Kind will Antibiotika nicht nehmen

    • (1) 31.03.16 - 07:33

      Guten Morgen. Unsere Tochter ist 5 Jahre alt und hat Steptokokken..wir sollen seit Dienstagabend Antibiotika nehmen. 3 x hab ich es schon in sie rein bekommen. Es ist wirklich ein Krampf..sie bekommt sofort einen brechreiz wenn ich es ihr geben will und sie hält sich den Mund zu. Habt ihr Tipp für mich ? Jetzt einfach damit aufhören darf ich ja nicht oder ?

      • Oh je...musste deine tochter noch nicht oft Medikamente nehmen?
        Meine verhielt sich mit 2 Jahren so wie deine jetzt, jetzt ist sie 4 und nimmt alles freiwillig.
        Ich diskutiere nicht mit ihr es muss rein egal wie...
        Als sie kleiner war musste ich sie festhalten und mit der spritze verabreichen, es War ein Kampf und mag brutal ausgesehen haben. Ich fand es am Anfang auch furchtbar und musste selber weinen weil ich das selber so nicht wollte. Es dauerte aber nicht lange da fand sie das auch doof und wollte mit dem Becher probieren und ab da ging es. Wenn sie mal doch bockte sagte ich nur das ich dann die spritze holen muss wenn sie es nicht mit dem Becher nimmt. Das hat dann gereicht und sie nahm es doch schnell mit dem Becher.

        Mir sagte hier mal jemand das man sich und dem Kind keinen gefallen tut wenn man lange rum macht.

        Bei der spritze war wichtig das der Mund offen bleibt bis sie es geschluckt hat. Das gab dann auch mal zahnabdrücke auf den Finger. Aber wie gesagt es dauert nicht lange und sie wollen das so auch nicht mehr.
        Achso ich musste durchgreifen da es vorher mit der medikation ja nicht klappte und wir deswegen im kh gelandet sind. Nach dem kh habe ich dann durchgegriffen weil es ja sonst Lebens bedrohlich hätte werden können.
        Lg

        #schwitz
        Wir haben am Anfang auch mit der Schwitzkastenmethode gearbeitet und die Medis auch per Spritze in den Mund eingebracht , bis mein Sohn verstanden hat, dass es da keine Diskussionen gibt. Mittlerweile reicht auch, zu fragen ob ich ihn "in den Arm " nehmen muss für die Medikamentengabe ;-) Kommt aber so gut wie nie vor.

    Guten Morgen dannii84,
    bekommt Deine Tochter Saft? manche Kinder können dieses pappsüße aromatisierte Zeug nicht ab. Du könntest in dem Fall nach einem Antibiotikum von einer anderen Firma fragen oder es in Tablettenform geben. Die Pillen sind zwar groß, aber wenn Deine Tochter die Zunge rausstreckt, Du die Pille auf das hintere Drittel legst und sie direkt nachtrinken lässt, sollte es gehen. Das geht auch schon bei dreijährigen.
    Wenn es ein Willensproblem ist und sie Brechreiz bekommt, weil sie sich verkrampft , weiß ich auch nicht was bei euch am besten wäre. ich kenne sie ja nicht. Bei meinem Sohn hilft, klar dahinter zu stehen und zu signalisieren, dass es sein muss.

    Allerdings hat er auch eine andere Krankengeschichte.

    Alles gut euch und viel Erfolg!

Da gibt es nur eines: Kinderwille zählt absolut nicht.
Hole dir den Papa zur Hilfe und warne ihn vor. Einer kann dann die Hände festhalten. Sie bekommt einen Brechreiz? Dann nimmt sie es eben nochmal gleich danach. Sage ihr das davor.

Ansonsten kannst du ihr auch unmittelbar nach dem AB auch irgendetwas geben, was sie total liebt. Bei meinem Sohn war das Nutella - er bekam halt nach dem AB immer einen kleinen Löffel Nutella.

Wenn es wirklich gar nicht geht, kann man auch das AB täglich per Spritze im KH bekommen. Das wäre die Alternative.

Hallo,

bekommt sie einen Saft? Würde sie eher Tabletten nehmen? Da würde ich mal beim Arzt nachfragen und ihr erklären, dass es nur die beiden Varianten gibt. Ansonsten wäre ich sehr konsequent. Sie hat die Wahl zwischen Saft oder Tabletten und mit 5 sollte sie eigentlich verstehen, dass es gesundheitlich notwendig ist.

Erst gestern hat mir eine Freundin erzählt, dass der 7-jährige Sohn ihrer Bekannten sein Antibiotikum nicht nehmen will. Sie mussten dann stationär ins Krankenhaus, da er sich weiterhin weigerte ...

Wir hatten erst nach Antibiotikagabe einen Rückfall (auch Streptokokken). Also eine genaue Einnahme ist wirklich wichtig.

Hallo,

wie lange dürft Ihr das Zeug nehmen - 10 Tage und das dreimal am Tag? Mein großer Sohn hat bedingt durch eine Ernährungssonde im Säuglingsalter, einen hohen Brechreiz und reagiert zudem extrem auf Gerüche. Er hat früher regelmäßig auf die Körnung des Antibiotikas reagiert und erbrochen. Die Kinderärztin hat nach zwei / drei Versuchen recht schnell herausgefunden was Junior gut hinter bekommt.

Wir machten es früher so. Antibiotika in Spritze aufziehen. Kind macht Mund hoffentlich freiwillig auf. Zeug rein - Mund zuhalten und ins Gesicht pusten bis das Mäusekind das Zeug runter geschluckt hat. Nachts im Halbschlaf funktioniert das alles besser. Inzwischen ist Nachwuchs elf Jahre alt und er hält sich mit einer Hand die Nase zu - in der anderen hat er eine große Flasche zu trinken mit süßem Inhalt. In dem Moment wo das Antibiotika im Mund ist wird ordentlich nach getrunken.

Ansonsten probiere es mit einem Belohnungsprinzip. Sollte zwar nur im Notfall angewendet werden, aber manchmal ist es halt so. Mache das tageweise und wenn das alles gut geklappt hat macht ihr einen Ausflug oä was sich Kind schon lange gewünscht hat.

VG Geli

(11) 31.03.16 - 12:06

Als mein Sohn Penicillin nehmen musste, hat er sich nach der ersten Gabe auch verweigert. Es muss wirklich schlimm schmecken. Ich hab ihm dann immer einen Traubenzucker in die Hand gegeben, den er direkt nach dem Schlucken des Antibiotikums lutschen konnte. Das hat es etwas erleichtert, aber Diskussionen gab es die ganzen 10 Tage.

Gute Besserung.

Hallo,
Antibiotikum muss eingenommen werden, bis die Packung leer ist. Meine Söhne mussten auch schon häufiger Antibiotikum nehmen. Mittlerweile sind sie 7 und fast 12 und da ist das kein Thema mehr. Aber als sie kleiner waren, gab es da auch diesen Saft aus der Spritze....und das ging mit Bestechung am besten. Immer, wenn der Saft brav genommen wurde, gab es anschließend zur Belohnung ein halbes Glas Fanta oder Sprite. Wir hatten mit dieser Methode nie Probleme, unsere Jungs haben Fanta bzw. Sprite geliebt und lieben es noch, aber das gibt es sonst nur zu Feierlichkeiten oder wenn wir mal Essen gehen...
Vielleicht gbit es bei Euch ja auch etwas, was es nur zu besonderen Gelegenheiten gibt?
LG
Martina75

Meine Maus verweigert sich leider auch so. Das letzte Mal (ist schon ne Weile her), möchte sie gern den Baktus drücken :-) diese auf der Pckg.

Bin da auch sehr streng. Zumal es wirklich nicht eklig schmeckt oder so. Hast du mal probiert? Der reinste Zuckersaft. Mit 5 Jahren musste das eigentlich klappen, vllt mit Protest aber es sollte gehen.

(14) 03.04.16 - 09:30

Es geht nun jeden Tag rein mit Protest. Uns hat die Variante mit der Spritze geholfen. Es gibt zwar immer geheule aber da müssen wir jetzt alle durch

Bei uns hat es geholfen das Zeug in Apfelmus zu mischen. Und danach gab es einen Aufkleber ins Heftchen, dadurch konnte er sehen, wie viel er schon geschafft hatte und wie viel er noch nehmen muss..

Vio.

Top Diskussionen anzeigen