Enuresis - Nächtliches Einnässen mit 6,5 Jahren

    • (1) 18.03.16 - 11:43

      Guten Tag,

      mein Sohn ist 6,5 Jahre alt und war bisher noch nie nachts trocken.

      Ich wollte gerne mal von anderen Mamis lesen, die auch noch Kinder in dem Alter haben, die nachts noch eine Windel haben.

      Im Kids & Schule Forum war ich noch nicht so erfolgreich unterwegs, weshalb ich es hier nochmal poste.

      Die Windel war bisher immer morgens randvoll. Nur ein einziges Mal war sie trocken und das war komischerweise genau an dem Tag, als sein Kumpel bei uns geschlafen hat. Auf die Frage, wie das denn funktionieren konnte meinte mein Sohn: Ich hatte Angst, dass X was merken könnte und daher hab ich nicht eingepullert... hmmmm

      Wir haben gestern nach Absprache mit dem Arzt und Rundumcheck mit Desmopressin begonnen. Mein Sohn wollte es von selbst, weil er keine Windel mehr tragen möchte. Alo haben wir Montag glaub begonnen und die Windel war bisher trotzdem gefüllt. Das Medikament hat noch keinen Erfolg gebracht. Ich habe nun gelesen, dass das Medikament nur wirkt, wenn das Hormon, welches die Urinproduktion in der Nacht verlangsamt, noch nicht gebildet wurde. Nun frage ich mich, ob die ganze Tablettengabe überhaupt was bringt... denn ich bin der Meinung, dass er gar nicht reifeverzögert ist und das Hormon bereits besitzt... sein Problem ist, dass eer einfach zu tief schläft und nicht wach wird, wenn die Blase voll ist.

      Wir haben uns mal ausgeschlossen... wir haben Sturm geklingelt... er hat uns einfach nicht gehört #schock icon_wink.gif

      Ich würde gerne mal Erfahrungen lesen von Mamis, deren Kind auch noch ein Windel hat in dem Alter und auch die Tabletten im Einsatz hat.

      LG brownie

      • Bei meiner Tochter war die Windel auch immer voll. An einem Abend waren wir noch lange weg, sie ist im Auto eingeschlafen und ich hab sie einfach ins Bett gelegt und die Windel vergessen. Sie hat aber die ganze Nacht nicht ins Bett gemacht und war seit dem trocken.

        Da dein aufgehalten hat, als sein Freund da war, erinnert mich das schon an meine Tochter. Habt ihr die Windel mal weggelassen? Ich glaube, manche Kinder wissen einfach unterbewusst, dass sie eine Windel tragen und machen deshalb in die Windel. Auch im Bekanntenkreis gibt es einige Kinder, denen es ähnlich ging, Windel immer voll, Windel vergessen und schwups waren sie auch nachts trocken.

        lg

        • Ja wir haben schon öfter mal weggelassen... aber da hat es nicht funktioniert...

          • Ah, ok.

            Bei meinem Sohn war es auch anders, da konnte man richtig den Prozess merken. Erst war das Bett immer nass, er hat aber geschlafen. Dann wurde er wach, wenn der Schlafanzug nass war, also schnell auf die Toilette und dann umziehen, dann war nur noch die Unterhose feucht, dann wurde er rechtzeitig wach und dann hat er auch irgendwann durchgeschlafen.

            Aber er wollte halt keine Windel mehr und hatte sie zerrissen, bevor ich sie schließen konnte.

            lg

      (5) 18.03.16 - 16:31

      Hallo brownie,

      ich hatte auch 2 solche Exemplare zuhause. Beide habe ich erfolgreich mit einem Wecktrainer "Enutrain" therapiert. Klappt innerhalb von 4 Wochen. Probiers mal aus, kanns nur empfehlen!

      Grüße
      rotihex

      (6) 19.03.16 - 09:25

      Hallo.
      SO, meine Liebe, ich geb dir einen sehr guten Rat. Suche dir einen Osteopath der auf Kinder spezialisiert ist. Unser Nachbarjunge hat bis 6 Jahren eingenässt nachts und so langsam ging es an die Psyche, weil es ihn peinlich und unangenehm war.
      Sie waren bei Osteopath und der hat festgestellt, dass er im Lendenwirbelbereich blockiert war. Das kommt anscheinend hin und wieder bei Kindern vor. Er hat sie in dieser Sitzung gelöst und der Junge war innerhalb ein paar Tage trocken.
      Bitte nicht einfach Medikamente verabreichen. Gehe bitte erst mal den Weg. Denn das wissen die wenigstens. Ich drücke euch die Daumen.
      LG tanjjaa

      • (7) 20.03.16 - 10:07

        Danke für den Tipp....

        na ja, einfach so haben wir ihm die Tablette nicht verabreicht... Wir haben seit 3 Monaten hin und her überlegt. Bis er neulich meinte, er will jetzt diese Tabletten... ich hätte auch noch warten können...

        Wir haben diese Teile aber nach knapp einer Woche jetzt abgesetzt. Es kam nicht in Frage, diese Dosis zu erhöhen... Das bedeutet noch mehr Wasser einspeicherung im Körper...

        Vielleicht sollte ich wirklich erstmal zum Kinderosteopathen....

        Unser sohn hat heute nacht die Windel ausgelassen.Wir hatten das so abgesprochen. Bis um 1:30 war auch nichts im Bett... dann wurde er wach, weil er sagte, es ist alles nass...

        Danach war dann nichts mehr. Ich würde sagen, das waren so ca. 120 ml ca.

        'Also eigentlich sollte die Blase das fassen...

        • (8) 20.03.16 - 19:54

          Erwartest Du Wunder von den Tabletten? Nach 1 Woche schon wieder abgesetzt?

          Unser Sohn hat die Tabletten - 90er Packung auch bekommen, etwas über 2 Monate lang - dann haben wir vergessen sie mit zur Übernachtung bei den Großeltern zu geben und seitdem waren sie abgesetzt.

          Erste Erfolge stellten sich nach einigen Tagen ein. Prämisse des Arztes war 1 Tabl pro Tag für 2 Wochen, sollte das kein Erfolg bringen Dosissteigerung auf 2 Tabl pro Tag... Letzteres war bei unserem Sohn nicht nötig, wir sollten zur Stablisierung das Medikament bis Packungsende geben.

          Auch im Interesse Deines Kindes solltest Du Dir sicher sein, welchen Weg Du gemeinsam mit Deinem Kind gehen willst und das dann auch konsequent verfolgen.

          Auch ich hätte damals noch gewartet, der Kinderarzt war sehr entspannt - aber unser Sohn wollte trocken werden Nachts. Der 3 Jahre jüngere Bruder war nämlich zu dem Zeitpunkt schon Tag und Nacht trocken...

          LG

          • (9) 21.03.16 - 15:24

            Wunder geschehen nicht recht häufig aber die wirkung sollte schon.... so der arzt meine recherche bereits nach der ersten gabe erfolgen. Nachdem dies nicht der fall war... wollte ich ihn nicht weiter medikamente zudröhnen. Schon gar nicht doppelte dosis.

            Und ja... im nachhinein war es ein fehler so unbedacht doe Tabletten zu geben.... obwohl wir 3 monate uns zeitgelassen hatten. Ich war zu sehr auf Tabletten versteift... als noch andere variante. In Betracht zu ziehen z.b klingelhose

            Ich stehe dann lieber dazu den fehler zu korrigieren als krampfhaft an was festzuhalten, wo ich das Gefühl hab dass es nicht das richtige ist

    Hallo,

    meine Tochter war mit 6,5 Jahren auch nachts noch nicht trocken. Wir haben das in der Kinderurologie "behandeln" lassen, das war etwas nach ihrem 7. Geburtstag. Es gab Ultraschall und Harnstrahlmessung. Zum Anfang hat man ihr Mictonetten verordnet sowie die Trinkmenge für die Zeit zwischen 17 und 20 h auf stündlich maximal 100 ml eingeschränkt. Jeden Morgen musste ihre Nachtwindel gewogen werden. Hatte nicht funktioniert. Nach ein paar Wochen wurde die Tablettendosis erhöht, hatte auch nicht geholfen. Dann gab es eine Klingelhose und nach einer Woche war das Thema Windel erledigt. Es gab seither nicht einen einzigen Unfall. Sie muss nachts gar nicht zur Toilette bzw. nur sehr selten.

    LG

Top Diskussionen anzeigen