Erstes Jahr Krippe = Mama ständig krank

    • (1) 28.12.15 - 23:25

      Guten Abend, ich muss mich eigentlich nur mal ausheulen. Ich bin zum xten mal krank in diesem Jahr, das bin ich überhaupt nicht gewohnt und es ist meist auch nicht nur ein kleiner Schnupfen, sondern immer schön was für Antibiotika.... Was ich nun schon gar nicht mehr bekommen hab, weil zu häufig....

      Bin echt fertig. Alle sagen, war klar. Erstes Jahr Kindergarten ist man ständig krank, aber das ich echt alles mitnehme und öfter krank bin als Mini.....

      Ende Januar lass ich mich durchchecken, vielleicht fehlt irgendwas, was das Immunsystem schwächelt, keine Ahnung. Ging es sonst noch jemandem so?

      Bin froh, dass ich nur Teilzeit arbeite und davon noch 60% home Office ohne feste Zeiten, dass ich mich meist während der Kita Zeit ausruhen kann und dann abends oder so arbeiten . Keine Ahnung, wie oft ich sonst krank geschrieben wäre... Echt nervig :(

      • Ich halte das nicht für üblich.

        Das Immunsystem eines Erwachsenen hatte mit den Krankheitserregern, die für ein Kind noch neu sind, schon öfter Kontakt und müsste einen Immunschutz aufgebaut haben.
        Ich hatte drei Kinder früh im Kindergarten.
        Alle drei waren sehr selten krank und ich hab immer Vollzeit gearbeitet und nur ganz selten wegen der Kinder zu Hause bleiben müssen. Mein Mann genauso.

        In meiner Abteilung arbeiten drei junge Frauen deren Kinder alle knapp 2 sind und alle betreut werden seit sie Babys wsrrn.
        Auch die fehlen nur ganz selten.
        Letztens hatte eine mal MD, aber nicht mal vom Kind, das war fit.
        Eine andere hatte das Kind stark erkältet, schon wochenlang, es ging aber zur Tagesmutter und sie hat sich auch nicht angesteckt.
        Du solltest mal was für dein Immunsystem tun.

        Oh ja, dass kenne ich. Ich war im letzten Jahr auch sehr oft krank. Praktisch jeden Monat eine Nebenhöhlenentzündung. Ein absoluter Traum. Meine Tochter hat in den ersten monaten ziemlich viel mitgenommen, mittlerweile ist es besser. Im Oktober eine Erkältung ind kurz vor Weihnachten magen-Darm. Wobei wir davon nichts abbekommen haben.
        Ich kann also sagen, es wird besser.

        Das kenne ich. Mein Mann und ich haben im ersten Jahr Krippe abwechselnd - trotz gesunder Ernährung und Sport - alles mitgenommen: Magen-Darm-Infekte, Scharlach, Hand-Mund-Fuß, diverse grippale Infekte - es war wirklich kräftezehrend. Unser Hausarzt hat selbst drei kleine Kinder und er versicherte uns, dass unser Krankenstand erstmal kein Grund zur Sorge sei. Das würde sich legen.

        Hat es auch, schon in der nächsten Saison. Jetzt sind wir ab und an erkältet, aber im Rahmen. Ich dachte im ersten Krippejahr wirklich ich drehe am Rad.

        Haltet durch: es gibt Licht am Ende des Tunnels!

      • ich würde mal drauf tippen, dass dein immunsystem nicht allzu gut trainiert ist.

        wenn du office arbeitest und dann auch noch viel zu hause, dann fehlt wahrscheinlich der ständige kontakt zu deinen mitmenschen, der das immunsystem immer wieder fordert. dann musst du das jetzt mit deinem kind zusammen aufbauen.

        mir ging es so als ich mal in der kita gearbeitet habe: SO innigen kontakt hatte ich sonst nicht zu den vielen krankheitserregern, da sagt man auch, man braucht so ungefähr ein jahr, bis sich das immunsystem angepasst hat. die umstellung wieder zurück in die jugendarbeit war dagegen unproblematisch, weil man da ja nicht so intensiv im austausch mit bazillen ist. bin aber immer noch erheblich besser trainiert als mein büroarbeitender mann.

        huhu,

        ist hier auch so - Töchterlein bringt was nach Hause und wir kippen aus den Latschen. zuletzt hatte sie 5 Tage erhöhte Temperatur und ich seitdem seit 4 Wochen durchgehend Erkältungssymptome.

        Unser Kinderarzt hat das so erklärt: Das Kind wird kaum/weniger krank, gerade weil sein Immunsystem noch nicht auf Hochtouren läuft.
        Unser Immunsystem dagegen ballert aus allen Rohren, daher schniefen und husten und fiebern wir wie blöd.

        (Nachtrag: sehe hier eine Analogie zur spanischen Grippe, die haben auch die Leute mit schwachem Immunsystem viel besser überstanden als die mit starkem Immunsystem)

      • Mich hat es nach drei Tagen Eingewöhnung sowas von erwischt, das ich ungelogen 3 Monate am Stück richtig krank war. Bin es überhaupt nicht losgeworden und war so krank (Grippe, Nebebhölen, extremer Husten, Fieber) wie noch nie in meinem Leben. Hab mich dauerschlecht gefühlt und das in meinen ersten drei Monaten im neuen Job, war eine absolute Katastrophe. Danach wurde es aber zum Glück wieder besser! Dir gute Besserung!

        Hier!!!!

        Ich bin dieses Jahr eigentlich Dauerkrank und das auch ordentlich. Ich habe allerdings immer mit einer vereiterten seitenstrangangina zu kämpfen, das heißt auch immer schön Antibiotika ....

        Mein Arzt sagte auch, das ist meine Schwachstelle und das wird besser. Die Kita-Viren sind Killerviren.

        Ich habe jetzt mit einer darmsanierung begonnen, da dieser durch das AB sehr angegriffen ist. Hab das Gefühl es tut mir gut.

        Vielleicht wäre das ja was für dich.

        Gute Besserung

        Danke für all eure Antworten.

        Ich hoffe dann mal, das es besser wird und ggf mein Arzt mir beim kompletten Check up ein paar Tipps und Infos geben kann.

      Hallo, ich war auch dauernd erkältet, als ich noch Vitamin D Mangel hatte. Lass das mal untersuchen und wenn ja, fülle es ordentlich auf. Da gibt es etliche Bücher und Facebookgruppe än. LG

Top Diskussionen anzeigen