Geschwister im selben KiGa...eure Erfahrungen

Huhu#winke

Haben ja noch etwas zeit um diese Erfahrung zu machen, aber mich würde mal interessieren wie es bei euch so geklappt hat...

Mein Großer wird 3,5 Jahre sein wenn der Kleine in seinem KiGa kommt..der Kleine ist dann etwas über ein Jahr...

Wie ist das bei euch so abgelaufen?

Der Kleine is ja dann in einer anderen Gruppe...ob er dann trotzdem immer beim Großen "rumhängt"?

Die Frage stell ich mir grad #schein

LG Janine + Jeremy (knapp 3) & Lucas (6,5 Monate)

1

Also bei uns war das klein Problem. Der Grosse und auch der Kleine waren fest in ihre Gruppen integriert und es gab kein rumhängen beim anderen.
Klar haben sie sich getroffen und klar haben sie auch miteinander gespielt, aber das war nicht die Regel, selbst wenn alle Gruppen im Garten waren haben sie getrennt mit ihren Freunden gespielt.
Als der Grosse in die Schule kam, hatte ich etwas Bauchweh, aber das zerstreute sich schnell wieder, denn alle beide haben das super gemacht.
Der Kleine ist nun schon seit einem Jahr ohne seinen Bruder in der Kita und es gab und gibt keine Probleme.

Mach dir keine Sorgen.

LG

2

Unser Großer war 5, die Kleine 2 3/4 als sie in die gleiche Gruppe kam. Es hat sehr gut geklappt, klar beschützt er seine Schwester, aber sie hängen nicht permament aneinander, der Große kommt jetzt im September in die Schule und hatte ja jetzt seit letztem Jahr auch sehr viele Aktionen von der Vorschule her, wo sie nicht dabei war.

Im Morgenkreis hilft er ihr mal, so achtet er auf sie, aber er hat weiterhin seine Freunde und sie spielt auch mit anderen Kindern. Also völlig problemlos.

Hab mir vorher auch viele Gedanken gemacht und auch mit der Erzieherin gesprochen, was sie empfehlen würde, da ich mit dem Gedanken gespielt habe, daß sie in eine andere Gruppe geht, aber sie hat mir dazugeraten, sie in eine Gruppe zu tun. Es war die richtige Entscheidung.

Sprich doch mal mit der Erzieherin, was sie so für Erfahrungen gemacht hat.

3

Hallo!
Ich würde Kinder immer in dem selben Kindergarten anmelden! Ist viel praktischer bezüglich Schließtage, Feste, Freunde, Abholzeiten, etc..
Meine Kinder haben den gleichen Altersabstand. Der Große geht in eine der drei Kindergartengruppen, der Kleine in die Krippengruppe der Einrichtung (in der vorher 2 Jahre der Große war, hat quasi den Platz übernommen).

Klar treffen sie sich ab und zu im Garten, aber sie hängen dann nicht immer zusammen rum. Ab und zu (alle paar Monate) besucht der Große den Kleinen in der Gruppe.

Der Kleine läuft nicht frei und unbeaufsichtigt im Haus rum, so dass er ständig bei seinem Bruder sein könnte.

Beide Kinder sind glücklich so :-)

Wenn der Kleine in eine Kindergartengruppe wechselt, werde ich aber vermutlich drauf achten, dass er in eine andere Gruppe als sein Bruder kommt.

Viele Grüße,

Natascha

4

Meine beiden sind (noch) in der gleichen Kita. Manchmal spielen sie zusammen, meist aber nicht. Schön fand ich, dass die Große sich um den Kleinen gekümmert hat, wenn er beim Abgeben weinen musste.

Sie waren auch in getrennten Gruppen, allerdings ist der Kleine seit ein paar Wochen in der gleichen Gruppe wie die Große, da sein Gruppenraum umgebaut wird. Es klappt erstaunlich gut, ich frage mich nur, wie es sein wird, wenn die Große jetzt in die Schule kommt und er dann in "ihrer" Gruppe alleine ist.

lg

5

hi,

bei mir is die große 6 jahre und die kleine 1.5 jahre. wenn sie draussen sind dürfen sich die kids gegenseitig besuchen, spielen dann zusammen.
in der eingewöhnungsphase (der kleinen) ging das natürlich nicht, aber sobald sie eingewöhnt sind, sind besuche von geschwisterkindern kein problem.

lg
yamie

6

Hallo,

unsere beiden (3,5 und 6) waren in diesem Jahr sogar in der gleichen Gruppe.
Im Kindergarten spielen sie kaum zusammen, aber die Große hat schon mit ein Auge auf den Kleinen und seine Sachen. Das fand ich ziemlich praktisch.

Unsere Kinder hängen übrigens grundsätzlich viel bei größeren Kindern herum. Meine Tochter hat schon am liebsten mit den Vorschulkindern gespielt, als sie damals mit 3,5 in den Kindergarten kam. Heute hat sie zwei Freundinnen, die dieses Jahr in die dritte und in die vierte Klasse kommen, während sie in die erste kommt.
Der Kleine hat sich als ersten Kumpel ebenfalls ein Vorschulkind gesucht. Mittlerweile hat er noch einen Freund in seinem Alter und spielt auch mit einigen Mittelkindern.

Also ich habe nichts negatives über Geschwister in der gleichen Gruppe zu berichten.

LG

Heike

7

Hallo,

meine Beiden (4 & 6) sind in der selben Gruppe - die beiden sind auch so beste Freunde. Daher kam eine Trennung nicht in Frage.

Nächstes Jahr kommt unser Kleiner in den Kindergarten und mit Sicherheit in eine andere Gruppe. Meine Tochter ist einfach zu dominant, da hätte der Kleine kein Chance, eigene Wege zu gehen.

Ich finde es gibt keine Musterlösung, es hängt ganz von den Kindern ab.

LG BUNNY

8

Hallo!

Also meine sind fast 4 und 5,5 Jahre alt und auch im selben Kindergarten.

Beide in einer anderen Gruppe, denn das wollte ICH so. Gibt viele Geschwisterkinder, die zusammen in einer Gruppe sind.

Sie haben beide ihre eigenen Freunde und wenn sie sich dann draussen Treffem, spielen sie auch mal miteinander, aber meist doch mit den Kindern aus "Ihrer" Gruppe.

Gruss

Nadine

9

Meine Kinder sind zwei Jahre auseinander und waren jetzt ein Jahr gemeinsam in einer KiGa-Gruppe. War super, v.a. natürlich für die Kleine, weil eine Eingewöhnung so gar nicht notwendig war. Aber: Jetzt ist es auch gut, dass die Große bald in die Schule wechselt, denn die Kleine hat bisher keinen eigenen Freundeskreis, sie hängt sich komplett an die großen Freundinnen der Schwester....