können das wachstumsschmerzen sein? Vorsicht lang!

    • (1) 20.04.16 - 14:02

      Hallo

      Ich muss leider etwas ausholen damit ihr versteht was ich meine. Es wird ziemlich lang. Sorry dafür!

      Ich bin mir unsicher was mein Kind hat und ob ich sie damit in den kiga schicken kann. Daher wären mir ein paar Meinungen zum Thema wachstumsschmerzen bzw spontan auftauchende und verschwundene schmerzen ganz lieb.

      Unsere Tochter ist heute vor einer Woche ausgerutscht und hat sich scheinbar dabei irgendwie das Knie verdreht.

      Es war nach 2 std wieder gut und sie konnte auch wieder laufen. Am Tag darauf war sie wieder im kiga. Alles gut soweit, keine Schmerzen, keine Schwellung, kein Bluterguss nix! Zwischendurch klagte sie immer mal wieder über Knie und Bein schmerzen.

      Jedoch nicht schlimm, nix was nicht mit pusten behoben werden konnte. Bis gestern Abend, sie war gestern bei Oma und Opa. Wir haben sie abgeholt und sie war im Auto eingeschlafen. sie waren 4 std unterwegs.
      Dann ist sie daheim aufgewacht und schrie vor schmerzen. Sie konnte nicht mehr auftreten. Weder das Bein anwinkeln noch durch strecken. Sie weinte bitterlich das sie zum Arzt wolle. Wir wollten eg bis heute abwarten und zum kinderarzt. Mein Mann meinte vll muss geröntgt werden, weil es mit dem "Sturz" zusammen hängen könnte, also am besten direkt zum KH. Da sie nach einer halben std weder laufen noch das Bein wirklich bewegen konnte und nach wie vor weinte ubd kühlen nix brachte sind wir doch zum KH gefahren.

      Die haben uns direkt in die Chirurgie geschickt. Ging alles ganz fix nach 3 min warten waren wir dran. Der Arzt quetsche drauf rum. Meine Tochter erstickte fast vor Luft anhalten und dann meinte er gebrochen sei nix das würd man von außen merken... Aha. Da sie schmerzen beim passiven bewegen hat sei es eine Prellung im Knie.

      Hmm gut, ich frage wie es weiter geht ob ich kühlen soll, Salbe drauf, wann sie wieder zum kiga darf usw.

      Der Arzt meinte sie dürfe direkt morgen, (also heute) in den kiga. Wenn sie schmerzen hat nurofensaft geben und direkt solange ausruhen wie nötig. Ich könnte auch etwas Salbe drauf machen.

      Wir bekamen noch ein Rezept für den Saft mit und wenn sie in einer Woche noch immer schmerzen hat sollen wir zum Orthopäden.

      Zu Hause gabs ein schmerzzäpfchen (Saft haben wir nicht mehr und alle apoteken im nahen Umkreis waren schon zu, da sie den saft eh nicht mag entschieden wir uns ihr ein Zäpfchen zu geben statt noch wegen dem saft zur notfallapotheke zu Gurken) und etwas voltaren aufs Knie. Ab ins Bett. Sie weinte noch etwa 15 min und ist in meinem Arm eingeschlafen.

      Heute hab ich sie zu Hause gelassen. Zumal sie erst um 23 Uhr im Bett war und garnicht wach zu kriegen gewesen wäre.

      So nun steht das Kind heute morgen auf und hüpft fit wie Turnschuh durch die Bude, "Mama mein Bein nicht mehr aua" Supi!

      Allerdings war zwischen den schmerzen immer etwas Ruhe.

      Nur ich bin mir langsam unsicher was das Kind wirklich hat. Ob vom ausrutschen? Ich meine ne Prellung im Gelenk tut konstant weh nicht mal ja dann wieder nen Tag garnicht, dann wieder 10 min und darauf 2 Tage nix. Zumal das gestern Abend das heftigste von allen schnerzerscheinungen war. Und nach einer Woche müsste es besser sein und nicht schlimmer.

      Ob es einfach "Überlastung" war weil sie mit Oma so viel spazieren war, dazu muss ich sagen, das Kind sitzt daheim auch nicht nur rum, sie ist immer viel in Bewegung und 4 std gemütlich spazieren ist jetzt nix außergewöhnliches bezogen auf die Konstante Bewegung. So lang spazieren sind wir zwar selten, aber sie rennt im garten umher, hüpft auf dem Trampolin, klettert die Rutsche hoch ist mit Dreirad, Laufrad oder Fahrrad unterwegs etc.

      Nun dachte ich sie hat vielleicht wachstumsschmerzen. Ich kann mich an grundschulzeiten erinnern wo ich auch zeitweise heftigste beinschmerzen hatte.

      Da hieß es käme vom Wachstum. Ich dachte mir zerbricht das Bein. Allerdings ist sie deutlich jünger...

      Im mom hüpft sie wieder im garten umher und hat nix.

      Ich bin mir unsicher wie ich damit umgehen soll.

      Ich bin mir sicher die Prellung tut/ tat bestimmt weh aber das gestern Abend war was anderes. Nur was?

      Kennt das jemand ?

      Würdet ihr sie morgen wieder in den kiga lassen? Vorausgesetzt sie klagt nicht über schmerzen!

      Über ein paar Meinungen/ Erfahrungen würd ich mich sehr freuen!

      Danke euch und LG

      • Hallo!
        Ich verstehe ehrlich gesagt dein "Problem" nicht so richtig.
        Euer Kind ist gefallen, erst nichts, dann nach paar Tagen SChmerzen-nichts ungewöhnliches erstmal.
        Dann wart ihr wegen doller Schmerzen im Kh, alles Ob, wahrscheinlich Prellung/Bluterguß hinterm Knie- typisch bei Kindern.

        Jetzt sind die Schmerzen weg, ist doch super! Blutergüsse kommen und gehen.
        Auch wenn noch Wachstumsschmerzen dabei sind.da kann man eh nichts machen, hatte unsere große alle paar Jahre immer wieder-abends.
        Im übrigen habe ich auch immer mal wieder Schmerzen, mal im Knie, mal in der Hüfte, mal hier mal dort. Wir sind halt Menschen und haben auch mal SChmerzen ohne WIRKLICHEN nachvollziebaren GRund.
        Kein GRund in Panik zu verfallen.

        Lg Sportskanone

        • Hallo

          Mein "Problem" ist das ich nicht weiß was ich davon halten soll. Und wenn es wirklich vom Knie kommt ob es dann nicht sinnvoller ist das sie ihr Bein 3,4 Tage ausruht und halt nicht im kiga toben geht.

          Da ich eh zu Hause bin wäre das problemlos möglich.

          Andererseits denk ich nicht das die Schmerzen gestern von dem "Unfall" kamen. Wie gesagt hatte sie 2 std lang nach dem Sturz schmerzen konnte dann aber auftreten und es war erstmal wieder gut. Bis sie etwa 2 Tage später an kam und meinte sie hätte schmerzen. Ich dachte nicht an den Sturz und vermutete sie hätte sich gestoßen etc. pustete und alles war wieder gut.

          Und dann wieder ein Tag Ruhe. Dann wieder schmerzen usw. Bis halt gestern Abend. Da brüllte sie als würd ich ihr die Haare samt Wurzeln austeißen. Sie konnte weder laufen noch stehen oder ihr Bein zum Körper ziehen.

          Das Blutergüsse kommen und gehen ist mir bewusst. Aber 20 min vorher war noch alles in bester Ordnung. Dann schlief sie im Auto (was sie öfter tut) und 10 min nachdem wir daheim waren knickt ihr plötzlich das Bein weg und sie kann von jetzt auf gleich nicht mehr stehen/ gehen/ belasten und schreit wie gesagt wie am Spieß.

          Ich bezweifle ernsthaft das sich grade in den 30 Minuten ein riesiger derart schmerzender Bluterguss bildete der dann heute morgen wieder spurlos verschwunden war....

          Das man einfach mal schmerzen hat, weiß ich. Grundlos sind schmerzen jedoch nie. Sie sind ja keine Krankheit sondern ein Symptom dafür das irgendwo irgendwas nicht ok ist.

          Panik hab ich keine, ich weiß nur nicht was ich davon halten soll und was das beste für die kleine ist. Ist es wirklich geprellt wäre etwas schonung vielleicht nicht schlecht damit sich das alles legen kann. Aber keine Ahnung. Darum fragte ich ja nach Erfahrungen. Sowas hatten wir bisher - zum Glück - noch nicht.

          Ich werd wohl mal gucken wie es sich entwickelt und wenn die Schmerzen nochmal auftreten zum kia / Orthopäden und das ganze nochmals abklären lassen.

          Danke und LG

          • Wenn dein Kind toben will und kann, lass sie toben, wenn sie Schonung braucht, wird sie das einforfordern. Ich würde da kein Staatsakt draus machen.

            Wennn sie zum KIga will würde ich sie lassen. Toben wird sie eh auch zu Hause, wenn sie will.

      hallo. ich kann deine sorge nachvollziehen.
      kann nur von 2 ähnlichen fällen im bekanntenkreis berichten, bei denen am ende ein bruch bei raus kam. da war es ähnlich, zum teil war das mädchen völlig schmerzfrei...lief ganz normal nach dem sturz und nach einigen wochen waren die schmerzen da. nicht doll, aber es wurde geröntgt und siehe da..gebrochen. ich persönlich würde nochmal auf eine röntgenaufnahme bestehen wenn es nicht besser wird und du kein gutes gefühl hast.

      lg steffi:-)

      • Hallo

        Oh herrje. Ich hoffe mal es ist nix gebrochen.

        Ich behalte das noch im Auge, heute war wieder nix. Klagt sie erneut über schmerzen werden wir den kia oder Orthopäden befragen und es nochmal gründlich abklären lassen.

        Mich verwundert nur dieses hin und her und das es gestern derart plötzlich und so heftig war.

        Danke für deinen Beitrag.

        LG

    (7) 20.04.16 - 15:02

    Schwierig. Ich denke ich wäre heute wohl nochmal zum KiA gegangen. Einfach zum abklären. Habe die Erfahrung gemacht, dass die Diagnosen von KH-Ärzte manchmal bisschen oberflächlich sind, wenn es in deren Augen nichts Ernstes ist.

    Unser Sohn hatte sich mal aufm Trampolin das Knie verdreht. War von außen auch Nichts zu sehen. Der KiA hat nach ausführlicher Untersuchung es für 3 oder 4 Tage (ist schon so lang her) bandagiert, dann war wieder gut.

    Wachstumsschmerzen hat unserer regelmäßig. Das ging los seit er sich ausdrücken kann dass er Schmerzen hat. Immer wieder klagte er über Schmerzen in beiden Beinen, der KiA konnte nie was finden. Aber er war kurze Zeit später jedes Mal größer. Das letzte Mal war vergangenen Herbst mit 4 3/4.

    • (8) 20.04.16 - 19:47

      Hallo

      Danke für deine Erfahrung.

      Ich werde nun mal gucken wie es sich entwickelt und bei erneuten schmerzen zum eigentlichen Kinderarzt oder Orthopäden und es nochmal richtig abklären lassen.

      Ich werd sie auch bald mal messen und gucken ob es vielleicht doch am Wachstum lag.

      Danke dir.

      LG

      • (9) 20.04.16 - 20:06

        Mach das

        Wie gesagt, unser Sohn hatte die Schmerzen beidseitig direkt an den Knochen. Über Schmerzen in (einzelnen) Gelenken hat er nie geklagt.

(10) 20.04.16 - 21:29

Hallo Julie,

ich kann deine Zweifel verstehen.

Wenn es nochmals zu den Schmerzattacken kommen sollte, würde ich zum Orthopöden gehen.

#winke

Top Diskussionen anzeigen