Frühförderung

    • (1) 19.01.16 - 08:43

      Hallo alle zusammen.

      Mein Sohn bekommt seit ca. einem Jahr Logopädie und laut Erzieherin wäre es angebracht wenn er noch Ergotherapie bekommen würde.

      Die Logopädie bekommt er derzeit im Kindergarten und wir hatten auch schon einen Termin für die Ergotherapie, den ich allerdings abgesagt habe, da der Kinderarzt uns die Frühförderung empfohlen hat. Da hab ich aber erst ende Februar einen Termin bekommen.....

      Jetzt meine Frage. Was würdet ihr machen? Ganz normal Logo und Ergo weiter machen oder doch zur Frühförderung gehen? Ich hab halt Angst dass wir was verpassen. Bis der Antrag dann durch ist für die Förderung etc wird es bestimmt April werden. Bei der Ergo bekomme ich früher Termine.

      Ach ja. Mein Sohn ist jetzt 5 Jahre und er kommt 2017 in die schule. Er hat Probleme mit der Sprache obwohl es schon viel bessert geworden ist und hat Probleme sich zu konzentrieren. Aber sonst ist alles ok.

      Sorry für den langen Text. Und danke fürs lesen.

      LG chayenne-blue

      • Hallo,

        die Frühförderung besteht doch auch aus nichts anderem als Ergotherapie, Logopädie und ggf. einer heilpädagogischen Betreuung.

        Als meine Tochter 4 war kam für einige Kinder eine Heilpädagogin aus der Frühförderstelle in den Kindergarten und meine Tochter war auf Vermittlung der Kindergartenleiterin für 6 Monate in der Logopädie der Frühförderstelle.

        Der Vorteil an der Frühförderstelle: Die Kinder werden vorab getestet.

        Wenn Du mit Deinem Kind zu einem normalen niedergelassenen Ergotherapeuten oder Logopäden gehst, dann wird das nicht gemacht, zumindest habe ich das so nicht erlebt.

        GLG

        • Ja genau diesen test haben wir erst ende Februar. Und bis wir dann den Antrag durch haben dauert es ja auch nochmal. Deswegen weiß ich nicht ob es besser wäre jetzt vorher schon mit der Ergo anzufangen.

          Es kann ja auch sein dass wir gar nicht zur Frühförderung müssen nach diesem test und dann muss ich wieder auf die Ergotermine warten....

          Und meine Angst ist auch dass er dann vielleicht gehänselt wird etc wenn wir die Frühförderung machen. Da hat man ja irgendwie immer gleich nen Stempel weg.

          • Hallo,

            wieso Hänselei?

            Die Kinder im Kindergarten wussten gar nicht, wer in der Frühförderstelle ist oder normal Ergo- oder Logopädie besucht.

            Wer sollte ihnen das sagen?

            Ich würde allerdings wirklich zunächst Termine mit einem normalen Ergotherapeuten vereinbaren.

            Du bekommst doch ein Rezept über 8x (wenn ich es richtig im Kopf habe). Wenn die rum sind und klar ist, Dein Kind soll doch in die Frühförderung, kannst Du das dann ja dort nicht weiterlaufen lassen.

            GLG

      Hallo,

      ich würde extern mir einen Logopäden und Ergotherapeuten suchen.

      Frühförderung ist eine tolle Sache bei allgemeinen Schwierigkeiten, bei spezifischen Problemen würde ich die Therapeuten für diese Probleme wählen.

      Ansonsten, wird selbstverständlich eine Anamnese und eine Diagnostik durchgeführt, dürften ja sonst nicht behandeln.

      LG Reina

      Welches Bundesland seid ihr? Frühförderung ist in jedem Bundesland anders definiert. Bei uns gehört dort Ergo, Logo und Physio nicht dazu. Vielmehr gibt es Einzel- und Gruppenförderung. Bei Einzelförderung kommt eben eine euch zugeordnete Kraft zu euch nach Hause, in den Kindergarten oder ihr geht in die Frühförderstelle und dein Kind spielt "pädagogisch sinnvolle" Spiele mit dieser Kraft. Bei der Gruppenförderung wird das Kind zusammen mit ca. 6 anderen Kids gefördert. Das leiten dann 2-3 Fachkräfte. Die Eltern sind meist anwesend, aber für die Kinder nicht sichtbar (Trinken also z.B. im Nachbarraum Kaffee) - sie werden nur bei Bedarf geholt. Gruppenförderung gibt es bei uns als Spielkreis, Psychomotorik und Schwimmen.
      Mein Sohn war damals im Spielkreis und hatte auch Einzelförderung. Der Spielkreis war wirklich gut. Er hatte eine ordentliche Struktur und machte den Kindern (und Eltern) Spaß. Er war auch eine Entlastung für uns Eltern für die eine Stunde. Das Gespräch mit den anderen Eltern war einfach entspannend.

Top Diskussionen anzeigen