Welche Ausbildung hat eine Integrationsfachkraft im Kiga?

    • (1) 08.05.16 - 10:46

      Hallo Ihr Lieben,

      da ich bis gestern davon ausging, daß eine Integrationsfachkraft immer auch eine erzieherische Ausbildung genossen haben muß-hat mich die Aussage einer anderen Mami, die das Gegenteil behauptet, etwas irritiert.
      Hintergrund:In der Kiga (ein integrativer Kiga) meines Sohnes geht es zumindest in unserer Gruppe, durch den plötzlichen Weggang von zwei Stammerzieherinnen, chaotisch zu und die Integrationskraft ist zur Gruppenleitung ernannt worden.
      Aber leider komplett überfordert!

      Also, wer kennt sich aus oder arbeitet sogar selbst als Integrationsfachkraft im Kiga?

      Schönen Muttertag#torte!

      LG, agrokate!

      • (5) 08.05.16 - 11:09

        Ps.:

        Acer grubdsätzlich braucht man als Integrationsskraft glaub keine spezielle Ausbildung...in ihrem Fall wird es aber wohl anders sein, da sie sonst nicht als Gruppenleitung zugelassen worden wäre (s. Link)

        (6) 08.05.16 - 11:46

        Als für meinen Sohn eine Integrationskraft eingestellt wurde machte das Landratsamt das diese Person ja bezahlt zur Bedingung : es muss eine ausgebildete Sonderpädagogin sein.

      • (7) 08.05.16 - 19:07

        Sie muss gar keine Ausbildung haben. Sie kann frisch aus der 10. Klasse kommen und muss noch nicht mal volljährig sein ;-).

        Die allermeisten Kitas nehmen jedoch keine I-Kräfte, die nicht auch zusätzlich eine erzieherische Ausbildung haben. Der Grund ist einfach: Nur eine Erzieherin darf die Kinder betreuen. Im Notfall darf eine FSJ-lerin also keinesfalls allein in der Gruppe bleiben, eine I-Kraft mit Ausbildung als Erzieherin darf das hingegen schon.

        • (8) 08.05.16 - 19:11

          In der Schule sieht man das dann übrigens nicht mehr so eng. Nicht ausgebildete Schulbegleiter sind da "üblich", Fachkräfte muss man extra beantragen, den Bedarf nachweisen und umfangreich begründen und dann werden die Stunden auch noch begrenzt. Man hat also oftmals die Wahl zwischen einer unausgebildeten 1:1-Begleitung oder einer Fachkraft, die aber nur 50% der Zeit anwesend ist.

      Als Intergrationskraft reicht es 18 Jahre zu sein und einen Hauptschulabschluß zu haben.

      (10) 08.05.16 - 22:33

      Hallo,

      Ich bin Erzieherin und habe bisher nicht erlebt, dass
      Fsjler oder 10. klasse Abgänger als Integrationskräfte arbeiten können. Als Helfer bestimmt ja..
      Ich habe bisher nur erlebt, dass Erzieher mit Heilpädagogischer Zusatzqualifikation als "richtige" Integrationserzieher arbeiten dürfen.
      Dabei geht's ja um geistig und oder körperlich behinderte Kinder. Das kann nicht jeder.

      Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen