Sohn (6) erbricht jeden Früh.

Hallo ihr lieben,

Ich bin gerade etwas am verzweifeln. Mein Sohn erbricht seid Montag jeden früh. Dabei ist es egal ob er was gegessen hat oder nicht. Er bricht nur einmal und dann ist den ganzen Tag nichts mehr. Ich war gestern mit ihm beim Arzt, da hieß es könnte ne Magen Darm Grippe sein, Diät halten. Haben wir nun gestern auch getan, aber heute früh wieder das gleiche wie die letzten Tage. Habt ihr vielleicht so was auch schon gehabt? Oder habt ihr ne Idee was es sein könnte? Montag sollen wir wieder zum Arzt kommen wenn es sich nicht ändert.

Lg.

1

Hallo.
Sag mal, da dein Junge sechs Jahre alt ist ist er diesen September eingeschult worden? Oder geht er noch in den Kindergarten? Wenn alles ausgeschlossen wird medizinisch könnte es ja auch sein, dass es psychisch ist. Fühlt er sich wohl in der Schule/Kindergarten? Oder gibt es da etwas wo es ihm sprichwörtlich "den Magen umdreht"? Ansonsten würde ich einfach mal beobachten was er morgens isst, denn vielleicht verträgt er etwas nicht....!

Liebe Grüße und Gute Besserung.
tanjjaa

4

Danke für Deine Antwort. Er geht noch in den Kindergarten, ist seid September Vorschulkind. Er fühlt sich sehr wohl im Kindergarten und ist auch ganz stolz ein Vorschulkind zu sein.

Am essen frühs kann es nicht liegen, weil er auch schon vor dem Frühstück gebrochen hat.
LG

11

Wie hat er denn dann die Nacht geschlafen und zum Abendessen zu sich genommen?

Gibt es sonstige Veränderungen in seinen Leben?
Bist du schwanger oder hast du eine andere Beziehung etc. ?

2

Huhu,

hat sich denn bei euch was geändert? Unsere Tochter hatte das mal eine Woche lang als sie das erstemal in den Hort sollte. Vor Aufregung hat sie dann morgens einmal erbrochen!

LG

3

Guten morgen,
Ich kann zwar nicht aus Sicht einer Mutter bereichten aber aus Sicht einer betroffenen.
Bei mir fing es damals mit 4 Jahren an. Auslöser war anscheinend das meine bezugsbetreuerin den Kindergarten verließ. Ich habe dann mit angstzuständen zu kämpfen gehabt, die sich mit bauchkrämpfen, erbrechen und Durchfall äusserten. 3 Monate Ärzte Marathon schlossen organische Gründe aus.

Dann kam ich zum Psychiater. Der hat nach kurzer Zeit meine Angst gefunden. Ich habe dann eine spieltherapie bekommen, die ich mit 12 Jahren dann selbstständig beendet habe. Die Symptome klangen sehr schnell wieder ab.

Das klingt jetzt schlimm aber ich war immer gerne in der Therapie und es gab mir die Möglichkeit mit meiner Angst umzugehen. Ich wurde auch in der Schule nie deswegen gehänselt.

Was dein Sohn hat, kann ich dir nicht sagen. Ich wollte dir mit meiner Geschichte nur zeigen das manche Sachen nicht unbedingt organischer Herkunft ist.

Lg
Belinda89 mit Johanna (3j) und Lukas (36+0)

5

Danke. Daran habe ich auch schon gedacht.

Wir haben tatsächlich ein Problem. Und zwar schläft er nicht alleine in seinem Zimmer. Wir wollten jetzt das Bett in sein Zimmer räumen (mit wochenlanger ankündigung und vorbereitungen). Wir sagen ihm auch ständig das wir die Türen ganz weit auf lassen und ein kleines Licht habe ich ihm auch gekauft. Ich weiß nicht woher seine Angst kommt. Mit 3 Jahren hat er schon mal in seinem Zimmer geschlafen, da hatten wir nie Probleme. Das kam auf einmal. Denkst Du das eine Therapie helfen könnte?
LG

6

Da wird wahrscheinlich die Ursache liegen. Ob eine Therapie notwendig ist kann dir nur ein Arzt sagen.
Da ihr nächste Woche beim Kinderarzt seid und es nicht besser wurde einfach mal ansprechen. Er wird bestimmt einen guten Kinderpsychiater kennen. Schaden tut ein termin dort sicher nicht.

Ich wünsche deinem Sohn gute Besserung und das es bald vorbei ist.

weiteren Kommentar laden
8

Hallo

Meine 4,5 jährige Tochter ist da auch sehr empfindlich. Sie bricht immer, wenn sie wächst.

Wir haben vor einem halben Jahr einen Bluttest und einen intensiven Ultraschall machen lassen, um was anderes auszuschließen.
Und jedesmal nach ein paar "brechtagen" messen wir sie nun und siehe da, sie ist gewachsen.

Lass ihn mal richtig durchchecken.

Wünsche ihm gute Besserung

9

Hallo,

Meine Tochter hat in Kindergartenzeiten auch jeden morgen erbrochen. Grund war: ihr hat es dort überhaupt nicht gefallen. Die Erzieherin war ihr zu streng und ihre besten Freundinnen sind in die Schule gekommen. Hat sie uns erst in der Schule erzählt.

Wir haben sie dann vorzeitig eingeschult und wir hatten nie wieder Probleme.

Sie ist sehr sensibel und reagiert auf Veränderungen so. Wir haben auch ein Belohnungssystem eingeführt, wenn sie sich nicht reinsteigert darf sie sich ein kleines Trösterchen aussuchen. Wahrscheinlich nicht sehr pädagogisch, aber es hilft.

Lg

10

Nüchternerbrechen? lass dein Kind von einem Neurologen untersuchen.

12

Hallo,

Nüchtern-Erbrechen ist nicht gut. Bitte geh schnellstens zum Arzt mit ihm. Das gehört dringend in medizinische Hände. Kann z.B. auf Hirnhautentzündung hindeuten.

LG; Sunny