Stress am Abend

    • (1) 25.04.16 - 20:06

      Hallo,

      ich brauche mal eure Hilfe.

      Meine Tochter wird im Sommer 4. Bisher ist sie ein total pflegeleichtes Kind. Manchmal war sie mir schon fast zu brav. Trotzanfälle waren selten und im Vergleich zu anderen Kindern sehr harmlos.

      Seit ein paar Tagen haben wir abends Stress wenn sie ins Bett soll. Müde ist sie definitiv. Also es liegt nicht daran, dass es zu früh ist.

      Sie legt sich nicht hin, beschimpft mich, will ständig raus , haut nach mir etc.

      so kenne ich sie gar nicht und bin irgendwie überfordert. Ich bin dann schnell genervt und schimpfe. Dadurch schaukeln wir uns gegenseitig hoch, was natürlich alles nur noch schlimmer macht.

      Was habt ihr denn für Tipps? Irgendwelche Konsequenzen die man androhen kann?

      Ich gehe raus, oder nehme ihr den Player mit Benjamin Blümchen weg. Aber das macht es natürlich auch nur schlimmer.
      Ich sag es nicht gern, aber ich bin irgendwie überfordert.

      • Damit bist du gaanz sicher nicht allein!! Sie schnappt Neues auf von anderen Kindern! Ist bei uns auch so, leider nicht immer die besten Eigenschaften, die sie sich da abguckt.

        Mein Rat wäre ein neues Ritual zu finden. Wir haben auch mal die Rollen getauscht, heisst Papa hat sie bettfertig gemacht (Pyjama, Bad) und dann vorgelesen. Das hat es damals quasi gebrochen..inzwischen will sie wieder, dass ich lese. Im Anschluss gibt es eine Entspannungs-CD. Jegliche Art von Hörspielen haben ich zur Nacht wieder eingestellt. Da findet sie keinen ruhigen Schlaf. Sie ist sehr sensibel und daher passt die Entspannung besser. Ich bin hier mehr oder minder die "Bestimmerin" und glaube, wir haben unseren Weg so gefunden. Bis zum nächsten Wirbel :-p St:-pndig wachsen sie, auch über sich hinaus, da muss man mit Mami auch mal kämpfen :-[

        Meine Tochter wird auch 4 im Sommer! Sie testet dich aus. Versuch mal was Neues und sage es ihr auch vorher. Sucht ein Pixi Buch gemeinsam aus oder irgend wie so!!

        Lesen, kuscheln und dann schlafen. Verabredungen halten, immer verbindlich bleiben. Uns hat es geholfen auch wenn mein Mann mich zu streng findet. Mir und der Kleinen helfen klare Strukturen..

        Viel Erfolg, du schaffst das!!! #winke

        (3) 25.04.16 - 20:47

        Hallo,

        ich glaube nicht, dass sie das von anderen Kindern hat. Sie sieht ja nicht, was die machen, wenn sie ins Bett sollen. ;-)
        Entweder ist das ein Entwicklungsschritt, oder sie ist übermüdet und sollte besser früher ins Bett gehen.
        Unsere Kinder werden jedenfalls ausgesprochen zickig, wenn sie übermüdet sind und nicht ruhig und schläfrig.

        Ich würde mal irgendwann tagsüber in Ruhe mit ihr über das abendliche ins Bett gehen sprechen und versuchen mit ihr eine Übereinkunft zu finden, also meinetwegen nach dem Zähne putzen kuschelt einer von Euch mit ihr, dann darf sie noch eine CD hören und dann wird geschlafen o.ä..
        Wir machen es so, dass wir nach dem Zähne putzen den Kindern eine Geschichte bzw. eine Kapitel aus einem Buch im Bett vorlesen, dann noch kuscheln und ein bißchen quatschen, und dann wird geschlafen.

        Ich würde Ihr sagen, dass Du Ihr Theater abends nicht schön findest, und dass es ihr ja wohl auch nicht gefällt, wenn Du dann mit ihr schimpfst.
        Ob man das nicht besser gestalten könnte?
        Eventuell kommen dann auch von ihr Vorschläge, wie sie abends lieber ins Bett gebracht werden möchte.

        Falls es trotzdem abends Stress gibt, würde ich auf jeden Fall konsequent bleiben. Auch abends testen Kinder gerne mal aus, was die Eltern sich alles bieten lassen.

        LG

        Heike

        • (4) 25.04.16 - 21:09

          Also sie guckt normalerweise ein Buch mit Mama, eins mit Papa, und dann guckt sie selber noch gern eins im Bett. Dann hört sie Benjamin und ich halte ihr die Hand. Meistens ist sie nach wenigen Minuten eingeschlafen.

          Geredet haben wir heut morgen auch. Das ich das blöd finde, nicht gern schimpfe, sie trotzdem lieb hab etc.

          Konsequent will ich ja bleiben. Aber wenn sie sich zB nicht hinlegt kann ich sie ja nicht mit Gewalt hinlegen.

          Und wenn ich dann gehe, kommt sie natürlich auch aus ihrem Zimmer.
          Dann entschuldigt sie sich, wir reden kurz, und dann verspricht sie das sie jetzt schläft.

          Und dann wieder von vorne ????

          • Hallo,

            also, ich bin ja neidisch auf Menschen, die erstmalig "nur" so Problem haben. #schein

            Schimpfen/Konsequenzen finde ich in dem Fall falsch. Deine Tochter ist so lieb und funktioniert jetzt zum ersten mal nicht so wie du es möchtest. Ich kann auch nicht einschlafen, wenn mir jemand sagt, ich soll es tun.

            Du kannst ihr sagen, dass du abends Ruhe haben möchtest. Und sie bitten sich ruhig zu verhalten. Vielleicht kann sie noch leise in ihrem Zimmer spielen, oder vielleicht auch bei euch im Raum. Was ist so schlimm dran, wenn es jetzt mal abends nicht läuft?

            LG

            • Ich weiß ja auch dass schimpfen falsch ist, deshalb frag ich ja hier.

              Schlimm ist es, wenn es halt eh schon halb 10 ist, sie hundemüde ist und morgens nicht wach wird, weil sie eigentlich viel Schlaf braucht. Da finde ich es nicht mehr passend nochmal was zu spielen.

      Also drei Geschichten u noch ne CD finde ich auch echt viel Input. Aber ich halte in dem Alter eh noch nichts von "Einschlaf CD Geschichten Begleitung". Einschlaf Musik finde ich besser...nur mit Klängen. Da muss man nicht angestrengt zu hören. Wechselt euch doch ab. Ein Abend bringt Mama eure Kleine ins Bett u am nächsten Abend umgekehrt. Mit waschen u umziehen u Geschichte vorlesen u anschließend vllt noch singen. Papa kann ja noch Gute Nacht Kuss geben.

      Und wenn sie Rum zickt dann nicht bestrafen sondern versuchen ihr was zu geben was sie gern hat. Eine Runde extra kuscheln oder eine Runde extra auskitzeln oder zwei Geschichten wenn sie jetzt ganz toll mit macht. Bei meiner Tochter hat das super dann mit dem Zähne putzen geklappt wenn wir sie beim umziehen ausgekitzelt haben. Das War ihr Wunsch u sie findet es lustig. Den ganzen Körper von Kopf bis Fuß. So wird sie entspannt u es kommt kein Frust auf der das einschlafen noch verhindert, wenn man mit Konsequenzen droht oder schimpft.

      Versucht es mal!
      Viel Erfolg
      LG Elsa

      Ist es bei euch gut dunkel?
      Seit der Zeitumstellung hat unsere (knapp 3) auch ständig solche Anfälle bekommen. Wir haben jetzt alles komplett abgedunkelt (mit Decken) und das klappt viiiel besser. Keine Probleme mehr.

      Eventuell liegt es bei euch auch daran?

    (12) 26.04.16 - 11:12

    Ich agiere in solchen Phasen immer frei nach dem Motto "Lieb mich am meisten, wenn ich es am wenigsten verdiene", will heißen: Ich atme erst einmal durch, singe innerlich das Gänseblümchen-Lied (Ich bin ein Gänseblümchen im Sonnenschein und durch meine Blüte fließt die Sonne in mich rein....lalala) und dann versuche ich, so geduldig und liebevoll wie möglich zu sein. Sicher, beschimpfen und hauen geht nicht, das würde ich auch deutlich sagen, aber ich würde mir den Wutzweg schnappen und schauen, was für Alternativen es gibt: Würde es vielleicht helfen, eine Geschichte vorzulesen? Soll ich noch ein bisschen den Rücken streicheln? Oder soll ich mich einfach nur dazulegen?
    Mit 4 kannst du das mit ihr doch sicher auch mal in einer ruhigen Minute besprechen, nach dem Motto: Hör mal, so wie das im Moment abends läuft, ist das doch für uns beide nicht schön... Was könnten wir denn besser machen?

    Wenn der Zwerg merkt, dass er mich durch seine Stänkerei (deren Hintergrund ja meistens ein ganz anderer als die Absicht, mich ärgern zu wollen, ist: aufregender Tag, allgemein gerade viel los im Leben, neue Phase etc.) nicht aus der Ruhe bringen lasse, ist´s meist schnell wieder gut.

    Vorteil meiner Variante: Man schaukelt sich nicht hoch und findet in der Regel doch einen schönen Tagesabschluss.

    #winke Die Alltagsprinzessin

    • Das klingt gut. Ich weiß auch selbe nicht warum ich direkt so genervt reagiere.

      Heut Abend werden wir es anders machen.

      Vorher geht sie noch turnen, müde ist sie dann auf jeden Fall.

      Ich bin gespannt.

Also meine kleine wird auch im Sommer 4 Jahre und wir hatten diese Phase vor kurzem auch noch mal. Als erstes denke ich mir das ihr euch für eine variante entscheiden solltet... entweder Buch anschauen oder CD hören. Beides finde ich zuviel . Ich habe meiner Maus natürlich erklärt das ich abends auch Ruhe brauche und das sie gerne leise spielen kann wenn sie meint oder mit mir kuscheln. Ich vermeide es zu sagen, dass sie schlafen soll. Eher sage ich, dass mama jetzt schlafen möchte. Konsequenzen gibt es in diesem sinne keine außer dass sie trotzdem am nächsten morgen aufstehen muss - auch wenn sie noch müde ist. Da meine Tochter unheimlich gut im reden ist und sehr viel versteht habe ich ihr gesagt das mama auch müde ist wenn mama nicht schlafen geht. Manchmal frage ich auch meine Tochter ob sie mama eine gute nacht Geschichte erzählen kann ? Das macht sie oft müde ;-)

mittlerweile hat sich das aber auch wieder eingependelt und sie geht wieder zu ihrer normalen Zeit ins Bett .

Ich achte auch sehr darauf das meine kleine genügend Chancen hat mir von ihrem Tag zu berichten oder zu erzählen was sie so erzählen möchte, denn ich kenne es von mir hab ich noch was im Kopf was besser raus sollte kann ich nicht schlafen.

Ich denke dies ist auch eine Phase die wie die vielen anderen die noch kommen, wieder vorüber geht.

:-)

Top Diskussionen anzeigen