Miktonetten bei Harnverhalt

Hallo zusammen,

meine Tochter ( fast drei Jahre) hat seit Monaten Probleme beim Wasserlassen. Sie kann einfach nicht los lassen.
Sie trinkt zwischen 750 und 1000ml am Tag. Teilweise uriniert sie nur zwei Mal in 24 Stunden.
Sie klagt über Bauschmerzen und sagt sie muss Pipi machen aber es geht nicht.
Irgendwann "explodiert" dann ihre Blase.

Sie war vorher schon drei Monate trocken. Und dann fing auf einmal dieses Problem an. Es ist aber nichts besonderes vorgefallen.

Mittlerweile hat sie wieder eine Windel an, da sie auf dem Töpfchen gar nicht mehr sitzen möchte.
Aber auch da mach sie meist nur zwei Mal rein und hat vorher grosse Probleme.

Teilweise ist sie Nachts wach und weint und nach zwei Stunden kann sie dann evtl. Pipi machen.
Wir haben verschiedene Töpfchen, Toilettenaufsätze, zusammen auf die Toilette setzen, Töpfchen vor'm Fernseher, Belohnung und gar nicht mehr darüber sprechen durch.

Unser Kinderarzt hat angeblich so etwas noch nicht erlebt. Ultraschall war unauffällig.
Er hat uns Mictonetten verschrieben.
Im Beipackzettel steht, dass man die Tabletten unter anderem bei zu häufigen Wasserlassen oder Bettnässen einsetzt.

Hat jemand von euch Erfahrung mit Mictonetten?
Kennt jemand dieses Problem?
Was kann ich noch machen?

LG Matthea

1

Mein Sohn hat die genommen. Aber wegen zu kleiner Blase, er rannte alle halbe Stunde für Mini-mengen zum Klo. Die sollen die Blasenmuskulatur entspannen damit die sich dehnen kann ABER nicht den Blasenschließmuskel, das Kind soll ja nicht in die Hose machen. (meinem Sohn haben sie allerdings nicht geholfen, er bekommt jetzt was anderes).

Euer Problem klingt für mich aber eher nach Problem den Schließmuskel bewußt zu öffnen, sie kann erst pieseln wenn der Druck so hoch wird das sie überläuft.

Ich würde in eurer Situation die Mictonetten erstmal nicht geben (ich kann mich auch nicht entsinnen das da Entleerungsstörungen als Krankheitsbild drin standen im Beipackzettel. Aber Restharn also unvollständige Entleerung war z.B ein Grund sie nicht zu geben. Ist das geprüft ob die Blase überhaupt ganz geleert wird?).
Geh bitte mit deinem Kind zu einem Urologen!! Das sind die Fachleute dafür, nicht der Kinderarzt!

2

Danke für deine Antwort.
Ich habe die Tabletten auch aus diesem Grund nicht gegeben.
Ich wende mich morgen an verschriebeneinen Urologen.
LG

3

Wir hatten das Problem nicht so ausgeprägt, aber etwas kenne ich das auch. Das Problem entstand aber immer erst wenn die Blase schon zu voll war. Regelmäßige Topfgänge haben geholfen. Wenn aber schon alles zu spät und das Kind am heulen war, dann half der Tip von unserem Kinderarzt: Kind mit genügend Badeschaum und Bechern zum Spielen in die Badewanne befördern.
Muss man das Kind danach eben nochmal abduschen.

Ansonsten würde ich auch zum Besuch beim Urologen raten, gesund ist das nämlich nicht.

Lg,
Fina

4

Danke für deine Antwort.
Leider funktioniert das bei meiner Tochter nicht. Ich kann sie jede Stunde auf's Töpfchen setzen und es kommt trotzdem kein Urin.
Der Wannen-Trick klappt auch nicht.
Wir haben uns jetzt einen Termin beim Urologen geholt.