Beim Schlafen im Autositz kippt Kind nach vorne :-/

    • (1) 15.04.16 - 12:07

      Hallo,

      Unsere Tochter (fast 5) schläft bei längeren Fahrten noch öfter ein. Sie kippt dann mit dem Kopf nach vorne und irgendwann rollt auch der Oberkörper nach vorne, so dass sie mit dem Kopf fast auf den Knien hängt.

      Wir haben einen Sitz von Cybex und das ging gut, solange wir den mit Fangkörper benutzt haben.
      Jetzt haben wir auch für unseren Sohn (3) einen neuen Sitz ohne Fangkörper und ich befürchte, dass er nachher auch so im Gurt hängt.

      Hat jemand Tips, was ich machen kann? Hab schonmal gedacht, eventuell den Gurt mit irgendwas festklippen, damit er nur begrenzt ausgerollt werden kann?

      • Hallo

        also ich habe auch einen Cybex den Solution M
        HIer kann man die Kopfstütze nach hinten machen in 3 Positionen das klappt ganz wunderbar.

        Den Gurt festklippen würde ich auf keinen Fall, denn damit veränderst du im Unfall das Verhalten des Gurtes.

        Eventuell andere Sitz

        Der Maxi Cosi Rodi AIR Protection hat eine leichte Schlafpsotion

        Ist grad auch bei Babywalz im Angebot

        Die Liegepüosotion muss man vorher einstellen. Wenn skind drinnen sitz gehts nicht mehr

        oder

        http://www.ebay.de/itm/Cares-Sicherheitsgurt-fur-Kinder-im-Flugzeug-Kinderruckhaltesystem-/371597777491?hash=item5684f41a53:g:eM4AAOSwjMJXC6Hf

        oder das

        http://www.ebay.de/itm/Sicherheits-Gurtpolster-Autogurtpolster-Schulterpolster-kind-Schlafkissen-grau-L-/361454799448

        • Liegeposition hat unserer im Prinzip auch, wobei in der Beschreibung steht, dass der Sitz bei der Fahrt in aufrechter Position sein muss. Die Kopflehne kann man bei unserem Sitz (Solution x-fix) auch zurück stellen, aber das hilft leider nicht, da unsere Tochter den Kopf nicht zurück lehnt. Unser Sohn hat jetzt den Solution M-fix bekommen und ich seh bei der Verstellbarkeit der Kopflehne keinen wirklichen Unterschied.

          Ich hab bei dem festklippen eher so gedacht, dass ich hinter dem Sitz, also hinter dem Schulterbereich eine Art Stopper mache, damit der Gurt straff bleibt. Das Gurtstoppsystem vom Auto würde das ja nicht beeinflussen.

          Zu deinen Links: das erste Gurtsystem könnte funktionieren, wäre aber für die wenigen längeren Fahrten (2-4x im Jahr) schon eine enorme Investition.

          Das Zweite würd nicht funktionieren, da der Gurt ja trotzdem nachgeben würde.

          Ein neuer Sitz kommt nicht in Frage, da wir diesen wegen guter Testergebnisse gewählt haben und er nicht gerade billig war. Bei einem anderen Sitz haben wir sehr wahrscheinlich dasselbe Problem. Ändert ja leider nix an der Tatsache, dass unsere Tochter den Kopf nicht zurück lehnen will und durch die Schwerkraft der Rest mit nach vorne geht :-(

          • Naja die guten Testergebnisse bringen aber nichts,
            wenn sie nicht in dem Sitz gesichtert ist.

            Da wäre dann ein Verkauf und neuekauf eventuell sinnvoll

            Vielleicht kannst du mal als Testphase einen MAxi cosi rodi air protection, der übrigens auch hervoragende Ergebnisse hat gebraucht kaufen und auf ebay dann verkaufen.
            Die gehen weg wie warme semmel

            Natürlich kannst du dich auch mal beim ADAC ausgiebig beraten lassen.

            Die wissen bestimmt was

            Also die Kopfstütze bei unserem Solution M geht aber deulich nach hinten.
            Wir haben als zweitauto in derm er ist, einen Mitsubishi charimsa,
            hier find ich aber allerdings die Lehnen hinten allgemein viel Schräger als in einem Touran zum beispiel.

            Aber ich würde auch wenn nicht gerade billig, wirklich über einen neuen sitz nachdenken, der genauso gut abgeschnitten hat wie cybex (eben der rodi) nachdenke.

      Hallo,

      schau mal...

      http://www.babybrands.de/detail/index/sArticle/9615?gclid=Cj0KEQjwosK4BRCYhsngx4_SybcBEiQAowaCJZpOnecyb-iWEu9lwTUNYchcRE5sy4NIK2Z9iiQJx-gaAm0P8P8HAQ

      Das haben wir geholt. Gibt es in verschiedenen Größen. Vom Baby bis Schulkind.

      LG
      Michaela

      • Danke für deine Antwort. Über das Teil bin ich gestern beim Surfen auch schon gestolpert und es wäre eine Option.

        Kannst du das uneingeschränkt empfehlen?

        • Ich finde es toll. Wir hatten nämlich das gleiche Problem. Und es liegt definitiv nicht am Sitz, sondern am Kind ;). Ich habe bei 3 Kindern verschiedene Kindersitze durch. Während Sohn 1 beim Schlafen in jedem Sitz in perfekter Position blieb, hingen Kind 2 und 3 in sämtlichen Sitzen wie Sandsitze nach vorne. Ich war dann in einem Fachgeschäft und wollte auch nach Sitzen schauen, bei denen das vermieden wird. Der Verkäufer sagte, dass sowas bei jedem Sitz passieren kann und man auf keinen Fall den Sitz in Liegestellung ect. bringen darf. Er gab uns dann das Kissen. Tatsache, die Kinder blieben da wo sie hin sollten. Ich kann es nur empfehlen.

          • Ich denke auch, dass es bei einem anderen Sitz nicht besser wäre. Wahrscheinlich haben wir das Problem, weil sie sich angewöhnt hatte, auf dem Fangkörper zu schlafen. Jetzt ist der weg, aber das Kind will trotzdem in der selben Position schlafen.

            Ich überleg grad, wie das mit dem Kissen bei einem Unfall ist. Der Kopf hat ja keinen Spielraum nach vorne, während der Gurt wahrscheinlich schon noch wenige cm nachgibt. Wirkt sich dann nicht die gesamte Aufprallenergie auf den Halsbereich aus?

    Den Concord Transformer xt kann man im Ganzen
    nach hinten kippen. Nicht soweit wie die Sitze mit Hosenträgergurte,

    aber immer noch genug, dass das Kind im Sitz bleibt.

    Lg,
    fina

Top Diskussionen anzeigen