Kindergarten - Bin verzweifelt

    • (1) 04.06.16 - 06:33

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin echt verzweifelt und würde mir gerne ein paar Meinungen von anderen Müttern einholen.

      Mein Sohn ist drei Jahre alt und geht seit August 2014 in eine Integrationskita. Ich habe diese bewusst ausgesucht! Mein Sohn hat keine Behinderung. In dieser Kita gibt es mehrere Gruppen mit jeweils ca. 10 Kindern und zwei Erziehern. Das Alter der Kids in den Gruppen ist gemischt, ab 1 bis zum Vorschulalter.

      Mein Sohn fing erst sehr spät an zu sprechen und geht mittlerweile seit fast einem Jahr zur Logopädie. Es wird immer besser und er macht das ganz toll.

      Seit ein paar Wochen scheint er allerdings sehr unzufrieden. Er haut, spuckt, beißt, wenn er nicht das bekommt was er möchte. Er fällt hin und wieder in alte Muster seiner "Babysprache". Und hier wären wir schon bei einem meiner Probleme. Diese "Babysprache" hört sich an, wie einer der Jungs in seiner Gruppe. Dieser Junge ist ein besonderes Kind, er ist taub und trägt Hörgeräte, kann sich sprachlich nur sehr schwer äußern. Somit haut der Junge auch mal umsich. Mein Kind wurde auch schon von ihm gebissen.
      Ich habe in der Vergangenheit schon öfter von den Erziehern gehört, dass die beiden sehr viel miteinander spielen, immer im Zusammenhang wenn mein Sohn wieder mit der "Babysprache" anfängt.

      Mich stört das aber persönlich überhaupt nicht, ich sage ihm zu Hause dann immer wieder dass er mit uns bitte vernünftig sprechen soll und dann klappt es meistens wieder ganz gut.

      Als ich meinen Sohn vorgestern aus der Kita abholen wollte, habe ich mich noch mit einem seiner Erzieher unterhalten. Dieser berichtete wieder über das Verhalten meines Sohnes. Er haut weiterhin andere Kinder. Dann habe ich beobachtet, dass das besondere Kind meinen Sohn gehauen hat. Meiner holte dann auch aus. Und nur das hat der Erzieher gesehen und ermahnte meinen Sohn. Ich stoppte ihn dann und meinte, der andere hätte aber angefangen. Dann kam ich zu dem Entschluss dass er das mit dem hauen, beißen vllt abgeguckt hat. Sofort hieß NEIN AUF KEINEN FALL. Das wäre ansonsten schon viel früher geschehen.

      Dabei fing das mit der Babysprache auch erst vor einigen Wochen an.
      Ich werde am Montag nochmal das Gespräch mit den Erziehern suchen. Ich persönlich versuche mir da auch keinen Stress zu machen, weil ich gelesen habe dass das bei vielen dreijährigen der Fall ist. Und diese Phase soll im Normalfall nach einem halben Jahr vorbei sein.
      ich muss dazu sagen, dass er im September die Kita wechselt, weil wir umgezogen sind. Die neue Einrichtung ist keine Integrationskita. Was meint ihr, guckt er sich das nicht nur sprachlich sondern auch mit dem hauen ab?

      Dann habe ich noch ein Anliegen. Ich habe den Kleinen gestern abgeholt. Halb vier, sehr warm, die Kinder waren draußen im Garten. Mein Sohn hatte eine dicke Jogginghose an. Obwohl er in seinem Fach eine kurze Hose hat. Das hat mich gestört. Man hätte ihn umziehen sollen. Im Herbst war er sogar mal nur in einer Strumpfhose draußen. Es hieß nur: Uups, haben wir nicht gesehen.

      Nunja, ich holte ihn also ab. Auf der Bank saß ein Erzieher, neben ihm eine Kanne mit Wasser und einige Becher für die Kids. Mein Sohn ging noch zu ihm hin und wollte etwas trinken. Da haute der Erzieher doch tatsächlich zu meinem Zwerg raus: Hase, du bist abgeholt, deine Mutter gibt dir etwas zum trinken. Ich muss dazu sagen, dass im Gebäude kein Trinken steht, was für alle zugänglich wäre. Die Küche war auch schon zu. Der Erzieher muss also davon ausgegangen sein dass ich etwas dabei habe. Genau gestern hatte ich nichts mit... Aber warum verhält der Erzieher sich so? Was ist daran so schlimm dem Zwerg noch etwas zum trinken zu geben? Ich war geschockt und bin rein . Mein Zwerg trank dann etwas aus dem Wasserhahn. Zu Hause hat er eine 1l Flasche zur Hälfte geleert, solch einen Durst hatte er. Muss dazu sagen dass er nun seit gestern Verstopfung hat. Wie findet ihr das Verhalten? Übertreibe ich? Gerade bei solchen Temperaturen müssen doch die Kleinen vieeeel trinken. Auch das werde ich am Montag zum Thema machen!

      Sorry für den langen Text.

      Liebe Grüße

      • (2) 04.06.16 - 07:32

        Wie lange habt ihr denn noch bis zu den ferien?

        Ganz einfach! Sag doch einfach, was du möchtest! "Würden sie bitte meinem Sohn bei diesen Temperaturen eine kurze Hose anziehen? Könnten sie bitte meinem Sohn etwas zu Trinken geben.Ich habe nichts dabei."
        Fertig! Das dein Sohn hier und da mal haut ist normal. Er befindet sich in der Autonomiephase und testet seine Grenzen aus. Da er sprachlich noch nicht so weit ist, agiert er seinen Ärger über den Körper aus. Auch normal!

        Nimm mal ein bisschen Druck raus und verschwende deine Energien nicht darauf, dich ständig zu ärgern.

        (4) 04.06.16 - 07:50

        Moin,

        puh.... bis Du sicher das der Erzieher Deinen Sohn auf die Finger gehauen hat #schock ?

        Das geht wirklich gar nicht !

        Genau wie dem Kind das trinken zu verwehren. Ich wäre zum Erzieher gegangen und hätte es eingefordert mit den Worten drinnen ist ja nichts zu trinken. Außerdem hätte er klipp und klar eine Ansage wegen dem schlag auf die Hand bekommen. Wieso hast Du nicht s gesagt ?
        Es klingt doch sehr danach als hätte Dein Sohn sich die Babysprache abgekuckt bei dem andren Kind. Da würde ich kein Fass auf machen ihr zieht eh weg und das Problem wird sich sehr wahrscheinlich in Luft auflösen. Das mit dem Hauen ist eine Phase (wie alt ist Dein Sohn genau ?) die normal ist aber auch wieder verschwinden sollte. Ist Dein Sohn grade 3 geworden ist es ok, hat er morgen Geburtstag wäre es eher ungewöhnlich wen er noch in dieser Phase steckt. Auf der andren Seite kann er sich Verbal noch nicht so gut ausdrücken und ist in einem I-Kindergarten wo natürlich auch Kinder mit Defiziten verschiedener Art sind. Da kann man schon mal in einer Phase "hängen bleiben".

        Was das an und ausziehen der Kinder angeht würde ich als ersten Fragen wie groß Partizipation dort geschrieben wird und wie genau diese umgesetzt wird in dieser Einrichtung.

        Ich arbeite in einer Partizipationskita und wen ein Kind bei 27 Grad im Schatten auf Teufel komm raus seine dicke Jogginghose anbehalten will dann darf es das. Egal wie ich ganz persönlich das finde.
        Bei diesem Punkt erst nachfragen und dann weitersehen.

        LG dore

        • (5) 04.06.16 - 08:00

          Danke erstmal für seine Antwort.
          Nein, der Erzieher hat meinem Sohn nicht auf die Finger gehauen.

          Mein Sohn ist im Dezember drei geworden.

          Ich werde mich am Montag nochmal mit den Erziehern zusammen setzen.

      (6) 04.06.16 - 08:39

      Ich glaube, du machst dir generell zu viele Gedanken.

      Natürlich schaut sich dein Sohn Dinge von anderen Kindergartenkinder ab. Das ist immer so. Und das ist unabhängig davon, ob es sich nun um einen Integrationskindergarten oder einen ganz normalen handelt. Überall gibt es Kinder, die hauen, schubsten, beißen. Auch die Sprechweise übernehmen sie von andern Kindern. Die Kinder lernen immer von einander, nicht nur Negatives auch viel Positives, aber das fällt vielleicht nicht so auf.
      Aber das ist doch alles ganz normal, solange es im Rahmen bleibt. Wenn dein Sohn haut, wird er ermahnt, ganz egal, ob er es abgeschaut hat oder nicht.

      Was die Jogginghose oder die geschichte mit dem Trinken angeht: Ja mei, dann hatte er halt mal eine etwas zu dicke Hose an, wird ihn nicht umbringen. Die Erzieher können doch bei vielleicht 15 Kindern doch nun wirklich nicht auf jede Kleinigkeit achten.

      Genauso verhält es sich mit dem Trinken. Das Wasser stand da wohl schon die ganze Zeit. Wenn dein Sohn wirklich Durst gehabt hätte, hätte er sich doch die ganze Zeit bedienen können. Aber nein, das fällt ihm erst ein, wenn du ihn abholst. Also kann der Durst ja nicht so schlimm sein, er hätte wohl leicht bis zu Hause durchgehalten. Manche Kinder ziehen mit allen Mitteln den Abholprozess in die Länge, was den Spruch des Erziehers vielleicht verständlich macht.

      Aber, wie dem auch sei, das sind doch wirklich eine absolut unwichtige Kleinigkeiten. mach dir einfach nicht so viele Gedanken;-).

    • (7) 04.06.16 - 11:20

      Hallo!
      1. Sprache: Dass dein Sohn sich die "Babysprache" abschaut und nachahmt, ist durchaus möglich. Mein Sohn hat in dem Alter das Lispeln eines Kindes übernommen, das hörte nach ca. 4 Monaten wieder auf.
      2. Kinder schauen sich im Kindergarten alle möglichen und unmöglichen Verhaltensweisen ab, ist normal und hört auch wieder auf, wenn man dranbleibt.
      3. Das Trinken und die Hose sind Kleinigkeiten, die du entweder hinnehmen oder unmittelbar ansprechen musst. Beim trinken hätte ich wahrscheinlich den Erzieher gebeten ihm noch ein bisschen einzuschenken, die Lösung mit dem Wasserhahn ist doch aber auch ok.
      Ich versuche meine Kinder zur Selbstständigkeit zu erziehen, d.h. meine Tochter (3) zieht sich selbst ne kurze Hose an, wenn es ihr zu warm ist. Die Erzieher können nun mal nicht auf jede Kleinigkeit achten, außerdem hat auch jeder ein anderes Empfinden. Wenn meine Tochter schon tshirt und kurze Hose trägt bekommt mein Sohn noch ne Gänseblümchen.

      4. Mach dir nicht so viele Sorgen, zumal euch eh ein Wechsel bevorsteht, da kommen dann wieder andere Problemchen auf euch zu. ;-)

      Lg #winke

    (9) 04.06.16 - 20:42

    Hallo,

    wie ja schon mehrfach geschrieben wurde, gucken sich Kindergartenkinder häufig Dinge bei anderen ab.
    Dabei sind eben auch Dinge, die man bei seinem Kind nicht gerne sieht, bzw. in Eurem Fall, hört.
    Das wird in dem anderen Kindergarten nicht anders laufen.

    Zum Thema Hauen, Beißen etc. muss man ganz klar sagen, dass es ein Irrtum ist, dass Kinder das nur tun, wenn es ihnen jemand anders vormacht.
    Das auszutesten gehört zur Entwicklung des Menschen dazu. Und gerade 3- oder 4-jährige haben häufig so eine Phase.
    Abgesehen davon gibt es in jedem Kindergarten immer Kinder, die hauen. Auch das wird in dem anderen Kindergarten nicht anders sein.
    Und später in der Grundschule gibt es ebenfalls immer Kinder, die hauen (obwohl sie es bis dahin eigentlich verstanden haben sollten...).

    Bei der Kleidung ziehe ich unserem Sohn morgens das an, womit er auch raus gehen soll, also im Bezug auf Oberteil und Hose. Wenn da jedes Kind noch eine andere Hose anziehen soll, geht viel zu viel Zeit verloren, in denen die Kinder in der Garderobe warten müssen bis alle fertig sind. Und wenn Dein Sohn im Herbst die ganze Zeit eine Jeans an hat, kann er nicht in Strumpfhose draußen landen.

    Ich finde, irgendwo muss man auch bedenken, dass da zwei Erzieherinnen über 20 Kinder anziehen müssen.
    Beim 5. Geburtstag unseres Sohnes waren 5 gleichaltrige Kinder da, und mein Mann und ich waren schon bedient, nachdem wir die 6 Zwerge in ihre Buddelhosen, Jacken und Schuhe befördert hatten. #schwitz

    Das mit dem Trinken würde ich ansprechen. Das finde ich auch nicht in Ordnung.

    LG

    Heike

Top Diskussionen anzeigen