Haemophilus influenzae b und Influenza Typ B Unterschied

    • (1) 11.04.16 - 23:28

      Guten Abend ihr Lieben#winke

      leider muss ich schon wieder einen neuen Thread eröffnen.

      Am Wochenende haben mein Mann und ich von einer Freundin (hat ihr Kind in der gleichen Kita wie wir) erfahren, dass ein Aushang in der Kita über eine HIB Infektion aushängt. Das Datum auf dem Aushang war genau der Tag, an dem wir unseren Sohn krank gemeldet hatten. Mein Mann hatte am Telefon gesagt, dass unser Kleiner mit einem Fieberkrampf ins Krankenhaus kam und das dort die Influenza Typ B diagnostiziert wurde. Er hatte ausdrücklich gesagt, dass es die echte Grippe ist.

      Heute rief mein Mann in der Kita an um nachzufragen, ob die HIB Infektion noch aktuell ist. Da kam heraus, dass die Leitung diesen Aushang wegen unserem Sohn ausgehangen hat. Mein Mann klärte die Leiterin auf, dass es sich nicht um das Haemophilus influenzae b - Bakterium handelt, sondern um die normale Virusgrippe.

      Die Leiterin behauptet nun ernsthaft, dass beide Erkrankungen identisch sind und unser Sohn das HIB hat. Mein Mann konnte gar nicht mit ihr reden, weil sie anfangen wollte zu diskutieren. Sie hat wirklich gesagt, dass unser Sohn das HIB hat, weil er mit Fieber im KH lag. Wir dachten, wir fallen vom Glauben ab, da ja die echte Grippe auch mit plötzlichen Fieber einhergeht. Wir waren heute noch mal beim Kinderarzt und haben dort nachgefragt. Die Schwester war so lieb und hat uns etwas ausgedruckt, wo beide Erkrankungen beschrieben sind und das es sehr wohl total unterschiedliche Krankheiten sind. Auch die Ärztin beruhigte uns. Uns wurde gesagt, dass eine Erzieherin den Unterschied kennen muss und das es nicht das gleiche ist.

      Wir haben nun Bedenken, dass die anderen Eltern schlecht über uns reden z.B. das wir Rabeneltern wären oder das die anderen Kinder nicht mehr mit unserem Kind spielen dürfen, weil die Eltern der Meinung sind, unser Kind wäre nicht geimpft. ABER unser Kind hat alle sämtlichen Impfungen erhalten, er ist komplett durchgeimpft.

      Unsere Fragen sind nun:

      Müssen Erzieher ein gewisses Fachwissen über Infektionen haben?

      Darf die Leitung einfach so den Eltern sagen, dass das Kind eine schlimme Erkrankung hat, obwohl dies nicht stimmt?
      Darf die Leitung einfach so einen Aushang mit so einer schweren Erkrankung machen, obwohl ihr ausdrücklich gesagt wurde, das das Kind die normale Virusgrippe hat und nicht dieses schwere HIB Bakterium?

      LG

      • Auf dem Zettel wird wohl kaum stehen, wer die Krankheit hat? Sagen dürfen die Erzieher das jedenfalls auf keinen Fall.

        Erzieher müssen nicht alles wissen. Aber sie sollten hören, wenn man ihnen was sagt. Das beschriebene Verhalten geht gar nicht. Nächstes Mal wisst ihr es besser und lässt das B einfach weg. Influenza ist Influenza, egal oder A oder B. Es ist aber auf jeden Fall fahrlässig die falsche Info auszuhängen. Schließlich sind diese Aushänge da, damit andere Eltern bei Symptomen ihrer Kinder vorgewarnt sind. Genau das würde ich der Leitung in einem persönlichen Gespräch mitteilen.

        Die Bedenken wegen der anderen Eltern kann ich nicht so recht nachvollziehen. Wieso sollte jemand seinem Kind verbieten nicht mit deinem zu spielen? Selbst wenn er wirklich nicht geimpft wäre, wäre das der größte Quatsch. Wenn ist das auf jeden Fall nur die Minderheit. Die meisten Eltern machen sich nichtmal Gedanken darüber ob die Spielkameraden geimpft sind. Davon abgesehen, dass keine Impfung 100% schützt, man die Krankheit also trotz Impfung bekommen kann. Hier voreilige Schlüsse zu ziehen, wäre von den verbietenden Eltern also sowieso ein Zeichen von Uninformiertheit. Wenn es bei Euch aber wirklich solche Eltern gibt, erzählen die Kinder das gegenseitig sehr offen. Du erfährst es also auf jeden Fall und könntest die Eltern ansprechen und die Sache erklären. Davon abgesehen, dass Eltern gar nicht kontrollieren können wer im Kiga mit wem spielt. Das einzige was leiden würde, wäre die Eltern/Kind-Beziehung weil Kind den Eltern natürlich nicht erzählen würde, wenn es mit dem verbotenen Kind gespielt hätte.

        • Danke für deine Antwort.

          Auf dem Zettel steht nicht, welches Kind das ist. Aber wir haben begründete Bedenken, dass es andere Eltern heraus bekommen, das unser Kind gemeint ist. Die Erzieher reden zum Teil so laut über die Kinder, dass es Außenstehende auch mithören können.

          Kita wechseln geht nicht so einfach. Die anderen Kitas sind voll und integrative Kitas sind nicht so viele vorhanden. Unser Kind ist entwicklungsverzögert und hat evt. auch Entwicklungsstörungen, daher sollte es eine integrative Kita sein.

          LG

      Hallo,

      die Kindergartenleitung wirkt dabei ziemlich doof, ja. Gesprächstermin vereinbaren, Zettel vom Arzt mitbringen.

      Aber ansonsten: Sie hat doch euer Kind nicht genannt, oder?

      Und außerdem: Wenn die anderen Eltern auch impfen lassen, kann es ihnen ja eher egal sein. Deswegen lässt man ja impfen.

      Außerdem ist HIB nicht Masern,... Massenausbrüche gibt es meines Wissens nach nicht. Die Epidemologie ist doch eine ganz andere. Viele Gesunde haben HIB Bakterien im Speichel. #gruebel

      Deswegen jeißen die Dinger ja "influenzae". Da man die verschienden Stämme, nicht nur B, in nahezu jedem Speichelabstrich findet, hatte man früher gedacht, sie wären die Grippe-Erreger. Die Kindergartenleitung ist als medizinisch auf dem Stand von vor 100 Jahren. #schein

      LG

      • Auch dir ein Dankeschön für deine Antwort.

        Wir wissen, dass die Erzieher sich gerne laut über die Kinder unterhalten und da können es Außenstehende mithören. Leider kam es auch schon vor, dass eine Erzieherin Details an Dritte über uns Kind herausgegeben hat, worauf wir uns auch beschwert hatten.

        Ein Gesprächstermin mit der Leiterin bringt nichts. Sie fällt einem ins Wort und hält an ihrer Meinung fest. Mein Mann hat es versucht, ihr das zu erklären aber sie wollte gleich anfangen zu diskutieren. Der Zettel hängt immer noch an der Eingangstür, trotz unserem Anruf und Klarstellung, dass unser Sohn die Virusgrippe hatte.

        Die Leitung hat einfach nur das Fieber und den KH Aufenthalt genommen und dadurch das HIB "diagnostiziert". Das unser Kleiner aber nur wegen dem Fieberkrampf (es war sein erster Fieberkrampf und hoffentlich auch der letzte) im KH war, ist ihr egal. Beim nächsten Mal sagen wir einfach nur noch das Wort Grippe, falls es wieder so weit kommen sollte und nicht mehr das Wort Influenza.

        LG

        • Hallo,
          kleiner Tipp, das nächste Mal sagt ihr einfach die Kleine ist krank und fertig. So mache ich das auch nur noch. Ausser bei Windpocken, da würde ich dann schon bescheid geben. Aber bei "Seuchen" die eh alle lahmlegen sag ich nicht mehr was die Kids genau haben.

          Wir haben das bei Streptokokken Angina durch, da wurde extra hinterher telefoniert ob es denn auch kein Scharlach sei!

Top Diskussionen anzeigen