Frühstück vor dem Kindergarten?

    • (1) 16.03.16 - 20:53

      Hallo liebe Mitmamas!

      Ich wurde heute beim Abholen von der Erzieherin angesprochen ob unsere Tochter morgens zuhause frühstückt, sie isst beim Frühstück im Kindergarten so wenig. Ich war ein wenig erschrocken. Natürlich frühstückt sie zuhause. Ich setze mich gemeinsam mit den Kindern zum Frühstück. Ist das nicht normal? Sie steht zwischen halb sechs und sechs auf, da kann sie doch nicht bis 9:15 Uhr nichts essen, oder? Die Kinder und ich essen zwischen 06:30 und 07:00, es gibt Müsli mit Joghurt und Obst oder Brot.

      Wie macht ihr das? Essen Eure Klnder erst in der Kita?

      Lg Julie-82 mit der Großen (6j)

      • (2) 16.03.16 - 21:01

        Bei uns ist es so das der große um 6:45Uhr aufsteht und frühstückt während ich Brotzeit richte und dann geht er zum Schulbus, der mittlere (Kindergartenkind) steht um 7:45Uhr auf, isst dann ein wenig Müsli während ich den kleinsten aus dem Bett hole.. Um ca 8:20Uhr fahren wir zum Kindergarten wo er sich meist sofort wieder hinsetzt zum essen... Leider gibt es bei uns im Kindergarten kein gemeinsames Frühstück für alle Kinder.. Frühstücken tut der mittlere auch erst seit der große in die Schule geht.. Vorher haben beide erst im Kindergarten gefrühstückt...

        (3) 16.03.16 - 21:01

        Hallo,

        mein Sohn frühstückt erst im Kindergarten. Ich bekomme nichts in ihn rein, unterschiedlichste Lebensmittel versucht, irgendwann habe ich es dann gelassen.

        Auch am Wochenende isst er frühestens zwei Stunden nach dem Aufstehen etwas, er sagt ihm wird schlecht wenn er früher isst.

        Viele Grüße

        Tatjana

        • (4) 17.03.16 - 20:42

          Das habe ich auch seit ich Kind bin. Zur Schule gab's morgens nur Kakao und erst zur großen Pause habe ich gefrühstückt.
          Jetzt bin ich 38 und kann immer noch nicht direkt frühstücken. Nach einer Stunde geht's!

          Dein Sohn ist der 1. bon dem ich das auch höre! ;-)

          • Hier, mir gehts auch so #winke

            Während mein Mann und die Kinder quasi direkt nach dem Augen aufschlagen an den Frühstückstisch rennen brauch ich nur einen Kaffee und dann erstmal lange nichts. Manchmal ist das Mittagessen sogar meine erste Malzeit..

            Ich erinnere mich immernoch mit Grauen daran, dass meine Mutter mir vor der Schule immer Müsli aufgezwungen hat, von dem ich oft Übelkeit und Magenschmerzen bekam :-(

            • Das wäre bei mir wieder retour gekommen!

              Zum Glück war meine Mutter zufrieden, wenn ich den Kakao getrunken habe und erst in der Schule gefrühstückt habe!

      (7) 16.03.16 - 21:03

      Hallo,

      unser Sohn ist jetzt 4. Ich stehe 5:20 auf, mein Mann und Junior stehen gegen 6:00 auf. Wir frühstücken gemeinsam, der Kleine isst ein bissl Cornflakes oder ein halbes Brötchen. Ich gehe 6:40 aus dem Haus, mein Mann bringt ihn 7:30 in den Kindergarten. Frühstück ist dort bis 8:30 und er isst dort noch eine Kleinigkeit.

      Finde das völlig normal so. Wir sind früher als Kind nie ohne Frühstück aus dem Haus gegangen. Ich halte es heute noch so.

      LG

      (8) 16.03.16 - 21:05

      Ja, meine Kinder frühstücken auch eine ganze Schüssel Müsli zu Hause. Beim "Frühstück" im Kindergarten essen sie dann vor allem Obst.

      (9) 16.03.16 - 21:08

      Hallo,

      meine Große ist schon in der Schule, aber im KiGa gab es ein gemeinsames Frühstück, aber erst so gegen 9.30 und da wir um 7.15 schon aus dem Haus gehen, hat sie natürlich daheim gefrühstückt, aber nie viel! Gerade jetzt mit der Schule bestehe ich aber auf 2 Löffel Müsli oder ein halbes Knäckebrot. Ich habe als Kind auch nie Hunger morgens gehabt und kann es so nachempfinden, dass sie so früh keinen Hunger hat, aber wie gesagt, ein paar kleine Bissen müssen sein, da es sonst ja erst wieder was in der Pause gibt ...

      LG

      (10) 16.03.16 - 21:15

      Ich selber trinke morgens zwar nur Kaffe, sitze aber immer mit meiner Tochter am Tisch.

      Sie isst morgens Müsli und ein paar Apfelschnitze.
      Für den Kindergarten (jetzt Schule), bekommt sie dann nur noch "Kleinigkeiten" mit - also Gemüse, Obst, bisschen Knäckebrot/Sesamstangen, mal Babybell oder Minisalami und etwas zu trinken.
      Der Kindergarten hatte sehr flexible Bringzeiten (7.00 Uhr bis 9.00 Uhr) und deshalb gab es kein gemeinsames Frühstück dort. Die Kinder, die schon sehr früh kamen, hatten meist noch nicht gefrühstückt und das dann gleich dort gemacht. Kinder, die später kamen, kamen meist direkt vom Frühstückstisch zuhause.
      Bei uns kam es auf meine Arbeitszeiten an. Hatte ich Arbeitstag, dann kam meine Tochter kurz vor halb acht und hat im Kindergarten gefrühstückt (da war dann einfach mehr Zeit). Hatte ich frei, gönnten wir uns ein bisschen ausschlafen und haben gemeinsam zuhause gefrühstückt.

      (11) 16.03.16 - 21:18

      Ich danke Euch für Eure Antworten!

      Klar, wenn sie später aufstünde oder morgen nichts runterbringen würde wäre es für mich wohl auch in ordnung.

      Ich bin mit Frühstück aufgewachsen, ohne durften wir nicht aus dem Haus. Es klang bei der Erzieherin so als seien wir da eher die Ausnahme. Freut mich zu hören dass ich es doch nicht so anders angehe. Ich finde die gemeinsamen Mahlzeiten so wichtig. Wir sitzen gemeinsam und besprechen was am Tag ansteht bzw wie unser Tag war. Dann überlege ich mir mal gesunde Snacks für die Brotdose die dann noch reinpassen ;-)

      Lg julie

      (12) 16.03.16 - 22:21

      Hallo !

      Meine Kids stehen ca. 7.00 Uhr auf und frühstücken auch nur einen Joghurt. Es gibt im Kindergarten gegen 9.30/10.00 Uhr gemeinsames Frühstück. Und meine 2 essen auch fast immer alles auf. Es gibt immer ein Brot mit Wurst oder Käse, dazu Obst und Gemuese.

      Am Wochenende frühstücken sie aber auch nicht viel mehr. Sie können direkt nach dem Aufstehen nicht viel frühstücken.

      LG Julia

      (13) 17.03.16 - 08:17

      Hallo,

      unsere Jungs frühstücken zu Hause, im KiGa bzw. in der Schule essen sie dann nur noch eine Kleinigkeit zwischendurch vormittags (wenn überhaupt).

      Wegen dieser Frage muss man aber nicht erschrecken. Ich denke, es kommt darauf an, wann die Kinder morgens das Haus verlassen, welchen Rhythmus sie gewohnt sind und welche Riten es im KiGa gibt.
      Ich kenne viele Kinder, die morgens um 7.00 oder 7.30 Uhr in den KiGa kommen und dort erst frühstücken. Denen geht's nicht schlechter als anderen.

      "...Ich setze mich gemeinsam mit den Kindern zum Frühstück. Ist das nicht normal? ...."
      Was ist schon normal?
      Der tägliche Ablauf muss zur Familie und den persönlichen Bedürfnissen passen.

      Ich bin auch so aufgewachsen, dass man nicht ohne Frühstück aus dem Haus geht. Und ich habe es gehasst. Ich habe jahrelang morgens lustlos mein Frühstück runtergewürgt, weil meine Eltern darauf bestanden haben.
      Heute trinke ich Tee, während die anderen frühstücken, esse erst später am Vomittag eiene Kleinigkeit und es geht mir viel besser damit.

      Wir zelebrieren dafür ein gemeinsames Abendessen, wenn auch wirklich alle Familienmitglieder da sind und geniessen so das Ausklingen des Tages. Dass wir abends erst gegen 20.00 Uhr essen und sich dies dann auch noch ewig hinzieht, finden wiederum andere Familien äußerst seltsam.

      Aber jeder, wie er mag...

      LG

      (14) 17.03.16 - 08:34

      Hallo,

      ja, meine Kinder frühstücken auch mit mir und bekommen noch Brot und Obst für den Vormittag mit. Aber wir haben auch die Ruhe und die Zeit dazu - das ist ja nicht in allen Familien so und ich finde es auch nicht schlimm, wenn es bei anderen Familien anders läuft. Bedenklicher finde ich, was da teilweise auf dem Tisch oder in der Brotdose landet.

      Ich selbst habe als Kind nicht zuhause gefrühstückt. Meine Mutter hat wirklich alles versucht: Frischer Obstsalat, Kakao, verschiedene Sorten Brot und Brötchen, Müsli, sogar Frühstücksflocken. Sie hat nichts in mich hineinbekommen und es dann akzeptiert.

      Erst als Erwachsene habe ich gemerkt, dass ein Frühstück für mich besser ist, vielleicht hat sich auch einfach mein Biorhythmus verändert. Jedenfalls bin ich froh, dass meine Kinder nicht mit leerem Magen das Haus verlassen.

      Viele Grüße,
      lilavogel

      Hallo

      Hier stehen die Kinder zwischen 5 Uhr und 5.45 Uhr auf und ja meine Kinder frühstücken daheim. Manchmal aber auch nicht. Aber der Tisch ist immer gedeckt. Ich selber kann so früh nichts essen und frühstücke dann später.

      Unsere Kinder bekommen Frühstück mit zur Schule,Kindergarten und mittlerweile auch zur Arbeit.

      Meistens Brot und Obst ,Gemüse, Jogurt .

      Lg

      (16) 17.03.16 - 08:54

      Wir frühstücken ein Schälchen Müsli.
      Aber es ist doch alles gut. Schlimm wäre es nur wenn sie bei beiden Frühstücken nichts essen würde.So ist doch alles bestens.

      Hallo,

      wenn dann hat er nur eine Kleinigkeit vor der Kita gegessen. Mir war es wichtig das er in der Kita vernünftig frühstückt und da keinen Unsinn macht nur weil er satt ist. Das habe ich schon oft genug bei anderen Kindern erlebt und fnde es störend. Da wird dann alle paar sekunden genölt wann man denn endlich aufstehen darf, es wird gespielt uä

      Kita begann bei uns um 8 und um 9:30 Uhr gab es Frühstück.

      Bei uns wurde immer sher darauf geachtet DAS und WAS die Kinder frühstücken

      Lg wirbelwinds.mama

      (18) 17.03.16 - 11:03

      Hallo,

      selbstverständlich hat meine Tochter zu Hause gefrühstückt. Bis 8.30 Uhr hätte sie es ohne gar nicht ausgehalten.

      Im Kindergarten hat sie sich manchmal zu den frühstückenden Kindern dazu gesetzt und hat einen ihrer Kekse geknabbert, manchmal ist sie auch gleich zum Spielen gegangen, wie andere auch.

      GLG

      Hallo,

      Unsere Kinder frühstücken zweimal. Erst zuhause und dann im Kiga/in der Schule.

      Scheint aber nicht (mehr) überall üblich zu sein
      Liebe Grüße Andrea

      (20) 17.03.16 - 12:46

      Hi,
      meine stehen zwichen 6 und 6:30 auf. Bei uns wird zu Hause gefrühstückt. Um 8 Uhr geht es in den Kindergarten. Bei uns im Kindergarten gibt es keine festen Frühstückszeiten (außer es ist ein Event), jeder isst wann er Hunger hat. Mein Kleiner kommt in den Kindergarten und isst erstmal etwas. Das ist sein Ritual. Obst und Gemüse werden vom Kindergarten aus angeboten und steht meist den ganzen Tag zur Verfügung.

      Also Kinder bis 9:15 Uhr ohne Frühstück rumtollen zu lassen finde ich nicht in Ordnung. Klar wenn sie erst um 8 Uhr aufstehen, dann kommt man ja gerade so zum Frühstück in den Kiga.

      (21) 17.03.16 - 19:42

      Hallo

      mein Sohn (4,5) isst auch erst zu Hause eine Kleinigkeit. Knäckebrot mit Butter, Müsli etc. Im Kindergarten gibt es keine gemeinsame Frühstückszeit sondern die Kinder dürfen entscheiden wann sie was essen. Als wir einen termin beim KA hatten kamen wir letztens erst um 10 Uhr zum Kindergarten und das saßen ein paar am Tisch und haben auch noch gefrühstückt. Von daher ist es ganz gut wenn ich zu Hause sehe was er so isst.

      LG Hexe12-17

      (22) 17.03.16 - 21:48

      Hallo!

      Unsere Tochter war immer um kurz vor 8 im Kindergarten, Frühstück gab es um 9:00. Zuhause hat sie nie gefrühstückt. Der Kleine musste sich allerdings angewöhnen zuhause zu frühstücken, in seiner KiGa-Gruppe wird erst um 10:00 gefrühstückt, und so lange hält er es dann doch nicht aus. Allerdings trinkt er oft auch nur einen Kakao, das reicht ihm.

      Unsere Tochter tut sich übrigens nach wie vor schwer damit, zuhause zu frühstücken, sie geht mittlerweile in die erste Klasse, in den ersten Monaten hat sie sich noch zu ein wenig Müsli o.ä. überreden lassen, mittlerweile mag sie auch das nicht mehr. In der Schule isst sie aber auch nicht viel, sie isst einfach am liebsten warm, da passt das Frühstück nicht. Dafür kommt sie mittags mit einem riesen Hunger aus der Schule :-p.

      LG

      (23) 17.03.16 - 22:18

      Wir frühstücken morgens zusammen um viertel vor acht. Meine Kinder essen am liebsten Müsli mit Milch. Um halb neun sind sie dann im Kindergarten und haben ein Täschchen mit Obst und Joghurt dabei.

      (24) 17.03.16 - 23:24

      Mein Kind steht zwischen 7 und 8 auf, wobei es in der Regel eher 7.15 ist. Aller spätestens müssen wir um 8.15 aus dem Haus. 99% der Tage isst er schon was kleines zu Hause. Wenn wir im Kiga ankommen, gibt es dort bereits Frühstück. Er lässt sich da meisten 30 Min Zeit und isst dann als einer der letzten wieder was kleines, so gegen 9.

      Zu Hause essen wir Porridge, Ei, Müsli, Brot, auch Mal Kuchen wenn was gebacken wurde. Unterschiedlich. Es kann aber auch mal vorkommen, dass er super spät aufsteht und keine Zeit mehr gibt. Dann frühstückt er eben im KiGa nur. Einerseits fördert mein Sohn sein Frühstück zu Hause auch ein, anderseits finde ich es wichtig, dass sie es auch lernen. Man soll sich später nicht wundern, wenn die Schulkinder keine Lust auf Frühstück haben.

      Meine Tochter (3) isst ca 06:30 Uhr zu hause. Meistens Toast mit Marmelade oder Salami. Im Kindergarten gibt es gegen 09:15 Uhr eine gemeinsame Brotzeit.

Top Diskussionen anzeigen