Kind (6) nur krank

    • (1) 28.04.16 - 12:56

      Hallo,

      meine Tochter ist nur krank ... ich kann bald echt nicht mehr.

      Alle paar Wochen hat sie Schnupfen und Halsweh. Aber das bleibt nie bei einer normalen Erkältung sondern artet richtig aus in eine Bronchitis oder vor 4 Wochen sogar in einer Lungenentzündung.

      Und jetzt liegt sie schon wieder #heul.

      Das kann doch nimmer normal sein. Unser Kinderarzt macht aber nix. Es wurde ein Allergietest gemacht auf meine Anfrage hin. Aber sonst passiert nix.

      Ich kann doch nicht alle paar Wochen AB und Cortison geben das geht doch nicht.

      Wer kann uns denn helfen #heul.

      Das gibt's doch nicht dass sie nicht einfach mal ne harmlose normale Erkältung hat. Sie wirft es komplett rein, mit spucken, 3 Tagen nix essen, Husten, Schnupfen, Halsweh.

      Ich bin mit meinem Latein am Ende, bitte helft mir!

      • Ich war als Kind auch dauernd krank. Geholfen haben 3 Wochen NordseeInsel im Winter.

        Alles Gute

        Julia

        • Würde ein Kur auch gehen wenn mein Partner mit uns mit kommt? Ich hab noch ein 2-jähriges Kind und alleine mit den beiden krieg ich das glaub alles nicht hin

          • Das weiß ich nicht. Meine Eltern haben das damals privat gemacht. Wir waren auf Borkum über Weihnachten und täglich im Meerwasser Schwimmbad. Ich musste auch mit Meerwasser die Nase spülen. Ich hatte chronische Kiefernhöhlenvereiterung.

            Mit meinem Sohn fahren wir 2 -3 mal im Jahr an die Nordsee. (Jeweils 2 Wochen) Er ist auch anfällig und ich will verhindern, dass es chronisch wird.

          • (5) 28.04.16 - 15:15

            Hallo,

            Das glaube ich nicht.

            Eine Freundin musste alleine mit ihren Kindern ( knapp 5 und 1) zur Kur.

            Aber sie ist privat versichert, da sind die Kassen nicht sonderlich Großzügig bei sowas.

            Frag doch bei deiner Krankenkasse nach.

            LG
            Delfinchen

      Den Beitrag von Olixier vergiss mal ganz schnell. So ein Blödsinn!

      Es ist absolut normal und nicht ungewöhnlich wenn ein Kind diesen Alters bis zu 10 mal im Jahr krank ist. Und wenn du schreibst alle paar Wochen, dann wird es ja nicht viel mehr sein (wobei, ehe es auskuriert ist fängt bei 10 Infekten der nächste ja schon fast an und das Kind ist gefühlt Dauerkrank)
      Meinem 1. Sohn schlug auch jeder kleine Infekt auf die Bronchien, er wurde jedes mal obstruktiv, hustete ohne Unterlass, wir kamen kaum zum schlafen, essen war kaum möglich (ihm viel ja beim Husten wieder alles raus und so lange Hustenpausen das er hätte kauen und schlucken können hatte er nicht, ungelogen bei jedem 2. Atemzug kam ein Hustenanfall)
      Geholfen hat uns im Winter dauerhaft Cortison zu inhalieren. Er hatte Flutide Mite welches er mit der Vortex-Inhalierhilfe inhaliert hat. Damit blieb es dann mal bei einem schnöden, einfachen Schnupfen. (inhaliertes Cortison hat nicht die Nebenwirkungen wie wenn man Tabletten nehmen muss oder so). Das haben wir 3 Winter jeweils von Oktober bis ca Ostern gemacht also die Haupt-Infektzeit über.

      Dann waren wir im Frühjahr über Ostern 2 Wochen an der Nordsee, jeden Tag am Strand auch bei Wind, eben entsprechend eingepackt. Da war er 7.

      Danach hat er es nicht mehr gehabt. Ob es sich aber dann bis zum nächsten Herbst von alleine "verwachsen" hatte oder ob es am Reizklima gelegen hat, wir werden es wohl nie erfahren. Auf jeden Fall haben wir seit dem Ruhe, mein Kind kann ganz normale Erkältungen haben wie jeder andere die wie bei jedem anderen mit ein bisschen Nasenspray und vielleicht mal einer Lutschtablette für den Hals nach ein paar Tagen von ganz alleine wieder weg geht.
      Mein Mann und mein Bruder haben im Kindesalter übrigens beide das selbe Problem gehabt. Und auch bei den beiden hat es im Grundschulalter aufgehört

      Natürlich kannst du versuchen eine Kur zu bekommen, dann sieh aber zu das du Nordsee oder Berge bekommst.

    • (7) 28.04.16 - 17:02

      nun ja. wenn man wüßte, dass man bei einer Bronchitis KEINE AB in der Regel geben soll, wäre dein Kind gesund.

      Und wenn ich chronisch krankes Kind habe, lasse ich es NICHT vom Kinderarzt aber von einem Spezialisten behandeln.

      #winke

      • (8) 29.04.16 - 07:25

        Was dann für ein Arzt?

        • (9) 29.04.16 - 08:33

          Kinderspiel ologe. Der würde dir nämlich NICHT für eine Bronchitis als Standard ein AB verschreiben. Übrigens bilde ich weiter. Im Netz ist nachzulesen, warum man bei Bronchitis kein AB gibt.

          Ich würde dir empfehlen Spezialisten aufzusuchen, sich weiterbilden. als Ergebnis müsste es eine Grundmedikation geben, die man auch in den infektarmen Usiten als profylaxe nimmt aber Himmel - bitte gehe zum vernünftigen Arzt.

          Meine ehemalig chronisch kranke Kinder hatten ein einziges Mal aus dem Grund ein ab .
          #winke

    (11) 28.04.16 - 17:18

    Hallo,
    Wir hatten das gleich Problem. Unser Kleiner bekam seine erste Bronchitis mit 4 Monaten und dann immer und immer wieder. Mit 8 Monaten bekam er den ersten Pseudo Krupp Anfall. Er inhaliert täglich mit Salbu***** oder Kor*****. Dank unserer Homöopathin könnten wir wenigstens das Antibiotika reduzieren. Die Wendung kam mit unserer Mutter- Kind-Kur auf Rügen im Dezember. Seit dem haben wir im Winter maximal eine Bronchitis, meist aber noch nicht mal die, da wir beim ersten Husten gleich mit inhalieren beginnen.
    Ich kann dir eine Kur nur empfehlen, auch mit 2 Kindern. Meine beiden waren 2 und 5. Mein Mann hat uns hingefahren und ist mit dem Zug nach Hause gefahren damit wir das Auto haben. Am Ende der Kur hat er uns dann wieder abgeholt. Dort ist alles sehr entspannt. Die Kinder waren in der Zeit in denen ich Behandlung hatte bestens im Kindegarten aufgehoben. Die restliche Zeit hätten die auch in den Kindergarten gekonnt, aber das wollte ich nicht. Wir haben unsere gemeinsame Zeit genossen, waren viel draußen am Meer. Da man weder kochen noch putzen muß, kann man die Zeit ganz entspannt genießen.
    Gute Besserung an deine Tochter.
    LG melo8

    (12) 28.04.16 - 20:05

    Den ex ausschalten? Ansonsten rate ich dir wie schon gesagt zu einer Kur bzw. Zu kompetenten Ärzten. Ich hatte zb einen Keim in der Nase. War jahrelang schwer erkältet bis ich mal in die Hände eines guten hno Arztes gekommen bin der mich geheilt hat.
    Und warum schafft man es nicht mit einem 2 und 6 jährigen kind allein klarkommen?

    (13) 28.04.16 - 21:29

    Hast du mal eine Darmfloraaufbaukur gemacht nach den ganzen AB?
    Ansonsten würde ich auch mal eine Kur machen. Warum schaffst du das mit zwei Kindern nicht? Da du ja zu keiner Anwendung musst, ist es doch nichts anderes als zu Hause?

    • (14) 29.04.16 - 07:26

      Nein, wie geht das? Bringt das jetzt noch was?

      Wie läuft so eine Kur denn ab? Bin ich da quasi nur Begleitperson oder muss ich da auch zu Anwendungen? Und was macht die 2 Jährige dann da?

      • (15) 29.04.16 - 08:35

        Uh Tweety, du bist nicht der beste Arzt deines Kindes.

        Am effektivsten wäre die mutaflorreihe. Wenn symbioflor dann zwei, ist das gleiche.

        Mann muss kein Kind mit solchen Problemen haben.

        #winke

        (16) 29.04.16 - 10:30

        Klar bringt das noch was. Ich würde das empfehlen:

        http://www.symbiopharm.de/de/produkte/symbioflor-1.html

        Mutaflor ist irre teuer.

        Ich weiß nicht wie so eine Kur abläuft. Vielleicht ist dein Kind aber schon alt genug diese Anwendungen alleine zu machen. Für kleine Kinder gibt es eine Betreuung.
        Erkundige dich doch einfach :-)

        Oder ihr macht Urlaub an der Nordsee.
        Oder ihr habt vielleicht sogar eine Salzgrotte in eurer Heimatstadt?

        (17) 29.04.16 - 21:55

        Er gibt eine Kinderreha, da ist das Kind der Patient oder eine Mutter-Kind-Kur, bei der die Mutter der Patient ist. Die Kinder können hier aber auch zu Therapiekinder werden.
        Ich war 2013 zur Mutter-Kind-Kur auf Rügen. Dort gab es Einen Kindergarten in den die Kinder je nach Alter in verschiedene Gruppen aufgeteilt sind. Während ich in meinen Therapien war, waren die Kinder im Kindergarten. In der Regel hatte ich nur am Vormittag Therapie, da mein Kleiner zu dem Zeitpunkt noch Mittagsschlaf machte. Der Große wollte so lange der Kleine schlief immer nochmal in den Kindergarten. Danach sind wir jeden Mittag nochmal an den Strand. Direkt an der Wasserkante zu laufen wäre besser wie jedes inhalieren. Die Therapie meines 2 Jährigen bestand aus Wasser treten, macht er aber nicht mit. 2-3 in der Woche saunieren und ans Meer gehen. Der Große hatte dazu noch "Bewegungsbad". Das war eigentlich nur Bewegung/Spiele im Hallenbad.
        Bei uns hat es sehr viel gebracht. Seit dem brauchte er kein Antibiotka mehr und er hatte auch keinen Pseudo Krupp Anfall. Dreimal auf Holz klopf!

(18) 29.04.16 - 08:36

Hallo,

auch wenn ich Deinen Beitrag im Familienleben ignoriert habe, weil ich den komplett daneben finde, will ich Dir kurz antworten.
Meiner Nichte erging es ähnlich. Sie allerdings hat heftige Allergien und seit dies klar ist und bspw. die Katzen aus dem Haus sind, geht es ihr besser. Weiterhin geht es jetzt zur Kur, die auch nochmal etwas helfen soll, das Immunsystem auf zu bauen.

LG

Top Diskussionen anzeigen