Capwal

    • (1) 30.04.16 - 12:28

      Hallo ihr Lieben,

      kennt ihr den Saft? Hilft der gut? Meine Kleine 3 hat ihn verschrieben bekommen, weil sie seit Tagen so stark hustet. Nichts hilft. Hab aber ein bisl Angst vor den Nebenwirkungen. lg

      • Sorry meinte natürlich Capval

        (3) 30.04.16 - 12:30

        Capval ist ein reiner hustenstiller. Nihts heilendes!
        Gibt man z.b zur nacht wenn das kind vor laut husten nicht schlafen kann

        Hallo,
        ich würde meiner Tochter den Saft nicht geben! Schau mal bei embryotox, Capval wird eine mutagene = erbgutschädigende Wirkung nachgesagt. Wenn deine Tochter in 25 Jahren ein behindertes Baby bekommen würde, interessiert sich niemand dafür, ob sie als Kind diesen Saft bekommen hat! Versuche es doch mal mit Spascupreel Zäpfchen, auch wenn in der Produktinformation steht, dass es für Verdauungsbeschwerden ist, es wirkt auf die gesamte glatte Muskulatur und dazu gehört auch die Lunge! Und ganz viel inhalieren, am besten mit einem Pariboy o.ö. und physiolog. Kochsalzlösung. BeiReizhusten hilt meiner Tochter der Monapax Saft auch sehr gut!

        Gute Besserung

      • (5) 30.04.16 - 12:51

        Meine Tochter ist 20 Monate und hat ihn letztens bekommen zur Nacht wegen schlimmen husten, ihr hat der Saft gut geholfen und ohne Nebenwirkungen.
        Als ich dann direkt im Anschluss eine Bronchitis hatte habe ich ihn auch genommen zur Nacht, hatte auch keinerlei Nebenwirkungen.
        Ich würde ihn geben.

          • Unser KiA hatte damals ein Rezept ausgestellt. Oder in der Apotheke oder Sanitätshaus fragen, ob die auch auf Mietbasis Geräte haben. ALDI hat auch immer mal welche im Angebot.

      Hallo,

      für meine Kinder hatte ich dieses Präparat nie, aber ich selbst habe es mal genommen, allerdings in Tablettenform. Hilft schnell und zuverlässig, allerdings habe ich mich am nächsten Morgen gefühlt, als hätte ich gesoffen. Mir war schlecht, schwindelig und ich hatte Kopfschmerzen. Und wenn ich richtig informiert bin, wirkt das Zeug aufs zentrale Nervensystem - ich find's heftig, ehrlich gesagt.

      Wenn ich ihn vom Kinderarzt für meine Kinder verschrieben bekäme, würde ich ihn wol auch geben - die verschreiben das ja nicht zum Spaß. Wenn sie es nicht verträgt, wieder zum Arzt, klar.

      Viele Grüße und gute Besserung!

      Hallo,

      ich weiß, dass das die Kinder meiner Geschwister mal genommen haben, wegen starken Reizhustens in der Nacht.

      Es ist ein Hustenstiller und daher auch nicht geeignet für "normalen" Husten, wo es darum geht, den Schleim abzuhusten.

      Würde ich nur ausnahmsweise geben.

      Meiner Tochter haben bei Husten immer gut Efeutropfen geholfen. Oder, wenn es ganz schlimm war Monapax.

      GLG und gute Besserung

      (10) 01.05.16 - 13:50

      Hallo,

      ich sage mal so, starke Medikamente nimmt man nicht zum Spaß, wenn es regelmäßiges Inhalieren, feuchte Handtücher im Raum und Prospan auch tun würden...

      Unsere Kinder bekommen Capval oder Quimbo (das ist noch stärker, hat aber auch Nebenwirkungen, wie alle starken Medikamente) wenn es ihnen richtig schlecht geht, also, dann, wenn sie nachts vor lauter Husten nicht mehr schlafen können.

      Capval wirkt dann manchmal gut, manchmal wirkt es nicht richtig, dann bekommen sie Quimbo.

      Und ja, das sind "nur" Hustenstiller, aber die haben auch eine gewissen Heilwirkung, weil der Körper erstens noch mehr geschwächt wird, wenn man nachts nicht mehr schlafen kann und zweitens, weil man sich durch starken Husten Nerven einklemmen oder das Zwerchfell einreißen kann. Ich hatte so etwas schon mehrfach, und das sind ziemlich üble Schmerzen.

      LG

      Heike

      (11) 03.05.16 - 13:05

      Hallo,

      unsere Maus hat den auch immer verschrieben bekommen, damit sie nachts etwas ruhiger schlafen kann.
      Capval ist ein Hustenstiller und sollte wirklich nur für die Nacht gegeben werden, damit man in Ruhe schlafen kann.
      Tagsüber bitte nicht, denn Husten hat ja einen Sinn, und diesen sollte man nicht unterdrücken.
      Tagsüber also lieber Hustenlöser und wirklich nur in der Nacht geben, wenn es wirklich nicht mehr geht.

      Ansonsten kann ich dir auch eine aufgeschnittene Zwiebel neben dem Bett empfehlen. Hilft auch ganz gut.

      LG

      (12) 04.05.16 - 21:51

      Hallo,

      ich oute mich mal als Mutti die den Saft nicht aus ihrem Apothekenschrank nicht missen würde und auch nicht nein sagt wenn gefragt wird ob Bedarf ist. Der Saft ist ein reiner Hustenstiller und wirkt dann wo entweder zur Nacht das Kind ein wenig Ruhe haben soll oder bei Infekten die mit starkem Reizhusten einher gehen und ein Hustenlöser nix bringt und pflanzliche Mittel nicht mehr wirken.

      Im Vergleich zu anderen Hustenstillern ist er für mich noch am harmlosesten und wirkt relativ zeitnah. Da mein Sohn noch Asthma hat wird er auch oft in Kombination mit einem Spray gegeben. Nebenwirkungen gab es weder bei den Kids noch bei mir. Ich nehme diesen Saft lieber als das Codeinzeug was deutlich mehr Nebenwirkungen hat.

      VG Geli

Top Diskussionen anzeigen