Notdienst oder warten?

    • (1) 18.06.16 - 16:44

      Hallo,

      ich weiß, hat keiner ne Glaskugel etc.

      ich würd nur gern eure Erfahrungen hören.

      Meine Große, knapp 3 fiebert seit gestern hoch. Stets im 39er Bereich, kratzt oft an der 40, allerdings im Ohr gemessen, alles andere würde Starkzwang erfordern, was ich ihr jetzt ersparen möchte.

      Keine weiteren Symptome, etwas trockene Atemwege, sie liegt den ganzen Tag auf der Couch, ist weinerlich. Trinkt viel, pieselt viel, isst auch etwas. Zwischdurch hebt sich kurz die Laune, Fieber ist dann aber immernoch bei knapp über 39.

      Zur Nacht gestern bekam sie Nurofensaft. Sie war oft wach, aber nicht weinerlich. Tagsüber lasse ich bislang fiebern, da sie nicht sonderlich schmerzbelastet ist. Grad aber Schmerzäußerung, sie kann nicht mehr zur Seite gucken, also Nackenschmerzen. Fieber wieder auf 39,9.
      Jetzt habe ich doch nochmal Nurofen gegeben und tendiere dazu, doch zum Notdienst oder KH zu fahren, wenn es nicht etwas sinkt...?

      In dem letzten halben Jahr waren wir allerdings zweimal umsonst im KH weswegen ich jetzt zögere. Einmal auch wg sehr hohen Fiebers. Da passierte im KH gar nichts.

      Jetzt sofort losspringen geht eh nicht, da müsste ich hier erst noch die kleine Schwester wegplanen, daher habe ich noch etwas Zeit, auf Antworten zu warten.

      Was meint ihr?

            • (7) 22.06.16 - 13:12

              Ja, unser Kinderarzt sagte das auch. Er meinte aber auch, wenn durch fiebersaft auch die Schmerzen weggehen, dann ist es kein Problem. Die menningitische Nackensteufe ginge von Schmerzmitteln nicht weg.

              Im Endeffekt war es tatsächlich nur eine Mandelentzündung und seit gestern gehts ihr endlich deutlich besser ohne Fiebersaft.

              LG

      (8) 18.06.16 - 16:55

      Als Angsthäsin würde ich bei Nackenbeschwerden zum Notdienst fahren, weil ich da sofort an eine Hirnhautentzündung denke.

      Kann sie den Kopf denn noch auf die Brust senken?

      Fieber bis 40 allein finde ich nicht sooo bedenklich...

      Mein KIA, zu dem ich immer panisch renne, sagt immer: ein Kind mit Hirnhautentzündung wäre auch apathisch....

      Ich würde trotzdem fahren, aber wie gesagt, ich bin supervorsichtig.

      #winke Die Alltagsprinzessin

      • (9) 18.06.16 - 16:59

        Ach hör auf, oh nein...

        Kopf auf die Brust will sie mir nicht zeigen, schüttelt jetzt aber energisch den Kopf.
        Apathisch würd ich sie nicht nennen, nur schlapp und weinerlich.

        Ich fang mal vorsichtig an zu telefonieren:-(

    (10) 18.06.16 - 16:57

    Ich würde den kinderärztlichen Notdienst anrufen und denen die Sitution schildern und dann sehen, ob die sagen, dass ihr kommen sollt.

    • (11) 21.06.16 - 21:58

      Die müssen dann, soviel ich weiß, aber sagen, dass man kommen soll. Anderenfalls könnte man ihnen das vorwerfen und sie verantwortlich machen, wenn doch etwas ist. Ein Freund von uns, der beim Notdienst arbeitet, meinte, sie müssten theoretisch sogar die Leute einbestellen, wenn sie etwas schildern, was offensichtlich harmlos klingt...

      Fahren würde ich auf jeden Fall. Mein erster Gedanke bei den unklaren Kopfschmerzen bei Bewegung war auch Hirnhautentzündung. Kann natürlich auch ne Verspannung vom vielen Rumliegen sein, aber in dem Fall unbedingt auf Nummer sicher gehen!

(12) 18.06.16 - 18:43

Mit Nurofen ging es zwar deutlich besser, aber mein Mann ist jetzt mir ihr zur Kinderklinik.

Danke euch!

  • (13) 18.06.16 - 19:53

    Wie gehts der maus jetzt? Was sagt der arzt?

    Meiner hat bei scharlach immer totale kopfschmerzen...

    • (14) 18.06.16 - 21:17

      Hallo, mein Mann berichtet, vermutlich irgendetwas bakterielles. Mandeln leicht eitrig, Urin halt auffällig...

      So weitermachen wie bisher, ggf Penicillin bei Verschlechterung.

      Vorhin sprang sie rum, war aber auch der Höhepunkt der Fiebersaftwirksamkeit. Mal sehen, was diese Nacht bringt.

      LG

(15) 18.06.16 - 21:04

Hoffe es geht deiner Kleinen besser.
Ich wollte noch sagen, dass ich die Temperatur nicht im Ohr messen würde. Das ist viel zu ungenau. Bei meinem Sohn hatte ich auch ein Ohrfieberthermometer als er noch ein Baby war (von Braun). Ich habe dann mal mit der rektalen Temperatur verglichen und die Ohrmessung lag teilweise 0,8C niedriger.

Lg

  • (16) 18.06.16 - 21:20

    Ja, das ist mir bewusst, wobei es leichter ist, je größer das Ohr ist. Also bei Babies geht es überhaupt nicht.

    Am besten ansetzen kann ich in ihrem linken Ohr, dort messe ich auch immer die höchste Temperatur, ich treffe den Gehörgang halt am besten.

    Rektal würde an Vergewaltigung grenzen:-(
    Vielleicht versuche ich es nochmal parallel unter der Achsel?!

    Gute Nacht

    • (17) 18.06.16 - 22:03

      Gute Besserung für deine Maus. Ich bin überhaupt nicht zimperlich was Schmerzmittel angeht. Wann soll man sie denn geben, wenn nicht bei schmerzen?

      Es sind ja meist nur drei Tage und dann ist der Spuk vorbei.

      Ich gebe sogar nurofen und paracetamol im Wechsel alle drei Stunden, wenn es ganz akut ist.

      Es kommt ja Gsd nicht so oft vor, dass sie Fiebern.

      Unter 39 gebe ich allerdings nix und fahre auch nicht zum Arzt. Ich fahre erst, wenn das Fieber länger als drei Tage anhält und sich nicht senken lässt.

      • (18) 19.06.16 - 11:20

        Oh, ich werd hier grad ein bisschen verrückt. Fieber sogar über 40 Grad:-(

        Jetzt hab ich doch ein Zäpfchen verabreicht. Das im Wechsel kenne ich auch, war bislang nicht erforderlich, werde ich heute aber machen.

        Jetzt habe ich nur noch Säuglingsparacetamol 75mg(?). Zur Not gebe ich einmal häufiger. Wobei die Senkung von heute Nacht 1:30 bis heute gg 10:00 angehalten hat mit Nurofensaft. Das ist ja schonmal was. Bis morgen sollten wir das hinkriegen.

        Morgen stehe ich dann doch nochmal beim KiA auf der Matte.

        Hoffentlich steckt die Kleine sich nicht auch noch an.

        Macht man sonst tatsächlich Wadenwickel? Oder ist das überholt?

        Grüßle

        • (19) 19.06.16 - 12:45

          Hallo,
          ich würde in der Klinik von gestern anrufen und ein Rezept für Antibiotika abholen.

          Ich bin eigentlich auch immer ganz ruhig und gelassen.

          Aber das geht einfach schon zu lange um es nicht entsprechend zu behandeln.
          Gute Besserung

          PS: ich messe auch immer im Ohr

        (21) 19.06.16 - 15:05

        Hallo,

        wenn deine Kleine kalte Hände und Füße hat, sind Wadenwickel nicht sehr ratsam.

        Viele Grüße.

        (22) 19.06.16 - 19:14

        Wenn das Fieber so lange weggeblieben ist, ist doch alles chic. Ich würde gar nicht zum Arzt gehen. Da holen sie sich noch mehr weg und kommen kranker raus:)

        Wadenwickel kannst du machen, aber bitte mit lauwarmem Wasser.

        Aber wenn das nuro so gut angeschlagen hat, brauchst du das doch gar nicht.

        Gute Besserung weiterhin.

(23) 18.06.16 - 22:21

wenn du gleichmässig misst, kannst du auch im ohr messen. da du ein bevorzugtes ohr hast, gehe ich mal davon aus, dass du das thermometer immer im selben winkel hältst.

ich hab mich am anfang auch verunsichern lassen und hab mehrere vergleichsmessungen gemacht. ich messe absolut konstant im ohr 0,5 grad weniger als im po, das ist also wirklich leicht umzurechnen.

unter der achsel dagegen schaffe ich nicht einmal bei mir selbst 2x das gleiche ergebnis, geschweige denn bei den kindern.

ich würde nur noch im po messen, wenn ich dafür einen sehr guten grund hätte. ist bei meinen mädchen seit jahren nicht vorgekommen.

(24) 21.06.16 - 21:52

Klappt es vielleicht schon unter der Zunge?
Das finde ich, nach rektal, am genauesten.
Natürlich direkt vorher nix warmes/kaltes trinken, aber das ist ja logisch.

Gute Besserung

(25) 18.06.16 - 22:39

Das kommt darauf an, würde ich sagen:

- auf das Modell (viele sind tatsächlich schlecht)
- auf die Messtechnik (Winkel, Ohr leicht aufziehen usw.)
- auf die Messsituation (nicht messen, wenn das Kind auf dem Ohr gelegen hat z.B.) Und evtl. noch mehr.

Wir messen nur noch im Ohr. Anfangs habe ich mal mit der rektalen Messung verglichen, und da lag die Temperatur dort teils unter der im Ohr, aber nie deutlich höher. Ich habe mal gelesen, dass sie Temperaturänderungen früher im Ohr messen lassen als rektal, so dass das dadurch erklärt wäre.

Ich messe fast immer beide Ohren und nehme dann den höheren Wert (der Unterschied ist aber eigentlich nie mehr als 0,2), Fehlerquellen wie oben natürlich ausgeschlossen.

LG
bluemerle

Top Diskussionen anzeigen