.baby-walz.de/Wohnen-Schlafen/Rund-ums-Schlafen/Bettgitter/group/267/product/3687791/L/0/Hoehenverstellbares-Bettgitter.a833.0.html?pgpkl=cc58dc9dee324699c1e958e77ba34504

und sind damit vollstens zufrieden. Haben allerdings zwischen Bettgitter und Kind noch ein Stillkissen liegen, damit sich unser Schatz nicht nachts das Köpfchen stößt.

Ansonsten haben wir es von der breite her relativ weit ausgezogen, sodass praktisch nur noch ein Ein- und Ausstieg von ca. 40 cm offen ist.

(21) 06.02.12 - 16:26

hallo!
gar keins! das bett ist doch jetzt breiter als das babybett, von daher hat sie schon genug platz. und dann eine matratze davorlegen und wenn sie doch mal plumpst, passiert nichts.
wenn bettgitter, dann nur halblanges, sonst muss kind ja immer drüberkrabbeln, wenn es mal raus will, das birgt viel mehr sturzpotenzial als ein bett mit weicher matratze daneben.
lg

(22) 06.02.12 - 19:20

Wir hatten gar keines.

Gruss

Top Diskussionen anzeigen