Was machen eure Kids in der Freizeit? Turnen...Tanzen etc.

    • (1) 16.05.16 - 18:13

      Hallo :)

      Mich würde mal interessieren was eure Kids so machen?!

      Gehen sie zum Tanzen oder Ballspiele etc.

      Meine Tochter fast 6J. möchte jetzt gerne zum Kindersport/turnen gehen.
      Wobei sie im schwimmen auch schon super ist...
      Sie würde auch gern Gitarre spielen.

      Aber ich weiss nicht , ob das nicht dann alles zu viel wird wenn sie in die Schule kommt !
      Gibt ja so Eltern die ihre Kinder gern mal überfordern, weil sie selber gern wollen das, das Kind den Sport macht und die Instrumente lernt....

      Liebe Grüsse

      M.

      • Hallo
        Mach dir doch kein Stress, in dem Alter müssen sie doch ihre wirklichen Hobbies erst noch finden.
        Instrument + Sport wäre da auch kein Problem.
        Sie muss sie für nichts sofort entscheiden, es gibt immer entsprechende Schnupperangebote.
        Meine älteren Kinder haben einiges ausprobiert und auch zeitweise parallel gemacht, beide haben sich dann aber irgendwann für eine Sportart entschieden. Bei mehreren Sportarten kollidieren ab einem gewissen Punkt nämlich oft die Termine.
        Instrumente spielen/spielten sie nicht. (Abgesehen von Blockflöte in der GS..)
        Nebenbei ab und an Kurse der Jugendkunstschule, VHS,..
        Meine jüngere Tochter war auch in einem Englisch Kurs bzw. einer Englisch Gruppe..
        Es müssen ja auch nicht die Standard Sachen wie Fußball, Handball oder Tanzen sein.
        Wir haben auch schon gute Erfahrung mit Feldhockey oder Tee Ball gemacht.
        Lass sie einfach probieren!

        LG

        (3) 16.05.16 - 18:32

        Hallo,

        meine Tochter hat erst mit Schulbeginn diverse Aktivitäten - aus eigenem Antrieb - angefangen.

        Dazu gehörte Kampfsport, Kinderturnen und Klavierunterricht.

        Das Kinderturnen und den Klavierunterricht hat sie 2 bzw. 1 Jahr nach Beginn aufgehört. Dann kam mit 8 Jahren für etwa 4 Jahre schwimmen dazu.

        Mit 10 Jahren hat sie mit reiten begonnen. Das macht sie jetzt auch noch. Genauso wie den Kampfsport.

        Auch wenn es zeitlich ein wenig knapp wird, aber sie möchte beides unbedingt weiter machen.

        GLG

        (4) 16.05.16 - 19:03

        Meine Tochter (6 und jetzt Schulkind) hat bereits im Kindergartenalter das Vorschulturnen besucht und wechselte mit 5 dann zum Mädchenturnen. Außerdem spielt sie Blockflöte seit 2 Jahren. Mit Schulbeginn kam noch Ballett dazu - allerdings ist das ein Kurs, der erst im Januar begonnen hat und bis zu den Sommerferien geht. Danach sehen wir weiter. Sie würde aber gerne weitermachen.

      • meine mädchen machen beide fest showtanz im verein. ausserdem gehen wir als familie oft schwimmen oder radeln.

        gitarre würde meine grosse auch gerne lernen, aber ich hab schwierigkeiten, einen lehrer zu finden, der in unsere terminplanung passt.

        ich finde, ein sport und ein instrument als feste termine sind angemessen. für meine große wäre mehr zu viel. für die kleine auch, denn sie empfindet die kita nicht als weniger anstrengend als die grosse die schule.

        Meine Tochter ist knapp fünf und geht in Yoga (bietet unsere Kiga-Leitung an) und auf die Musical-Schule (Tanz, Schauspiel, Gesang). Sie hat Riesenspaß.

      • Meine Tochter (5) tanzt Showdance, Garde und reitet. Unser Großer (12) reitet und spielt Gitarre. Der Kleine (bald 4) fängt nach den Sommerferien mit Fußball an.

        (8) 16.05.16 - 20:46

        Hi,
        meine Tochter (5 Jahre, 3 Monate) macht:

        - 1x wöchentlich schwimmen

        - 1x wöchentlich Vorschulturnen

        Sie möchte unbedingt noch reiten. Mal gucken, ob wir da kurzfristig was finden.

        (9) 16.05.16 - 21:52

        Hi

        Unser Sohn (4,5) geht in den Ganztages Kindergarten und die haben ein großes Angebot.

        Zum Glück denn sonst würde es mau aussehen.

        Er macht seit September Ballett und Musikschule. Da probieren Sie im ersten Jahr alles mögliche aus. Beides findet er toll und möchte es unbedingt weiter machen.

        Englisch hat er probiert hat ihm auch Spaß gemacht aber es war nicht seine Zeit. Morgens um 8.30h ist nicht sein Ding #hicks

        Turnen ist für alle Kinder einmal die Woche.

        Ab nächstem September kommt dann noch einmal die Woche Schwimmkurs dazu.

        Ohne die Kita mit noch anfahrzeiten etc wäre es wohl mir Zuviel. So hat er alles vor Ort.

        Ich hab ehrlich gesagt noch keine Ahnung wie wir das mit der Schule dann machen. Ich hoffe auf unsere Wunschschule die bieten Nachmittags in etwa das gleiche Programm.

        Aber wir haben zum Glück noch zwei Jahre Zeit.

        Lg

        Hallo

        unsere Tochter wird freitag 6 *heul* ;)

        aktuell geht sie zum Kinderturnen.. da es aber alterstechnisch auf einem anderen Tag fällt.. ist bei uns zu den Sommerferien schluss.. sie geht noch in den Schwimmverein... möchte aber nach den Ferien in die Tanzschule.. mal schauen

        LG

        (11) 16.05.16 - 22:42

        Im Vorschuljahr hat meine inzwischen Erstklässlerin an 4 Tagen die Woche was gemacht, und zwar schwimmen ,Ballett, 2mal Leistungsturnen ..mit Eintritt in die Schule sind wir bei nur einer Sache geblieben und zwar dem Leistungsturnen , hier hat sie aber nun jeden Wochentag training, deshalb geht nichts anderes mehr. Sie hat Spaß und Schule läuft super, deshalb soll sie so machen wie sie möchte, auch ihre Ältere Schwester hat viel ausprobiert bis sie eine Sache gefunden hat.

        Der fast 5 Jährige geht auch zum Leistungsturnen, Fussball und Judo, die Kinder müssen sich erst finden deshalb ist Auswahl super.

        (12) 17.05.16 - 01:47

        Hallo

        Unsere Tochter ist erst 3 aber ich antworte mal.

        Sie geht eigentlich (im mom verletzungsvedingt mind. 3 Monate nicht) 1x die Woche für 1 std zum Fußball. Ersatzweise möchte sie reiten. Das werden wir in naher Zukunft testen.

        Letzten Samstag war sie das erste mal beim Judo Kurs. Das ist 8x Samstag jeweils 1,5 std mit einem Elternteil.

        Ein Nachmittag in der Woche ist sie bei Oma oder Oma und Opa.

        Bei meiner Mutter geht sie zum Erlebnisturnen. Also alle 2 Wochen je 1 std.

        1x die Woche "Familienausflug" ins Schwimmbad. (Meißt Mo) 2-3 std

        Mo und mi ist sie nachmittags im KiGa.

        Instrument würde sie gern Schlagzeug spielen. Dafür ist sie aber zu jung und ich ehrlich gesagt auch kein Fan davon.

        Sie darf ab 4 wenn noch Interesse an Musik besteht zur "musikalischen Früherziehung" das ist 1 std pro Woche. Ebenfalls nachmittags da werden diverse Instrumente getestet. Getanzt. Musikrichtungen vorgeführt etc.

        Letzt endlich ist es mir egal was sie macht. Aber mir ist wichtig das sie mind. 1x die Woche Sport macht. 1. um andere Gesichter zu sehen und 2. um sinnvolle Bewegung zu haben.

        Ein Instrument fänd ich schön. Allerdings ist für ein Schlagzeug kein Platz. Aber das fängt eh erst mit 8 hier an.

        Das wird sich zeigen, vll lässt sie sich für Gitarre, Geige, Klavier/ Keyboard, Flöte, etc durch diese musikalische Früherziehung begeistern. Aber wenn nicht dann nicht.

        Ab 4 ist ein schwimmkurs und ein jährlicher verteidigungskurs ist in diesem Haushalt Pflicht. Da Sie Interesse daran zeigte haben wir sie schon dieses Jahr angemeldet.

        Es sind also 3 Nachmittage für Sport, schwimmen und Großeltern eingeplant. Und halt aktuell der sa vormittags für den Judo Kurs.

        Sonst ist sie in ihrer Freizeit viel draußen. Fahrrad fahren üben. Oder mit dem Laufrad durch den Wald. Auf dem Trampolin, wobei das wegen ihrem Knie aktuell eher weniger ist, dafür sind wir häufiger auf Spielplätzen.

        Was genau will deine Tochter denn turnen? Richtig in die leistungsschiene? Falls ja dann solltet ihr dringend mal probestunden machen, sonst wird sie zu alt.

        Solange der Wunsch von ihr ausgeht, warum nicht. Wenn sie das mit Schule nicht mehr vereinbaren kann kann man es immer noch drosseln. Aber da ja Interesse besteht würd ich das erst einmal fördern.

        Ich versteh nicht so recht wieso das bezüglich Schule problematisch werden könnte?! Sie ist doch jetzt sicherlich auch von 8? - 12 /13 /14 Uhr im kiga?

        Natürlich ist Schule geistig anstrengender ABER aus meiner Sicht ist gerade dann ein sportlicher Ausgleich zum "ständigen rumsitzen und denken" notwendig.

        Und Wenn sie dann auch noch die geistigen Kapazitäten hat Gitarre zu lernen ist das doch toll?!

        versucht es einfach mal. Vielleicht merkt sie auch beim Probetraining das ist ganz anders als sie dachte und möchte garnicht mehr?!

        LG

        • (13) 17.05.16 - 07:42

          Hallo!

          Im Bezug auf turnen... Ne Leistungsturnen muss es nicht sein.
          Sie hat jetzt sonst vorher nie etwas machen wollen, das ist jetzt der erste eigene Wunsch zum Kinderturnen zu gehn. Bzw.bei uns ist das dann Mädchenturnen von 5-12 j.
          Hatte halt vorher auch kaum die Möglichkeit mit ihr im Verein od.Kurs was zu machen. Da hatten die Zeiten nicht gepasst, da ich Vollzeit/Schicht gearbeitet habe.
          Ausser einmal die Woche f. 3-4 std.schwimmen.

          Danke und Liebe Grüsse

      (14) 17.05.16 - 07:42

      Danke euch allen für die Antworten :)
      Sehr interessant!

      (15) 17.05.16 - 09:05

      Hallo
      Also meine Große geht einmal in der Woche zum reiten

      Und einmal zum Volleyball.
      Das reicht uns weil sie auch viel mit ihren Freundinnen aus der Schule spielen mag
      Ausserdem mag ich es auch,wenn an manchen Tagen mal nix ist.
      Kommt eh nicht so oft vor.
      Jetzt ist sie 8 Jahre alt sollte sie im laufe der Zeit noch andere Interessen entwickeln

      Werden wir schauen wie wir es dann umsetzen.
      LG

      (16) 17.05.16 - 10:36

      Hallo,

      Ich würde sie überall ein paar Probestunden machen lassen und gucken, was ihr gefällt, wo sie Spaß hat. Vielleicht gefällt ihr davon ja doch etwas nicht so gut.
      Bei uns im Verein kann man z.b 3 Probestd. machen.

      Meine beiden lieben ihr Sport und sind mit viel eifer dabei. Da wäre es der Horror wenn ich sagen würde sie müssten kürzer treten. Habe aber auch immer gesagt solange die Schule nicht drunter leidet ist es ok für mich.

      Meine Tochter macht Leistungsturnen und Handball.
      Montags hat sie kein festen Termin. Kommt aber mit in die Turnhalle weil ich da arbeite.
      Dienstags Leistungsturnen

      Mittwoch Handball
      Donnerstags Leistungsturnen
      Freitags Leistungsturnen und hinterher bleibt sie auch noch in der Halle weil ich da Geräteturnen trainiere und sie mit macht.
      Am Wochenende dann Wettkämpfe und Handballspiele.
      Achso sie ist 8 Jahreund geht in die 2te Klasse. Sie macht das jetzt seit 4 Jahren so.

      Mein Sohn ist 6 Jahre und kommt im Sommer in die Schule.
      Montags kommt er mit mir in die Turnhalle

      Mittwochs kommt er mit zum Kinderturnen weil ich da wieder die Trainerin bin.
      Donnerstags hat er Handball und Freitags auch.
      Das macht er jetzt seit 2,5 Jahre.

      • (17) 17.05.16 - 12:27

        Wow , die Kids sind genauso sportlich wie die Mami :)
        Ich selbst hab über 10 J. Volleyball gespielt aber da darf man sich erst ab 8j. anmelden.

        Darf ich mal fragen was genau ihr beim Kinderturnen so macht???
        Dürfen die Eltern da dabei bleiben?

        Lg

        • (18) 17.05.16 - 14:35

          Oh ja Sport war schon immer alles für mich. Heute habe ich leider nicht mehr so die zeit dafür. Aber als Trainerin konnte ich es treu bleiben.

          Ich mache einmal Jungs Leistungsturnen. Das ist ohne Eltern.

          Dann Kinderturnen 1+2 Klasse/ und ab 3te Klasse, also schon etwas größere Kinder, das ist auch ohne Eltern. Zur Probestd. dürfen die Eltern aber gerne zugucken.

          Dann mache ich noch Geräteturnen Mädchen auch ohne Eltern.
          Hier gibt es aber mindestens 20 verschiedene kinderturngruppen ab Babyalter und da sind dann Eltern mit bei. Auch spezielle Eltern- Kind Gruppen gibt es.

    (19) 17.05.16 - 13:20

    Hallo,

    unser Sohn (6, Vorschulkind) macht Judo und Voltigieren. Instrument ist bei ihm zur Zeit kein Thema, weil das, was er will, erst ab 8 geht.

    Unsere Tochter (9) macht Judo, Reiten, Voltigieren und Gitarre. Volti und Reiten ist am gleichen Tag, wo wir Eltern auch selbst reiten.

    Ich denke bis zu 2x Sport pro Woche ist für die meisten Kinder in dem Alter ok.

    Bei Gitarre ist es einfacher, wenn man schon lesen kann. Unsere Tochter hat am Anfang viel die Liedtexte mitgelesen, weil sie so besser den Takt halten konnte.
    Bei einem Instrument muss man bedenken, dass das Kind möglichst täglich einmal die Stücke durchspielen sollte, sonst kommt man, gerade am Anfang, nicht weiter.

    Manche Kinder packen das auch schon mit 6, bei anderen artet das in regelmäßige Kämpfe aus und letztendlich macht es dann keinen Sinn.

    Wir haben mit dem Instrument erstmal gewartet, bis wir wußten, wie es mit unserer Tochter in der Schule läuft. Da sie sehr selten etwas für die Schule üben oder lernen muss, ist das kein Problem. Bei Kindern, die sich schwer tun, ist ein Instrument oben drauf vermutlich nicht das wahre. (Es sei denn, sie sind sehr motiviert im Bezug auf das Instrument und sehen das Üben eher als eine Art von Entspannung.)

    LG

    Heike

    Hallo

    Ach wir haben damit nie so übertrieben, ich finde es auch im Gegensatz zu den meisten anderen nicht so wichtig, davon abgesehen unverhältnismäßig teuer meistens, und das viele Holen und bringen wäre mir zu anstrengend.

    Meine Kinder haben in Dtl. von 3 Jahren an immer Kinderturnen gemacht, im ersten Verein auch mit großer Freude. Nach dem Umzug im neuen Verein nicht mehr so gerne, zumindest die Große nicht.

    Wir hatten mal Kampfsport dann überlegt, das war in der Nähe, und meine Töchter hätten das gerne mal probiert. Allerdings fanden wir das zu teuer.
    Kunstturnen haben wir auch mal in Erwägung gezogen, aber auch ebenfalls sehr teuer, im Übrigen wäre uns das für unsere Kinder zu heftig gewesen, mit mehrmals wöchentlich irgendwann, und Wettkämpfen etc. Wir wollten das nur als Hobby zum Spaß haben, ab und zu.

    Huhu,

    der Große (15) geht zweimal die Woche zum Wing Chun. An Instrumenten hat er kein Interesse.

    Die Kleine geht einmal die Woche zum Fußball und sobald wir ihre Ohren im Griff haben wird sie schwimmen gehen. Sie möchte gerne Akkordeon lernen weil sie das bei mir sieht.

    Lg

    Andrea

    (22) 19.05.16 - 00:13

    Unser Sohn (5 Jahre) geht einmal in der Woche zur Musikschule (musikalische Früherziehung). Es findet von 14 bis 15 Uhr statt und dadurch hat er den ganzen Nachmittag frei. Ansonsten ist er immer länger im Kiga.

    Einmal in der Woche geht er zur Kindersportschule (wird um 15.30 abgeholt) und einmal in der Woche zum Hockey (wird um 15 Uhr abgeholt). Die Hockey Trainer haben davon abgeraten, ihn von der Kindersportschule abzumelden, denn zwei Mal in der Woche wird Sport angeraten und die "Sportarten" werden im Verein erst ab dem 7. Lebensjahr zwei Mal in der Woche angeboten.

    Wir kennen viele andere Kinder, die Sport und Musik machen. Wir haben immer irgendwas mit ihn am Nachmitag gemacht: Mama-Kind-Musik ab 1.5 oder eben Kindersportschule seitdem er 3.5 Jahre alt ist., mal beides mal abwechselnd.

    Ich finde ein Instrumen und eine Sportart ehrlich gesagt ein Muss, ich wüsste nicht, warum das zu viel wäre. Haben bei uns in der Kindheit auch viele/alle gemacht

    (23) 19.05.16 - 23:41

    Unsere Tochter (5) geht 1x wöchentlich zum Voltigieren und 1x wöchentlich zum Schwimmen. Und das reicht für den Moment auch, mit mehr wäre sie überfordert und zumal sie ja nächstes Jahr auch zur Schule kommt, müssen wir ja eh erst schauen wie was zeitlich passt ;-)

    Lg, Ulli

Top Diskussionen anzeigen