Familiendrama Kindergeburtstag - Wie macht ihr das denn?

    • (1) 06.01.16 - 18:30

      Hallo,

      vielleicht bin ich einfach total altmodisch, aber diese Kindergeburtstagsfeierei wächst mir über den Kopf:

      Die Maus hat jetzt mitten in der Woche Geburtstag (3). Dieses Jahr feiern wir am folgenden Wochenende zum ersten Mal Kindergeburtstag. Sie geht jetzt in die KITA, wird selber eingeladen und möchte natürlich auch feiern.In der Woche feiern geht nicht, weil alle anderen Kinder ganztags in der Betreuung sind. Deswegen Kindergeburtstag am Wochenende.

      Im Kindergarten wird natürlich auch etwas gefeiert.

      Deswegen habe ich zum Kaffetrinken mit der Verwandschaft an ihrem Geburtstag nachmittags eingeladen. Das ist für einen Teil ungünstig, weil die etwas weiter entfernt wohnen bzw schulpflichtige Kinder haben. In meiner Kindheit war es immer so, wer an dem Tag nicht kann, kommt halt nicht und wer kann kommt.

      Das ist jetzt offenbar ein unlösbares Familiendrama geworden. #schwitz Die sind verschnupft, weil wir nicht auch noch am Wochenende zusätzlich einen Tag nur mit Verwandschaft feiern, damit es für alle gut passt.

      Aber ehrlich, das wird mir zuviel. Für ein 3jähriges Kind 3 Geburtstagsfeiern? Aus pädagogischen Gründen sowieso und ich habe auch keinen Nerv, 3 mal das Geburtstagsprogramm komplett abzuspulen.

      Wie macht ihr das denn?

      Verwandschaft + Kindergeburtstag gleichzeitig geht schon aus Platzgründen nicht.

      • (2) 06.01.16 - 18:37

        Hallo

        Ich bin auch genervt von zig feiern. Aber wir feiern auch 3x

        1x kigakids
        1x meine Familie
        1x seine Familie

        Und eigentlich 1x Paten

        Aber entweder können die am Tag der jeweiligen Familie oder eben nicht. 3 feiern reicht mir echt! Allein schon wegen der Kosten... Und der Aufwand 3 Torten backen 3x Abendessen vorbereiten.

        Aber hier geht es nicht anders.

        LG

        (3) 06.01.16 - 18:41

        Prinzipiell sehe ich das wie du, oder kenne es so. Wenn aber ein so großer Wert auf die Anwesenheit von der Seite gelegt wird, würde ich einfach komplett nur am Wochenende feiern. Also Sa. Familie und So. Kinder. Am eigentlichen Geburtstag nur ihr als Kernfamilie. Vielleicht dann zusammen etwas sehr schönes machen, Schwimmbad z. B.

        Lg
        Cloti

        (4) 06.01.16 - 18:43

        bei meiner nichte ist nachmittags immer kindergeburtstag mit freunden. die werden dann irgendwann heimgebracht und abendbrot gibts dann mit familie...

        • Da drehen dann aber die meisten Kinder hohl bei so einer Durchreiche. Das würde für uns nie in Frage kommen und auch ich würde teilen. Z. B. samstag die Feier mit den Kindern und sonntags zum Kaffee die Verwandschaft oder alle auf den Spielplatz in den Zoo oder, oder.

      (6) 06.01.16 - 19:04

      Hallo,

      wir feiern einen auch ausschließlich am Wochenende. Entweder Kindergeburtstag am Samstag und Sonntag Familiengeburtstag oder ein Wochenende Kindergeburtstag und am nächsten Wochenende Familie oder umgedreht. Wir müssen auch immer ziemlich zirkeln, weil in unserer Familie 5 wichtige Leute innerhalb von 3 Wochen Geburtstag haben .....

      VG
      B

    • (7) 06.01.16 - 19:08

      huhu,

      der kleine hat jetzt seinen 6. und auch letzten kindergeburtstag zu hause gefeiert und gleichzeitig war die verwandtschaft da. wir haben ja schon ein großes haus, aber mit tannenbaum und neuem riesensofa war es doch sehr eng. die kinder waren total überdreht, mühsam einzufangen für spiel-und bastelaktionen. die kinder hatten wohl spaß, aber ich hatte kopfschmerzen und war entnervt.
      die nächsten geburtstage werden wir so feiern wie mit den großen. da wird am geburtstag selber der kindergeburtstag gefeiert (ausgelagert, wir machen meist was sportliches wie klettern, eislaufen oder bowlen) und am wochenende kommt die verwandtschaft.
      wir haben es auch schon so gemacht, dass der eigentliche geburtstag nicht richtig gefeiert wurde (es gab die geschenke und am nachmittag eis) und am wochenende waren 2 feiern (einmal kinder und einmal erwachsene).

      lg

      (8) 06.01.16 - 19:30

      Wir haben auch 3 mal gefeiert sein dritten Geburtstag gefeiert. Das erste mal im Kindergarten an seinem Geburtstag, war ein Montag. Ging eher von den Erziehern aus. Habe aber für alle Gruppen samt u3 vier Kuchen gebacken. An dem Wochenende mit Verwandtschaft und darauffolgenden Woche kindergeburtstag mit 8 Kindern samt Eltern.

      Es war schön trotz der Anstrengung.

      (9) 06.01.16 - 19:55

      Hi mihka,
      wenn alle Kinder doch Ganztags im Kiga sind, kannst Du sie nicht alle vom Kindergarten aus mitnehmen? Die Eltern holen ihre Kinder dann abends bei Euch ab?

      Habe ich auch schon so gemacht.

      Die Verwandtschaft dann auf einen Tag am Wochenende gelegt. Der Kindergeburtstag am Tag gefeiert.

      Aber mit 3x Feiern kenne ich mich leider auch aus.

      Alles Gute!
      Claudia

      • Wäre auch mein Vorschlag wenn die Kinder älter wären, aber wenn er grad erst 3 wird dürften das alles Krippenkinder sein. Und ob die anstandslos ohne Mama mitgehen wage ich zu bezweifeln #gruebel

        • Wie immer kommt es auf die Kinder an.

          Meine Jungs waren auch mit 3 Jahren, ohne mich auf Geburtstag.

          Bei Louis und David, sie werden dieses Jahr 6 Jahre alt und gehen in die Schule, wird wieder je ein Elternteil dabei sein.

          Kann man so nicht sagen.

          • Klar gibts solche und solche, aber ich kenn tatsächlich fast nur Kinder die in dem alter nicht alleine bleiben würden.

            Wenn die eingeladenen Kinder so sind wie deine dann würds ja ohne Probleme gehen und ich fände die Lösung am besten.

            Wir haben immer nach möglichkeit nach der Kita gefeiert.

    (13) 06.01.16 - 20:05

    Hallo,

    wir feiern nie Familiengeburtstag.

    Die Jungs haben am ihrem Tag ihre Kinderparty (zumindest bisher war das so - der Große kommt dieses Jahr auf die weiterführende Schule, da wird sich das wohl rein zeitlich erledigt haben) und darauf freuen sie sich unglaublich. Das hat aber bei uns trotz Ganztageskindern immer funktioniert. Im Notfall habe ich die Kinder dann alle zusammen früher aus dem KiGa oder dem Hort abgeholt.

    Unsere wenige Familie wohnt eher weiter entfernt. Die schicken immer Päckchen und telefonieren oder skypen mit den Jungs, aber hierher kämen sie deswegen nicht (wir sind allerdings auch der Auffassung, dass es ein KINDERgeburtstag ist und kein Verwandtschaftstreffen). Damit sind alle glücklich.

    In Eurem Fall würde ich auch versuchen, die Kinderparty auf den Tag des Geburtstages zu legen und 1 Familienfest aufs WE.
    Wenn dies gar nicht geht, gibt's eben am Geburtstag die Familienfeier und am WE die Kinderparty, wie von Dir geplant.
    Wer nicht kann, kommt eben nicht. Das ist doch bei jeder Party so. Und ein Kindergeburtstag ist doch keine Verpflichtung zur Familienverköstigung.
    Ich würde mich da nicht beirren lassen. Es geht doch um das Kind.

    LG

    (14) 06.01.16 - 20:37

    Bei uns ist es üblich, die Feier mit den Kindern zeitlich zu begrenzen. Wenn sonntags gefeiert wird, ist das meist zwischen 14-17 Uhr und das reicht in dem Alter ja auch.

    In eurem Fall würde ich die KiGa-Feier auf den Sonntag legen und die Verwandtschaft am Samstag kommen lassen.

    (15) 06.01.16 - 20:43

    Hi

    also wir haben jetzt auch zweimal gefeiert und werden es in diesem Jahr nur einmal machen mit dem feiern. Samstags kommen dann die kleinen Gäste um 14 Uhr bis 17 Uhr und dann ab 17.30 kommt die Familie zum Abendessen. Somit hab ich nur einmal "Arbeit" weil mich das auch nervt das ganze weekend zu bewirten.

    LG Hexe12-17

    (16) 06.01.16 - 21:44

    Hallo

    die Kinder in der Woche einladen und mit aus der Betreuung abholen.
    Familie am WE fertig

    (17) 06.01.16 - 21:55

    Nja den Geburtstag mit der Familie während der Woche nachmittags zu feiern, wenn keiner kann ist schon etwas unglücklich.

    Wenn auch der Kindergeburtstag am Wochenende sein muss: das Wochenende hat zwei Tage. Ein Tg mit den Kindern und einer mit der Familie und alle sind glücklich.

    LG

    (18) 06.01.16 - 22:22

    Im Kiga alter haben wir den Kindergeburtstag direkt am Geburtstag gefeiert, und am Wochenende drauf die Verwandtschaft eingeladen, So konnte jeder kommen.

    Übrigens ich hatte innerhalb 14 Tagen bis zur Einschulung 2 Kindergeburtstage und 2 Familienfeiern deswegen gehabt, da meine Kinder in einem Monat dicht nacheinander Geburtstag haben. Das übersteht man alles.

    Mach es dieses Jahr so wie du geplant hast, und überlege es dir bis nächstes Jahr, ob es nicht beser wäre , es anders herum zu machen. Dann sind die halt diese Jahr etwas pikiert.

    (19) 06.01.16 - 22:38

    Ja wir feiern tatsächlich 3x. Ich finde es auch nicht prickelnd; aber anders funktioniert es nicht.

    Als unsere Große 6 geworden, hatten wir morgens Kindergeburtstag und mittags kam die Verwandtschaft.
    Abends waren dann alle total platt.

    (20) 07.01.16 - 06:56

    Huhu,

    ich hab bei meinen Kids mit 3 Jahren noch keinen Kindergeburtstag gemacht.

    Verwandschaft:
    Finde ich kleinlich und blöd von denen wegen so etwas sauer zu sein.
    Bei uns kommt nur die Kernfamilie und Omas/Opas.
    Auch nach dem Motto, wer kann kann, der nicht hat Pech gehabt.

    Ich hab 4 Geschwister und 7 Nichten und Neffen, wenn da zu jedem Geburtstag der Kinder jeder käme, wäre das viel zu viel. Gerade für die kleineren Kinder (bin die Älteste, alle anderen haben kleinere Kinder als ich) bzw. die größeren Kinder legen nicht so den Wert darauf auf ihrem Geburtstag ne Horde kleiner Cousins/Cousinen zu haben.

    Ich würd sagen "Keep cool!" und "Leben und leben lassen".

    LG
    Salo

    (21) 07.01.16 - 08:55

    Hallo #blume

    grundsätzlich richte ich mich nach meiner Zeitplanung.

    Wer nicht kann, kommt eben nicht. Wer aus so einer kleinen Sache ein Familiendrama macht, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

    Wer das Kind außerhalb der offiziellen Geburtstage besuchen möchte, kann das doch auch gerne tun. Ist ja nicht verboten.:-p

    In der Regel gibt es hier auch zwei Feiern. Einmal mit Verwandtschaft, einmal der Kindergeburtstag.

    #liebdrueck
    Sanne #sonne

    (22) 07.01.16 - 09:07

    Hallo,

    wir haben versucht den Kindergeburtstag immer am tatsächlichen Geburtstag zu feriern. Wir haben dann halt alle zu einer bestimmten Uhrzeit aus der Kita abgeholt und die Eltern die Kinder dann Abends bei uns.

    Am WE drauf war immer ein Tag mit den Verwandten, hat immer recht gut geklappt.

    LG
    Peachii

    (23) 07.01.16 - 09:59

    Hallo,

    einen Kindergeburtstag mit 3 Jahren würde ich nicht feiern, schon garnicht mit Kiga-Kindern, die im Kiga je eh schon feiern.
    Entweder an dem Tag in der Woche die Familienfeier oder einfach am WE. Aber einmal, nicht so eine Prozedur, wie Du es schreibst.

    LG

    (24) 07.01.16 - 10:04

    Hi,
    das kenne ich. Mittlerweile bin ich bei meinem Geburtstag soweit, dass ich einen Termin festlege, frühzeitig bekannt gebe und wer da ist ist da und wer nicht eben nicht. Ich sag auch gleich, ob ich Kuchen und Abendessen mache, dann kann der ein oder andere auch später nachkommen. Da habe ich keine Probleme mehr.

    Bei uns wohnt die Verwandtschaft,die kommt in der Nähe (max. 20 Minuten mit dem Auto), der Rest wohnt mind. 10 Flugstunden entfernt, also werden sowieso nicht kommen :). Bis auf dem letzten Geburtstag der Großen haben wir es so gemacht, dass wir am Tag gefeiert hatten (hat auch gut geklappt), aber es gab ab halb 4 Kuchen und dann noch eine Kleinigkeit zum Abendessen. Keiner von Ihnen arbeitet Schicht, sondern hat Gleitzeit, d.h. für mich, dass ich auch mal eine Stunde früher von der Arbeit kommen kann wenn ich möchte. Den Kindergeburstag mache ich idR unter der Woche um 15 Uhr. Bei den Ganztageskindern, die wirklich nicht früher von der Mama abgeholt werden können, haben wir uns untereinander geklärt, dass eine andere Mama das Kind abholt und mitbringt (wohnen auf dem Dorf).
    Dieses Jahr waren wir mit der Großen direkt an ihrem Geburtstag im Theater (nur mit Ihr), 2 Tage später hatte sie Kindergeburtstag und dann am Samstag war der Verwandschafts-Kaffee. Die Lösung fand ich nicht schlecht. Am Geburtstag kam keine Verwandtschaft (nur die Oma, die im Ort wohnt hat gratuliert und ihr Geschenk gebracht, aber kein TamTam), Sie hat ihre Geburtstagstorte bekommen, dekoriert. Morgens ging sie in den KiGa (wurde auch etwas gefeiert) und nachmittags haben wir ihr einen schönen Tag gemacht mit Theater und mcDoof (war ihr Wunsch). Es hat ihr gut gefallen.

    Macht es doch auch einfach so. Am Geburtstag direkt, macht ihr ein tolles Familienprogramm, Samstags den Kindergeburtstag und Sonntags Verwandtschaft. Das Wochenende ist zwar anstrengend, aber es geht.

    (25) 07.01.16 - 10:12

    Das wäre mir auch zuviel. Am Geburtstag selber wird die Familie eingeladen, wer kann kommt, wer nicht eben nicht. Es gibt Kaffe+Kuchen und Abendessen.

    Die Große feiert seit sie in den Kindergarten geht ihren Geburtstag mit ein paar Freundien am Wochende und fertig.

Top Diskussionen anzeigen