5jährige Nachts immer noch mit Windel

    • (1) 03.06.16 - 17:27

      Ihr Lieben,

      ich bin mir in folgender Sache total unsicher und würde gern mal eure Meinung/Erfahrungen erfragen.

      Meine Fünfjährige (gerade fünf geworden) ist seit sie 1,5 Jahre alt ist tagsüber windelfrei. Völlig von sich aus initiiert und von Anfang an mehr oder weniger ohne Unfälle. Nachts ist das allerdings ein ganz anderes Thema - es gibt eigentlich keine Nacht, in der die Windel nicht total nass ist. Sie wollte dann die Windel auch schon weglassen und ich dachte auch das ist evtl gut, weil sie ja vielleicht nur aus "Bequemlichkeit" hineinpinkelt. Dem war aber nicht so. Nach 3 Wochen nächtlichen Bettwäsche-Wechselns wollte sie selbst dann wieder die Windel haben. Sie hat einen sehr tiefen Schlaf (schon seit sie ein Baby ist) und merkt nichtmal dass sie ins Bett macht - erst wenn sie in einer "Wach-Schlaf-Phase" ist bemerkt sie es. Oft nicht mal dann, dann stelle ich es fest, wenn ich nachts mal zu ihrem Bruder muss oder auf die Toilette (da "kontrollier" ich bei ihr dann immer) - da liegt sie dann in ihrem nassen, kalten Bett und schlummert friedlich. Wenn ich sie dann neben das Bett lege, sie umziehe und das Bett frisch beziehe kriegt sie das nicht mit.

      Ich hab keine Ahnung ob das normal ist für eine Fünfjährige - wenn man allen Verwandten und Bekannten und auch der Kinderärztin Glauben schenken kann, dann sollte sie schon längst "sauber" sein. Ich will ihr auf keinen Fall Druck machen (ich habe eine Cousine, die das bei ihrer ältesten Tochter ständig thematisiert und z.T. auch dramatisiert hat, das Mädchen ist jetzt 13 und nässt in Stresssituationen nachts immer noch ab und zu ein), aber rundum mich machen alle Druck. Sie selbst hat (noch) keinen Leidensdruck...das Thema beschäftigt sie nicht sonderlich.

      Ich habe auch schon probiert, dass wir bereits um 17 Uhr zu Abend essen und sie da zum letzten Mal am Tag trinkt (sie geht um halb 8 ins Bett und vorher selbstverständlich immer nochmal aufs WC) - aber auch das ändert nichts.

      Irgendjemand eine Idee/Anregung/Beruhigung/Erfahrung/Tipp??

      LG

      Lynne

      • Noch eine Ergänzung -- das Thema bespreche ich mit niemandem vor ihr, immer nur wenn sie nicht mit dabei ist.

        Meine Cousine hat auch nachts ewog gebraucht. Sie hat es auch schlicht und einfach nicht gemerkt weil der Schlaf zu tief war. Eine Klingel wkndel hat dann geholfen :)

        ja, das ist völlig normal-
        etwa 15% der Kindergartenkinder nässen nachts noch ein.
        In aller Regel wird das bei den meisen irgendwann von selsbt verschwinden.
        Die usachen sind vielfältig und oftmals gar nicht zu klären.

        Meien Jungs hat das lange nciht gestört- weder bei der Vorschulübernahtung, im Schullandheim der 1. Klasse noch bei Übernachtungsbesuchen von7 bei freunden.
        Mit 7 jahren war es dann meinem Großen aber zu blöde und er wollte es gerne ohne windel versuchen. der versuch (windel war bis dahin jede nacht nass) scheiterte auch kläglich.

        meine kinderärztin ist sehr entspannt, sie meinte auch da noch, daß es völlig normal wäre und nicht unebdingt behandlungswürdig, sie verschrieb uns aber eine Klingelhose.
        Ich hatte nicht erwartet, daß dies etwas bringen würde, weil er wirklich einen sehr sehr tiefen schlaf hat.
        Aber es war wirklich unglaublich. schon inerhalb der erste Woche gab es Nächte, in denen er trocken blieb- er wachte JEDES Mal SOFORT auf, ging aufs klo und nach 3-4 Wochen war es die Regel, daß er trocken blieb. Ich glaube er trug die Hse dann ca 6-8 Wochen, wobei eben spätestens nach 6 Wochen nachts nichts mehr kam.
        Seither ist er unfallfrei trocken-
        der kleien hat es ihm dann nachgemacht mit ähnlichem verlauf, gleichem erfolg und etws jünger (war da glaub ich gerade 6 oder so)

        ich glaube im Nachhinein, daß es wirklich die mangelnde lernerfahrung war- also den hinweissignal zu erkennen. allerdings bin ich nach wie vo verwundert, wei lsie nachts eigentlich sehr selten (der große eigentlich nie ,der kleine selten) auf die Toilette gehen- zuvor aber eben JEDE Nacht die windel naß war.

        Wenn es also für deine tochter ein Thema wird, kann ich dir nur empfehlen es auszuprobieren- es wird sicher nicht das Allheilmittel für alle sein, aber auch für sehr tief schlafende kinder 8sind sie nach wie vor), kann es sinnvoll sein.

      • Ich kenne viele Kinder die auch nach der Einschulung nachts eine Windel hatten.
        Ich würde das ganze gar nicht mehr thematisieren und abwarten. Lg Basket

        Ich schließe mich den Anderen an: das ist normal!
        Keine Panik!

        Aber bitte: nicht dieses so und so viel Stunden vor dem Ins Bett gehen nix mehr zu trinken geben. Das mag bei manchen wenigen Kindern gut funktionieren, finde ich aber fast schon unmenschlich:-p

        Denn: die ganze Sache mit nachts trocken werden hat etwas mit einem Hormon zu tun, das im Gehirn produziert wird. Aus welchen Gründen auch immer wird das bei manchen Kindern erst spät oder zu gering oder gar nicht produziert. Soviel zum Medizinischen.

        Klingelhose ist eine gute Wahl, die bei den meisten Kindern hilft. Aber dafür finde ich 5 Jahre jetzt echt noch zu jung.

        Viel Erfolg. Das wird schon!!
        LG
        Corinna

      • Hallo!

        Ich habe meinen 4 Kindern erst die Windel weggelassen, wenn sie eine Woche nachts trocken blieb! Genauso übrigens auch tagsüber. Erst wenn es wirklich von alleine geklappt hat ohne Windel aufs Klo-wir hatten NIE Unfälle. Hier waren die KInder zwischwn 2,5 und 4.

        Wir hatten praktisch nie ! nasse Bettwäsche! Nachts waren die Jungs beide über 5. Jahre alt. Die Mädchen waren 1-2 Jahre nachts von alleine eher dran!

        Lass ihm noch Zeit. Bitte auch keine KLingelhose oder so ein SCHei....!
        Es fehlt noch ein Hormon, was die Harnmenge nachts drosselt und beim Aufwachen hilft, wenn die Blase voll ist!!!!

        Lg Sportskanone

        Danke für eure tollen Antworten. Jetzt kann ich wieder ruhiger schlafen. Ich wundere mich manchmal über mich selbst, warum ich nicht einfach meinem Gefühl vertraue sondern mich so sehr leiten lasse von dem was andere so sagen und empfehlen und meinen besser zu wissen. Ich lass meiner Maus die Zeit die sie braucht und Punkt :) Nochmal DANKE!#herzlich

        Hallo,
        bis ungefähr um die Einschulungsalter ist das alles noch normal, solange es Tagsüber Problemlos klappt. Wie die anderen schon sagten braucht es ein bestimmtes Hormon damit das Nachts auch klappt.
        Ansonsten kann ich nur wärmstens empfehlen einen Facharzt zu befragen. Der Urologe wird sicher nichts anderes sagen, nur wird er vorher schauen, ob es organische Probleme gibt und du bist auf der sichersten Seite.
        Meine älteste Tochter war sieben als es anfing zu funktionieren. Umso erstaunte waren wir, als die nächsten jüngere mit 2 1/2 sowohl Tags, als auch Nachts sauber war!

        • Ich muss zugeben, wir waren auch mehr als besorgt und verunsichert. Der Kinderarzt hat uns immer wieder beruhigt und dann schließlich doch zum Urologen geschickt. Wenn man weiss das das alles halb so wild ist, verliert es an Bedeutung. Irgendwann wird die Windel morgens trocken und dein Kind überglücklich sein!

      Ach so- vielleicht noch als P.s.- ich habe viele Jahre Ferienfreizeiten betreut mit meist ca 40 Kindern im alter zwischen 8-10 Jahren. Es gab in jeder gruppe mindestens einen teilnehmer, der Unterlagen oder Nachts noch nicht vollständig trocken war- und das ist schon ca. 20 jahre her- nur weil viele gerne erzählen, daß dies früher so nicht war....

      (12) 05.06.16 - 03:05

      Mein Sohn ist seit ein paar Monaten erst 5 geworden. Tagsüber ist er ohne Windel seitdem er 2 1/3 ist und das ganz ohne Probleme, Nachts klappte es allerdings gar nicht. Irgendwann sagte er, wenn ich 5 bin, dann trage ich keine mehr und so war es auch..klappt aber nicht sehr gut. Mal ist er eine 5 Tage trocken, dann wieder 3 Nächte nicht usw. Ich glaube, eine ganze Woche hat er noch nicht geschafft. Eine Windel wil er aber nicht mehr anziehen. Einen Zusammenhang mit dEM Trinkverhalten sehe ich nicht. Es kam schon sogar vor, dass er Suppe und Getränk am Abend hatte und das Bett trocken blieb und andere Male ging er Nachts zur Toilette auf unsere Initiative und das Bett war nass. Mir ist allerdings aufgefallen, dass wenn, er in der früh sich einmacht.

      Die Kinderärztin sagte zu mir, dass er noch Zeit hat und dass laut Untersuchungen fast 50% der 5 jährigen nicht 100% trocken in der Nacht sind. Ich muss sagen, es ist schon besser geworden und warte erstmal ab bevor wir weiter handeln.ich habe mir von Ikea ein paar un durchlässige Bettlaken gekauft, sie funktionieren super.

      (13) 05.06.16 - 22:44

      Hallo Lynne,

      ich habe jetzt die Kommentare überflogen und stimme völlig zu, keine Panik.

      So machen wir es (Sohn 4,5J): Er hat ebenso einen tiefen Schlaf und merkt wie deine Tochter NICHTS! Und zwar ist es bei ihm in der ersten Nachhälfte so. So etwa ab 2h kann er schon aufstehen und Pipi machen gehen.

      Da wir es wissen wecken wir ihn nun wenn wir selber schlafen gehen (bzw nicht später als 2 Stunden nachdem er eingeschlafen ist), er macht kurz Pipi und schläft sofort wieder ein. Die Windel hat er seit Ewigkeiten verweigert, deswegen war es unsere einzige Lösung. Ansonsten schauen wir schon, dass er am Nachmittag und zum Abendessen viel trinkt und dann weniger. Natürlich darf er trinken wenn er Durst hat, aber aktiv angeboten wird das Trinken abends nicht mehr.

      Da er bereits nachts aufsteht um alleine auf Toilette zu gehen denke ich, dass wir auf einem guten Weg sind. Alles zu seiner Zeit!

      Viel Glück euch

      Meine Tochter wird bald 7 und versucht es jetzt seit 2 Wochen ohne windel. Wir setzen sie aber gegen Mitternacht einmal auf die Toilette.

      Hast du mal versucht sie nachts noch mal auf toilette zu setzen?

      Meine Tochter war nun sehr früh trocken, allerdings von heute auf morgen! Die Windel war morgens normal patsche nass, ist oft sogar übergelaufen und ich dachte das wird ewig dauern bis es nachts klappt und plötzlich war morgens nichts mehr.

      Meißt wacht sie nachts auf, aber längst nicht immer. Manchmal wacht sie auf wenn es zu spät ist (ich vermute wenn es läuft) aber es gibt auch nächte da schwimmt das Bett und sie schläft tief und fest...
      Wie gesagt, sie ist noch viel kleiner aber es ging von heute auf morgen!
      Ihre größere Schwester hat da sehr lange Probleme gehabt und wenn sie mit 8j gesagt hat das sie muss und nicht innerhalb von 1min ein WC da war ging es in die Hose...

Top Diskussionen anzeigen