Kind trotz ansteckender Krankheiten in die Kita geben??

    • (1) 08.03.16 - 11:11

      Hallo, mich interessiert es wie ihr das macht..
      Wollte heute meinen kleinen, nach zwei Wochen Bronchitis, wieder in die Kita bringen. Vorne an der Tür, hängt immer ein Zettel, welche Krankheiten gerade im Umlauf sind. Drauf stand, Magen Darm Grippe, Scharlach und die Mund Hand Fuss Krankheit. Wir sind dann wieder Heim, weil ich keine Lust hab auf neue Krankheiten. Ich selbst mach schon seid 7 Wochen mit einer Bronchitis rum. Ich bin daheim, also kann ich mein Kind wieder mit Heim nehmen. Es sind aber so viele Mütter, die auch nicht arbeiten, oder zumindest Vormittags daheim sind, die trotzdem ihre Kinder in die Kita stecken. Ich versteh das nicht, wenn es nicht sein muss, kann man das Kind nicht mal daheim lassen?? Ich kann ja nachvollziehen, wenn beide Eltern arbeiten und keine andere Wahl haben und das Kind trotz der Krankheiten in die Kita bringen. Übertreibe ich da, oder seht ihr das auch so??

      • Hallo,

        ich fasse diese Zettel eher so auf, dass Kinder zwar an diesen Sachen erkrankt, sind, aber so nicht weiter in die Einrichtung gehen. Manchmal entpuppt sich ein leichtes Unwohlsein am Morgen doch als Magen-Darm, oder das Halskratzen wird zum Scharlach. Die Kinder werden dann sicher abgeholt, gehen zum Arzt und bleiben dann auch zu Hause. Aber wie gesagt, manchmal bricht es erst im Laufe des Tages erst so richtig aus. Und die Zettel, dass solche Krankheiten im Umlauf sind, müssen aufgehängt werden, auch wenn das betroffene Kind zu Hause ist.

        Und ganz ehrlich, wenn alle Kinder schon mit leichtem Husten oder Schnupfen zu Hause bleiben müssten, wären die Kindereinrichtungen vom Herbst bis zum Frühling fast leer.

        Allerdings gebe ich Dir auch recht, dass einige unvernünftige Eltern ihre sichtlich angeschlagenen Kinder trotzdem abgeben.

        Viele Grüße

        Hallo,

        wenn mein Kind eine Ansteckende Krankheit hat, geht es nicht in den Kindergarten.

        Aber wegen eines Zettels würde ich mein gesundes Kind nicht wieder mit nach Hause nehmen. Das erkrankte Kind ist doch nicht mehr in der Kita und irgendwo anstecken kann man sich überall. Ich selber arbeite im Krankenhaus - wäre ungünstig nicht mehr zur Arbeit zu gehen, weil ich kranken Menschen begegnen könnte.....

        Keines unserer drei Kinder hat jemals eine der "angebotenen" Erkrankungen aus dem Kindergarten mitgebracht (Scharlach/Hand-Mund-Fuß/Läuse/Windpocken/Ringelröteln).

        Liebe Grüße Andrea

        Du übertreibst :-)
        Ich bin auch zuhause. Aber wenn es danach geht, könnte man sein Kind in bestimmten Zeiten 6 Wochen Zuhaus lassen. Wegen dem von dir genannten würde ich mein Kind nicht zuhause lassen.
        Max hat noch nie was abgekommen. Er geht seit 2 Jahren in den Kiga.

        • Achso, diese Zettel hängen nicht da, weil gerade ein Kind mit Scharlach beim puzzeln sitzt, sondern weil umsichtige Eltern ihr Kind zuhause lassen, aber im Kiga Bescheid geben, was ihr Kind hat.

      Diese Zettel haengen bei uns auch, eben als Information - aber wenn ich jedesmal meine Kleine wieder mitnehmen wuerde wenn da ein Krankheitszettel haengt, wuerde ich den Winter ueber nur zu Hause sitzen.

    • (7) 08.03.16 - 11:34

      Hallo!

      Sicherlich sind die meisten Krankheiten die dort auf dem Aushang stehen, schon vorher im Körper der Kinder gewesen und haben ihre Fühler schon ausgestreckt.

      Die Ansteckungsgefahr ist jetzt wesentlich geringer, das die kranken Kinder ja jetzt zu Hause sind.

      Da kann sich Dein Kind beim gemeinsamen Einkaufen oder ähnlichem eher anstecken.

      Wenn Dir das bi Deiner Angst hilft, dann lass Dein Kind zu Hause.

      Wenn meine Kinder krank waren, blieben sie zu Hause, waren sie gesund, sind sie in die Kita gegangen.

      Die Inkubationszeit von Krankheiten ist unterschiedlich lang, aber man kann bereits bevor man weiß, dass man krank ist, ansteckend sein. Daher auch die Warnungen, falls ein bisher gesundes Kind Symptome zeigt, kann man angemessener reagieren.

      Ich wäre nicht wieder mit Kind umgekehrt. Im Kindergarten meiner Kinder gab es auch immer alle möglichen Krankheiten, auch in ihrer Gruppe. Anfangs waren sie oft erkältet und sie haben auch hin und wieder mal einen Magen-Darm-Infekt mitgebracht, aber das war es auch schon. Ich habe lieber ein Kindergartenkind, das hin und wieder krank ist, als ein Schulkind ohne ausgeprägtes Imunsystem, das dann ständig in der Schule fehlt.

      lg

      Wenn es danach geht, würde mein Kind an 20 Tagen pro Jahr in die Kita gehen. Da geht dauernd irgendwas rum...Erkältung, Magen Darm, Hand Mund Fuß und wie sie alle heißen....

      Ich denke, dass ein gewisser Rhythmus für die Kinder auch wichtig ist und dass Kinder, wenn sie nur mit Unterbrechungen in die Kita gehen auch viel verpassen und nicht so feste Freundschaften aufbauen (je nachdem, wie oft sie fehlen). Zumindest machen Sie bei uns immer Projekte, die nach einer gewissen Zeit abgeschlossen sind usw.

      Hinzu kommt, dass einige dieser Infekte auch nicht immer wieder krank machend sind, sondern man, nachdem man sie überstanden hat, gegen den speziellen Auslöser immun ist. Bedeutet im Umkehrschluss aber auch, dass wenn das Kind z.b. 4Wochen nicht in der Einrichtung war und es Erkältungssaison ist, alle kursierende Erreger ganz neu sind und die Gefahr für eine tatsächliche Ansteckung erhöht ist.

      Bei Scharlach würde ich auch überlegen und Evt das Kind daheim lassen, wenn möglich. Aber eine Erkältung wäre kein Grund (holt man sich derzeit überall) und Hand Mund Fuß kriegt man auch nicht immer wieder (glaube es gibt nur 2 Erregerstämme und wenn man die hatte, ist aüman immun).

      • Normalerweise bring ich meine Kinder immer, hab noch einen 7 jährigen der auch immer in der Kita war. Scharlach ist in unserer Kita ständig, hatten meine aber noch nicht und auch die Hand Mund Fuss Krankheit hatten wir noch nicht und da hatte ich bisschen Schiss heute, weil wir alle immer noch leicht angeschlagen sind und ich einfach keine Lust auf neue Krankheiten hab.

    (11) 08.03.16 - 11:42

    Hallo,

    hätte ich bei jedem dieser Aushänge meine Tochter zu Hause gelassen, hätte ich meine Arbeit kündigen müssen, denn mein Kind wäre dann nie im Kiga gewesen.

    LG

    (12) 08.03.16 - 12:07

    Also ich geb meinen mit Fieber oder den genannten Krankheiten nicht ab, darf es auch nicht, meiner hatte Mundfäule und durfte vom Arzt schon nicht gehen, und bei Fieber müssen die Kinder geholt werden

    (13) 08.03.16 - 12:13

    Hallo,

    bei uns ist es auch so, wie du beschreibst: Eltern, die ihr Kind auch zu Hause lassen könnten, bringen es trotz erhöhter Temperatur, Husten und dunkelgrüner Rotznase in den Kindergarten. Viele Eltern lügen auch einfach bei den Krankheiten und verschweigen etwas, weil man bei uns zum Beispiel nach Scharlach ein Attest vom Arzt braucht, um das Kind in den Kindergarten bringen zu können und das ist natürlich schon etwas umständlich.

    Meine Kinder waren vor Weihnachten auch ein paar Tage zu Hause, weil ich keine Lust auf Läuse oder Magen-Darm-Grippe hatte. Da ich Zeit habe und meine Kinder gerne um mich habe, war das in dem Fall bei uns kein Problem und wir haben die Zeit gut für uns genutzt.

    Du weißt, wie krank dein Kind war und ob es sich bereits vollständig erholt hat. Wenn meine Kinder angeschlagen sind, bleiben sie so lange zu Hause, bis sie wieder fit sind. Das ist zum Glück nicht oft der Fall, aber im Kindergartenalter hat man ja noch die Möglichkeit, das so zu handhaben. Wenn die Kinder in der Schule sind, ist das nicht mehr so.

    Viele Grüße,
    lilavogel

    • (14) 08.03.16 - 12:33

      Ja das ist bei uns auch ganz schlimm. Da sitzen Kinder da fix und fertig mit Fieber und Gott weiß was noch alles. Das kann ja nicht sein, das die Mutter das nicht gemerkt hat. Vor zwei Wochen, als ich meinen Sohn abgeholt hab, sind die Erzieherinnen durch die Kita gerannt und mussten putzen, weil sich mehrere Kinder an dem Vormittag übergeben haben. Da kann man sich echt die Pest holen manchmal.

      • Na, aber wenn bei euch Kinder mit Fieber in der Kita sind, dann sollte da vielleicht auch mal mit den Erzieherinnen gesprochen werden, dass sie besser darauf achten müssen, dass die Eltern ihre Kinder nicht fiebrig abgeben. Denn das scheint bei euch ja ein Problem zu sein - bei uns gibt's das nicht!
        Klar, dass immer mal wieder ein Kind unter der Kitazeit Fieber kriegt, kommt vor. Oder auch, dass sich mehrere übergeben müssen - kann bei rumgehendem Magen-Darm bestimmt mal vorkommen. Aber wenn da dauernd kranke Kinder in der Gruppe sind, sollte man das definitiv thematisieren.
        Aber mit gesundem Kind würde ich nicht umkehren, wenn ihr in der Familie niemanden habt, dem eine "normale" Erkrankung gefährlich werden könnte.

        "Vor zwei Wochen, als ich meinen Sohn abgeholt hab, sind die Erzieherinnen durch die Kita gerannt und mussten putzen, weil sich mehrere Kinder an dem Vormittag übergeben haben."

        Sowas kommt doch oft ganz plötzlich, die Eltern werden sicherlich ihre KInder nicht spuckend abgegeben haben.

(17) 08.03.16 - 12:14

Ja, du übertreibst. ;-)

Wann soll dein Kind denn mal Immunität gegen diese Krankheiten entwickeln? Im Schulalter?

Besser, Hand-Fuß-Mund und Ringelröteln hat man im Kindergarten hinter sich als später oder gar im Erwachsenenalter.

Bei Scharlach, da gibt es Kinder, die sind dauernd krank und andere stecken sich nie an.

Gesundsein hat nicht nur was mit Errergervermeidung zu tun, da kommt ganz viel zusammen.

Und es ist doch super, wenn du nicht arbeiten musst, dann hat dein Kleiner doch die Möglichkeit, sich zuhause auszukurieren.

VG

(18) 08.03.16 - 13:09

Nun ja, sind meine Kinder krank gehen ie definitiv nicht in die Kita oder Schule. Ich bin auch zu Hause. Aber ich schicke meine Tochter in die Kita auch wenn da ein Zettel dran hängt. Aktuell sind bei uns im Umlauf: Scharlach, Magen- Darm, Läuse und in der Schule sogar echte Influenza A und B (Grippe). Die schulpflichtigen Kinder dürfte ich nicht zu Hause lassen, egal was da so akut rumschwirrt. Ausserdem sehe ich das mit den Krankheiten in der Kita ganz gelassen. Längst nicht alles was da so ist, haben sich auch meine eingefangen. Drei Kinder ... und keines hatte je Scharlach (und das hat man bis auf kurze Pausen ja teilweise ganzjährig in der Kita). Allerdings würde ich schon überlegen wenn mein Kind erst selbst krank war ob ich es schon wieder schicke oder ob ich 2- 3 Tage ganz sicher gehe das es zumindest wieder 100% voll einsatzfähig ist.

Hallo,

dann wäre mein Kind vom Herbst bis zum Frühjahr die wenigste Zeit in der Kita. Da geht nämlich immer irgendwas Ansteckendes rum.

vg, m.

(20) 08.03.16 - 14:08

Wenn mein Kind selber krank war, blieb es zuhause oder wurde von Oma betreut, da ich berufstätig bin. War es gesund, ging es in den Kindergarten, auch wenn gerade mal wieder eine "Seuche" grassierte.
Allerdings bedeuteten diese Aushänge bei uns - und ich denke, bei Euch auch - dass diese Krankheiten bei einem Kind ausgebrochen sind. Da die Inkubationszeit ja eine Zeit dauert, war das der Hinweis, dass es sein kann, dass die Kinder erkranken.
Meine Tochter hat lediglich Scharlach bekommen. Kurioserweise zu einem Zeitpunkt als der letzte Fall im KiGa schon Wochen her war. Läuse, Hand-Mund-Fuß und auch Magen-Darm gingen ständig rum, wir blieben aber verschont.

Ich habe meine Tochter einmal wieder mitgenommen als ich ohnehin frei hatte und Magen-Darm rumging.

(21) 08.03.16 - 14:34

Hallo,

wenn mein Kind krank ist, bleibt es zuhause. Ist es gesund, geht es in den Kindergarten. Ganz egal, welche Krankheiten im Umlauf sind.

Würde ich sie jedes Mal zuhause lassen, wenn eine ansteckende Krankheit aushängt, wäre sie im Januar und Februar mehr als 4 Wochen nicht im Kindergarten gewesen.

Ich bin - Freiberuf und Promotionsstudium sei Dank - oft vormittags zuhause. :-)

Viele Grüße!

(22) 08.03.16 - 15:36

Du verstehst Eltern, die ein Kind mit Scharlach in den kiga geben weil sie arbeiten müssen???? Ich nicht, ein Kind mit Scharlach bleibt zuhause, egal ob die Eltern arbeiten oder nicht....

  • (23) 08.03.16 - 20:24

    Ich verstehe das so dass sie versteht wenn arbeitende Eltern trotz der Krankheiten, die im Umlauf sind, ihr Kind bringen

    Mütter, die Zuhause sind sollten ihre Kinder wenn zettel hängen Zuhause lassen #gruebel

    So hab ich den Text interpretiert

    (24) 12.03.16 - 13:54

    Sorry aber da muss ich mich mal einschalten. Wenn ein Kind bei Scharlach Antibiotika nimmt so ist es 24 h später schon nicht mehr ansteckend. Insofern ist ein Kind mit Scharlach weit weniger kritisch als ein Kind mit Magen-Darm.

    Nicht dass ich mein Kind, wenn es Scharlach (oder was anderes) hat und sich nicht gut fühlt, in den Kiga geben würde aber lasst bei all der Aufregerei mal die Kirche im Dorf, besonders was die (angebliche) Ansteckungsgefahr bei Scharlach angeht. Wer mit seinem Kind wegen Scharlach beim KIA war, der hat auch Antibiotika bekommen und dann kann 24 h später nix mehr passieren. Das Problem bei den ganzen Krankheiten ist sowieso, dass sie bereits ansteckend sind, wenn man das den Kids noch gar nicht ansieht. Wenn Scharlach oder Hand-Mund-Fuß erstmal als solche zu erkennen sind, haben die Kinder (leider) eh schon ihre Bazillen verschleudert.

    Ich lasse meine Tochter nur zu Hause wenn sie selbst krank ist. Wenn Zettel draußen hängen, was alles schon wieder rumgeht im KIA, dann geht sie selbstverständlich trotzdem. Zum einen muss ich arbeiten und zum anderen ist es wichtig fürs Imunsystem, mit diversen Erregern in Kontakt zu kommen. Lieber jetzt ab und an was mitnehmen als später in der Schule.

(25) 08.03.16 - 15:48

Hallo,

wenn meine Tochter krank war, ist sie nicht in den Kindergarten gegangen.

War sie gesund, war sie auch da, egal, welche Krankheiten gerade im Umlauf waren.

Scharlach gab es laufend, bekam sie nicht, Windpocken auch, sie steckte sich aber nicht im Kindergarten an, sondern bei meiner Ex-Schwiegermutter.

Und mit Magen-Darm kannst Du Dich überall anstecken.

GLG

Top Diskussionen anzeigen